Wie mit respektlosen Kindern / Jugendlichen richtig umgehen

PlautusLeo

11
3
Hallo Leute, ich habe zur Zeit ein ganz großes Problem. Wie ist es mir möglich mir wieder Respekt vor einer Schar von Kids zu verschaffen. Die Kinder sind sau respektlos mir gegenüber, trauen sich alles zu sagen. Um es besser zu verstehen. Die Sache hat eine Vorgeschichte auf die ich jedoch nicht genau eingehen möchte. Es ist mal was passiert, da war ich involviert. Und ein halbes Jahr später, haben die Kids immer noch etwas gegen mich.
Ich bin ihnen zweimal aggressiv gegenüber aufgetreten und es war für den Moment ruhe. Aber ein Tag später gings dann wieder los. Und ich hatte auch nicht mehr die Kraft nochmal aggressiv aufzutreten und zu drohen um sie somit einzuschüchtern. Außerdem hab ich das gefühl, dass sie ja genau dass wollen, dass ich ausflippe.
Wie dem auch sei, beim letzten mal hab ich dann, entspannt reagiert und ihnen den wind aus den Segeln genommen. Dabei platzte jedoch die Respektblase und sie trauten sich alles zu sagen. Ich hätte vielleicht sagen können "hey werd hier nicht beleidigend", aber was soll ich denn tun wenn sie es dann trotzdem tun, ich kann ihnen ja keinen Arm abreißen deswegen...Man hatte mir immer geraten die kinder zu ignorieren die mich ärgern wollen, aber irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf ignorieren, weil ich mein Schicksal kontrollieren wollte und keine Angst mehr haben wollte, dass ich diese kinder irgendwo mal am Strand treffe und sie mich in aller Öffentlichkeit blamieren. Ich treffe diese Kinder(skater) momentan nur auf der Tennisanlage(skaterpark direkt da dran). Aber habe wie gesagt Angst, dass ich sie mir mal wo anders schwierigkeiten bereiten werden.
Wahrscheinlich, würde mir jetzt auch jeder hier raten, einfach ignorieren. Aber ich habe gemerkt, dass mich dass innerlich kaputt macht. Da ich dann ständig in Angst lebe, Angst davor wieder angegriffen zu werden und evt. blamiert.
Kann ich da nicht etwas aktiv machen? Und die Sache ein für allemal beenden? Ich weiß zur Zeit auch nicht, ob der damalige Fall immer noch Grund des Konflikts ist, oder ob die Kinder einfach lust haben mich zu ärgern.
Bitte um Hilfe!

Danke

04.09.2012 23:34 • #1


PlautusLeo

11
3
ich muss dazu noch etwas ergänzen, ich habe eine kräftige Statur und habe gerade deswegen mit der Sache "Respektlos" ein großes Problem. Nach meiner Meinung sollte sich ein kleiner Knirps es sich gar nicht erst trauen einem körperlich so überlegenen frech zu werden.
Wenn ich nur mit einem Kind so ein problem hätte, wär es kein problem, dem kind schnell respekt einzuflößen. Aber Ich stehe einer ganzen Armee gegenüber.

04.09.2012 23:46 • #2



Hallo PlautusLeo,

Wie mit respektlosen Kindern / Jugendlichen richtig umgehen

x 3#3


PlautusLeo

11
3
alter der kinder liegt so bei 12-16. schade dass man seinen eigenen Beitrag nicht editieren kann, so muss ich immer neu schreiben :/

05.09.2012 00:11 • #3


GastAccount

Frag die Kids doch mal, was der Grund ist? Ganz emotionslos, oder anders gesagt: gehe in den normalen, ruhigen Kontakt. In dem Alter sind sie auch in der Lage Fragen zu verstehen.

05.09.2012 00:15 • #4


PlautusLeo

11
3
ja die älteren von denen sagen immer du hast ja "..." gemacht. Das hängen die mir so an die große Glocke. Aber nach einem halben jahr ist dass doch schon passee. Mir kommt es so vor die nehmen dass nur noch als vorwand um eine rechtfertigung zu haben.
Manchmal denke ich, den Respekt bekomme ich nur durch anbrüllen zurück, aber dazu fehlt mir die kraft und ich hab Angst, dass einer von denen mir dann die Stirn bietet und trotzdem frech bleibt, das stell ich mir als völlige Blamage da. Hab dann angst vor antworten wie "und was tust du dann? Sollen wir jezt Angst haben" und die zweite antwort erfolgte schon. Beim letzten mal stand ich zwei sehr frechen 15/16 jährigen gegenüber und ich hatte schon, dass gefühl, dass sie eh nicht hören würden, egal wie ernst ich mit ihnen rede.
Hm, also mit Aggression, erreiche ich jetzt wahrscheinlich nachdemm all der Respekt schon verloren gegangen ist eh nix mehr. Dazu hätte ich dass mit dem REspekt, dann konsequent durchziehen sollen und das hab ich nicht s.o.

05.09.2012 00:41 • #5


Avatar

achtsamkeit

900
14
13
Hallo,
schwierige Situation. So wie es aussieht haben die Kinder wohl Spaß daran dich zu provozieren. Solange sie kein "neues" Opfer haben, wirst du wohl Zielscheibe bleiben.
Aggression, Brüllen ist kein Mittel sich zu wehren.
Du könntest ja mal versuchen, was allerdings schwer ist, diesen verbalen Angriffen mit einem Lächeln zu begegnen. Indem du zustimmend nickst und dir das einfach anhörst. Du lässt sie so quasi gegen die Wand laufen.
Jede aggressive Reaktion von deiner Seite, bestärkt diese Kinder nur.
Ich hoffe, dass die Zeit für dich läuft und sich die Kids anderem zuwenden.
(Respekt wirst du bei ihnen wohl nicht mehr bekommen)

LG Pelle

05.09.2012 13:11 • #6


ermenegildo

56
9
25
hi,
es ist natürlich schwer für uns ( mich ) dein problem nachzuvollziehen, bist du lehrer, hausmeister einer schule etc., was ist denn vorgefallen.. ?
ansonsten würde ich versuchen mit den rädelsführer(n) mal unter vier augen zu sprechen,das dürfte doch vielleicht ein erster anfang sein.
gruss

09.09.2012 12:55 • #7


PlautusLeo

11
3
hab ich schon gemacht, bringt nichts. Hab ihnen den wind aus den segeln genommen, bringt alles nix. Hab den wohl zu viel aufmerksamkeit geschenkt. Jetzt sind sie richtig wild geworden.

10.09.2012 18:49 • #8



Hallo PlautusLeo,

x 4#9


PlautusLeo

11
3
Hab mit der Seelsorge geredet. Und der hat mir geraten die Kinder zu ignorieren. Er meinte ich hätte einen großen fehler gemacht wo ich aggressiv geworden bin und nochmal hingegangen bin, dadurch hab ich alles wieder in gang gesezt, womit er ja recht hat.
Er meinte auch, sich gegen eine Gruppe wehren bringt nichts. Die Gruppe ist immer stärker. Und deswegen mache es auch kein Sinn gegenzumobben. Die Idee mit der Kamera fand er nicht so schlecht um mit polizei einzuschüchtern. Allerdings zog er es vor sie einfach zu ignorieren oder den tennisplatz zu wechseln.
Ich hab ihm noch erzählt wie schlimm es momentan ist. Der "rudelsführer" unter ihnen hatte ein Lautsprecher in der hand, und die haben alle mit gemacht und mir was auf dem rückweg zugeschriehen.
Ich kann mir schon denken, wenn ich das nächste mal dort hingehe, dann werde ich schon mit beleidigungen begrüßt und es wird richtig laut auf der Anlage. Der Mann von der Seelsorge meinte, ich kann natürlich nochmal hingehen und das alles ignorieren, aber ich werde innerlich ganz schön zu schlucken haben und ich müsste das dann erstmal für 3 wochen ertragen, bis das ignorieren wirkt.
Ja ich gebe zu ich hab mich da total selber reingeritten. Vom ersten Schritt (Vorfall) bis zum letzten (aggressives auftreten, Schimpfen).
Der seelsorger hat mich gefragt ob ich denn unbedingt dahin muss. Ich meinte nein, ich fahre diesen Monat noch nach berlin und studiere, aber ich wollte es mir/kids eigentlich noch beweisen dass ich mich nicht unterkriegen lasse. Ich hab ihm gesagt dass ich eigentlich nur noch zum tennis hingehen würde um wieder achtung vor mir zu bekommen, indem ich stärke zeige. Er meinte das wär nicht nötig ist. Man ist nicht stark indem man diesen kids etwas beweist. Ich solle mir aus anderen Dingen Kraft schöpfen. Und dann meinte er noch dass das was mit Selbstbewusstsein zu tun hat. Er meint stark ist es die kids zu ignorieren. Aber es sei jetzt nicht nötig da wiederhin zu gehen. Und ich hätte nicht verloren nur weil ich da nicht mehr hingehe....

So verlief das gespräch.
In den letzten wochen drehen sich meine gedanken nur noch um diese Kids. Ich hasse es. Wenn ich nicht mehr hingehe, kann ich abschalten. Meine Mutter meinte jedoch ich solle hingehen, damit die kids nicht das erreichen was sie wollten. Sie hatte die Idee mit der Kamera.
Aber am vernünftigsten wär es wohl wenn ich einfach nicht mehr hingehe. Klar kommt es mir wie eine Niederlage vor, aber wenn ich nochmal hingehe muss ich wieder durch eine Hölle. Und warum soll ich durch eine Hölle gehen nur um irgendwelchen doofen kids etwas zu beweisen. Mir macht seitdem die kids ärger machen, das tennis eh kein Spaß mehr. Mir gings in den letzten 2 wochen nur darum ihnen und mir etwas zu beweisen, was ich nicht erreicht habe. Und ich hab ja schon eine Menge versucht, wie schon erzählt, und es half alles nichts.

Ich habe dennoch wichtige Erfahrungen gesammelt denke bzw. hoffe ich.
Sich alleine gegen eine ganze Gruppe wehren, bringt nichts - man zieht immer den kürzeren (dieselbe Meinung vertrat auch der Mann von der Seelsorge. Der Mann sagte mir, selbst wenn ich die zurückmobben würde, den würde das garnicht stören weil die sich in der Gruppe stark fühlen. Im gegenteil ich würde sie noch motivieren weiter zu machen).
Ignorieren ist das einzige Mittel bei solchen Fällen. Der Mann meinte aber ich könne mich gegen einzelne z.b am Arbeitsplatzt zu wehr setzen indem ich zurück angreife. Nur treffe dies bei meinem jetztigen fall nciht zu.

Ist schon irgendwie lustig. Manchmal hat man das gefühl man sei der Sieger und bald stellt sich herraus man kann gar nicht gewinnen. Es war ein Sinnloser Kampf und ich habe es einsehen müssen. Schade eigentlich (ein wenig galgenhumor)
Irgendwie sehr schade an dem einen Sonntag fühlte ich mich soooo stark. Ich hab einen Jungen dumm angemacht, dann kam er mit seiner bande haben mich versucht zu nerven. Und ich hab sie so gegen den Windlaufen lassen, dass es sogar für mich schon lustig war.
Sie brüllten rüber, hörten auf
ich "macht doch weiter"
Sie dann wieder am brüllen, kurz, dann hörten auf
ich "wars das schoN=? Ich langweile mich. macht doch weiter"
und wieder sie brüll....(noch kürzer)
Ich "sind euch die Worte ausgegangen oder was=?"
dann kam nur noch etwas gestammel oder so
Ein letzter großangriff erfolgte, die kiddies kamen nur ein paar schritte näher und brüllten mir was zu
Ich tat dann immer so als würde ich sie nicht hören
ich "ich hör euch nicht. Ich hör euch nicht....Sorry kann dich nicht verstehen"
die kleinen kiddies waren richtig sauer
dann haben sie es langsam aufgegeben.
Als sie gingen rief ich ihnen noch hinterher "warum geht ihr denn? Ich hab grad richtig spaß bekommen. Kommt zurück!"
die reagierten nicht mehr.

Ich dachte ich hätte gewonnen. Fühlte mich Bärenstark. Meine Angst vor denen war komplett gewichen. Ich hatte noch überlegt ob ich ihnen folge um noch einen draufzusetzen aber ich war ja auch gekommen um Tennis zu spielen, so spielte ich weiter. Als ich mit dem Fahrrad an ihnen vorbeifuhr habe ich gegrinst und ihnen gewunken "tschau tschau" ... sie haben auch gelächelt.
Ich dachte, jetzt haben sie es endlich gerafft. Vielleicht mögen die mich sogar.
Am darauffolgenden Tag kamen mir erste zweifel auf. Ich dachte mir, naja vielleicht hast du denen doch viel zu viel Aufmerksamkeit geschenkt, weil ich war sehr laut gewesen. Von Tag zu Tag wurd die befürchtung größer es geht nächstes mal von vorne los und dann auch noch viel stärker. Und dieser GEdanke sollte sich bewahrheiten.
Naja dann wurde mir klar wie sinnlos es ist sich gegen eine Übermacht zu wehren. Und mein Selbstbewusstsein, dass ich am Sonntag erlangt habe, ist auch verflogen.
Letzten Samstag als ich Tennis gespielt habe, hab ich schon gehört wie wild und laut die kids waren. Sie haben sogar einen der Tennisspieler auf dem an der skateranlage anliegenden tennisplatzt beleidigt in dem sie immer etwas rüberriefen. Ich weiß nicht ob sie einen angegriffen haben oder mehrere von denen bzw. was da geschriehen wurde weil ich etwas weiter spielte. Aber ich bin mir ganz sicher dass die ärger machten dort drüben. Sonst hätten die Tennisspieler nicht ständig rübergeschaut auf die skateranlage. Ich wussete nicht ob die skater mich mit einem von dem verwechselten oder nicht, später stellte sich herraus die haben einfach wildfremde angreifen wollen.
Nach dem tennis auf dem rückweg gings dann auf mich los. Der "Anführer"(vielleicht 16j. alt) hat durch ein Lautsprecher mir beleidigungen rübergerufen (ich war 10 meter entfertn und musste ja an der skateranlage vorbei weil der weg dort nunmal vorbeiführt) und die kleinen kiddies haben alle mit gemacht. Ich hab dann sogetan als würd ich darüber lachen und hab dann mit einem lächeln zu ihnen gewunken und tschüss gesagt. (wahrscheinlich dumm von mir)
Naja noch 300 Meter weiter bevor man mich nicht mehr sah, musste ich mir all dies anhören.
Und all das nachdem ich am Sonntag so viel stärke gezeigt hab - , wie konnten die das nict begriffen haben???
Die einzige erklärung ist, in der Gruppe fühlen die sich einfach zu stark und wissen ich kann noch so viel gegen an gehen, die kriegen mich letzendlich klein.
Ich könnte natürlich wieder gegen an, stärke zeigen und hoffen. Aber auf diesen ganzen Kinderkram hab ich erstens keinen nerv mehr drauf (habs einmal gemacht und wenns dann nciht reicht dann weiß ich auch nciht) Und so kann ich mich als Erwachsener auch nicht benehmen indem ich mir ein gebrüllgefecht mit kleinen kiddies liefere. Ich geh dahin um Tennis zu spielen und nciht ständig mit den kiddies mich zu messen.
Aber mal ganz abgesehen davon, man sieht ja dass es nichts gebracht hat, sonst wären sie nicht beim letzten mal so wild und drauf und dran gewesen mich anzugreifen.
Tja so eine Gruppe ist nicht so leicht in den Griff zu bekommen. Schließlich können sie machen was sie wollen. Und weswegen sollten sie Angst vor mir haben. Die wissen ja dass ich ihnen nichts antun darf, sonst krieg ich eine ANzeige. Man darf sie ja nicht hauen. Und außerdem ist das auch gefährlich, schließlich sind da nicht nur kleine kids sonder auch ältere skater und die können sich alle zusammenschließen.
Keine Ahnung ich hab keine Machtmittel da etwas bewirken. Man kann nur ignorieren, die Zeit nur absitzen bis es aufhört. Aber da hab ich kein Bock drauf, ich geh da nciht mehr hin.

11.09.2012 14:28 • #9

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag