Schlimme Übelkeit Citalopram/ Duloxetin

JuliBi

1
1
Hallo zusammen, ich leide seit ca. 4 Monaten unter schweren Schlafstörungen aus denen sich auch eine Depression entwickelt hat. Ich habe Anfang des Jahres Citalopram ausgeschlichen (was offensichtlich ein Fehler war). Nun hat mein Psychiater es mir wieder verschrieben, doch ich vertrage es jetzt überhaupt nicht mehr. Die Übelkeit ist, gepaart mit den Schlafstörungen, nicht auszuhalten. Nun habe ich umgestellt auf Duloxetin. Hier genau das gleiche. Schlimme Übelkeit und Unfähigkeit etwas zu essen.
Zum Schlafen habe ich zuerst Trazodon bekommen. Das hat nicht wirklich gewirkt. Dann Zopiclon. Das möchte ich wegen Abhängigkeit ungern nehmen. Jetzt bin ich bei Mirtazapin was aber auch nicht zuverlässig hilft.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Tipps für mich?
Welche Medikamente verursachen eher keine Übelkeit? Und was hilft bei starken Schlafstörungen?
Vielen Dank und Grüße
JuliBi

Gestern 22:45 • #1


Avatar

Moody

28
43
Hallo JuliBi,

warst Du mal im Schlaflabor? Es könnte sein, dass Du neben der eher seelisch bedingten Schlafprobleme auch eine Apnoe entwickelt hast. In diesem Fall müsste diese zusätzlich therapiert werden.

Einige Leute schwören auf Melatonin, das Schlafhormon. Dieses gibt es in sehr schwacher Dosierung überall als Spray zu kaufen, das würde bei Dir sicher wenig helfen. Besser wirkt retardiertes Melatonin in höherer Dosierung, welches über Nacht nach und nach freigesetzt wird und so auch für das Durchschlafen sorgen soll. Dieses gibt es allerdings offiziell nur auf Rezept.

Eine Alternative zu Zopiclon stellt Lunivia dar, es ist eine Art Weiterentwicklung und hat ein erheblich geringeres Abhängigkeitspotenzial.

Ansonsten hängt es stark davon ab, woraus sich die Schlafstörungen ergeben, wie Deine Schlafgewohnheiten sind und ob es sich um Einschlaf- oder Durchschlafstörungen handelt. Mit ersteren kann man meiner Erfahrung nach viel besser umgehen als mit letzteren.

Dazu kommen ganz triviale Sachen: Alk. vor dem Einschlafen steigert die Körpertemperatur, man schläft besser ein aber schlechter durch. Mangelnder Sauerstoff aufgrund geschlossener Fenster, zu hohe Temperaturen im Raum oder einfach zu viele Gedankenkreisel vor dem Schlafengehen. Schlaf kann eine verdammt komplizierte Sache sein.

Grüße
Moody

Vor 1 Stunde • #2

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag