Starke Schlaflosigkeit durch Sertralin

Max00

7
4
Hallo,

ich nehme seit 4 Tagen Sertralin 50 mg und bin sowas von schlaflos. Am 2 Tag hatte ich 2 Stunden Schlaf, beim 3 Tag 1 Stunde Schlaf und jetzt eine ganze Nacht kann einzige Sekunde. Soll ich die wieder absetzen oder ist das normal solche starken Schlafstörungen?

05.12.2018 02:07 • #1


issabella

issabella

303
5
123
Hallo, Max,
3 Tage ist echt nicht viel. Meinste Antidepr. wirken positiv erst nach 2 oder 3 Wochen.
Jeder Mensch reagiert auch anders. Ein bischen Geduld.
Nach 14 Tagen, wenn es nicht besser ist, rede mit Deinem Arzt.

Schau mal in Netz, z.<b bei Sertalin oder andere Antideprsiva. (Serotonin wiederaufnahe hemmer)
Außerdem, kannst Du auch für kurze Zeit Schlafmittel nehmen, zb Zopiklon
Wenn es nicht gut geht - es gibt sehr viele Medis, Du musst nur mit Deinem Arzt reden.
Ich hoffe , Du hast einen Facharzt für Psychiatrie - Hausärzte haben sehr größeren Wirkungskreis und deswegen sind sie (wirklich) nicht in der Lage, alle Antidepr. zu prüfen.
Auf jeden Fall - ist ist besser, einen Facharzt für Psychiatrie zu haben. ( Habe ich auch).
Das war wegen Medis, aber , nach meiner Erfahrung, ist es auch gut, einen Psychotherapeuten zu besuchen. Leider, Wartezeiten sind meistens lang.
Bitte, verliere nicht Dein Mut
LG
Magdalena

05.12.2018 06:06 • #2


Max00


7
4
Danke für deine Antwort. Ja ist mir alles bewusst mit der Wirkungszeit.
Aber wenn ich jeden Tag nur 1-2 Stunden Schlaf habe mach ich mir da natürlich Sorgen weil das echt wenig ist. Und ich hab erst in 2 Wochen ein Termin beim Psychiater.

05.12.2018 17:21 • #3


Acon

Acon

83
110
Hallo Max,

ich habe auch lange Sertralin genommen und die Schlaflosigkeit ist zu Beginn meiner Behandlung auch gewesen. Mein Psychiater hat mir zum Abend Trimipramin verordnet, zur Beruhigung und dann wurde es besser.
Sei bitte geduldig mit Dir, denn die Therapie hat erst begonnen.
Ich wünsche Dir viel Kraft
Liebe Grüße
Andrea

05.12.2018 21:18 • #4


Johanna75

2
1
Hallo, ich habe zum besser schlafen valdoxan bekommen. Und für 3 Monate zopiklon. Davon wurde ich abhängig und meine Schlaf Zeit wieder auf 3 Std. Gekürzt. In der Klinik bekam ich melperon, damit kam ich sehr gut klar, und das valdoxan dazu. Nach 4 Tagen Entzug hatte ich das zopiklon aus meinem Leben verbannt.

05.12.2018 23:51 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag