13

Raus aus der Abwärtsspirale - Traumata und Depressionen

Eleysia

Eleysia

20
2
17
Neuer Versuch
Ich wache auf und habe einen schweren Tag hinter mir gelassen.
Suizidgedanken,Traumata,den Eckel wegwaschen zu wollen.
Ich will raus aus der Abwärtsspirale und weis nicht wo ich anfangen soll.
Habe alle 2 Wochen ein Gespräch mit einem Psychologen. Aber ich muss irgendwo Anfangen mein Leben neu zu Leben.
Die Wunden sollen heilen und mein Tag braucht struktur.
Wo soll ich nur anfangen

22.03.2021 14:42 • #1


Roselin

61
7
64
Hallo Eleysia,
schön dass du ins Forum gefunden hast.

Erzähl doch ein bisschen mehr über dein Leben. Arbeitest du? Bist du in einer Partnerschaft? Hast du Familie? Hast du Haustiere? usw.
Deine Hobbys, Freunde, Interessen.

Damit wir einschätzen können was für eine Tagesstruktur du allgemein hast und man zusammen Punkte suchen kann an denen du ansetzten könntest.

22.03.2021 15:25 • x 2 #2


Eleysia

Eleysia

20
2
17
Ich habe einen Job 2 mal die woche 5 stunden, ich habe eine katze mit Epilepsie, einen freund bei dem ich wohne. Die meiste Zeit verbringe ich in meinem zimmer weil ich mit mir selbst zu kämpfen habe . Mir fehlt wirklich JEDE tagesstruktur.
Gehe nur mitwochs und freitags von 8-13 uhr arbeiten.
Mein wunsch ist es Fahrradfahren zu lernen.
Mein Freund möchte mir dabei helfen.
Mein eigenes Zimmer wird ein Kinderzimmer in dem ich mich ausleben darf.
Freunde habe ich nicht.
Interressen, sind Tiere , Sport, Musik, Natur, Spiele, Schaukeln, Essen,Schlafen

22.03.2021 15:39 • #3


Roselin

61
7
64
Ok, das sind doch schon mal ein paar Informationen

Eine Frage hab ich dann aber noch: Wenn du mit deinem Partner zusammen lebst und er dich ja offenbar unterstützt (was sehr schön ist übrigens ), dann muss doch von ihm aber zumindest ein gewisses Maß an Tagesstruktur kommen oder?
Er wird ja sicher auch arbeiten gehen und dadurch zu bestimmten Zeiten aufstehen und wiederkommen, Abendessen machen usw?

Ansonsten kann ich dir nur empfehlen: Fang ganz klein an, auch wenn es dir vielleicht völlig bescheuert vorkommt.
Schnapp dir einen Notizzettel und schreib dir einen Tagesplan auf und auf dem dürfen und sollen wirklich auch die kleinsten Kleinigkeiten drauf stehen.

z.B.:
8.00 Uhr Aufstehen
8:05 - 8:10 Uhr Gesicht waschen, Haare kämmen, Zähne putzen
8:10 - 8:20 Frühstück machen
8:20 - 9:00 Frühstücken und eine Folge deiner Lieblingsserie schauen
9:00 - 9:15 mit der Katze kuscheln und spielen

und immer so weiter
Plan dir so deinen ganzen Tag, mit jedem kleinen Schritt. Schreib dir kleine Spaziergänge dazu oder mal 5 Minuten Lieblingslied hören und durch die Wohnung tanzen, mal 5 Minuten zum Freund auf die Couch setzten und ganz bewusst nur mal kuscheln.
Da gibts ganz viele kleine Möglichkeiten

Und wenn du mal eine Sache auf deinem Plan nicht geschafft hast, macht nichts, dann machst du einfach mit der nächsten weiter.

Wenn du das ein paar Tage/Wochen schaffst, dann findest du für dich auch wieder eine Tagesstruktur.
Und ja das ist anfangs sehr schwer, aber du kannst ja deinen Freund einweihen und vielleicht kann er dir dann bisschen helfen jeden Tag so einen kleinen Plan zu schreiben.

Und, so blöd es klingt und ich weiß wie schwer das ist aber: Nicht in deinem Zimmer verstecken!
Du kannst ja alleine sein wenn du das brauchst, aber dann mach einen kleinen Spaziergang oder setzt dich raus in die Sonne.
Darf deine Katze raus? Dann begleite sie doch einfach mal ein Stück auf ihren Streifzügen
Oder nimm dir einfach vor jeden Tag 3000 Schritte an der frischen Luft zu machen (das ist schnell geschafft mit einem kleinen Spaziergang).
Du brauchst das Vitamin D durch die Sonne und sich einzugraben macht es leider nur schlimmer, auch wenn raus gehen ganz viel Kraft kostet

22.03.2021 15:53 • x 4 #4


Avatar

Kate

6696
11
12793
Zitat von Eleysia:
Mein wunsch ist es Fahrradfahren zu lernen.
Mein Freund möchte mir dabei helfen.
Mein eigenes Zimmer wird ein Kinderzimmer in dem ich mich ausleben darf.

Wie alt bist denn? Ich verstehe gerade gar nichts?

22.03.2021 15:54 • #5


Eleysia

Eleysia

20
2
17
Ich bin 19.

22.03.2021 16:09 • #6


Eleysia

Eleysia

20
2
17
Danke Danke Danke.
Nein Merlin darf nicht raus, er braucht regelmäßig Medikamente. Aber wir gehen immer Gassi. Also an der leine ist das ok. Aber ohne hab ich nicht die garantie das er rechtzeitig zur nächsten Dosis zurück ist

22.03.2021 16:10 • #7


Avatar

Kate

6696
11
12793
Wieso willst Du ein Kinderzimmer für Dich?

22.03.2021 16:11 • #8


Eleysia

Eleysia

20
2
17
Ich hatte nie die Möglichkeit Kind zu sein.
Das ist für mich ein Stück weit die Chance meine Kindheit nachzuhohlen.
Einfach einen Rückzugsort an dem ich die Bedürfnisse die ich als Kind hatte und heute immer noch habe erfüllen kann.
Ich möchte mich geborgen fühlen, spielen und kuscheln,
und einfach glücklich sein.
Das ist mein Weg das ganze irgendwie aufzuarbeiten

23.03.2021 07:46 • #9


Avatar

Heideblümchen

602
2
1140
Guten Morgen, @Eleysia und auch von mir ein herzliches Willkommen!

Das, was dir @Roselin empfohlen hat, hätte ich so ähnlich auch geschrieben. Mit ganz kleinen Schritten anfangen und jeden Tag möglichst auf dieselbe Art starten. Gewohnheit gibt Sicherheit! Und leider ist aller Anfang erst mal nicht so einfach....schwer würde ich nicht sagen, das hat sowas Negatives.

Steh nach Möglichkeit immer zur selben Zeit auf, ob du jetzt arbeiten musst oder nicht, egal. Mach immer denselben Ablauf, aber mach ihn nach Möglichkeit. Gönn dir, bevor der Tag startet, ein paar Minuten nur für dich. Zum Kaffeetrinken, baden, duschen, mit einem Ritual, das dir gefällt.

Nimm dir nicht zu viel vor am Anfang. Auch kleine Schritte machen glücklich, wenn man sie geschafft hat. Mit Musik geht vieles leichter. Kopfhörer aufsetzen und Lieblingsmusik hören, während du irgend einer Aufgabe nachgehst. Das mit dem Plan finde ich persönlich auch sehr hilfreich. Jeden Tag eine Aufgabe, regelmäßig.

Und warum nicht mit dem Fahrradfahren anfangen? Dafür ist es nie zu spät. Schönes Sache.
Und das mit dem Kinderzimmer ist nachvollziehbar nachdem du es @Kate erklärt hast. Ich bin fast Mitte 50, habe mich aber auch wie eine Schneekönigin gefreut, als ich letztes Jahr nach einem Umzug ein eigenes Zimmer bekommen habe, das nur mir gehört. Ich nutze es als Büro, ziehe mich aber auch mal zum Lesen in meinen kuscheligen Sessel zurück und habe das Zimmer ganz nach meinen Wünschen und relativ "mädchenhaft" eingerichtet. Mit Bilder in meiner Lieblingsfarbe, einer Pinwand mit lauter schönen und lustigen Sprüchekarten, mit Fotos von meiner Familie.... es ist MEIN Zimmer und es ist ein Rückzugsort und gleichzeitig ein praktisches Büro! Ich finde es schön, dass du endlich ein bisschen deine Kindheit/Jugend damit aufarbeiten kannst.

Und mit ein bisschen Geduld, aber auch mit einem stärkeren Willen kriegst du das sicher hin, eine Struktur in den Alltag zu bekommen! Und bei Bedarf kannst du uns ja weiter auf dem Laufenden halten, wie deine Entwicklung so aussieht.. Alles Gute dafür!

23.03.2021 10:47 • x 2 #10


Eleysia

Eleysia

20
2
17
Ich habe mir jetzt mehrere kleine listen gemacht, weil eine große mich überfordert.
1 für morgends
1 für abends
1 mit dingen die mir gut tun
1 mit haushaltsaufgaben
Und die letze sind dinge die ich noch in Angriff nehmen muss wie papierkram und so.

Ich muss nicht jeden Tag alles machen aber ich DARF mir je nach befinden eine liste aussuchen .
War eben beim psychologen. Werde also gleich mal schauen wie ich mich belohne. Das war echt anstrengend.
Und danach , vielleicht ein bisschen Haushalt:)

23.03.2021 12:35 • x 2 #11


Avatar

Heideblümchen

602
2
1140
@Eleysia ... genau so ist es richtig. Der Gang zum Psychologen war anstrengend, sicher auch emotional. Also gönn dir einen Kaffee/Tee/was anderes leckeres. Und dann legst du ganz langsam los. Der Wille scheint ja da zu sein und ein bisschen Energie auch.....also: alles Gute für den Start. Du schaffst das !

23.03.2021 12:39 • x 2 #12


Eleysia

Eleysia

20
2
17
Tatsächlich kann ich mich mit den Listen die ich mir gemacht habe auch echt zu was ermutigen.
Danke nochmal

24.03.2021 16:34 • x 1 #13


Eleysia

Eleysia

20
2
17
Hallo Zusammen.
Nachdem ich langsam wieder Struktur in mein Leben bringe, möchte ich mich auch wieder ein wenig fordern.
Ich möchte Dinge lernen und wieder Hobbys gewinnen.
Habt ihr Ideen was ich mir beibringen könnte?
Egal ob als Hobby oder einfach nur zur Weiterbildung um mir mehr Fähigkeiten anzueignen?
Ich möchte mir keinen Druck machen aber wieder lernen mich zu Konzentrieren und mir Dinge zu merken

27.03.2021 14:01 • #14


Avatar

Kate

6696
11
12793
Weißt Du was eigentlich immer wieder Spaß machen könnte, Mandalas ausmalen. Klingt vielleicht merkwürdig aber es gibt Malbücher für Erwachsene, das soll enorm beruhigend sein.

27.03.2021 17:40 • #15


Roselin

61
7
64
@Eleysia

Ich freu mich dass dir der Tipp mit den Listen schon etwas weiter geholfen hat!

Ich kann mich nur anschließen, fang mit kleinen und leichten neuen Dingen an, Mandalas ausmalen, vielleicht auch malen nach Zahlen?
Magst du denn irgendetwas in Richtung Handarbeit? Vielleicht versuchst du mal zu Häkeln/Stricken/Sticken?
Oder du faltest Origamis?
Oder du besorgst dir einen der gerade so beliebten Hula Hoop Reifen?

Da gibts ganz ganz viel, lass deinen Gedanken doch in einem ruhigen Moment mal freien Lauf und schreib dir auf was dir so in den Sinn kommt und vielleicht ist da was dabei wo du denkst "Och ja, das klingt ganz gut!"

Alles Gute für dich!

29.03.2021 14:00 • #16

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag