5

Statt NEIN zu sagen, erfinde ich lieber eine Krankheit

Fritz
Ich habe nie gelernt, NEIN zu sagen.
NEIN, weil ich momentan nicht will.
NEIN, ohne eine Ausrede.

Meine Erzieher haben mir nie gelernt, NEIN zu sagen!
Deswegen habe ich dafür eine Krankheit vorgetäuscht.
Lieber bin ich depressiv, dann brauche ich nicht NEIN sagen!
Meine Einstellung
Servus

22.03.2024 11:59 • x 1 #1


Pilsum
Zitat von Fritz:
Meine Erzieher haben mir nie gelernt, NEIN zu sagen!


Das ist schade.

Zitat von Fritz:
Deswegen habe ich dafür eine Krankheit vorgetäuscht.
Lieber bin ich depressiv, dann brauche ich nicht NEIN sagen!


Findest Du, dass das eine gute, hifreiche Lösungsmöglichkeit ist?

Du könntest ja beginnen, jetzt mal zu üben, Nein zu sagen, wenn Du Nein meinst.
Das würde Deine Gedanken sicherlich deutlich entlasten.

22.03.2024 12:22 • x 1 #2


A


Hallo Fritz,

Statt NEIN zu sagen, erfinde ich lieber eine Krankheit

x 3#3


ZeroOne
Einerseits kann ich das nachvollziehen, andererseits stelle ich mir das auf Dauer auch sehr anstrengend vor, @Fritz .

Die Leute werden ja wieder kommen, wenn sie annehmen, dass es einem besser geht. Oder sie sorgen sich und kommen einem dann erst recht ungewollt näher.
Außer natürlich, sie entfernen sich irgendwann komplett von einem, weil sie die Unzuverlässigkeit auf Dauer zu sehr nervt.

Wie sind deine Erfahrungen?

22.03.2024 17:20 • #3


fuff
@Fritz
Deine Einstellung macht mich traurig, allein deshalb, weil ich solche Situationen kenne. Nein, du hast dir die Krankheit nicht ausgesucht, sie hat dich gefunden. Sicher hat du bereits selbst die Erfahrung gemacht, dass die Depression dir erlaubt auch mal nein zu sagen.
Und ich bin gewiß, dass du schon öfters nein gesagt hast, ohne es bewußt zu registrieren. Vielleicht hast du die vielen, ganz kleinen Neins einfach nur vergessen. Horch mal nach.
Ich kämpfe täglich gegen das kurze, schmerzlose ja, das mich im Nachhinein sehr viel Zeit, Energie und Probleme kostet.
Ich drück dir die Daumen.

14.06.2024 19:20 • x 1 #4


BlackKnight
Dann bist du nicht depressiv? Hast keine Diagnose Depression?

14.06.2024 20:05 • #5


Dys
Zitat von Fritz:
Meine Erzieher haben mir nie gelernt, NEIN zu sagen!

Natürlich brachte mir niemand bei Nein zu sagen. Musste aber auch keiner. Denn ich habe natürlich oft Nein gesagt, beziehungsweise mich verweigernd gezeigt und das selbstverständlich schon als Kind. Daher ist es für mich doch eher theatralisch besetzt, wenn jemand felsenfest behauptet, niemals Nein gesagt zu haben.

Das ein Nein so manchem Gegenüber nicht schmeckt ist eine andere Sache und auch welche Konsequenzen ein Nein haben kann, ebenso. Doch generell ist sowohl das bejahende als auch das verneinende im Menschen angelegt und kommt somit auch zum Ausdruck.

Weshalb jemand nicht Nein sagt, wenn er eine Entscheidung treffen muss, oder ob er Ausreden erfindet, kann dieser Mensch nur für sich selbst begründen. Ausreden erfinden ist halt ein Leichtes. Schwerer ist es, wenn ich sage „ich habe keine Lust“, denn dann könnte jemand fragen, weshalb ich die nicht habe, oder sogar versuchen mich umzustimmen. Das könnte dann nerven oder mich zwingen, mich damit auseinander zu setzen und zu erklären, was natürlich nicht leicht wäre.

Aber wenn jemand tatsächlich an Depression erkrankt ist, nehmen die Erklärungsversuche automatisch im Laufe der Zeit ab, weil es nach und nach immer weniger Menschen gibt, die einen noch in die Verlegenheit bringen, Nein sagen zu müssen, weil sie sich eh distanzieren, was völlig nachvollziehbar ist. Für mich ist es jedenfalls kein Problem, Nein zu sagen, wenn ich auf etwas keine Lust habe und dies so zu kommunizieren, weil ich dann ehrlich zu mir und dem Anderen bin. Sage ich das öfter, muss ich natürlich damit rechnen, weniger gefragt zu werden. Allerdings erhebe ich auch keinen Anspruch darauf, dass mich ständig jemand etwas fragt, dass mir grundsätzlich ja zugute kommen könnte oder soll. Ich frage irgendwann auch jemanden nicht mehr, ob er Lust hat etwas zu unternehmen, wenn sich herauskristallisiert hat, dass derjenige aus welchem Grund auch immer, nur Absagen erteilt.

15.06.2024 10:45 • x 1 #6


Mit180gen0
@Fritz Nein ist auch nicht einfach. Es ist so klein und kurz. Es kann überhört werden.

Daher MEIN Tipp: Nein, (Komma) ich möchte nicht. (Punkt)

Komma und Punkt nicht aussprechen, aber DENKEN. Das ist länger und irgendwie einfacher. Aber: es ist ein nein.

Du solltest es im kleinen probieren, du kannst ja auch nicht von Null auf 100 einen Salto.

08.07.2024 11:42 • x 1 #7


fuff
@Fritz Nun, wie ist deine Meinung? Was hältst du von den Vorschlägen? Gibt's einen neuen Sachstand zu deinem Problem? Ich würde es gern wissen.

Heute 19:10 • #8

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag