5

Sind das Anzeichen für Borderline?

Daniel123

Hallo, mein Name ist David. Ich bin 34 Jahre. Mir geht es seit meiner Jugend sehr schlecht. Ich hab noch keine Diagnose, eventuell könnt ihr was dazu sagen. Hier meine häufigsten Symptome.
Ich weiß nicht mehr weiter. Kennt das jemand von euch?

Starke innere Anspannung
Sehr aufgewühlt
Jedes Positive und Negative wird extrem wahrgenommen
Unerklärliche Angst
Depressionen
Häufiger Alk. und Konsum
Die Welt wie ein Film sehen/
Man schaut aus dem Körper
Häufig Umgebungsveränderungen/
Die Welt wird metallisch
Paranoia/ starkes Misstrauen/
Starke Eifersucht
Nicht kritikfähig
Mürrisch
Wunsch eine echte Liebe/ Beziehung zu haben
Keine klaren Ziele vor Augen/ bzw
Werden nicht realisiert
Stimmungsschwakungen vom kurzen hoch zum langen Tief
Trauigkeit
Suizid Gedanken bei gleichzeitiger ständiger Angst vorm Tot
Angst vorm einschlafen
Umdeutungen
Verhalten häufig schwer zu steuern. Z.b wut, geld ausgeben, Dro., etc
Alle für Bescheuert halten/ soziale Phobie bis auf Freunde und Familie
Extremer S. Drang
Selten Durchhaltevermögen
Neigung bei Enttäuschung Personen bewusst emotional zu verletzen
Keinen richtigen Lebendsinn

01.11.2018 02:02 • x 1 #1


Pilsum

Pilsum

32
1
17
Hallo Daniel,

schade, dass es Dir schon sehr lange schlecht geht.
Ob man Deine Symptome einer Borderline-Erkrankung zuschreiben kann,
solltest Du mal mit einem Arzt besprechen.
Ich hoffe, Du hast einen Hausarzt, mit dem Du vertrauensvoll reden kannst.

Zitat:
Keinen richtigen Lebenssinn
Angst vorm einschlafen
Keine klaren Ziele vor Augen
Unerklärliche Angst


Zumindest liest sich Deine Beschreibung wie eine allgemeine Angststörung.
Diese ist auf jedenfall behandelbar. Somit kannst Du Deine Symptome in einiger Zeit
bestimmt etwas abschwächen.

Hast Du eine Vermutung, wann und warum das mit Deinen Ängsten angefangen hat?

Viele Grüße und gute Besserung

Pilsum

01.11.2018 19:42 • x 3 #2


feyre

feyre

16
1
6
hi,also meine tochter hat borderline,sie ist von jetzt auf gleich auf 180 ohne grund,hat eine gestörte wahrnehmung,messisyndrom,selbstverletzendes verhalten,überhaupt kein selbstwertgefühl,und auch alles was du oben beschreibst und noch mehr.eine diagnose kann dir aber nur ein psychologe geben.wie sieht es denn aus bei dir?bist du in behandlung?

05.11.2018 19:18 • x 1 #3


Daniel123

1
Angefangen haben meine Ängste mit ca. 11 bis 12 Jahren. Dazu war ich immer sehr sensibel und melancholisch. Meine Mutter war/ ist Alk.. Habe den Kontakt abgebrochen. Ich selber lebe sehr exzessiv. Nehme schnell Kontakte auf und beende sie ggf genauso schnell wieder. Ich bin nicht in Therapie. Habe.es oft versucht. Wurde vertröstet und hingehalten. Habe häufig ups and down. Der Schweregrad variert. Ich bin äußerst nachtragend und derzeit ziemlich down. Lg

05.11.2018 23:45 • #4


feyre

feyre

16
1
6
hi daniel,warum bist du gerade down?

Vor 10 Stunden • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag