2

Sertralin 100mg - kein Appetit und starke Müdigkeit

Jan96

10
1
1
Hallo zusammen ich bin neu hier ich leide schon eine Weile an einer Depression angefangen hat alles mit Panikattacken und zunehmender Schlappheit und Traurigkeit ohne wirklichen Grund.
Nach einer Weile entschloss ich mich zum Psychiater zu gehen der verschrieb mit darauf hin SERTRALIN Aurobindo 50mg am Tag die erste Woche war der Horror ich lag nur im Bett und konnte fast nichts mehr machen in der zweiten Woche war es ähnlich dazu kamen dann noch schlafprobleme
worauf mir dann mein Psychiater noch Mirtazapin 15mg ne Stunde vor dem schlafen gegeben hat.
Anfang der dritten Woche hatte es bei mir angefangen das ich innerlich so leer war ich kann keine Freude mehr empfinden oder sonst irgendwelche Gefühle dann hab ich nochmal meinem Psychiater angerufen der daraufhin die Dosis von Sertralin auf 100mg erhöhen lies dies war vor 4 Tagen jetzt ist mein Appetit so gut wie weg und ich könnte den ganzen Tag im Bett liegen aber auch nicht schlafen weil zu viele Gedanken kreisen an manchen Tagen bin ich innerlich so verzweifelt das ich am liebsten durchdrehen könnte wenn dieses Gefühl zu schlimm wird nehme ich an und zu Lorazepam aber ich schaue das bei der Einnahme dann immer ein paar Tage dazwischen sind da ich auch an Angstzuständen leide und vorsichtig bin wegen der Abhängigkeit. gibt es jemand wo mir für diese schwere Zeit nen Rat geben kann?:)

23.11.2018 08:07 • #1


Riu13

51
1
36
Hallo Jana,
Antidepressiva benötigen immer ein paar Wochen, bis ihre Wirkung den gewünschten Effekt zeigt. In dieser Zeit kann es zu Nebenwirkungen kommen. Möglicherweise solltest du dir noch ein bisschen Zeit geben,auf keinen Fall aber selbst damit experimentieren,da sie nun Mal Veränderung im Gehirn bewirken.
Gleichzeitig solltest du nicht darauf vertrauen,dass damit alles wieder" gut" wird, sondern auch selbst parallel an deinem Zustand arbeiten. Also mithelfen. Ein erster Schritt wäre,dir für jeden Tagesabschnitt etwas vorzunehmen, was du dann auch wirklich machst. Und wenn es nur aufstehen ist...
Schau doch mal hier im Forum,was bei anderen für Erfahrungen stehen. Jeder führt seinen eigenen Kampf und auch Du wirst ein Stück weiter kommen.
Liebe Grüße

23.11.2018 08:42 • #2


Jan96


10
1
1
Hallo zusammen ich bin gerade an einem Punkt an dem ich kurz vor dem Verzweifeln bin ich habe mich am Anfang meiner Depression in ein Mädchen verliebt und sie in mich als ich dann angefangen hab mit Medikamenten hat sich meine Lage verschlechtert bis heute ich nehme seit einer Woche wieder 100mg Sertralin und davor 75mg da ging es mit den Emotionen so einigermaßen aber jetzt leider die Beziehung darunter weil ich immer versuche zu funktionieren wenn ich bei meiner Freundin bin aber es sehr anstrengend ist zu wissen das man sie liebt aber die Gefühle nicht hoch kommen ich weiß nicht mehr weiter ich will sie auf keinen Fall verlieren.

Kennt jemand das?

15.12.2018 15:31 • x 1 #3


Frederick1

Frederick1

249
3
232
lieber Jan,

das kenne ich auch aus meinem Leben, leider habe ich da auch einige Enttäuschungen erleben müssen, mir selbst gegenüber und auch mit meiner Beziehung. Ich hatte die Überzeugung, mit meiner Depression einen großen Makel zu haben, habe mich für mich selbst geschämt. Meine Schuldgefühle machten mein Selbstwertgefühl noch kleiner.

Trotz allem hatte ich eine tiefe Sehnsucht in mir, nach Liebe, nach Annahme, Geborgenheit. Ich habe mich so was bemüht,
alles zu tun, damit mich meine Freundin auch annimmt und lieb hat. Alles wollte ich richtig machen. Ich war überzeugt, da perfekt sein zu müssen, damit man mir ja nichts anmerkt. Damit ich nur nicht abgelehnt werde.

Ich konnte meine Depression nicht annehmen, und es meiner Freundin zu sagen. So wurde leider nichts aus der Beziehung.

Besser du bist ehrlich und sagst offen wie du unter deiner Depression leidst. Wenn es deine Freundin annehmen kann, dann ist es gut, wenn nicht, dann tut es dir erst einmal sehr weh, aber dann kannst du auch dankbar sein, das aus der Beziehung nichts wurde. In der Beziehung kommt es immer auf zwei Menschen an.


viele liebe Grüße an dich, und das dich deine Freundin weiterhin in Liebe annehmen kann. Schweres kann oft mehr verbinden als zu Leichtes............


in guten Gedanken für dich,

viele liebe Grüße,

Frederick

15.12.2018 16:56 • x 1 #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag