1

Traum erfüllt- Praktikum abbrechen und weiter?

LiliyHenriette

LiliyHenriette

1
1
1
Hi zusammen,
Ich bin w,33, nehme Citalopram und Mirtazapin und mache Verhaltenstherapie (habe leider die Dosis selbstständig halbiert den letzten Monat).

Seit 6,5 Jahren bin ich in einer Firma fest angestellt. Trete aber ziemlich auf der Stelle, was mich runterzieht.

Mein Problem ist: Arbeit ist ok, ich mache sie sehr gerne, ABER; eine jüngere selbstbewusste Kollegin ist innerhalb von drei Jahren von Praktikantin zu meiner Chefin aufgestiegen . und auch andere steigen weiter auf.

Ich werde immer für meine Arbeit gelobt, kann mich aber sozial nicht richtig positionieren.

Das mit dem Aufstieg hat mich so runtergezogen, dass ich vor 1 Monat einen Traum verwirklicht habe und für ein Praktikum ins Ausland gegangen bin.
Nun bin ich 1 von 3 Monaten hier, und wieder dasselbe: Werde für meine Arbeit gelobt, aber komme mit den Kollegen nicht so richtig ins Gespräch und fühle mich sehr alleine, weil ich nicht aus meiner Haut komme .

Bin heute ziemlich psychisch angeschlagen den 2. Tag Innerhalb eines Monats zu Hause geblieben und liege rum und schaue Filme .
Hinzu kommt, dass ich bei einer Gastmutter wohne, die langsam etwas mitbekommt.

Soll ich mein Praktikum abbrechen und zurück nach Hause?
Will aber eigentlich auf keinen Fall in meinen alten Job zurück, ich habe das jetzt eigentlich als Chance gesehen, neue Ideen zu bekommen und eventuell ganz ins Ausland zu gehen.

Aber die Depressionen.

Überlege sogar, zurück zu gehen und dann arbeitslos/krank zu melden. Home Office ist leider nicht möglich.

04.01.2019 15:02 • x 1 #1


Frederick1

Frederick1

607
5
669
liebe Lilly Henriette,

erstmal ein herzliches Willkommen hier im Forum. Deine jetzige berufliche Situation, hat mich an mein eigenes Berufsleben erinnert. Selbst war ich schon immer eher der ruhige und stille Typ. Leider hat man das damals bei mir ausgenutzt.

Vieles habe ich einfach gemacht ohne zu klagen, alles was mir aufgetragen wurde. Doch Karriere machten die anderen.....

Die welche gut reden konnten, auch mal unfair waren, die sich gut darstellen konnten. Heute ist das im Berufsleben genau so. Du musst selbstbewusst auftreten, gut reden können, gut gestylt usw.............................................................................

Doch heute weiß ich, das musst du alles nur gut spielen und präsentieren können. Aber ob die glücklich in ihrem Leben sind...........................

Viele wurden leider nicht glücklich, denn wenn du immer eine Rolle spielen musst, das macht auf Dauer auch krank.

Natürlich ist es schlimm wenn du nicht beachtet wirst, deine Vorgesetzten deine Gaben und Talente nicht erkennen.

Eine Tochter von mir hat Wirtschaftspsychologie studiert, und da geht es ja auch um Einstellung von Menschen. Das ich nicht nur die Maske sehe, sondern was hinter der Maske sich verbirgt.

Geld, Karriere, sind in unserer Gesellschaft wichtig. Aber auch Wertschätzung und Ehrlichkeit. Frage doch mal ehrlich deine Chefs, warum sie dich nicht beachten. Vielleicht weil du auch zu ruhig bist. Aber das ist deine Art, dein Wesen, ich stehe auch nicht so gerne im Mittelpunkt. Schaue mal hinter die Masken, und wage es auch einmal, die Wahrheit zu sagen.

Viel wichtiger als alles andere finde ich aber ist, das du glücklich und zufrieden leben darfst, so weit es deine Depression zulässt. Glück und Glas, wie leicht bricht das sagt ein Sprichwort.

Glücklich sein im Leben hat meiner Meinung nach viel mit Dankbarkeit zu tun. Das du dir bewusst machst, das du trotz deiner Depression noch einen Arbeitsplatz haben darfst. Vergleiche dich bitte nie mit anderen Menschen, die nicht an der Depression leiden müssen, ja die haben es oft leichter. Aber Neid und Vergleichen macht mich noch depressiver.

Wichtig finde ich, das du einen guten Weg für dich selbst findest, in Ruhe und Frieden leben darfst, gute Beziehungen finden darfst.

Im Rückblick meines Lebens denke ich, manches hätte in meiner Depression noch schlimmer kommen können.

Sinn findest du nicht nur in deiner beruflichen Arbeit. Entdecke deine persönlichen Gaben und Talente. Das du erkennst, klarer siehst, welche Stärken und welche Schwächen du hast. Letztendlich kannst du das nur entdecken, wenn du das auch mal ganz praktisch einsetzt. Erst dann merkst du, ob dir etwas liegt oder nicht. Deswegen brauchst du dazu auch ganz viel Mut. Das du etwas für dich wagst, und wenn es schief geht, du immer wieder in Liebe zu dir selbst stehst.

Denn du bist die wichtigste Person in deinem Leben.

Vielleicht auch mal den Mut, etwas Verrücktes zu tun, auch wenn andere dich belächeln. Egal, DU bist DU, das ist der Clou.

Aber DU selbst musst die Initiative ergreifen für dich.

Und das möchte ich dir ganz feste wünschen.

Aber ich wünsche dir auch gute menschliche Beziehungen, Menschen die dich verstehen, zu dir stehen, ein Stück deines Lebens mit dir gehen.


in guten Gedanken für dich,

viele liebe Grüße,


Frederick

04.01.2019 19:45 • #2




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag