Citalopram 30mg und Opipramol 100mg - Schweißausbrüche

leroy

3
1
Hallo
Nehme seit 2 Jahren durchgehend Citalopram 30mg 1x morgens und Opiramol 100mg 1x morgens je eine.
Habe nun in verschiedenen Abständen vermehrt Schweißausbrüche, vor allem nachts und leide tlw. unter verwirrungen die aber auch von meinen verschiedenen Herztabletten kommen könnten.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit Citalopram und /oder Opipramol.

leroy, 43 Jahre alt

08.12.2009 23:50 • #1


Missi

Hallo leroy,
habe dein Thema mal hierhin verschoben, weil es hier besser hinpasst.

Sowohl bei Opipramol als auch bei Citalopram wird als Nebenwirkung vermehrtes Schwitzen angegeben. Es kann also durchaus davon kommen. Wenn du dir aber nicht sicher bist, solltest du, vor allem auch wegen der Herzmedikamente, nochmal Rücksprache mit deinem Arzt halten.

09.12.2009 08:34 • #2


Sandra

304
7
1
Grüß dich, leroy

Ich nehme seit einigen Monaten Citalopram und habe hin und wieder auch einmal Hitzewallungen, allerdings keine Schweißausbrüche.

Opipramol habe ich auch einmal eine Zeit lang genommen, allerdings mehr als Bedarfsmedikament. Da ichs nicht vertragen habe, habe ichs auch nicht sonderlich lange genommen. Aber Schweißausbrüche hatte ich auch darunter nicht.

Was meinst du denn mit Verwirrung? Bist du dann durcheinander, vergesslich, unkonzentriert, oder wie würdest du das beschreiben? Denn alle 3 Eigenschaften könnte man sowohl auf die Tabletten, als auch auf die Krankheit ansich zu zurückführen. Ich habe beispielsweise sehr oft Konzentrationsschwierigkeiten, oder vergesse sehr viel, bin manchmal unorientiert, etc.

Sprich doch einfach mal mit deinem Doc, der kann dir da sicherlich Genaueres zu sagen.

09.12.2009 12:04 • #3


leroy

3
1
Liebe Missi
Danke für das verschieben hatte es versehentlich in den falschen thread gestellt:-)
Hatte bereits Rücksprache mit meiner Psychologin gehalten, auch mehrmals, aber sie meinte das sei bei vielen so und man müsse es in kauf nehmen da andere mittel auch nebenwirkungen hätten, z.b. gewichtszunahme etc.
Bei mir schlagen die beiden medikamente gut an so das ich sonst gut damit zurechtkomme.
leroy

09.12.2009 18:20 • #4


leroy

3
1
Liebe mrs Ironical :-)
Danke für deine schnelle antwort.
Deien Frage was ich mit verwirung meine sprichst du mir aus der seele.
Genau wie bei Dir, Konzentrationsschwirigkeiten, zerstreutheit, tlw. sehr vergesslich.
Es hängt auch immer davon ab wie lange ich schon auf den beinen bin. Habe z.b. gerade geschlafen geht es mir blendend als ob ich gesund währe.
Im Laufe des Tages jedoch verstärken sich dann immer diese negativen Einflüße so das ich mich immer nach 4-6 stunden wieder zurückziehe und versuche auch mal zwischendurch zu schlafen, aber das gelingt leider nicht immer obwohl ich ja als frührentner meistens die zeit dazu habe.
Liebe Grüße an Dich

leroy

09.12.2009 18:27 • #5

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag