4

Sertralin reduziert und wieder erhöht?

Marion

Marion

5
1
1
Hallo an alle. Kurz zu mir, ich nehme seit der ssw (1.1.21) sertralin 50 mg. Mir ging es jetzt gut b8s mein psychater gesagt hat ich solle reduzieren auch wegen meines gewichtes(das aber nicht nur wegen der sertralin so ist sondern weil ich mich hab einfach gehen lassen).
Ich habe 2 Wochen reduziert abwechselnd tgl. 25 mg/50 mg /25 mg /50mg usw. Dann kamen Angst, schwindel, Übelkeit Durchfall, Trauer.
Habr dann wieder ERHÖHT mit absprache auf 50 mg seit 2 Wochen. Zu meiner Frage:
Kann so eine kurze Reduzierung mich so aus der Bahn werfen und kann es wieder besser werden? Hat jemand Erfahrungen. ?

26.06.2022 19:34 • x 1 #1


Anchiwa4964

Zitat von Marion:
Ich habe 2 Wochen reduziert abwechselnd tgl. 25 mg/50 mg /25 mg /50mg usw. Dann kamen Angst, schwindel, Übelkeit Durchfall, Trauer.

Liebe Marion,
ich kann nur, vom Ausschleichen meiner Medikamente ausgehend, sagen, dass die Reduzierung in viel kleineren Schritten und in einem längeren Zeitraum wichtig ist. Krümel für Krümel,
Allerdings kenne ich mich mit Sertralin nicht aus.
Aus den Kapseln habe ich alle drei Wochen je zwei Kügelchen entfernt. Dann wieder zwei. Es zog sich hin, aber die Absetzerscheinungen waren kaum spürbar.
Viele Grüße von Anchi

28.06.2022 11:34 • x 1 #2



Hallo Marion,

Sertralin reduziert und wieder erhöht?

x 3#3


Avatar

bones

1075
5
862
@Marion ich würde an deiner stelle nicht abwechselnd reduzieren. macht für mich kein sinn. eher würde ich in sehr kleinen schritten reduzieren. immer so 1-2 wochen takt. damit der körper sich langsam dran gewöhnt.

ja natürlich kann es wieder besser werden, nachdem du wieder den gewohnte dosis hast. natürlich nicht direkt. das kann auch etwas dauern.

28.06.2022 16:22 • x 1 #3


Marion

Marion

5
1
1
Danke für die Antwort..... Ich nehme wieder die 50 mg seit 7 Tagen und ich muss auch nicht mehr ständig heulen, aber ich habe durchgehen ein beklemmende gefühl und ganz leichte kopfschmerzen.... Ich weiß dass ich mich in Geduld üben muss. Wrn. Ich nicht so große Angst hätte dasses nicht mehr besser wird....

28.06.2022 16:28 • #4


Marion

Marion

5
1
1
Ich habe mich da auf den psychater verlassen der mir die Reduzierung so empfohlen hatte‍️ ich habe Tabletten von Pfizer, da sagte er. Mir dasses nicht einen anderen Weg gibt zur reduzieren....

28.06.2022 16:31 • #5


Avatar

bones

1075
5
862
nun was hat denn der hersteller zu sagen? ist völlig unwichtig. sertralin gibt es in tblform. wenn i mi richtig erinnere, gibt es doch 25mg. da kann man halbieren mit tbl teiler. das lässt sich ja schonender ausschleichen.

28.06.2022 17:31 • #6


Marion

Marion

5
1
1
Mir wurde es vom psychater so gesagt dass es nicht anders geht. Er wollte ja dass ich von 50 auf 25 gehe aber das wollte ich ja nicht darum abwechselnd...ja jetzt im Nachhinein war das sehr blöd von mir.... Ich wünsche mir einfach besserung‍️

28.06.2022 18:50 • #7


Avatar

bones

1075
5
862
werd jetzt erst mal stabil. das ist das wichtigste. dann kannste ja mal gucken, ob du es nochmal versuchst. aber nicht abwechselnd reduzieren. der schritt 25mg ist manchmal einfach zu viel für einige. du bist nicht die erste damit. dennoch dünsch ich dir das, dass du es erfolgreich hinbekommst.

28.06.2022 19:40 • x 1 #8



Hallo Marion,

x 4#9


Marion

Marion

5
1
1
@bones danke dir. Ja 8ch werde es irgendwann schaffen aber wie du sagst, im Moment muss 8ch stabil werden...

28.06.2022 20:10 • #9

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag