4

Schlechte Gedanken?

kuli

kuli

1
1
3
Also ich fühle mich richtig komisch das zu schreiben. Ich mach das jetzt das erste mal und habe keine Ahnung warum genau. Ich habe auch Angst irgendwie respektlos zu sein weil hier alle wirklich ernste Probleme haben. Ich habe keine, mir geht es unglaublich gut und ich habe mit wirklich allem Glück. Deswegen weiß ich auch nicht warum ich mich so unglaublich motivationslos fühle. Ich bin noch jung, habe mein gesamtes Leben vor mir und ich finde das Leben an sich auch echt interessant. Bloß habe ich auf nichts Lust. Ich kann mich nicht motivieren und konzentrieren. Ich habe das Gefühl das ich anders bin als die andern, kurzgesagt fühle ich mich nicht verstanden, nicht mal von meinem besten Freund (habe effektiv nur einen). Ich habe sehr oft das verlange mich einfach irgendwo hinzulegen, weil es halt egal ist ob ich das jetzt mache. Egal was man tut es ist alles egal und es ist befreiend das immer im Hinterkopf zu haben. Bloß ist allen anderen gefühlt alles so wichtig, jeder macht sich sorgen, fragt sich was andere über einen denken, macht Dinge die er überhaupt machen will, lebt wie er nicht Leben will und ist voll mit Neid was andere haben was er nicht hat. Jeder will alles und niemand will nichts. Aber so sind wir als Menschen nun mal, einfach tief schlecht. Aber genau so sind wir ja unglaublich toll, wir helfen, lieben und sorgen uns um andere. Allein das wir Grinsen können finde ich so krass. Wir finden etwas toll und dann Grinsen wir und die Person die uns sieht muss auch Grinsen weil wir Grinsen und wenn wir beide Grinsen haben wir das Gefühl uns verstanden zu fühlen. Dabei Grinst der eine nur weil er das Grinsen des anderen toll fand und Glückshormone ausgeschüttet wurden. Eigentlich versteht er uns nicht, ich rede hier natürlich von einer Person die uns nicht kennt, sonst wäre das ja wieder etwas anderes. Ich finde das soziale verhalten von Menschen zu sehen ist das schönste und deprimierendste was man sich nur ansehen kann. Ich bin natürlich nicht besser, wie gesagt so sind wir halt. Ich frage mich auch wie man jemanden verstehen kann wenn man nicht in der Situation des denjenigen ist und woher soll man sich sicher sein das man in der gleichen Situation ist wie er? Deswegen fühle ich mich da auch immer mega unverstanden und dieses Gefühl ist einfach schrecklich. Ich werde da regelrecht wütend, ich merke wie sich in mir etwas zusammen krampft, früher habe ich meinen Kopf dann immer gegen die Wand gehauen. Jetzt habe ich immer das verlangen schmerzen zu zufügen. Das hört sich jetzt sehr schlimm an, ist es aber nicht. Ich kann es ja immer erfolgreich nicht zeigen und wenn dann beiße ich mir sehr leicht in die Hand, was nicht oft vorkommt, nur um was zu fühlen. Jedenfalls frage ich mich da ob das so normal ist? Ich habe auch große Probleme dinge die ich sinnlos finde zu machen, naja weil die für mich keinen Sinn ergeben. Das Ding ist so komme ich doch nicht gut durchs Leben und das größte Problem ist das ich weiß das ich etwas ändern muss, aber nicht will. Ich finde mich ja so toll wie ich bin, bloß ist das ich sein auch gleichzeitig so unbefriedigend. Manchmal habe ich das Gefühl um glücklich durchs Leben zu gehen muss man nur so wie die meisten anderen sein, die Frage ist will man das? Der Witz ist die anderen können nie und nimmer glücklich sein, das würde für mich nicht gehen. Allein schon von der Weltanschauung her, es wäre toll wenn mir jemand sagen würde woran ich bin. Ist das normal? Kann ich daran allein arbeiten oder brauche ich Hilfe? Wenn ja von wem? Es tut mir leid wegen der Selbstbemitleidung, der Rechtschreibung und falls ich hier falsch bin.

06.11.2022 17:06 • x 3 #1


Avatar

sylvinchen

44
1
35
@kuli Also schon mal soviel. Auf mich wirkst du keineswegs respektlos. Du beschreibst deine innere Not und das tun wir hier alle. Du schreibst, das wir hier alle ernste Probleme haben, du aber nicht. Naja, was ist denn das sonst, was du da beschreibst. Das sind ernste Probleme. Darf ich fragen-hast du dich schon mal an einen Psychiater/ Psychotherapeuten gewandt. Du darfst dir Hilfe holen. Ich bin kein Fachmann, selbst betroffen von schweren Depressionen. Aber ich wage zu vermuten, das es dir gar nicht gut geht.

06.11.2022 22:55 • x 1 #2


Avatar

buddl1

559
794
... also falsch,
bist du sicher hier nicht, weder zu jung noch zu alt, du schreibst deine Gedanken, deine gefühlten Probleme - möglich, dass andere diese so nicht sehen. aber am Anfang, da stehen immer solche Fragen wie die deinigen und bei der Beantwortung, der Umsetzung oder im deren Versagens, nichts kommt über Nacht, weder die Ausgrenzung durch andere oder die Erkenntnis,
anders zu sein...
das Wort ich zum Beispiel, ist sehr präsent bei dir. das heißt, du beschäftigst sich sehr eindringlich und dauerhaft mit dir selbst. nicht jeder muss dich gut oder schlecht, schön oder hässlich finden, einfach den anderen su zu nehmen wie er ist.
ist er da, dann findet man sich gemeinsam im Gespräch oder nicht, ist er weg, na dann auch aus dem Kopf.
sich an anderen zu messen,
kann man,
muss man aber nicht.
Vorbilder, klar finden sich immer, auch dem nachzueifern,
aber letztlich ist man mit sich allein, wird kein Millionär oder Model auf einem Hochglanzpapier...
jeder möchte heute Influenzier oder sowas in den sozialen Medien werden,
ja auch weil da einer ist, der hat es geschafft und hat so viel Ruhm, Aufmerksamkeit und manchmal auch Geld dazu...
aber für jeden zählt, der in so einer Sonne steht, dass umso mehr in seinem Schatten sind und
jeglicher Vergleich mit sich selbst nicht genügt,
auch weil man anders ist, was eigentlich ehr bedeutet,
du bist du und nicht oder der den man bestaunt oder kritisiert.
Zitat von kuli:
bloß ist das ich sein auch gleichzeitig so unbefriedigend.


du hast es doch aber selbst in der Hand, ich mein du bestimmst wann du dieses Ziel erreichen kannst und möchtest.
ich fand damals meine Schulnote im Sport sehr unbefriedigend und begab mich in die nahe Heide, lief und lief, da sah ich plötzlich noch mehr solche wie mich, in vielen Altersstufen und Anfangs fiel mir das schwer, aber als darin eine gewisse Regelmäßigkeit wurde und der eigene Körper die Herausforderung annahm, man danach merkte, dass der eigene Körper mehr und mehr leisten konnte, es war und ist, gerade wenn man jung ist eine tolle Erfahrung ja Befriedigung dann 6Monate später seine eigene Note anzuheben, auch wenn es nie zur 1 reichte.
was ich damit schreiben will, schaffe dir deine Glückmomente, was Zeit, durchaus Kraft oder geistige Leistung kostet, du wirst merken, das erfüllt dich viel mehr als von anderen auf eine Wolke gehoben zu werden,
weil du das geschafft hast!
buddl1,

07.11.2022 06:54 • #3

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag