188

Schwanger von Blutsverwandtem - er akzeptiert das Kind nicht

Miss_Lizbeth

Miss_Lizbeth

223
4
436
Hallo, ihr Lieben.

Mich, Beschäftigt dieses Thema so sehr und ich möchte gerne, wissen was ihr zu dem Thema sagt.

Seit, Dem 24.08. Führe, Ich eine Beziehung mit einem jungen Mann (21j.)
Allerdings, ist er nicht der Vater des Kindes.

Der, Richtige kindesvater ist eine sehr sehr nahe bluts- Verwandtschaft von mir, Sie ist so nah das wir zusammen leben. Das, Spektakel und Die SS war von mir nie geplant. Wie, es mit ihm steht ist die Frage .
Er, weiß das das Kind von ihm ist.
Aber, Akzeptiert dieses nicht. Und, will auch davon nichts wissen.
Seitdem,
Bin ich für ihn das letzte. Jedoch, Leben wir zusammen im Engsten Familienkreis. Er, weiß auch selbstverständlich das ich im Kh lag wegen einem drohenden Spät abort.

Ihn, Wäre lieber gewesen wenn ich das Kind abgetrieben hätte. Aber, Ich konnte es nicht.

Und, Meiner Beziehung wie soll ich ihm das Erklären. Er, denkt bis jetzt er sei der, Vater weiß von dem ganzen inz. Nichts, da 1. Es mir selber peinlich ist und 2. Ich der Person versprechen, musste nichts zu sagen. Und drei, ich Angst habe die Person dann, Endgültig zu verlieren. Denn, egal was diese Person verursacht hat ich liebe sie.

Und, Das Kind wie soll ich ihn das jemals erklären? Und, wie soll ich damit umgehen.

Ich, hoffe ihr versteht ein bisschen worum es geht. Es, ist mir äußerst unangenehm. Und, Stark belastetent.

Und, es tut mir leid das das so ungeordnet ist. Und, ich nur am meckern bin aber, was anderes bleibt mir grade nicht.

LG.
Lizbeth

27.12.2020 20:37 • x 2 #1


Avatar

Machara

3367
1
4558
Liebe Lizbeth

ich finde es so traurig was grade mit dir / bei dir passiert

Hast du vielleicht mal darüber nachgedacht dir Hilfe beim Jugendamt zu holen ?
Das du vielleicht in einem Mutter Kind Heim unterkommst und dort auch Unterstützung bekommst?

Wenn deine Kleine kommt bevor du volljährig wirst schaltet sich das Amt eh ein.

Ich wünsch euch alles Gute und das ihr alle mögliche Unterstützung bekommt.
Damit du und eine Kleine sich ein Leben aufbauen könnt denn nur das zählt
Du und die Kleine.

Liebe Grüße Machara

27.12.2020 20:56 • x 6 #2


Avatar

Machara

3367
1
4558
Es gibt auch bei verschiedenen Organisationen wie Caritas oder Diakonie sogenannte Familienhebammen die helfen dir auch schon während der jetzigen Zeit der Schwangerschaft. LG

27.12.2020 21:03 • x 3 #3


Avatar

Kate

3074
7
6613
Zitat von Miss_Lizbeth:
Der, Richtige kindesvater ist eine sehr sehr nahe bluts- Verwandtschaft von mir, Sie ist so nah das wir zusammen leben. Das, Spektakel und Die SS war von mir nie geplant. Wie, es mit ihm steht ist die Frage .

Ehrlich gesagt, kann ich Deine ganze Situation ganz schlecht nur verstehen.
Wieso behält man freiwillig ein Kind von einem Blutsverwandten? Versteh mich nicht falsch, das ist kein Angriff, ich kann es nur absolut nicht nachvollziehen.
Wenn das Kind älter wird und wissen will wer der Vater ist, wie fühlt es sich da wohl?

Ich kann das alles irgendwie nicht so recht verstehen, wenn Du einen Freund hast, der glaubt er ist der Vater?! Warum ist das Kind dann nicht von ihm?

Und wenn die Schwangerschaft ungewollt zustande gekommen sein sollte, verstehe ich das Ganze noch weniger.

LG Kate

27.12.2020 21:33 • x 3 #4


Miss_Lizbeth

Miss_Lizbeth

223
4
436
Zitat von Kate:
Ehrlich gesagt, kann ich Deine ganze Situation ganz schlecht nur verstehen.
Wieso behält man freiwillig ein Kind von einem Blutsverwandten? Versteh mich nicht falsch, das ist kein Angriff, ich kann es nur absolut nicht nachvollziehen.
Wenn das Kind älter wird und wissen will wer der Vater ist, wie fühlt es sich da wohl?

Ich kann das alles irgendwie nicht so recht verstehen, wenn Du einen Freund hast, der glaubt er ist der Vater?! Warum ist das Kind dann nicht von ihm?

Und wenn die Schwangerschaft ungewollt zustande gekommen sein sollte, verstehe ich das Ganze noch weniger.

LG Kate


Es, Ist laut rechnug leider unmöglich das, Mein Freund der erzeuger des Kindes sein, kann.

Dessweiteren, habe ich es nicht übers Herz bringen können ein Kind ein kleines Leben zu "Vernichten".

Laut, Meiner Reli beginnt, das Leben mit dem Verschmelzen des Embryos und hat ab, da das Recht zu leben.

Es, Kann überhaupt nichts dazu, daß es so passierte.
Und, Nein es war Weder eine gewollte SS noch, war das alles Geplant..

27.12.2020 21:43 • x 2 #5


Avatar

Kate

3074
7
6613
Zitat von Miss_Lizbeth:
Laut, Meiner Reli beginnt, das Leben mit dem Verschmelzen des Embryos und hat ab, da das Recht zu leben.

Das verstehe ich schon, aber Blutsverwandtschaft? Das könnte ja auch gesundheitliche Folgen für das Kind haben, deshalb ist sowas ja auch von Gesetzwegen nicht unbedingt gewollt, soweit ich weiß.

27.12.2020 21:48 • x 2 #6


Avatar

Kate

3074
7
6613
Zitat von Miss_Lizbeth:
Laut, Meiner Reli beginnt, das Leben mit dem Verschmelzen des Embryos und hat ab, da das Recht zu leben.

Ich finde es schön, wenn man seiner Religion folgt. Aber ist es auch im Sinne Deiner Religion, das durch inz. gezeugte Kind Deinem Freund als seines unterzujubeln?

Ich verstehe Deine missliche Lage, momentan denkst Du aber nur an Dich. Mir tut auch Dein Freund in dem Fall leid, mehr noch das Kind.

Das Kind ist nun in den Brunnen gefallen, aber wäre es für Dich denkbar, ihm gegenüber zumindest ehrlich zu sein? Wenn er gehen sollte, dann ist dies sein gutes Recht und das Bleiben würde nur aufgrund einer Lüge bestehen, weißt Du wie ich meine? Es ist einfach nicht fair.

Weiß Deine Ärztin um die Entstehung des Kindes? Zumindest sind in diesem Fall ein paar extra Untersuchungen angebracht. Ich wünsche Dir wirklich es kommt gesund zur Welt, denn ein Inzestkind mit Erbschäden auszutragen ist nicht löblich sondern in meinen Augen verantwortungslos.

Ich hoffe sehr für Dich die Therapie kann bald beginnen. Such Dir jede Hilfe die Du bekommen kannst. Deine Lage finde ich enorm schwierig.
Tut mir auch leid, dass ich so schonungslos ehrlich geschrieben habe, ich wollte Dir die Tragweite des ganzen vor Augen führen. Jetzt wo Du Dir mehr Gedanken um den Namen etc. machst, fand ich das angebracht, da Du einfach auch noch so jung bist.

LG Kate

28.12.2020 09:06 • x 6 #7


Avatar

Unwichtiger

141
4
141
Hallo Miss Lizbeth,

ich musste auch etwas schlucken, als ich deinen Beitrag gelesen habe.

Ich kann mir vorstellen, dass Du in einer sehr schweren Lage bist.

Zunächst Mal finde ich es sehr gut, dass Du dein Kind mit Liebe behandelst. Es verdient jegliche Fürsorge der Welt.

Fragen muss ich mich, warum Du dich auf eine inzestiöse Beziehung überhaupt eingelassen hast. Aber es ist jetzt nunmal so, nachträgliche Schuldzuweisungen helfen nicht.

Ich finde, dass deine Problemsituation zwingend in proffessionelle Hände(Therapeut / Beratungsstelle) gehört und Tipps in einem Forum nicht ausreichen.

Des Weiteren muss ich zwei Dinge äussern:

-Dein Freund muss erfahren, dass er nicht der Vater ist. Da hat er ein Anrecht drauf.
-Dass der Kindsvater dich alleine lässt, ist sehr unschön.
-Du und der Kindsvater sollten nicht unter einem Dach leben.

Bitte nimm noch heute das Telefon in die Hand.

Dir und deinem kleinen lieben Baby von Herzen alles Gute!
U.

28.12.2020 09:53 • x 6 #8


Miss_Lizbeth

Miss_Lizbeth

223
4
436
Ich, verstehe hier ja was ihr meint. Jedoch,
Ist, dies eine sehr sehr große last. Und, dieser inz. Ist, nicht so verlaufen wie Mannche hier wohl zu glauben scheinen. Kein, Angriff an euch.

28.12.2020 18:35 • x 1 #9


Avatar

buddl1

331
461
ich kann deine Zwangslage verstehen.
eine Schwangerschaft kommt nicht einfach so daher.
ihr beide habt auf eine absolute Verhütung, die es in so unzähligen Varianten heute gibt verzichtet.
Das Kind ist nun nicht in den Brunnen, aber wohl in deinem Bauch...
er, da gehe ich mal davon aus, wird wohl einiges älter gewesen sein, zumal er im gleichen Haushalt wohnt
soll und muss zu seiner Verantwortung stehen, wenn es sein muss mit einem Vaterschaftstest.
setz deinem neuen Freund keine Hörner auf.
auch wenn er es nicht unbedingt verstehen könnte, so wird er, sofern die Liebe wirklich so groß ist,
akzeptieren und ein besserer Vater sein, als derjenige welcher dich mit einem Versprechen erpresst.
die Liebe zu ihm wird nicht halten, zumal er ja schon dich fallen gelassen hat.
ich glaube nicht, dass du mit einer Lüge leben möchtest, jeden Tag daran erinnert dein Kind dich daran.
wenn wegen der Wahrheit alles zerbricht,
dann ja, greif zum Nottelefon, oder geh selber zum Jugendamt,
die wissen genau was zu tun sein wird und du bleibst damit nicht allein.

das du dich für das Kind entschieden hast,
zeigt das du bereit bist Verantwortung zu übernehmen,
zeig dies auch gegenüber dem Kind und lass dem Vater wissen, seinige zu übernehmen zu müssen!
buddl1,

28.12.2020 18:42 • x 2 #10


Robbe

169
257
Liebe Miss_Lizbeth,
es tut mir von Herzen leid was dir wieder fahren ist, das darf man niemand antun und die Lage in der du jetzt bist ist wirklich mehr als schwer.
Ich finde es wirklich toll, dass du zu deinem Kind stehst, aber bitte sag deinem Freund die Wahrheit, denn eine Beziehung auf einer Lüge aufzubauen das wird nicht gut gehen.
Ich würde dir auch wünschen, dass du ausziehen kannst, weil mit dem Mann unter einem Dach zu leben der dir das angetan hat ist wirklich nicht gut.
Du schreibst egal was dir der Vater des Kindes auch antut, du wirst ihn immer lieben. Du glaubst nicht wie sehr mir das im Herzen weh tut, und wie sehr muss es dir weh tun! Du hast etwas besseres verdient liebe Lizbeth als das.
Bitte such dir proffesionelle Hilfe, du schaffst das sonst nicht alleine, die Last die du zu tragen hast ist zu schwer!
Herzliche Grüße, Robbe

28.12.2020 19:48 • x 1 #11


Miss_Lizbeth

Miss_Lizbeth

223
4
436
Zitat von buddl1:
ich kann deine Zwangslage verstehen.
eine Schwangerschaft kommt nicht einfach so daher.
ihr beide habt auf eine absolute Verhütung, die es in so unzähligen Varianten heute gibt verzichtet.
Das Kind ist nun nicht in den Brunnen, aber wohl in deinem Bauch...
er, da gehe ich mal davon aus, wird wohl einiges älter gewesen sein, zumal er im gleichen Haushalt wohnt
soll und muss zu seiner Verantwortung stehen, wenn es sein muss mit einem Vaterschaftstest.
setz deinem neuen Freund keine Hörner auf.
auch wenn er es nicht unbedingt verstehen könnte, so wird er, sofern die Liebe wirklich so groß ist,
akzeptieren und ein besserer Vater sein, als derjenige welcher dich mit einem Versprechen erpresst.
die Liebe zu ihm wird nicht halten, zumal er ja schon dich fallen gelassen hat.
ich glaube nicht, dass du mit einer Lüge leben möchtest, jeden Tag daran erinnert dein Kind dich daran.
wenn wegen der Wahrheit alles zerbricht,
dann ja, greif zum Nottelefon, oder geh selber zum Jugendamt,
die wissen genau was zu tun sein wird und du bleibst damit nicht allein.

das du dich für das Kind entschieden hast,
zeigt das du bereit bist Verantwortung zu übernehmen,
zeig dies auch gegenüber dem Kind und lass dem Vater wissen, seinige zu übernehmen zu müssen!
buddl1,


Vielen Dank,
Aber es tut, so wahnsinnig weh... Ich, Liebe diese Person viel zu sehr. Trotzallem Was passiert.
2005 verlor, Ich meine richtige Mutter und, Seitdem ist diese Person mein Leben.. Diese, Person die alles besser machen kann.
Diese, Person die mich Millionen mal verletzen Könnte...
Ich, Würde immer wieder verziehen.
Einfach, Weil er mir so viel bedeutet.
So, Viele gemeinsame Erlebnisse.
So, Viele Augenblicke.
All, das bedeutete mir so viel...
Auch, wenn es eine Person gibt die Versucht alles zu zerstören... Und, Die leider seit 2008 auch zur familie "gehört..."

Und, Ich glaube die einzige schuldige und Undankbare bin ich....

28.12.2020 19:56 • x 1 #12


Miss_Lizbeth

Miss_Lizbeth

223
4
436
Zitat von Robbe:
Liebe Miss_Lizbeth,
es tut mir von Herzen leid was dir wieder fahren ist, das darf man niemand antun und die Lage in der du jetzt bist ist wirklich mehr als schwer.
Ich finde es wirklich toll, dass du zu deinem Kind stehst, aber bitte sag deinem Freund die Wahrheit, denn eine Beziehung auf einer Lüge aufzubauen das wird nicht gut gehen.
Ich würde dir auch wünschen, dass du ausziehen kannst, weil mit dem Mann unter einem Dach zu leben der dir das angetan hat ist wirklich nicht gut.
Du schreibst egal was dir der Vater des Kindes auch antut, du wirst ihn immer lieben. Du glaubst nicht wie sehr mir das im Herzen weh tut, und wie sehr muss es dir weh tun! Du hast etwas besseres verdient liebe Lizbeth als das.
Bitte such dir proffesionelle Hilfe, du schaffst das sonst nicht alleine, die Last die du zu tragen hast ist zu schwer!
Herzliche Grüße, Robbe


Vielen, Lieben Dank!

... Egal, wie kaputt ich bin die, Liebe zu ihm bleibt immer irgendwie...

28.12.2020 19:58 • #13


Avatar

buddl1

331
461
die Liebe, so sagt man, macht alles möglich
und ja, dass du daran glaubst, es sind deine Gefühle,
die dich darin so stark machen.

keiner hier erhebt sich zum Moral Apostel aber,...
ein aber muss sein, weil die Liebe eben auch blind macht.

er ist für dich alles, Vater, Mutter und so viel mehr...
und doch bist du nur das Anhängsel und wirst nie wie diese sein,
die seit 2008, deine Stelle einnahm...
du hast weder Schuld noch bist du undankbar,
du suchtest nur was jeder von haben möchte...
Geborgenheit, Liebe und dieses Gefühl von allem was die Welt so schön für dich macht.

du wirst es nicht heute und auch noch nicht morgen erkennen,
wer Schuld auf sich genommen hat,
wer dir deine Familie zerstörte.
dein Schweigen lässt seine Welt so stehen wie er sie haben möchte,
es ist jedoch ein Gefängnis für dich, wenn auch mit offener Tür.

du bist weder die erste noch wirst du die letzte sein, die sich so
hingegeben, so sich geopfert hat, der Liebe wegen.
ich sag ja nicht, dass deine Liebe falsch war oder ist,
doch er wird nie mehr der sein, was er bisher war,
alles ja alles muss geheim bleiben, keiner darf Fragen oder gar Wissen
und doch am Ende verlierst nur du.
du sollst ja auch nicht diese Liebe verteufeln, dass machen genug andere,
geschehenes lässt sich nicht mehr ändern,
aber geht um viel mehr,
um deine Zukunft und um dein Kind was unter deinem Herzen trägst.
ich bitte dich,
wende dich an das örtliche Jugendamt.
ja das kannst du ganz allein, dazu brauchst du weder eine Erlaubnis noch einen Erziehungsberechtigten
wenn du dieser Sozialmitarbeiterin, meist werden die nach Straßen in deinen Bezirk zugeordnet, dich anvertraut hast
und bittest, dass dir geholfen wird, auch ohne Strafe für das, was unter Strafe stand, sie werden sich daran halten,
weil Kinderrecht das Strafrecht bricht...
ich würde das nicht schreiben, auch wenn ich darüber eine andere Meinung habe, ist es so...
du schreibst selbst, dass er sich von dir abgewendet hat,
du musst deinen Weg finden und der muss über das Jugendamt führen.
erwarte nicht von ihm oder ihr, dass sie dich verstehen.
es wird so viel passieren, auch wenn du jetzt glaubst du schaffst das,
ohne Hilfe,
ich habe so viele darin schon scheitern gesehen...
buddl1,

28.12.2020 20:46 • x 3 #14


Avatar

ClaraFall

2753
2
5414
Ich verstehe nicht recht, wenn ich ehrlich bin.

Liebst du deinen Bruder .. aber mehr als als Bruder und es darf nicht sein? Oder deinen Vater als Vater .. aber er dich nicht wie sein Kind sondern auf fatale Weise?

Mir ist nicht ganz klar, ob hier "freiwillig " oder missbräuchlich agiert wurde.

Entschuldige - vielleicht bin ich auch nicht auf der Höhe.

Und mit der Person die alles zerstört.. ist eine Frau gemeint ( entweder vom Bruder oder Vater? )

28.12.2020 20:51 • x 4 #15


Miss_Lizbeth

Miss_Lizbeth

223
4
436
Zitat von ClaraFall:
Ich verstehe nicht recht, wenn ich ehrlich bin.

Liebst du deinen Bruder .. aber mehr als als Bruder und es darf nicht sein? Oder deinen Vater als Vater .. aber er dich nicht wie sein Kind sondern auf fatale Weise?

Mir ist nicht ganz klar, ob hier "freiwillig " oder missbräuchlich agiert wurde.

Entschuldige - vielleicht bin ich auch nicht auf der Höhe.

Und mit der Person die alles zerstört.. ist eine Frau gemeint ( entweder vom Bruder oder Vater? )


Ja, 2005 kam eine neue Frau ins Haus... Und, ist die Ach so tolle "Frau" dieser Person...Und, Ich liebe diese Person schon... Aber, Ich glaube bei ihm ist es keine Liebe sondern, Viel ehr diese, Befreiung...
Aber, das ist ein anderes Thema...

28.12.2020 21:07 • x 1 #16


Avatar

buddl1

331
461
Befreiung?
... ich würde es anders nennen,
aber es würde dich beleidigen
und daher bitte ich dich,

überdenke deine Situation,
schlaf darüber,
der Morgen ist klüger als der Abend der dein Schweigen brach.
buddl1,

28.12.2020 22:05 • x 1 #17


Avatar

Unwichtiger

141
4
141
Ich bin auch verwirrt - Reden wir von deinem Vater oder drinem Bruder?

28.12.2020 23:45 • x 1 #18


Traumwelt

81
1
115
Komplett verwirrend ist das. inz. und es ist nicht ganz klar, ob freiwillig oder unfreiwillig. Aber diese Person zu lieben?
Trotz Freund, trotz Freundin dieser "Person".
Ich verstehe das auch auf einer anderen Ebene nicht, der menschlichen und der moralischen Ebene. Das wirkt ein wenig befremdlich.

Aber das Kind wird ebenfalls eine große Last tragen müssen. Nicht nur Erbschäden, sondern auch ein ewiger Stempel wird über ihm schweben, er wird immer anders sein.

Mit 17 Jahren, du wirst emotional total ausgenutzt. Er schützt mit deinem Versprechen nur sich und überlässt dir alle Last und Verantwortung.

29.12.2020 00:12 • x 3 #19


Avatar

Unwichtiger

141
4
141
Ich denke, Lisbeth spricht von ihrem Vater.

Denn sie schreibt, dass ihre Mutter gestorben ist und jemand anderes den Platz an der Seite des Kindsvaters eingenommen hat.

Der Vater hat also eine neue Lebensgefährtin.


Liege ich da richtig Lisbeth?

@Lisbeth: Du musst dich an eine Beratungsstelle wenden. Ruf da an.

29.12.2020 02:12 • x 4 #20


Felidae

95
1
179
Es ist doch völlig irrelevant wer es jetzt ist.
Sie möchte es nicht sagen, warum müsst ihr es dann auf biegen und brechen aus ihr heraus pressen?

Respektiert doch einfach mal, wenn jemand nicht näher ins Detail gehen will.

29.12.2020 03:24 • x 3 #21


Avatar

Driver64

339
10
462
Zuerst musst du mal deine/n Arzt/ Ärztin darüber informieren. (Keine Angst, die haben Schweigepflicht !)
Es geht hauptsächlich um die Gesundheit des ungeborenen Kindes. Der/Die Arzt/Ärztin kann aber nur durch diese Information gezielt auf etwaige Erbkrankheiten untersuchen und vorbeugen

Dann musst du es mal deinem Freund erklären.
In deinem eigenen Profil hast du aufgeführt:
Zitat:
Was ich nicht mag:
Falsche Freundschaften
Untreue/Lügen/Betrug

Diese Recht solltest du aber dann auch anderen geben, besonders Menschen, wo du die Hoffnung hegst, eine langfristige Partnerschaft einzugehen.
Außerdem wird es eh raus kommen, die Sache wird eskalieren

Desweiteren brauchst du Abstand zum Kindesvater. Frauenhaus oder Mutter-Kind Einrichtung
Hilfe bekommst du beim Jugendamt, Caritas, Pro Familia..........
Was du jetzt noch als Liebe bezeichnest ist eine Falsch verstandene Liebe deinerseits.
Auch wird es zunehmend zu Spannungen kommen je näher der Geburtstermin kommt. Der Kindsvater zwingt dich ja jetzt schon zu Schweigen und zu Lügen. Der Druck und Vorwürfe von ihm dir gegenüber wird immer größer werden.

Du willst doch nicht jetzt schon dein junges Leben mit einer Lebenslüge belasten

Vielleicht hilft dir dieser Text ein wenig weiter
http://www.bvppf.de/downloads/Literatur...Walter.pdf

29.12.2020 06:57 • x 4 #22


Robbe

169
257
Liebe Lizbeth,
du bist an dem ganzen was geschehen ist nicht schuld und du bist auch nicht undankbar. Ich verstehe, dass du diesen Menschen über alles liebst, du hattest ja auch nur noch ihn, deine Mama ist ja schon so früh gestorben. Da hast du deine ganze Liebe und dein ganzes Vertrauen auf diese Person gelegt, das ist so was von verständlich. Nur das dein Vertrauen und deine Liebe so ausgenutzt wurden das ist mehr als beschämend, aber nicht für dich, sondern für ihn. Das ist oft das verrückte bei solchen Übergriffen, die Täter schämen sich nicht, aber die Betroffenen schämen sich und fühlen sich schuldig.
Bitte Lizbeth deck den Mann der dir das angetan hat nicht länger, brich das Versprechen das du ihm geben musstest und such dir professionelle Hilfe. Tu es für dich und deine kleine Prinzessin!
LG, Robbe

29.12.2020 10:53 • x 7 #23


Avatar

Unwichtiger

141
4
141
Zitat von Felidae:
Es ist doch völlig irrelevant wer es jetzt ist.

Ich finde es nicht irrelevant, ob es Vater oder Bruder ist.Im Gegenteil.
Denn zu einer wesentlich älteren Person besteht ein Erfahrungs-Gefälle. Ein sehr junger Mensch ist charakterlich noch nicht so gefestigt, das ist keine Begegnung auf Augenhöhe. Das ganze bekommt bei einem großen Altersunterschied auch einen unangenehmen Beigeschmach in Richtung Mißbrauch, auch wenn das jetzt Spekulation iszm

Aber Du hast Recht, unter Druck setzen sollte hier Lisbeth keiner.

@lisbeth: Bitte bitte kontaktiere eine Beratungsstelle. Du brauchst mehr Unterstützung, als ein Forum dir geben kann.

29.12.2020 12:32 • x 4 #24


Felidae

95
1
179
Für uns ist es irrelevant.

Für Lisbeth und die Beteiligten Beratungsstellen/ das Jugendamt etc. ist es natürlich wichtig.

Aber für das Forum absolut nicht.

29.12.2020 12:59 • x 4 #25


Miss_Lizbeth

Miss_Lizbeth

223
4
436
Vorerst, danke an alle hier...
Aber im Moment bin ich mir nicht, sicher... Ob ich das alles wirklich noch will..
Ich war, so verantwortungslos verhasst und selbstbezogen..
Ich, kann und will das ganze einfach nicht mehr....
Ich, Bin am Ende.
Ich, bekomme kein Schlaf Mehr sitze 24stunden lang hier und heule... Und, Habe zu viel Angst vor der Zukunft und vor 2021....
Und, Vor der Therapie in 6tagen und, Zweifel daran das ich sie antrete...

29.12.2020 18:09 • x 1 #26


Avatar

Kate

3074
7
6613
Zitat von Miss_Lizbeth:
Ich, kann und will das ganze einfach nicht mehr....

Damit kommst Du jetzt leider auch nicht weiter.
Ich rate Dir wirklich dringend, Dich an eine Beratungsstelle zu wenden, Möglichkeiten wurden viele aufgezählt. Ich kann Dir versprechen, die helfen Dir. Dort verurteilt Dich auch keiner. Und ganz wichtig! Sag dort die Wahrheit, damit die Hilfe auch auf dich zugeschnitten ist.
Fang JETZT an, Verantwortung zu übernehmen, Du kannst das. Es ist dieser erste Schritt der so schwer ist.
Denk an Alice, jetzt musst Du anfangen ihr eine Zukunft zu schaffen. Das sind nunmal die Hürden einer Mutter, und Du wolltest Mutter sein.
Hilfe holen ist jetzt der erste Schritt!
LG Kate

29.12.2020 18:16 • x 6 #27


Avatar

Unwichtiger

141
4
141
Zitat von Miss_Lizbeth:
Und, Vor der Therapie in 6tagen und, Zweifel daran das ich sie antrete...

Das mit der Therapie ist eine sehr gute Nachricht.
Geh bitte hin.
Aber sowas von.

Ich weiß, es erscheint alles im Moment hoffnungslos und aussichtslos und Ähnliches.

Aber wenn ich genauer drüber nachdenke, finde ich, dass deine Situation nicht kompliziert ist.

Sie ist schockierend wegen dem inz., aber der Weg, wie Du da rauskommst ist nicht kompliziert.

Du wirst nur emotionale Unterstützung brauchen.
Sehr viele. Daher geh zur Therapie.
Unbedingt.
Und wenn Du die Woche nicht durchhälst, fahr zu einer Klinik und lass dich notfallmässig aufnehmen. Oder eine Beratungsstelle.

Du brauchst wirklich nicht weinen.
Du kommst da raus, da bin ich sicher.



P.S.:
Auch ist die gesundheitliche Gefahr für dein Baby gar nicht sonderlich hoch, habe mir gerade Statistiken durchgelesen. Damit es ernst wird, müsste inz. über mehrere Generationen hinweg statt finden.

29.12.2020 19:00 • x 4 #28


Miss_Lizbeth

Miss_Lizbeth

223
4
436
Zitat von Unwichtiger:
Das mit der Therapie ist eine sehr gute Nachricht.
Geh bitte hin.
Aber sowas von.

Ich weiß, es erscheint alles im Moment hoffnungslos und aussichtslos und Ähnliches.

Aber wenn ich genauer drüber nachdenke, finde ich, dass deine Situation nicht kompliziert ist.

Sie ist schockierend wegen dem inz., aber der Weg, wie Du da rauskommst ist nicht kompliziert.

Du wirst nur emotionale Unterstützung brauchen.
Sehr viele. Daher geh zur Therapie.
Unbedingt.
Und wenn Du die Woche nicht durchhälst, fahr zu einer Klinik und lass dich notfallmässig aufnehmen. Oder eine Beratungsstelle.

Du brauchst wirklich nicht weinen.
Du kommst da raus, da bin ich sicher.



P.S.:
Auch ist die gesundheitliche Gefahr für dein Baby gar nicht sonderlich hoch, habe mir gerade Statistiken durchgelesen. Damit es ernst wird, müsste inz. über mehrere Generationen hinweg statt finden.


Vielen, dank
aber ich habe wahnsinnig angst vor der Therapie.... Zu, viele schlechte Erfahrungen... Und, Viel Unverständniss.
Aber, das etwas positivere ich muss dann in dem Wochen nicht meine ach so tolle Stiefmutter ertragen...
Die, Sich sowieso schon für was besseres Hält.. . Ich, Verstehe mich mit ihr so garnicht...

29.12.2020 19:24 • x 1 #29


Avatar

Kate

3074
7
6613
Zitat von Miss_Lizbeth:
Vielen, dank
aber ich habe wahnsinnig angst vor der Therapie.... Zu, viele schlechte Erfahrungen... Und, Viel Unverständniss.

Ja was möchtest Du dann? Mehr als gute Ratschläge gibt ein Forum leider nicht her, wenn man diese aber nicht annehmen kann, bringt es auch recht wenig immer wieder auf seine missliche Lage aufmerksam zu machen.
Wenn Du keine Therapie willst ist das Deine Sache, aber was spricht gegen eine Beratungsstelle im Interesse Deines Kindes?
Die Probleme jetzt sind nichts gegen die, die noch kommen werden, mach Dir das klar. Das Kind wird am meisten darunter leiden.

Mag sein dass das hart klingt, aber aufgrund solcher Verhältnisse und fehlender Bereitschaft Hilfe anzunehmen, gibt es Kinder, die es noch als Erwachsene sehr schwer haben werden. Und aus diesem Grund denke ich ziemlich einseitig.

Man kann nicht zuerst das Kind wollen und dann daran verzweifeln.

Deine Lage scheint verzwickt aber nur Du kannst es lösen. Du musst nur loslaufen und die Hilfe die dir hier genannt wurde annehmen.

Du bist verzweifelt und ich wütend. Fang an und handle im Interesse des Kindes. Alt genug bist Du.
Liebe fürsorgliche Worte bekommst Du hier genug. Ich meine es allerdings ernst.
Die Beratungsstellen haben auch morgen auf!

Ich glaube auch nicht, dass das Forum für derartige Probleme das Richtige ist, da Du umfassende Hilfe benötigst.

LG Kate

29.12.2020 19:37 • #30

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag