1

Selbständigkeit oft die Ursache für Burnout

Kämpfer

1791
5
524
Hallo, heute würde ich gerne eure Meinung zu einem persönlichen Problem erfahren.

Ich bin dabei, mich im sozialen Bereich selbständig zu machen, was sehr Zeit intensiv und Nervenaufreibend ist.
Es ist auch noch nicht so 100% ig klar, da ich noch kein okay von der Bank habe, aber ich gehe davon aus.

Was mich sehr belastet ist: Mein Partner, der stark depressiv ist, ist völlig dagegen und nur am schimpfen.
Ich kann fast nie mit ihm über diese Sache sprechen, denn er meint, ich sollte mein "gemütliches" Leben nicht aufgeben und den ganzen Mist sein lassen!
Ich finde nicht, das ich ein " gemütliches" Leben habe, dafür habe ich in den letzten 23 Jahren zuviel mit seiner Depression zu tun gehabt.

Was mich aber am meisten belastet, ich muß mich völlig alleine durch beißen, den ganzen Behördenkram, das Bankgespräch, die Verhandlungen mit dem etwas nervigen Vermieter!
Mein Partner möchte weder davon etwas hören ,noch darüber reden.
Vorhin hat er mich auch angemotzt und meinte ich sollte den Sch....... doch endlich lassen, was ich aber gar nicht will.

Meine Befürchtungen sind: er verliert mich als sehr schnell greifbare Person und ich werde in den nächsten Wochen und Monaten wenig Zeit für ihn haben.
Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll--------Thema totschweigen oder mich mit ihm herum streiten?
Seine Hilfe hat er mir nur für das anschliessen des PC zugesagt!

Wer hat einen Rat für mich?

10.11.2010 20:30 • #1


Kämpfer

1791
5
524
Hallo,
hat keiner einen Rat für mich?
Im Moment habe ich das Gefühl, das mein ganzes Leben aus den Fugen gerät.
Ich versuche allen gerecht zu werden und werde dabei immer schwächer.
In wenigen Stunden muß ich wieder zur Arbeit-----es graut mir entsetzlich davor!

14.11.2010 23:33 • #2


Sonnenblume20

1688
11
2
Hallo Kämpfer,

es ist nicht einfach, hier einen Rat zu geben. Wenn Du diese Selbstständigkeit von ganzem Herzen willst und es für gut heißt, dann zieh es durch, auch ohne die Unterstützung von Deinem Mann.
Es ist zwar schade, dass er sich nicht interessiert und das Thema völlig ablehnt, aber das sollte Dich nicht daran hindern, es zu tun.

Ich kann mir vorstellen, dass das ein schwieriger und anstrengender Weg wird und es schön wäre, wenn Du diesbezüglich einen Gesprächspartner hättest.

Vielleicht kann ja eine Freundin als Gesprächspartner dienen oder irgendjemand, dem Du vertraust.

Und vielleicht wird Dein Mann dem Thema gegenüber ja offener, wenn er merkt, dass Du es tatsächlich durchziehst.
Denn, auch wenn er Dich nicht moralisch unterstützt, so wird er sich aber mit abfinden müssen, dass Du in Zukunft weniger Zeit für ihn hast.

Ich würde auch gar nicht mehr mit ihm diskutieren, erst recht nicht streiten. Das bringt Euch beiden nichts und Du verbrauchst unnötige Energie, die Du besser und effektiver in Deinem Projekt einsetzen kannst.

Zitat von Kämpfer:
Ich versuche allen gerecht zu werden und werde dabei immer schwächer.

Ich werde Dir bestimmt nichts neues erzählen, wenn ich sage, dasss das unmöglich ist.
Man kann nicht allen gerecht werden und bei jedem Versuch, es doch zu können, wird es meist zum großen Nachteil für sich selbst. Den anderen geht es vielelicht gut und einem selbst geht es immer schlechter, weil man dabei sowieso viel zu kurz kommt.

Man sagt nicht umsonst: Sei Dir selbst der Nächste!

Ich kann Dir nur empfehlen, dass Du Dich bevorzugt erst mal mit der Selbstständigkeit beschäftigst. Alles andere muss warten und muss erst mal zur Seite gestellt werden.
Vor allen Dingen musst Du Deinem Mann nicht gerecht werden, auch nicht aus schlechtem Gewissen.
Denn Du möchtest etwas für Dich tun, was auch noch zur Sicherung der Existenz beiträgt.
Das ist nicht verwerflich.

14.11.2010 23:51 • #3


eisblumen

4
2
Hallo Kämpfer,

ich kann deine Situation sehr gut nachvollziehen.
Im Zusammenleben mit einem depressiven Partner kommt man irgendwann an den Punkt an dem man das Geführl hat sich selbst aufzugeben.
Die Abgrenzung des eigenen Ichs, der Verwirklichung der eigenen Träume und Wünsche wird zum Spagat.

Ich habe vor einiger Zeit ein Zitat gelesen: Ich kann es nicht mehr jedem Recht machen - sonst gehe ich mir selbst verloren.
Dabei kann ich nur zustimmend mit dem Kopf nicken!!!

Den Weg zur Selbständigkeit selbst/alleine zu gehen ist sicher schwierig - aber du wirst es sicher schaffen!!!
Vielleicht hat dein Partner wirklich nur Bedenken weil du damit eine weitere Prioritität in deinem Leben hast - neben ihm.
Du musst etwas für dich tun damit solche Sätze "In wenigen Stunden muß ich wieder zur Arbeit-----es graut mir entsetzlich davor"
dir das Leben nicht noch schwerer machen.

Praktische Tipps kannst du glaube ich vom DBSH bekommen.
Für deine Seele brauchst zu ein Ziel - und dein Name Kämpfer sagt es doch schon...

15.11.2010 18:03 • #4


Serafina

1263
14
6
Zitat:
Ich kann es nicht mehr jedem Recht machen - sonst gehe ich mir selbst verloren.


Ein Satz, den wir alle verinnerlichen sollten. Er trifft alle Bereiche der seelischen Erkrankung. Ob nun Betroffener oder Angehöriger.

Danke dafür.

Serafina

15.11.2010 19:13 • #5


KiNjAl87

48
6
1
Hallo Kämpfer :-)

Ich denke ich kann gut beurteilen was dabei herauskommt wenn der Partner nicht viel Zeit für den depressiven
anderen Partner hat. Also ich bin seit vielen Jahren mit meinem Partner zusammen, und mindestens genauso lange auch depressiv.
Wir haben eine gemeinsame Tochter und er macht sich selbstständig - seit etwa 2 Jahren. Die Rollenverteilung ist bei uns ganz klar.
Er kümmert sich um seine Selbstständigkeit und die Finanzen, Behörden, etc und ich mich um Haushalt und Kindererziehung, usw.
Da er sehr eingebunden ist bekomme ich ihn aktuell kaum zu Gesicht. Das Einzige was mir dabei hilft damit klar zu kommen,
ist ein strukturierter Alltag und die verantwortungsvolle Aufgabe mich um unsere Tochter zu kümmern.
Dinge die mir in dieser Situation sehr wichtig sind: Das mein Partner zu bestimmten Zeiten Zeit für mich hat,
das muss gar nicht rund um die Uhr sein, aber es sollte jeden Tag ein bisschen sein damit man sich austauschen kann.

Wenn es dein Wunsch ist dich selbstständig zu machen, würde ich das nicht aufgeben weil dein Partner depressiv ist.
Ihr solltet gemeinsam darüber reden wie das zu realisieren ist. Stell gar nicht erst zur Debatte ob du dich selbstständig
machst. Erkläre ihm deine Beweggründe. Vielleicht hilft es wenn du ihm anbietest in irgend einer Form mitzuhelfen?
Ich kann mir jedenfalls gut vorstellen dass es dir gut tut etwas eigenes zu schaffen, du kannst deinen Partner ja nicht
rund um die Uhr betreuen.
Für mich selbst war/ist es einerseits hart wenig Zeit mit meinem Partner zu verbringen, andererseits konnte ich nur so
lernen Verantwortung zu übernehmen und selbstständiger zu werden. Und nur das gibt einem Kraft und Selbstwertgefühl
was wichtig ist um einen Schritt Richtung Genesung zu machen - zumindest für mich.

Meine Tipps für deine Situation sind also:
- Partner mit einbeziehen
- gemeinsam alles besprechen
- Kompromisse finden
- gemeinsame Unternehmungen, Zeit verbringen -> kontinuierlich
- Partner kleinere Aufgaben geben

Und was das Thema Streiten angeht, so habe ich einen guten Tipp aus einem Buch gelesen
Sich einen Timer auf 15 min stellen und nach 15 min streiten eine Pause einlegen. Denn
statistisch gesehen ist innerhalb der ersten paar Minuten alles Wesentliche gesagt
und danach kommt man nur noch vom Hundertsten ins Tausendste oder wird
ausfallend. Muss ja nicht sein... Hab auch schon manch wertvolle Stunde die ich
mit meinem Partner hätte verbringen können mit ihm rumgezankt, was ich im
Nachhinein enorm bedaure.
Nur wenn dein Partner und du, ihr beide euren Freiraum habt und nutzt wird
es euch auf lange Sicht gut gehn, denn er rutscht nur in die Abhängigkeit
von dir und du fühlst dich wie eine 24h-Pflege-Kraft. Das macht euch beide
kaputt.
Du würdest staunen wenn du sehen könntest zu was ich alles in der Lage bin, trotz
Depression, einfach nur weil ich gelernt hab auch für mich selbst Sorge zu tragen :-)
Du musst lernen ein Stück weit loszulassen und deinen Partner machen zu lassen...
Ich wünsche dir alles Liebe und viel Kraft für alles Kommende.
Zieh es durch und blicke in die Zukunft, das hast du dir verdient

Gruß. KiNjAl

23.11.2010 19:11 • x 1 #6

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag