2

Warum ist man immer alleine?

Perfektunperfek

3
1
1
Hallo,
Ich bin langsam am Ende.
Ich habe die letzten Monate einiges erlebt.
Ich war vorriges Jahr in Therapie. Danach habe ich einen neuen Lebensabschnitt angefangen. Ich habe zwei Personen kennengelernt (in einer Weiterbildung) die wie eine Ersatzfamilie für mich waren. Sie wissen von meiner Diagnose (Depression, Panikattacken , Sozialphilosophie) wir haben uns gegenseitig geholfen viel privat unternommen. Dann kam vor 2 Monaten von einer Person der totale Kontakt Abbruch von einer Person. Mit der anderen wurde das Verhältnis von Ersatzfamilie zu schlechte bekannte. Damit musste ich mich in den letzten Wochen abfinden. Dann ist vor 3 Woche eine Familien Angehörige verstorben. Was sehr schwirig für mich war. Ich habe das den Leuten erzählt die mir am nächsten stehen. Und was bekommt man?! Ich bin für dich da ,Gelaber . Aber es ist keiner da. Garkeiner. Also warum sollte man sich überhaupt noch auf andere Leute einlassen. Das beste ist das ich eine Therapeutin habe und eine Gruppentherapie. Aber was für ein wundern das beide Stunden seit Wochen ausfallen wegen Krankheit und Urlaub.
Also manchmal denke ich mir ,das ich für irgendwas büßen muss. Ich kann einfach langsam nicht mehr.

Vor 2 Stunden • x 1 #1


Avatar

Heideblümchen

714
3
1308
Hallo @Perfektunperfek , das hört sich natürlich erst mal sehr schlimm an. Es tut mir leid, dass es dir im Moment so mies geht. Aber vielleicht hilft es dir, deine Geschichte hier reinzuschreiben, wie eine Art Tagebuch. Hier sind Menschen, die können dich verstehen, die haben selber ihre Krisen hinter sich oder steckenn mitten drin. Du hast eine Therapeutin und du bist in einer Gruppentherapie. Krankheit und Urlaub sind menschlich und natürlich schlimm für die Menschen, die sie gerade dringend brauchen. Allerdings wird es auch sicher mal weiter gehen.
Dieses "ich bin für dich da" Gelaber, wie du es nennst: kannst du Hilfe denn annehmen? Viele in unserem Umfeld sind einfach überfordert damit, "richtige" Hilfe zu leisten. Oder diese Personen sind durch den Verlust deines Familienmitglieds auch sehr traurig und bräuchten selber jemanden, der zuhört.
Vielleicht ist hier der richtige Ort für dich, du hast ja immerhin hierher gefunden, was schon mal sehr gut ist und daher: herzlich willkommen.
Für alles andere wäre dein Hausarzt zuständig, der dir ggfs. helfen könnte, schneller Unterstützung zu bekommen.
Ich wünsche dir alles Gute!

Vor 1 Stunde • x 1 #2



Hallo Perfektunperfek,

Warum ist man immer alleine?

x 3#3


Perfektunperfek

3
1
1
Hi ,danke für die Antwort.
Wo kann ich den reinschreiben ,gibt es eine bestimmte Kategorie?
Ich kann Hilfe annehmen ,aber die Menschen die ich noch habe ,habe mir auch nicht geholfen wo ich wirklich am Ende war. Also getrunken habe oder mit meinen su... Gedroht habe . Denen ist es im Endeffekt egal. Oder sie können damit nicht umgehen. Seit ich dann in Therapie bin wollen sie nichts davon hören. Also ob die Therapeutin meine neue Familie wäre und alles auffängt. Was ja nicht stimmt. Es ist überall diese Kälte. Jeder für sich usw.

Vor 35 Minuten • #3


Avatar

Heideblümchen

714
3
1308
Zitat von Perfektunperfek:
oder mit meinen su... Gedroht habe

Ich denke, da wäre jeder überfordert gewesen. Jeder! Und jeder in deinem Umfeld setzt seine Hoffnung garatniert auf die Therapie und die Fachleute.
Du kannst dieses Thema, das du hier angefangen hast, dafür nutzen, und deine Gedanken, Wünsche, Fragen etc. einfach weiterführen. Täglich, stündlich, wie du magst. Und wann immer du es brauchst. Ich weiß nicht, wo du wohnst, aber es gibt in jeder größeren Stadt eine psychiatrische Ambulanz, zu der man gehen kann, wenn es gar nicht mehr anders geht. Oder eine Fachklinik, in der man sich beraten lassen und zur Not auch selber einweisen kann. Nur so als Vorschlag, wenn du denkst, es geht gar nicht mehr und du brauchst jemanden, der dir die Entscheidung abnimmt....

Vor 18 Minuten • #4


Perfektunperfek

3
1
1
Ich war voriges Jahr in der Tagesklinik für 3 Monate. Da hab ich ja alles erzählt . Ich bin auch ehrlich zu meiner Therapeutin.
Meine Frage ist halt wo ist der Sinn in allen . Man kämpft sich raus . Um dann wieder runtergezogen zu werden. Ich mache wahrscheinlich nach außen so nen Eindruck das ich schon alle überstehe. Aber Genau das war ja meine Überlebens Taktik vor der Klinik. Und jetzt rede ich darüber was los ist und es ist auch nicht richtig. Und in der jetzigen Zeit jetzt , hört man noch weniger als vorher.
Also warum das alles? Das frag ich mich jeden Tag.

Gerade eben • #5

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag