Sertralin wirkt nicht richtig

johannes23

3
1
Hallo
Ich nehme seit 2018 sertralin auf Grund von Angst und Depressionen mit Zwangsgedanken. Es ist ein auf und ab. Vor 6 Wochen habe ich angefangen sertralin zu erhöhen weil es mir viel schlechter ging. Erst dachte ich es wird besser, allerdings ist es seit 4 Tagen ganz schlimm. Ich habe Angst und Unruhe. Fühle mich sehr unwohl, habe Übelkeit und das Gefühl verrückt zu werden und nicht durchatmen zu können. Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen kann. Fühle mich so gegangen und hilflos. Diese ständige Angst das etwas mit mir passiert ist am schlimmsten, auch diese innere leere und Traurigkeit.

18.08.2020 20:15 • #1


bones

539
5
370
Was soll dir denn passieren? Die innere leere und Traurigkeit sind Symptome einer Depression.
Hat man dir für kurze Zeit während der Erhöhung nix an Beruhigung gegeben?

18.08.2020 21:52 • #2


johannes23

3
1
Ich hab temestsa bekommen . Nach Bedarf kann ich eine halbe Tablette einnehmen, da die aber abhängig machen nehme ich sie nicht täglich. Die helfen mir immer zügig .
Ich gehe im Oktober in eine Psychosomatische Klinik für 3 Wochen zur Rehabilitation, ich hoffe das es mir gut tut und ich positives mit nach Hause nehme.

Ich habe Angst zu ersticken, eine lungenembolie zu bekommen oder einfach umzukippen. Es holt mich immer wieder ein, dass Gefühl und die Angst.

18.08.2020 22:05 • #3


Avatar

Irgendeine

1195
10
1345
Sind die Symptome "nur" körperlich oder durch die Grundproblematik bedingt? Wenn Ersteres, dann evtl. beginnendes Serotonin-Syndrom.

18.08.2020 23:00 • #4


johannes23

3
1
Das ist denke ich die Grundproblematik. So fing alles damals an, erstmals nur körperlich, dann kam die Depression. Ich bin zu sämtlichen Ärzten war oft in der Notaufnahme weil ich dachte das ich sterbe. Es hat lange gedauert bis ich mir eingestehen musste das es psychisch ist. Ich war mir sicher, ich habe was, bin krank. Ich hoffe, dass das sertralin bald gut wirkt. Vielleicht dauert es bei manchen länger ? Ich nehme es seit Anfang Juli mit 50 mg.

19.08.2020 06:48 • #5


bones

539
5
370
Bei sertralin fängt man bei einer Depression meist mit 50mg an. Und je nach schwere der Erkrankung wird meistens 50mg nicht reichen. Da du dies seit Anfang Juli nimmst, solltest du mit dein Arzt drüber reden, ob die Dosis überhaupt reicht bei dir.

19.08.2020 12:17 • #6

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag