Stationäre Therapie bei bipolarer Störung

traumfängerin97

traumfängerin97.

3
1
Hallo ihr lieben Leute da draußen,

vielleicht weiß von euch jemand weiter und kann mir helfen.
Ich bin verzweifelt auf der Suche nach einer Klinik, die Personen mit bipolarer Störung behandelt, am besten eine, bei der die gesetzliche Krankenkasse die Kosten übernimmt, da ich nicht privat versichtert bin. Dazu muss man sagen, dass ich vor ca. 7-8 Monaten eine manische Psychose hatte, weshalb mich schon mehrere psychosomatische Tageskliniken abgelehnt haben. Und leider musste ich feststellen, dass nicht jede Klinik Menschen mit bipolarer Störung aufnimmt. Ich wünsche mir jedoch so sehr eine intensive Therapie. Die Privatklinik Bad Grönenbach kommt leider nicht in Frage, da meine Krankenkasse die Kosten nicht übernehmen würde, und die Schön Klinik Roseneck behandelt leider keine Personen mit der Erkrankung.

Liebe Grüße
Lea

19.03.2022 17:17 • #1


Sonnenuntergang

3
1
Liebe Lea,

vielleicht hilft dir die Homepage der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen weiter, kurz dgbs.de weiter.

Dort sind u.a. Kliniken aufgeführt und viele weitere hilfreiche Informationen.

Liebe Grüße
Sonnenuntergang

20.03.2022 22:32 • #2



Hallo traumfängerin97,

Stationäre Therapie bei bipolarer Störung

x 3#3


Avatar

bones

987
5
792
macht es kein sinn, zuerst in eine normale psychiatrie zu gehen und gegen manische psychosen medikatös zu behandeln? danach in eine psychosomatische klinik zu gehn? so würde ich es jedenfalls machen.
weil man sollte bei manie und psychosen vorsichtig sein. ist nicht ohne. man kommt in der regel nicht an medikamenten vorbei.

20.03.2022 23:14 • #3


Avatar

ZeroOne

1572
3
3747
Hallo @traumfängerin97 ,

hast du dir die Kliniken für Psychosomatik und Psychiatrie der Universitäten schon näher angesehen?

Ich bin auch der Meinung wie @bones , dass es vielleicht Sinn macht, zuerst nach einer passenden medikamentösen Einstellung zu schauen.

Wie ich es bisher in (psychosomatischen) Kliniken erlebt habe, wurde bei bipolaren Patienten die Therapie abgebrochen, wenn eine manische Phase einsetzte. Das ist für den Patienten dann auch nicht förderlich.

21.03.2022 10:00 • #4


traumfängerin97

traumfängerin97.

3
1
ich war bereits letzten Sommer in psychiatrischer Behandlung wegen der Psychose und wurde dort medikamentös eingetellt. Das ist alles schon längst geschehen. Ich bin seit Monaten stabil, ich will endlich Therapie...

22.03.2022 12:42 • #5


traumfängerin97

traumfängerin97.

3
1
Finde die leider ziemlich unübersichtlich, man sieht nicht was für den Akutfall gedacht ist und was für eine richtige Psychotherapie bzw. ist alles so durcheinander. Dachte jemand hatte schon mal Erfahrungen mit der ein oder anderen Klinik gemacht und kann sagen, wie es dort ist, auch bzgl. Kostenübernahme. Muss jetzt jede Klinik einzeln anschreiben/abtelefonieren, um herauszufinden, ob es passen würde

22.03.2022 12:44 • #6

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag