Tagesklinik Therapie reicht nicht - krankschreiben lassen?

Hallo,
ich habe eine Frage.
Ich habe das Gefühl, das ich mich im Kreis drehe.
Einmal die Woche Therapie reicht nicht, damit ich wieder auf die Beine , sprich auf die Arbeit, komme.
So ist mein Gefühl.

Kann ich denn meinen Hausarzt gezielt bitten, das er mir eine Einweisung in eine Tagesklinik schreibt?

Ich habe mich im Internet informiert und ich denke das könnte das Richtige für mich sein.
Meine Depressionen machen mir arg zu schaffen, ich falle ständig auf der Arbeit aus und habe dadurch auch Angst,
nicht mehr auf die Beine zu kommen.

Geht das denn so einfach und zahlt das die Kasse?

Ich will unbedingt Hilfe "einfordern."
Was bringt mir sonst eine Krankschreibung, wenn ich nichts unternehme...
Kann nicht mehr...

Danke für eure Hilfe
UNHAPPY

19.07.2009 21:21 • #1


Hallo Unhappy!

Ich habe das im letzten Jahr auch so gemacht - selbst Hilfe eingefordert
und meinen Hausarzt um Einweisung in die Tagesklinik gebeten und fertig.

Meine Krankenkasse hat das selbstverständlich bezahlt, denn es ist ja
schließlich die Einweisung in eine Klinik!

Also frag ihn, wenn Du das Gefühl es es könnte gut für Dich sein.
Du kannst auch in der Klinik anrufen (wäre vielleicht sogar gut) und fragen,
WANN eine Aufnahme möglich wäre. Meistens bekommt man dann einen Termin zu einem
Vorgespräch.

Bei mir sollte es ca 6 Wochen dauern, dauerte dann aber bis zur Aufnahme nur 1 Woche oder so .

Ich wünsche Dir, dass das auch bei Dir so reibungslos klappt und vor
allem wünsche ich Dir ganz schnell gute Besserung!

Liebe Grüße, Angie

19.07.2009 23:17 • #2


Liebe Angie,

danke für Deine Hilfe!
Es ist für mich gut zu hören, das du auch deinen Arzt darauf angesprochen hast.
Dann traue ich mich auch...
Vielleicht klappt es ja oder er hat eine bessere Idee.
Liebe Grüße

UNHAPPY

20.07.2009 07:31 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag