316

Während Reha mit Kindern verlassen worden

Frosch8
Naja sie sagt ja wir hätten schon über alles geredet aber ich empfinde es nicht so, ja sie hat vorher versucht mit mir zu sprechen aber wäre nie durchgekommen! Sie meinte ich hätte sie immer angemotz das hat sie aber auch nur hab ich es hingekommen und sie hat mich oft falsch verstanden wenn ich ihr Tipps geben wollte fühlte sie sich immer angegriffen, und bei den Kindern war mir am Anfang vieles wichtig, nicht zu viel Zucker nicht zu viel Fernsehen bei vielem hab ich zurück gesteckt und akzeptiert was sie für richtig hält! Unser größtes Problem ist wohl das wir nicht mehr miteinander geredet haben! Als sie frisch zurzeit war meinte sie es wäre schwer für sie ihren Weg zu gehen weil ich aufgewacht bin aus dieser Taubheit, wir haben über alles geredet, gelacht geweint es war schön aber da meinte sie schon es wäre zu spät auch wenn wir das wieder gefunden haben was wir verloren hatten und dann entfernte sie sich wieder immer weiter von mir, klar sie ist verliebt meinte deswegen sicher auch es wären keine Gefühle mehr für mich da, es ist schon Traurig wir haben das was uns so sehr verbunden hat, das reden verloren dann wieder gefunden nur war es dann zu spät! Sie ist jetzt sehr distanziert was natürlich sich auch darauf auswirkt das wir nicht mehr so viel jetzt reden und sicher auch der ganze Umstand! Als wir wieder so viel geredet haben fühlte es sich an wie vor langer Zeit wir waren am Anfang wieder verbunde wo sie zurück kam nur leider war sie oft nächsten Tag immer wie ausgewechselt als würde sie sich wehren dagegen!

20.07.2019 20:21 • x 2 #181


Frosch8
Hinbekommen es nicht so ernst zu nehmen ihr anmotzen, fehlte oben im satz

20.07.2019 20:22 • x 2 #182


Frosch8
Frisch von der Reha zurück war nicht zurzeit war! Sorry

20.07.2019 20:23 • x 1 #183


Frosch8
Naja Jedi wie geschriebener für sie war ja schon alles gesprochen, obwohl wir das nie gemacht haben, sie hat mich immer Unterbutter und ich habe viel zu schnell die Kraft verloren, ich habe ihr bisher einmal vorgeworfen wieso sie das gemacht hat und habe immer ruhig geredet, dann hat sie sich gleich überlegt am nächsten Tag zu ihrem Bruder mit den Kindern zu ziehen und hätte gezittert sagte sie mir, wieso weil ich sie auf ihre Fehler angesprochen habe der letztendlich unsere Familie zerstört

20.07.2019 20:33 • x 1 #184


Jedi
Zitat von Frosch8:
sie sagt ja wir hätten schon über alles geredet

Das ihr Miteinander geredet habt, wie wirksam u. klärend, kann ich nicht beurteilen.
Mir erscheint es eher so, aber entstammt nur meiner lese-wahrnehmung, dass diese Gespräche eher so ein Schlagabtausch waren. Eher Vorhaltungen, benennen der möglichen defizite.
Natürlich darf u. soll man sich ungeschönt alles einmal sagen können, aber damit endet ein solches Gespräch nicht.
Es fehlen die nächsten Schritte, des Verstehen wollen des Anderen, der Überzeugung, dass keiner Vorsätzlich so gehandelt hat, wie er gehandelt hat u. das nochmals überdenken, sich etwas Zeit dafür zu geben, um Klarheit über die Ein od. Andere Entscheidung zu finden.
Meist, wenn schon ein anderer Partner da ist, wird eine solche Vorgehensweise, gerne mit vielen Scheinargumenten belegt.
Welche Entscheidung hätte Sie getroffen, wenn sie nicht in der Reha gewesen wäre ?
Wenn Sie dort nicht diesen Mann kennengelernt hätte ?
Der wohl auch, wenn ich mich richtig erinnere, wohl auch verheiratet u. eine Familie hat ?
Wo jetzt wohl eine ähnliche Situation, durch deine Frau dort entstanden ist.
Zitat von Frosch8:
da meinte sie schon es wäre zu spät

Es ist nie für etwas zu spät !
Zumindestens nicht, für Karheit zu sorgen, denn eine schon lange bestehende Ehe, mit Kindern, sollte es einem als Erwachsenen Menschen wert sein.
In keiner Ehe gibt es nur Zeiten wo alles Super ist !
die Zeichen einer Krise meistern zu wollen od. gar zu können, zeigt eine stabile innere Haltung.
Zitat von Frosch8:
nächsten Tag immer wie ausgewechselt als würde sie sich wehren dagegen!

Das könnte diese ihre innere Ambivalenz sein, die ich bei ihr vermute ?

LG Jedi

20.07.2019 21:12 • x 2 #185


Resi
Guten Morgen, Frosch!

Zitat von Frosch8:
Sie hat sich Zuhause ihrem Alk. Vater angepasst und weil wir gleich zusammen gezogen sind sich dann gleich mir angepasst!]

Das heißt, sie ist von zuhause gleich mit dir zusammen gezogen ohne je allein gelebt zu haben?

Sie hat von zuhause gelernt, sich anzupassen (Kinder von Alk. Eltern machen das, um zu überleben) und es bei dir fortgeführt- so sehe ich das, die Anpassung ist der Preis für Sicherheit, aber es macht auch wütend und deppressiv, sich dauernd anzupassen und sie ist/war auch noch sehr jung.

Aus Sicht deiner Frau kann ich sogar verstehen, daß sie allein sein will, daß sie Zeit braucht, sich zu finden.
Ich denke, wenn deine Frau hier schriebe, würde man sie vielleicht sogar bestärken in ihrem Entschluß.
Vielleicht hat sie in der Reha gemerkt, wie wichtig und wohltuend Ruhe und Alleinsein sein kann.

Weißt du, ich glaube, das ganze Thema ist viel zu komplex, als es hier wirklich aufzuarbeiten.
Wir kennen ausschließlich deine Erzählungen und deine Sicht der Dinge, sind jetzt aber irgendwie dauernd bei deiner Frau und weniger bei dir.

Was kannst du tun, damit es dir besser geht?
Wie kannst du dir jetzt helfen?

21.07.2019 09:23 • x 2 #186


Frosch8
Sie hat so ein dreiviertel Jahr in einer 1 Zimmer Wohnung gelebt da haben wir uns aber schon kennengelernt und sind dann nach dem dreiviertel Jahr zusammen gezogen! Im Moment ist es schwer was für mich zu tun ich mach viel mit den Kindern, hab mir ne Gitarre geholt und will Gitarre lernen

21.07.2019 09:56 • x 2 #187


Jedi
Zitat von Frosch8:
hätte gezittert sagte sie mir, wieso weil ich sie auf ihre Fehler angesprochen habe der letztendlich unsere Familie zerstört

Darauf wollte ich noch einmal eingehen !
Das Wort ,"Fehler" ist eine Bewertung u. ich bin überzeugt, dass jeder da in eine Widerstandshaltung geht oder Fluchtreflexe entwickelt.
Aus deiner Sicht hat sie Fehler gemacht u. das kann ich so auch verstehen.
Doch überlege einmal für Dich selbst, wenn Dir gesagt würde, Du hättest Fehler gemacht u. damit die Familie zerstört ?

Ich denke, dass Du Emotional verschiedentlich darauf reagieren könntest, aber eine Klärung der Ursächlichkeit,
ist damit nicht hilfreich.
So möchte ich dich noch einmal bestärken, in einem Gespräch nicht irgendwelche Fehler vorzuhalten u. auf Schuldzuweisungen zu verzichten.
Ich weiß, ist nicht immer leicht, die Gefühle im Zaum zu halten ! Aber probieren kann man es !

Zitat von Resi:
Weißt du, ich glaube, das ganze Thema ist viel zu komplex, als es hier wirklich aufzuarbeiten.

Sicherlich hat Resi recht, aufarbeiten können wir dieses Thema hier nicht u. es ist auch nicht meine Intention gewesen.
Aber dir Frosch, Resonanz zu geben, auf das was Du hier berichtet hast,
dir hier die Möglichkeit zu geben, dass Du deine Gedanken u. ein Stückweit etwas von deinen Gefühlen
hier uns teihaben lässt, dass finde ich schon wichtig.
Denn u. das kennen ich selbst, tut es einfach gut, sich dies von der Seele zu reden oder wie hier in einem Forum, von der Seele zu schreiben.
Zitat von Resi:
Wir kennen ausschließlich deine Erzählungen und deine Sicht der Dinge,

Und das finde ich auch in Ordnung, denn Du hast dich hier in diesem Forum angemeldet u. ja an uns mit deiner Geschichte gewandt.
Zitat von Resi:
sind jetzt aber irgendwie dauernd bei deiner Frau und weniger bei dir.

Diese Wahrnehmung teile ich persönlich so nicht u. ich hoffe, dass Du nicht auch den Eindruck so gewonnen hast ?
Das deine Frau in meinen Beiträgen auch vorkommt, dass ist für mich erklärbar dadurch, da es sich ja um ein Paarproblem bei Euch handelt.
Mir selbst war es in meinen Beiträgen wichtig, dass deine Gedanken u. Gefühle, Du es auch einmal schaffen könntest, diese aus einer anderen Sicht, einem möglichen Perspektivwechsel heraus wahrzunehmen, um so mehr Ordnung in Dir zu bekommen.
Eine solche Situation bringt Stress mit sich u. wie ich selbst, in anderer Weise die Erfahrung machen konnte, gerät unser inneres dabei sehr leicht aus der Balance u. unsere Sichtweise verengt sich sehr stark.
Impulse von Außen, von Unbeteiligten, haben mir selbst dabei geholfen, meine Sichtweite wieder zu verbreitern.

Aber Resi hat natürlich zwei wichtige Fragen an Dich gerichtet,
Zitat von Resi:
Was kannst du tun, damit es dir besser geht?
Wie kannst du dir jetzt helfen?


Und es freut mich von Dir zu lesen,
Zitat von Frosch8:
ich mach viel mit den Kindern, hab mir ne Gitarre geholt und will Gitarre lernen

Finde ich Super !

Ich möchte Dich gerne weiter zu ermutigen, wenn Du magst, weiter hier zu schreiben u. im Austausch zu bleiben !
natürlich wenn es Dir gut tut u. dies für dich ein paar nützliche Impulse bereit hält.

LG Jedi

21.07.2019 17:42 • x 3 #188


Frosch8
Hab ein Buch über Visualisierung gelesen und Grad angefangen über Mein Neues Leben im Jetzt

21.07.2019 21:39 • x 2 #189




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag