2

Reha oder Rente

Löckchen73

Löckchen73

196
20
4
Hallo

Ich bin jetzt seit über einem Jahr krank geschrieben.
Depression und Schmerzen.

Noch habe ich einen Arbeitsplatz auch der Druck dort hat mich fertig gemacht.

Wurde jetzt von der Krankenkasse ausgesteuert.
Die schreiben ja die Ärzte an und ein Gutachter oder der MDK odeer wer auch immer schreibt das ich nicht mehr als 15 STD die Woche arbeiten kann.
Nun soll ich eine Reha beantragen.
Oder einen Rentenabtrag.Aber den brauche ich nicht stellen das wird nix.
Die werden erstmal eine Reha vorschlagen
Anfang des Jahres war ich in einer Tagesklinik musste aber abbrechen da die Schmerzen zu schlimm waren.

Bin ehrlich gesagt überrascht das im Gutachten steht nicht mehr als 15 STD.
War echt geplättet.
Da ich in nichts mehr vertrauen habe war ich überrascht und ich fühle mich auch so.
Es geht mir wirklich schlecht.

Nun werde ich die Reha in ANgriff nehmen.

31.07.2013 19:04 • x 1 #1


Avatar

achtsamkeit

900
14
11
In der Reha soll ja auch festgestellt werden wie arbeitsfähig du tatsächlich bist. Dann kannst du auch einen Rentenantrag stellen. Die Krankenkasse hilft dir auch dabei. Zudem sind in einer Rehalklinik auch ein sozialer Dienst. Da kannst du dich über alles informieren und beraten lassen.

LG Achtsamkeit

01.08.2013 12:42 • #2


Avatar

Albarracin

Experte
1350
24
517
Experte

01.08.2013 14:02 • #3


Löckchen73

Löckchen73

196
20
4
Hallo

Danke für eure Rückmeldungen.
Also woher die das mit den 15 Std haben weiß ich nicht.
Hatte halt alles beim ARbeitsamt abgegeben und die haben ja die Ärzte angeschrieben.
Ich wusste auch nicht das die schon ein Gutachten im März erstellt hatten aus dem hervorgeht das ich das nächste halbe Jahr dem Arbeitsmarkt auf keinen Fall zu Verfügung stehe.

Werde weiter berichten.

Leider habe ic dann noch das Problem das die Schmerzen vom Arbeitsunfall sind und die BG sich aus allem rauswindet.
Aber egal irgendwie wird es schon weiter gehen.

Hatte im moment keine Ahnung wie es weitergehen soll.
Aber nun hat es sich von selber geregelt.

Das blöde ist auch Schmerzen sieht man nicht
Und auch Depressionen stehen einem nicht auf der Stirn.

Bin auch dieses Jahr im VDK eingetreten.
So habe ich auch da einen Ansprechpartner wenn ich nicht weiter weiß

01.08.2013 17:39 • #4


Avatar

achtsamkeit

900
14
11
Das ist auf jeden Fall gut, dass du im VDK bist. Da bekommst du komopetente Hilfe und Unterstützung.
Viel Glück weiterhin und dass deine Umwelt dich mit deinen Schmerzen auch wahrnimmt!

02.08.2013 09:10 • #5


Löckchen73

Löckchen73

196
20
4
Ich habe gerade in dem Brief vom Arbeitsamt gelesen das die Unterlagen automatisch auch zur Rentenkasse gehen und die prüfen ob eine Erwerbsminderung vorliegt.
Ich bin gespannt was da bei raus kommt.

08.08.2013 19:43 • #6


Avatar

Knoten

1015
19
12
Hm...
Das hatte ich, so wie es sich für mich liest, auch.

Da war nur ein Hacken dran. Sollte die Rentenanstalt nicht der Meinung sein, dass du Erwerbsunfähig oder gemindert bis, bekommst du nicht mal Bescheid darüber. So ging es mir zumindest. Ich habe nur durch Zufall eines Versorgungsausgleichs wegen meiner Scheidung von der Sachbearbeiterin erfahren, dass es bei mir intern Abgelehnt wurde.
Mein nächster Schritt war einen Rentenantrag zu stellen. Nur so kannst du sicher sein, dass die Bearbeitung tatsächlich einer EU-Rente gilt.

Kannst mein Problem nachlesen und prüfen ob es sich bei dir ähnlich verhält.

Ich möchte noch klar zum Ausdruck bringen, das ich in diesem Thema nicht so gut bewandert bin, als das du dich auf meine Aussage 100%ig verlassen kannst.

09.08.2013 12:22 • #7


Löckchen73

Löckchen73

196
20
4
Na erstmal wird wohl eine Reha bewilligt werden.
Aber wieso sollten die nicht bescheid geben?

09.08.2013 14:26 • #8


Avatar

Albarracin

Experte
1350
24
517
Experte

10.08.2013 09:12 • #9


Löckchen73

Löckchen73

196
20
4
Danke Wolfgang
ABer welchen SInn macht es dann das sie das prüfen?

11.08.2013 12:31 • #10


Avatar

Albarracin

Experte
1350
24
517
Experte

12.08.2013 11:53 • #11


Löckchen73

Löckchen73

196
20
4
Aber ich verstehe das jetzt nicht
Es wird geprüft aber was wenn der Rententräger sagt es liegt eine Erwerbsminderungsrente vor?
Ich denke ich habe keine beantragt.

12.08.2013 14:13 • #12


Avatar

Albarracin

Experte
1350
24
517
Experte

14.08.2013 10:22 • #13


Löckchen73

Löckchen73

196
20
4
Ach so.
Jetzt verstehe ich.
Danke dir

15.08.2013 18:24 • #14


Löckchen73

Löckchen73

196
20
4
Hallo

Heute habe ich einen Brief von der Rentenversicherung bekommen.
Ich habe im Oktober einen Termin bei einer ärztlichen Untersuchungsstelle.
Dabei geht es darum den Rentenantrag zu überprüfen.
Bin jetzt aber ziemlich platt.
Denn ich dachte die schicken mich erst zur Reha.
Aber davon steht da nichts.

Werde alles an Untersuchungsunterlagen mitnehmen.

05.10.2013 13:23 • x 1 #15


Avatar

Steffi

1665
48
40
Ich wünsch dir viel Erfolg und viel Glück
Hast Du jemanden, der Dich begleiten kann ?

05.10.2013 14:43 • #16


Löckchen73

Löckchen73

196
20
4
Hallo Steffi

Nein wollte eigentlich alleine.
Meinst du es ist besser jemanden mitzunehmen?

05.10.2013 15:26 • #17


Avatar

Steffi

1665
48
40
ja, nach meinen Erfahrungen schon. Ich hab dir dazu noch gepinnt.

05.10.2013 17:12 • #18


Löckchen73

Löckchen73

196
20
4
Hallo

heute habe ich einen Brief von der Rentenversicherung bekommen
Meine Reha wird abgeleht.

Zitat:
Weil ihre Erwerbsfähigkeit durch Leistung zur mediziniscchen Reha nicht wesentlich gebessert oder wiederhergestellt oder hierdurch deren wesentliche verschlechterung abgewendet werden kann.


Also auf deutsch keine Hoffnung auf Erfolg.
Tja aber was mache ich wenn die Rente auch abgelehnt wird?
Den Antrag habe ich ja gestellt.

14.11.2013 17:06 • #19


Avatar

Albarracin

Experte
1350
24
517
Experte

14.11.2013 18:00 • #20


Löckchen73

Löckchen73

196
20
4
Hallo Wolfgang

Die Begutachtung für den rentenantrag hatte ich am 22 Oktober
Er sagte es dauere so ca 4-5 Wochen bis ich bescheid bekomme.
Und heute hatte ich den Bescheid das die Reha abgelehnt wurde.

14.11.2013 18:04 • #21


Avatar

Albarracin

Experte
1350
24
517
Experte

15.11.2013 15:05 • #22


Löckchen73

Löckchen73

196
20
4
Die Rehaablehnung ist so begründet

Zitat:
Weil ihre Erwerbsfähigkeit durch Leistung zur mediziniscchen Reha nicht wesentlich gebessert oder wiederhergestellt oder hierdurch deren wesentliche verschlechterung abgewendet werden kann.

15.11.2013 16:00 • #23


Avatar

Albarracin

Experte
1350
24
517
Experte

15.11.2013 17:14 • #24


Löckchen73

Löckchen73

196
20
4
Ich schreib es mal hier rein der Kauserwelsch

Leistungen zur medizinischen Reha können erbracht werden, wenn die persönlichen und versicherrungsrechtlichen Vorraussetzungen erfüllt sind.
Nahc § 10 des sechsten Buchs Sozialgestzbuchs sind ie persönlichen Vorraussetzungen erfüllt wenn

1. die Erwerbsfähigkeit wegen Krankheit o. körperlicher, geistiger o. seelischer Behinderung erheblich gefährdet o. gemindert sind

und

2 vorraussichtlich

a. bei erheblicher Gefährdung der Erwerbsfähigkeit einer Minderung der Erwerbsfähigkeit durch Leistungen zur med. Reha o. Teilhabe am Arbeitsleben abgewendet werden kann

oder

b. bei geminderter Erwerbsfähigkeit diese durch Leistungen zur med. Reha oder Teilhabe am Arbeitsleben wesentlich gebessert o. wieder hergestellt o. hierdurch deren wesentliche Verschlechterung abgewendet werden kann.

Diese Vorraussetzungen liegen bei ihnen nicht vor, weil ihre Erwerbsfähigkeit durch Leistungen zur med. Reha nicht wesentlich gebessert o. wiederhergestellt o. hierdurch wesentliche Verschlechterung abgewendet werden kann.

Auf der zweiten Seite steht das der Antrag zur Teilhabe als ANtrag auf Rente gilt , wenn Versicherte vermindert erwerbsfähig sind und die bestehende Erwerbsminderung durch Leistungen zur Teilhabe nicht beseitigt werden kann

ALso soll ich einen Rentenantrag stellen ( was ich schon habe) und wenn ich das nicht will soll ich das schriftlich mitteilen

Boah Beamtendeutsch das versteht doch kein Mensch

15.11.2013 17:57 • #25


Avatar

Albarracin

Experte
1350
24
517
Experte

17.11.2013 10:39 • #26


Löckchen73

Löckchen73

196
20
4
Danke Wolfgang

Jetzt heißt es also weiter warten.

17.11.2013 13:35 • #27


Löckchen73

Löckchen73

196
20
4
Hallo

Heute habe ich Post bekommen.
Ich soll jetzt einen ANtrag auf Versichertenrente stellen da bei mir erwerbsminderung vorliegen könnte
Mein Rehaantrag gilt nun als Rentenantrag
Nun muss ich erstmal Papierkram machen und bin völlig überfordert.

13.12.2013 18:09 • #28


Löckchen73

Löckchen73

196
20
4
Hallo

Ich hatte ja Freitag Post von der Rentenversicherung bekommen
Da mein Rehaantrag in einen Rentenantrag umgewandelt wird soll ich nun einen ANtrag auf Versichertenrente stellen
Ich hatte mir den Brief zig mal durchgelesen und war total überfordert.
Manchmal schaffe ich es nur von der Wand bis zur Tapete zu denken bei meiner Konzentration
ALso habe ich beim VDK angerufen.
Man hat mir gesagt das der Rentenbeauftragte mich anrufen wird.
Noch vor Weihnachten

Und nun das unglaubliche der hat heute angerufen.
Ich war total baff
Er hat mir gesagt was ich alles raussuchen soll und ich habe mitgeschrieben.
Nun werde ich wegen einem Termin von einem anderen angerufen.
Denn er hat keine Zeit mehr vor Februar
Aber der andere wird sich auch recht schnell melden.

Er meinte das es wohl ganz gut aussieht mit der Rente denn wenn die Reha schon abgelehnt wurde und so

15.12.2013 18:26 • #29


Avatar

Steffi

1665
48
40
Hallo Löckchen,

das hört sich doch gut an, gell ?
Sollte der VdK-Mitarbeiter keinen schnellen Termin vergeben können, kannst Du den Rentenantrag auch mit Hilfe Deiner Stadtverwaltung/Gemeindeverwaltung stellen. In aller Regel sind bei den Stadtverwaltungen auch Sachbearbeiter, die den Antrag mit Dir zusammen stellen. Der Vorteil ist, dass die Anträge online gestellt werden und zeitgleich bei der DRV eingehen. Das beschleunigt die Bearbeitung.

15.12.2013 19:54 • #30

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag