30

Toxische Beziehung?

NeonCat

NeonCat

7
4
8
Hallo zusammen. Ich brauche mal ein paar unvoreingenommene Ansichten.
Ich habe mich vor über einem halben Jahr von meinem Ex getrennt, weil es einfach nicht mehr funktionierte zwischen uns.
Jetzt habe ich seit ungefähr 4 Monaten einen neuen Freund. Die meiste Zeot läuft es bei uns sehr gut, wir lieben uns und alles ist, wie es sein sollte.
Er leidet selbst jedoch auch an schweren Depressionen und tut sich sehr schwer, sich in Therapie zu begeben. Das jedoch nur am Rande.
Er hat eine sehr anstrengende Exfreundin, die förmlich ausgerastet ist, als er sich vor ungefähr 6 Monaten von ihr trennte. Ich war ein Grund für die Trennung, da es bei ihnen beziehungsmäßig schon dem Ende zuging, als wir uns kennenlernten. Das sagte er ihr jedoch nie. Jedenfalls wohnten sie dann noch gezwungenermaßen für 2,5 Monate zusammen, als es bei uns schon in die Richtung neue Beziehung ging. Er erzählte ihr aber nie davon, weil er sie nicht zusätzlich verletzen wollte. Soweit konnte ich das auch immer verstehen. So wurden dann oft Treffen, die wir planten vom ihm abgesagt, ich musste es mehr oder weniger verheimlichen, dass zwischen uns was lief. Ich sagte ihm, dass er nicht drum herum kommen würde, es ihr zu sagen und dass es für sie ja auch eine Chance sei, mit der Beziehung abzuschließen, wenn er mit mir zusammen bleiben will, weil ich das auf Dauer so nicht kann.
Jedenfalls zog er dann aus in seine eigene Wohnung und ich dachte jetzt würde alles besser werden. Zu früh gefreut. Sie schrieben den ganzen Tag 24/7 noch über WhatsApp über Gott und die Welt und trafen sich auch zweimal um gemeinsam etwas zu unternehmen. Sie wusste noch immer nichts von mir.
Ich habe ihm immer alle Zeit der Welt gelassen, weil er regelrecht Panik vor dem Stress mit ihr hatte, wenn sie von uns erfährt.
Es schaukelte sich so hoch, dass sie vor ungefähr 2,5 Wochen unangekündigt vor seiner Tür stand, um mit ihm zu reden. Ich war zum Glück 10 Minuten vorher nach Hause gefahren.
Dann sprach sie mit ihm darüber er soll doch endlich ehrlich zu ihr sein und erzählte ihr, dass wir zusammen sind und seiner Aussage nach, was so alles die letzten Wochen/Monate so lief. Sie weinte wohl sehr und war extrem verletzt. Kann man ja auch total verstehen.
Dann dachte ich das Thema Ex ist endlich durch. Aber nach 2 Tagen Funkstille meldete er sich wieder bei ihr, fragte wie es ihr geht und wann sie ihre Sachen, die er noch ausgeliehen hat, abholen will. (Töpfe, Pfannen etc)
Seitdem schreiben die beiden wieder mehr oder weniger regelmäßig mehrmals die Woche über belanglosen schei.. Mich stört das, weil es mir das Gefühl gibt, er käme einfach nicht von ihr weg.
Jedenfalls sprach ich ihn gestern darauf an, dass ich mir wünschen würde, dass er den Kontakt zu ihr so reduziert, dass sie wirklich nur noch das nötigste besprechen und nicht dauernd schreiben.
Das eskalierte in einem riesen Streit, der fast zur Trennung führte, weil er der Meinung ist, ich könnte das nicht von ihm verlangen. Auf meine mehrfache Nachfrage, ob er noch Gefühle für sie hat etc sagte er immer es sei nicht so, aber in besagtem Gesprächmit ihr, wo es darum ging, dass wir zusammen sind, versprach er ihr, dass er nicht den Kontakt mit ihr abbrechen wird, selbst wenn ich das verlange.
Für mich klang es so, als würde er schonwieder, wie die ganzen letzten Monate seine Ex über mich stellen und er macht ihr Versprechungen, die er bei mir nie machen würde.
Wir haben uns gestern darauf geeinigt, dass er den Kontakt reduzieren wird, obwohl er es eigentlich sch. findet, weil er sagte die Beziehung mit mir sei ihm wichtiger.
Ich dachte damit hätte es sich gegessen und von seiner Seite aus scheint auch alles gut zu sein, aber das nagt alles extrem an mir und ich weiß nicht, ob ich die Beziehung so will, wenn ihm ein Versprechen, was er seiner Ex gab, wichtiger ist, als auf eine Bitte von mir einzugehen. Zumal er gestern kurz davor war sich zu trennen, wenn ich diese Freundschaft nicht akzeptieren kann. Ich habe ihm bestimmt auch 2h lang erklärt, warum ich damit ein Problem habe und was mich daran alles stört und dieses ständige versetzt werden in der Vergangenheit.
Abgesehen davon läuft unsere Beziehung wie gesagt gut und ich liebe ihn auch wirklich sehr, aber gerade habe ich das Gefühl mich darin zu verlieren.

Ich würde einfach gerne wissen, was ihr dazu sagt, bzw was ihr an meiner Stelle machen würdet?

Soll ich einfach hoffen, dass er sich an unsere Abmachung hält und es besser wird, oder soll ich lieber einen Schlussstrich ziehen?

LG NeonCat

05.05.2020 09:57 • x 1 #1


Avatar

Sothesoul

118
108
Naja , ich denke er gönnt sich zwei Beziehungen , Sorry

05.05.2020 16:21 • x 2 #2


Avatar

ZeroOne

522
3
1220
Hi @NeonCat !

Ich denke, die angesprochene Depression deines Freundes ist hier nicht der Treiber.

Wahrscheinlich hat @Sothesoul recht.

Aber - von deinem individuellen Fall abgesehen - stehen neue Beziehungen meist unter einem schlechten Stern, die kurze Zeit nach einer zuvor beendeten Beziehung entstehen. Häufig dienen sie nur kurz der Ablenkung, dem Vergessen, dem erneuten Hörner abstoßen, der Rache, dem Vergnügen, der Abwechslung, etc.

Für was wirklich Neues sollte man mit der Vergangenheit abgeschlossen haben und im Reinen sein, sonst ist was Neues häufig zum Scheitern verurteilt. Insbesondere, wenn dann auch noch ständig ein Ex-Partner eine entscheidende Bedeutung im neuen Leben einnimmt.

Vielleicht kann dein Freund auch einfach nicht "Nein" sagen und bei seiner Ex eine klare Ansage, oder hat sogar eine Abhängigkeit zu ihr entwickelt.

Aber wie auch immer: das Problem wirst du für ihn nicht lösen können. Du kannst ihm nur klar aufzeigen, wo deine Grenzen sind und welche Konsequenzen sein Handeln haben wird. Denn am Ende geht es um dich und dein Wohlbefinden, das nicht auf der Strecke bleiben sollte.

LG
ZeroOne

05.05.2020 17:09 • x 5 #3


laluna74

3847
9
3269
Zitat von NeonCat:
Mich stört das, weil es mir das Gefühl gibt, er käme einfach nicht von ihr weg.



Für mich sieht es ganz danach aus. Nach so kurzer Zeit kann er noch nicht abgeschlossen haben.
Eure Beziehung steht unter einem schlechten Stern.

Man kann nicht von einer Beziehung zur nächsten springen. Da müsste vorher schon viel passiert sein!

Da braucht es viel mehr Zeit. Gut ist es sowieso, wenn man nach einer gescheiterten Beziehung erst mal Abstand zu allem bekommt. Zurück zu sich selbst findet.

Nur so kann man erkennen, was man wirklich will.

05.05.2020 17:32 • #4


Avatar

Ilse77

618
2
962
Hallo, mh, ich muss hier mal ein bisschen Veto einlegen. Mein jetziger Mann und ich sind relativ schnell nach unseren vorherigen Beziehungen zusammengekommen. Bei mir 5 Monate, bei ihm 1 Monat. Unsere vorigen Beziehungen waren allerdings schon einige Jahre am Ende und wir innerlich schon entfernter von den Exen durch Betrug und viele Enttäuschungen. Dadurch hatten wir mit den Exen auch nur den allernötigsten Kontakt und kein Interesse an einer Freundschaft zu diesen. Und wir waren tolerant genug, wenn es beim anderen noch Aufarbeitungsbedarf aus der vorigen Beziehung gab und hörten uns gegenseitig zu. Das hat unsere Liebe sogar noch wachsen lassen. Also würde ich heute nie mehr pauschal sagen, dass eine schnelle neue Beziehung schief gehen muss. Aber es war immer klar, unsere neue Partnerschaft geht vor. Und relativ schnell brach der Kontakt zu den Exen komplett ab, weil diese vor Neid auf unser Glück fast Amok liefen. An 2. Stelle hätte ich mich nicht setzen lassen. Dort war ich beim Ex oft genug. Lg ilse77

05.05.2020 17:45 • x 4 #5


Avatar

Dani82a

791
665
Puh...
Heikle Story. . .

Mich macht es stutzig, dass er seiner Exfreundin all diese Zeit nichts von eurer Beziehung erzählt hat.

Das Ding ist ja jetzt auch: er reduziert den Kontakt, auf dein Drängen hin. Nicht aus eigenen Stücken.

Ich würde sagen, dass Vertrauen in die Beziehung ist gerade mächtig ins wanken gekommen. . .

05.05.2020 23:35 • x 3 #6


Avatar

Stromboli

460
3
150
Ich schliesse mich den Kommentaren weitgehend an, die du bisher bekommen hast. Ich finde dein Bedürfnis, dass er den Kontakt zu seiner Ex-Freundin auf ein Minimum reduziert, absolut legitim, damit eure Beziehung eine Chance haben kann. Mich würde so ein Verhalten am Anfang einer neuen Beziehung sehr stressen, für mich wäre das inakzeptabel.
Ich hoffe, du findest einen guten Weg, hier für dich einzustehen.
Liebe Grüsse, Stromboli

07.05.2020 22:45 • x 2 #7


Avatar

ClaraFall

298
1
529
Klingt nach meinem Mann.

Er ließ mich nach der Trennung auch so dastehen .. vor all seinen neuen. Und dann wieder lovebombing bei mir .. und das hat er sich von den anderen nicht verbieten lassen.

Taugt nichts, wenn es so losgeht. Und ich unterschreibe deinen Betreff. Das klingt toxisch.

Ich wünsche dir standfeste Beine, die laufen können.

07.05.2020 23:30 • x 2 #8


Shana1967

410
6
662
Ich möchte nur einen zusätzlichen Gedanken hinzufügen;
Im Rahmen einer schweren Depression erscheint mir dein Freund
sehr kontaktaktiv und ausdauernd,

er jongliert emotional mit 2 Frauen, ich kenne das weder von mir noch von anderen dass sich ein Ex in der Trennung so kümmert.
Das macht mich skeptisch, ob das überhaupt abgeschlossen ist.

08.05.2020 00:40 • x 2 #9


NeonCat

NeonCat

7
4
8
Erstmal vielen lieben Dank für die vielen Antworten!
Aktuell sieht es so aus, dass er nochmal mit mir darüber gesprochen hat. Er entschuldigte sich bei mir und sagte, dass er selbst nicht weiß, warum er so reagiert hat. Er sagte mir außerdem, dass er es auch für richtig hält, den Kontakt zu seiner Ex zu beenden und ich habe ihm im selben Zug auch klar gemacht, dass ich mich trennen muss, falls ich bemerke, dass sich nichts bei ihm ändert.
Er sagte mir außerdem, wie sehr er in seiner alten Beziehung gelitten hat und dass er Verhaltensweisen, die er in den letzten Jahren dadurch entwickelt hat, erst lernen muss bei uns abzulegen.
Ich habe danach auch eine Liebeserklärung bekommen und in den letzten zwei Tagen nach diesem Streit ist er auch deutlich gefühlvoller mir gegenüber geworden und lässt mich am liebsten gar nicht mehr los.

Grundsätzlich will ich schon versuchen ihm eine Chance zu geben, seine Vergangenheit abzuschließen und sich auf uns zu konzentrieren. Jedoch schwingt es natürlich immer ein bisschen im Hintergrund bei mir mit, dass ich noch vorsichtig sein muss und dem plötzlichem Frieden einfach nicht so recht trauen will. Wahrscheinlich einfach, um mich zu schützen, solange ich nicht weiß, dass es entgültig geklärt ist.
Und dass er zweigleisig fährt, wie einige hier (logischer Weise) vermuten, kann ich komplett nachvollziehen, aber da bin ich mir sehr sicher, dass das nicht der Fall ist. Nur um das mal aus dem Raum zu schaffen.

Liebe Grüße an euch alle. <3

08.05.2020 07:35 • x 3 #10


Avatar

ClaraFall

298
1
529
Ich kann das völlig nachvollziehen! Weißt du, wir schreiben hier alle mit unseren persönlichen Erfahrungen auf dem Rücken - und ich glaube dass dadurch unsere Interpretation ( nichts anderes ist es ja ) auch nur so lauten können, wie das, was wir selbst erfuhren.

Ich als Frau eines Narzissten kann zum Beispiel irgendwie gar nicht mehr anders, als in solchen Geschichten, die meiner so ähneln, Lüge und Manipulation zu sehen.

Aber - Die Welt ist nicht so einfach. Alles ist höchst individuell.

Ich komm nicht umhin zu denken: Lass dich nicht umgarnen.

Aber: ich wünsch dir, dass mein Gefühl nicht stimmt und ihr einen guten Weg gehen könnt.

Als Rat: Chancen sind okay! Aber nicht endlos. Schau auf dich... und ob sich sowas wiederholt. Sonst endet man wie ich.

Alles Liebe

08.05.2020 07:52 • x 4 #11


Shana1967

410
6
662
Ich finde mit meiner ganz eigenen LageEinschätzungsbrille
Dass man ganz genau spürt, wie der Ex-Kontakt gemeint ist.
Ein Gefühl dafür hat.
Ich habe auch einen jahrelangen Kontakt mit einem Ex,
Mit seiner Frau bin ich inzwischen befreundet.
Zwischen uns war alles geklärt und vorbei auf der PaarEbene, als er sie kennen lernte.
Und sie hat von Anfang an keine Eifersucht oder Ungereimheiten gespürt.
Ich bin darüber sehr dankbar.
Sie hatte nie einen Grund den Kontakt zu unterbinden.

08.05.2020 09:01 • x 2 #12

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag