2

Psychosomatische Klinik und Reha-Antrag gleichzeitig stellen?

Ich hoffe jemand kann mir Tipps zur Herangehensweise geben.

Mein Hausarzt ist sehr unterstützend, weiss jedoch nicht die Vorgehensweise.
Ich habe eine psychosomatische Klinik gefunden, in die ich mit Zuzahlung von 25 Euro pro Nacht ein Einzelzimmer bekommen kann. Das würde ich auch zahlen- hilft ja nichts
Wartezeit 2-4 Monate.Einweisung durch Arzt reicht.

Die Rehakliniken haben eine Wartezeit von mindestens 4 Monaten, ab RehaAntragBewilligung.

Kann man beides gleichzeitig "laufen" lassen?
Ich halte es zu Hause nur sehr schwer aus und ich möchte zügig eine Behandlung.
Habe gerade das Gefühl, das mit der psychosomatischen Klinik geht schneller.

Vielen Dank im voraus!

10.12.2019 17:47 • x 1 #1


ZeroOne
Hi @Shana1967 !

Klar kannst du beides gleichzeitig laufen lassen - macht sogar Sinn. Zudem weißt du nicht, ob der Reha-Antrag überhaupt genehmigt wird.

Klinik läuft über Krankenkasse, Reha über DRV, insofern sehe ich da keinen Konflikt.
Ich hatte das vor ein paar Jahren auch problemlos parallel laufen und war am Ende heilfroh, weil die DRV geschlampt hat und mein Antrag bei denen fast ein Jahr in der Pipeline war.

LG
ZeroOne

10.12.2019 19:24 • x 1 #2


Vielen Dank ZeroOne,

ich werde dann auch beides anleiern. Ich kann ja auch verschieben oder nur eins in Anspruch nehmen.
Auf alle Fälle muss ich echt mal ein wenig "locker" und mir Zeit lassen. Schwierig für mich zu Hause zu sein , aber auch nicht arbeiten zu können

11.12.2019 18:10 • #3


stamilung
Wieso 25 Euro Zuzahlung?

11.12.2019 18:27 • #4


Das ist die Zuzahlung für die Akutklinik- Wunschleistung Einzelzimmer
Rehaklinik ist es ja ohne Zuzahlung.
Ich habe 2011 mit 2 wirklichen feinen Frauen (nacheinander) das Zimmer geteilt.
Mein Hauptsymptom sind u.a, Schlafstörungen und ich kann mich nach niemanden "richten",
Rücksicht nehmen usw.
Ich brauche auch die Freiheit, dass ich jederzeit das Licht in der Nacht anmachen kann ohne zu stören.
In meinen Augen, ist das ein wesentlicher Weg zur Heilung. Schlaf - ungestörter Schlaf.

Heute war ich wieder mal entsetzt: die 88 jährige Mutter einer Freundin musste aufgrund körperlichen Gebrechen ins Altenheim. Sie muss ihr Zimmer mit einer unbekannten demenzkranken Frau teilen, sie hat zu ihrem WegvonZuhause -Schmerz keine ungestörten Nächte. Ich finde das so furchtbar dass in so einem reichen Land wie Deutschland im Alter nicht mal ein eigens ( wegen mir kleines) Zimmer "übrig" bleibt.
Das ist für mich eine absolute Horrorvorstellung

11.12.2019 19:05 • #5


Ich habe von der Rentenversicherung die Zusage für Reha bekommen.
Jedoch sofort mit Rehaklinikzuweisung
Diese hat nicht unbedingt die besten Bewertungen .
Aber völlig abgeneigt bin ich auch nicht.
Aber wie war das mit der Möglichkeit eine Wunschklinik zu wählen?
Ich bin ja seit 8 Wochen im Dienst . Durchhaltemässig
Urlaub abbauend und auf Reha wartend.
Die Rehaklinik wird mich dann laut rentenversicherungsbescheid
Den Aufnahmetermin nennen. Wieder weiter durchhalten
Nur stößt mir am meisten auf, dass die Patienten ganz schnell
Erklärt wird dass sie als gesund entlassen werden. Wohl
Gute Zusammenarbeit zwischen Rentenversicherung und
Rehaklinik .
Hab ich gar kein Wahlrecht ? Auch wenn ich im Moment nicht im Krankenstand bin?
Kann ich nach der Reha - falls sie mich gesund befinden, was ich im Moment nicht bin
Ich halte mit einigen Symptomen durch- von Hausarzt weiter Arbeitsunfähigkeit bekommen
Danke euch im voraus!

Vor 1 Stunde • #6





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag