Reha bewilligt, anstatt EU-Rente - wer hat Erfahrungen damit?

Dennis80

61
9
Hallo,

ich habe 2010 einen Rentenantrag (EU) gestellt. Dieser wurde abgelehnt und danach habe ich Widerspruch eingelegt. Mein letzter Gutachter meinte, genauso wie meine Psychologin, das ich meine jetzige Langzeittherapie weiter machen sollte, weil wir alle gute Aussichten auf Erfolg sehen. Die Rentenversicherung hat mir aber nun geschrieben, das ich eine Reha machen muss. Bzw. ein Angebot dafür unterbreitet. Wie gesagt, Gutachter und Psychologin waren beide der Meinung das ich Rente auf Zeit bekommen sollte, damit ich komplett gesund werde und meine ambulante Theraphie weitermachen soll.

Ich fühle mich aber zur Zeit so gut das ich das a.) als gar nicht notwendig ansehe und b.) unbedingt meine Therapie (ambulant) weitermachen möchte. Also ohne Unterbrechung. Weil es die erste ist, die mir wirklich und ehrlich hilft. Und c.) ich möchte keinen Platz wegnehmen. Gibt viele andere, die es dringender notwendig haben.

Das habe ich der Rentenversicherung auch geschrieben. Bzw. Widerspruch eingelegt.

Wie sind eure Erfahrungen damit? Hab ich mir ins eigene Bein geschossen? Bezüglich Reha vor Rente z.B....

20.03.2012 12:58 • #1


Caspara

154
Also sorry, aber du schreibst, du willst Rente! Da passt das einfach nicht zusammen, dass es dir so gut geht, dass du keine Reha machen willst.
Bei der Rentenversicherung gilt der Grundsatz: Reha vor Rente. In der Reha wirst du quasi wochenlang begutachtet, man führt dort auch eine Psychotherapie weiter, zusätzlich bekommst du noch andere Anwendungen usw. Alle Therapeuten, Ärzte und Psychologen zusammen schätzen deine Leistungsfähigkeit am Ende ein.


Wenn a) die Reha noch nicht mal nötig ist, dann ist es sicher auch die Berentung nicht!
b) kannst du deine Therapie doch mal für ein paar Wochen aussetzen (außerdem wirstdu auch während der Reha weiter Psychotherapie bekommen)
und c) ist eine Ausrede! Die Rentenversicherung darf doch wohl noch selbst entscheiden, wem sie Geld für eine Reha gibt und wem nicht.

Entschuldige, dass ich so offen bin, aber ich ärgere mich gerade über deine Aussage!

20.03.2012 14:04 • #2


Dennis80

61
9
Ich denke eher das mich eine reha eher aus der bahn werfen könnte, da ich schon mal eine vor hatte und diese einen tag vorher abgesagt habe. weils mir so dreckig ging. c ) ist keine ausrede.

20.03.2012 14:07 • #3


Avatar

achtsamkeit

900
14
11
Hallo Dennis,
meinem Eindruck nach scheust du dich davor eine Reha anzutreten. Kann s sein, dass du angst davor hast, dass dort eine Arbeitsfähigkeit festgestellt werden könnte?
Deine Aussgae, dass es dir derzeit gut geht, ist wirklich widersprüchlich in Bezug auf dein Anstreben einer Eu Rente.
Wenn es dir schlecht geht, dann könnten dich deine Ärzte ja auch in eine Klinik einweisen?
Wenn du die Reha ablehnst, müsste dies sehr intensiv durch deine Ärzte begründet werden.

LG Pelle

20.03.2012 16:04 • #4


mag

1133
11
2
Hallo Dennis,

du solltest das unbedingt mit deinen Ärzten bzw. Therapeuten besprechen, ob du rehafähig bist.
Wenn sie die Reha nicht befürworten, sollten sie dir für den Widerspruch eine Begründung geben,
damit du diese der Rentenversicherung vorlegen kannst.

Bei mir wurde seinerzeit die Reha trotz Widerspruch abgelehnt. Krankenkasse wollte dann nach einigen
Monaten, dass ich nochmals einen Rehaantrag stellen sollte, aber meine Therapeutin hat dies
abgelehnt, da dies in meinem Zustand genau das Gegenteil bewirkt hätte.

Aufgrund dessen habe ich dann Rentenantrag gestellt und siehe da, meine Rente wurde rückwirkend
bewilligt, und zwar vom Tag der Ablehnung des Rehaantrages.

Ich will dir damat sagen, dass die behandelnde Ärzte bzw. Therapeuten deine Vorgehensweise gesundheitlich befürworten sollten.

20.03.2012 18:06 • #5


Dennis80

61
9
Danke für eure Antworten!

Ja, ich habe Angst. Aber nicht, weil ich vielleicht die Rente abgelehnt bekomme. Ich hab einfach Angst dort hinzugehen. Und auch Angst, meine Therapie Woche für Woche ausetzen zu müssen. Ich weiss das dort auch Psychtheapie angeboten wird, aber ich weiss auch wie unterschiedlich die sein kann.

Ich habe Angst davor, das es mir schlechter geht wenn ich da hin gehe, als jetzt.

Ich werde das heute mit meiner Therapeutin besprechen...

21.03.2012 11:56 • #6


Caspara

154
Zitat von Dennis80:
Ich denke eher das mich eine reha eher aus der bahn werfen könnte, da ich schon mal eine vor hatte und diese einen tag vorher abgesagt habe. weils mir so dreckig ging. c ) ist keine ausrede.
Sorry, war länger nicht hier.
Es kann vieles passieren, aber du gehst es ja nicht an. Eine schlechte Erfahrung - bzw. gar keine, da du ja vortrefflich vermieden hast, eine gute zu machen - ist nicht viel wert.
Lass dich doch mal darauf ein! Ich arbeite in einer Reha-Klinik und ich sehe die ständigen Ängste der neu angereisten Patienten. Wenn es dann an die Abreise geht, waren 99% doch froh, dass sie sich darauf eingelassen haben.
Zu c) Warum machst du dir Sorgen um das Geld der Rentenversicherung?

24.03.2012 18:59 • #7


Avatar

Knoten

1013
19
11
Hallo Dennis,

mir geht es gerade genauso.
Mein Psychiater und die Psychiaterin, die ein Gutachten für die Rentenanstalt geschrieben hat, sind beide der Meinung, dass ich eine Rente auf Zeit erhalten sollte.
Statt dessen wurde ich nun aufgefordert eine Reha zu machen. Diese werde ich in knapp 2 Wochen beginnen.

Auch ich habe Angst, das mir die Reha nicht gut tun wird. Auch mein Psychiater sagte mir, dass es mir in meinem "Heilungsprozess" nichts bringen wird.

Ich gehe halt hin und versuche das Beste aus der Situation zu machen. Doch die Angst ist da!

Ich drück dir die Daumen, das sich alles gut für dich Entwickelt.

LG, Knoten

25.03.2012 01:07 • #8


Avatar

Albarracin

Experte
1345
24
509
Experte

25.03.2012 11:51 • #9


Dennis80

61
9
Ich gebe euch allen Recht damit...wer es nicht probiert kann nicht gewinnen. Ich kann mich vielleicht hier auch nicht so äußern wie ich es möchte. Es war jedenfalls so das ich schon einmal eine Reha machen sollte, als es mir sehr schlecht ging. Diese habe ich also auch bewilligt bekommen. Stunden vor Antritt habe ich sie abgesagt. Ich habe starke Depressionen bekommen und habe für mich nur den Weg Selbstmord oder Absagen gesehen. Ich war so froh das ich dort nicht hin musste. Deswegen habe ich noch heute große Angst davor. Das ist eigentlich das schlimmste für mich. Aus diesem Grunde bin ich vielleicht auch so frustriert. Sprich, mir geht es endlich wieder gut und jetzt kommt solch eine Qual auf mich zu.

Meine Psychologin sowie mein letzter Gutachter meinten, ich benötige die nächste Zeit noch um wieder arbeiten zu können. Es wäre sicher perfekt noch ein bischen zu warten, bis man sozusagen komplett gesund ist...Aber ich kann schon verstehen das man mir jetzt für die Zukunft keine Rente zahlt. Schließlich weiß ich wie es mir mal ging und wie es heute ist. Ein himmelweiter Unterschied.

Stimmt es das man Rente auf Zeit für mindestens zwei Jahre bewilligt bekommt? Also darunter gar nicht? Es geht mir darum, ggf. rückwirkende Rente zu erhalten. Sprich, von Antragstellung bis jetzt. Denn damals hätte ich sie wirklich benötigt. Da ging gar nichts.

Danke für euer Verständnis.

26.03.2012 09:25 • #10


Pyxidis

1045
17
Hallo Dennis,

Zitat:
jetzt kommt solch eine Qual auf mich zu.


jetzt überlege mal genau und laß Dich nicht so von Deiner irrationalen Angst leiten. Was genau an einer Reha ist so schlimm für Dich? Ich würde mich an Deiner Stelle mal genau mit den Gründen auseinandersetzten, so beispielsweise

Grund 1: Ich bin nicht Zuhause ---> ist nicht schlimm, bin ich im Urlaub, wenn ich verreist bin auch nicht.

Meiner Ansicht steigerst Du Dich da massiv in etwas ganz Irrationales hinein.

Eine Reha ist kein Bootcamp und normalerweise tut diese aich den Patienten gut.

Also was genau ist so schlimm für Dich an einer Reha. Ich bin gespannt auf Deine Gründe.

Viele Grüße
Scorpio

26.03.2012 09:41 • #11


Dennis80

61
9
Die folgende Blutentnahme z.B.

Wie lange dauert solch eine Reha?

26.03.2012 09:43 • #12


Pyxidis

1045
17
Ok, Dennis, jetzt hast Du mir einen einzigen Grund genannt und was ist mit den anderen?

Und was genau ist für Dich an einer Blutentnahme schlimm? Die müßtest Du beim Hausarzt, wenn Du Medikamente nimmst auch in Abständen machen lassen.

Also vor was genau hast Du bei einer Blutentnahme Angst?

Viele Grüße
Scorpio

26.03.2012 09:49 • #13


Caspara

154
Zitat von Dennis80:
Die folgende Blutentnahme z.B.

Wie lange dauert solch eine Reha?
Was genau ist am Blutabnehmen so schlimm? Kannst du evtl. Blutbefunde vom Hausarzt (wenn du dort weniger Angst hast) mitbringen? Bei uns geht das.

Eine psychosomatische Reha über die Rentenversicherung dauert 4-6 Wochen im Durchschnitt.

26.03.2012 14:32 • #14


Caspara

154
Zitat von Dennis80:
I Ich habe starke Depressionen bekommen und habe für mich nur den Weg Suizid oder Absagen gesehen. Ich war so froh das ich dort nicht hin musste. Deswegen habe ich noch heute große Angst davor.
DAs war einmal so - aber das muss doch jetzt nicht wieder so sein!
Steiger dich da nicht noch mehr hinein, sondern versuch mal offener für andere Lösungsversuche als deine Therapie zu Hause zu sein. Mag sein, dass die Psychotherapie dort nicht so ist wie deine zu Hause - vielleicht ist sie ja besser...

Zitat:
Stimmt es das man Rente auf Zeit für mindestens zwei Jahre bewilligt bekommt? A
Nein, das stimmt nicht. Auch nach 12 Monaten wird oft nachuntersucht.

26.03.2012 14:34 • #15


Dennis80

61
9
Ich meine die Erstbewilligung. Mir geht es um das rückwirkende. Der Antrag ist noch keine zwei Jahre alt.

26.03.2012 15:45 • #16


Avatar

Albarracin

Experte
1345
24
509
Experte

26.03.2012 21:08 • #17


Dennis80

61
9
Danke schön.

Ich habe nun das letzte Gutachten vorliegen. Dort steht ganz deutlich drin, dass eine Reha nicht jetzt empfohlen wird. Es steht klar drin das ich 1 Jahr EU-Rente bekommen soll und rückwirkend von Antragsstellung an. Erst danach (!) sollen Maßnahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben oder eine Reha folgen. Dieses wurde anhand eines Gespräches mit meiner Psychologin bestärkt.

Ich habe Montag einen Termin beim Sozialverband und dann gehts weiter. Meine Chancen stehen zumindestens nicht schlecht, aufgrund des letzten und der anderen vier Gutachten, die alle samt für mich sprechen.

Zeigt mir im übrigen auch wieder das meine jetzigen Ideen, VZ zu arbeiten einfach noch zu früh kommen.

29.03.2012 08:39 • #18


Pyxidis

1045
17
Hallo Dennis,

wie ist es denn bei Dir weitergegangen?

Ich hoffe, wunschgemäß für Dich!

Viele Grüße
Pyxidis

25.04.2012 13:49 • #19


Dennis80

61
9
wie im Rentenversicherungsthread geschrieben habe ich die Rente in vollem Umfang bekommen.

28.12.2012 11:27 • #20

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag