92

Psychische Probleme mit 19 / depressiv - was kann ich tun?

Alena-sch

48
8
70
Hey , also ich bin gerade erst auf diese Seite gestoßen und hoffe ehrlich gesagt hier einfach menschen zu finden die genauso fühlen wie ich .

Zu mir : ich bin alena ich bin 19 Jahre alt .

Um kurz auf meine Vergangenheit zurück zu sehen : ich war schon immer sehr früh reif , weswegen ich mit 11 Jahren schon alle Probleme in der Familie u.s.w mitbekommen habe . Nach dem Tod meines Großvaters änderte sich in meiner Familie alles was mich von klein auf schon immer fertig gemacht hat .

Zurzeit geht es mir überhaupt nicht , ich war mal wieder in einem dieserLöcher , dieses loch aus dem ein niemand irgendwie rausholen kann . Manche Phasen sind so krass dass ich oft kurz davor stehe sogar meine Beziehung zu meinem partner und den sozialen Kontakt ( jetzt nur noch sehr wenig) zu beenden . Ich schlafe sehr schlecht ein und werde oft wach . Also angenommen ich schlafe 5-6 stunden , in diesen stunden werde ich ca.5-6 mal wach . Wen ich morgens aufstehe fühle ich mich einfach nur kaputt , als hätte ich 48 stunden nicht gepennt und oft begleitet mich das über den ganzen Tag . Ich gehe noch zur schule was immoment eine qual für mich ist , da ich mich echt absolut null konzentrieren kann und es mich soviel kraft kostet den Leuten das glückliche Mädchen vorzuspielen . Wenn ich nachhause komme falle ich gefühlt wieder tot ins Bett und wenn ich keine Termine habe , bleibe ich auch den ganzen restlichen Tag dort liegen .

Ich weine fast jeden Abend , aber weiss ich Nachhinein nicht mehr warum . Mit meiner Mutter kann ich nicht sprechen . Sie würde mir erstmal sagen meine Probleme wären keine richtig Probleme und was ich wohl denken würde wie es ihr geht. sie würde alles runterspielen und sagen alles wird besser . Nach jedem tief kommt ein hoch. Och hasse es , ich hasse es so sehr wenn jemand sowas sagt . Das leben ist doch schön warum bist du so traurig ? Das ist doch das selbe als wenn man einem Asthmatiker sagt , warum has du Asthma es gibt doch genug Sauerstoff. nocht böse gemeint .

Hungergefühl habe ich auch nicht . aber meine mom meckert rum wenn ich nicht esse , sie hätte ja Extra für mich gekocht , das müsse sie dann ja wegschmeißen .

Zudem kommt dass ich wieder Dinge getan Habe die ich niemehr machen wollte , weil ich weiß das es nicht gut ist . Aber das konnte ich nicht kontrollieren . Naja ich frage mich einfach , geht es vielen Menschen so ? Übertreibe ich irgendwie meine Gefühle . Hat sowas jeder jungendlicher ? Oder junger erwachsener?

Ich weiß dass ich hier keine Diagnose bekomme, aber ich dachte vielleicht hat jemand tipps für mich , wie ich damit umgehen soll . Denn ich kann einfach nicht mehr und weiß nicht was ich tun soll .


An allen dennen es so geht wie mir , meldet euch gern hier , den ich weiß dass es nicht immer leicht ist mit menschen die man kennt darüber zu reden , was der Grund ist warum ich diesen Beitrag hier mache .

Vielen dank im voraus und tut mir leid für den langen Text.:/

10.01.2020 17:08 • x 3 #1


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4904
Hallo @Alena-sch : erstmal ein herzliches Willkommen hier im Depressions-Forum. Schön, dass Du den ersten Schritt gewagt hast und Dich hier angemeldet hast. Das ist nicht immer ganz einfach.

Ich kenne solche Tage auch, aber meine Leidensgeschichte geht nun auch schon ein paar Jahre, so dass ich die Tiefs nicht mehr ganz so dunkel sehe, sondern eher fokussiert bin auf das Positive. Gibt es denn in Deinem Leben auch noch positive und schöne Momente, an denen Du Dich festhalten kannst?

Dass Du mit Deiner Mutter nicht darüber sprechen kannst, finde ich sehr schade, ist sie doch sicherlich eine wichtige Person in Deinem Leben?!

Was denkst Du über eine Behandlung bei einem Psychiater oder Therapeuten? Nimmst Du aktuell Medikamente?

Ich wünsche Dir einen erträglichen Abend und grüsse Dich ganz herzlich Pimbolina

10.01.2020 17:29 • x 3 #2


Alena-sch

48
8
70
Ich nehme keine medikamente . Ja also letzte Tage ging es mir abendS so schlecht, dass ich kurz davor war einfach in nh klinik zu gehen und zu fragen ob dir mir helfen können . Ja also da habe ich drüber nachgedacht mit therapeuten , ich habe nur so verdammt angst dass ich denken ich komme mit so kleinigkeiten oder so dahin . das man mich niccht ernstnimmt . Und ich habe so krasse angst vor jedem neuen Tag , weil ich in diesen phasen unberechenbar bin . Ich habe meinem freund mit dem ich reden kann und stattdessen schließe ich mich im zimmer ein .

10.01.2020 17:35 • x 3 #3


Alena-sch

48
8
70
Bestimmt gibt es noch schöne momente aber in diesen situationen überwiegt einfach alles schlecht und ich fange an alles negativ zu sehen .

10.01.2020 17:36 • x 3 #4


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4904
So erging es mir jahrelang, bis ich in der Therapie mal ein Positiv-Tagebuch führen sollte, das hat mir dann etwas aus der Krise geholfen. Aber auch ich war schon mehrere Male in der Psychiatrie, das ist absolut nichts Schlimmes. Also wenn es Dir weiter so schlecht geht, würde Dir ein Klinikaufenthalt vielleicht doch weiter helfen. Hab Mut und mach den Schritt, ruf in der Klinik mal an und gehe hin, sobald sie einen Platz haben. Oder gibt es auch eine Notfallklinik in Deiner Nähe? Dann gehe dort hin.

LG Pimbolina

10.01.2020 17:42 • x 2 #5


Alena-sch

48
8
70
Nein ich kann da nicht hin , dann würde meine mama alles mitbekommen und mit der schule passt es auch nicht , dann verpasse ich zu viel Schulstoff. aber ich weiß das ich das eigentlich versuchen sollte , es geht nur nicht

10.01.2020 17:43 • x 3 #6


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4904
Das ist demnach eine verzwickte Situation, aber mit Deinem Hausarzt könntest Du mal darüber sprechen, davon muss ja Deine Mutter nichts mitbekommen, Du bist ja erwachsen und kannst irgendeine Erkrankung vorbringen und beim Arzt dann die Karten offen auf den Tisch legen. Versuche es zumindest mal.

10.01.2020 17:47 • x 2 #7


Alena-sch

48
8
70
Habe nächsten Donnerstag n Termin , mur habe ich das Gefühl ich bin eine tickende Zeitbombe und och möchte diese schei* Gefühle einfach nur hm loswerden .

10.01.2020 17:50 • x 3 #8


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4904
Ich kann Dich so gut verstehen . Es gab Zeiten, da sah ich nur noch rot (oder schwarz) und ich habe mich mehrmals aufgegeben. Es folgten Klinikaufenthalte und auch Suizidversuche. Nun bin ich aber darüber hinweg und genau das wünsche ich Dir auch. Denn Aufgeben soll keine Option sein.

10.01.2020 17:53 • x 1 #9


Alena-sch

48
8
70
Ich fühle mich irgentwie so schlecht . weil ich kann meinem freund nicht in die augen schauen er hat mitbekommen wie ich selbstverletztendes verhalten hatte . mal besser ausgedrückt . Er hat jeden Tag angst dass ich es wieder tue und ich kann ich nochnicht mal versprechen dass ich es nicht tue . Oh mein gott ich fühle mich als würde ich mega rumjammern oder so.

10.01.2020 17:57 • x 3 #10


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4904
Liebe @Alena-sch : hier ist Dein Platz zum Jammern, wobei ich es nicht als Jammern ansehe, sondern Du schilderst einfach Deine schreckliche Situation und das ist völlig legitim. Kannst Du den grundsätzlich mit Deinem Freund über Deine momentane Situation reden? Was Du brauchst, ist eine Person, die Dir zuhört und Dir auch den einen oder anderen Tipp geben kann. Und jemand, der Dich versteht und Dich auch mal in den Arm nimmt.

10.01.2020 18:02 • x 2 #11


Alena-sch

48
8
70
Das macht er alles , er möchte auch alles tun um mir zu helfen , aber obwohl ich mit ihm rede , geht es mir trotzdem schlecht selbst wenn ich bei ihm im arm liege , oft fange ich plötzlich an zu weinen , wie aus dem nichts . Und das schlimme ist er macht sich sooo krass sorgen um mich , was ihn auch beeinträchtigt , ich möchte nicht dass es ihm wegen mir schlecht geht

10.01.2020 18:07 • x 3 #12


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4904
Ist Dein Freund nun bei Dir übers Wochenende? Du brauchst dringend eine Schulter zum Anlehnen und einen Gesprächspartner. Gerade jetzt in der schwierigen Krise.

10.01.2020 18:10 • x 2 #13


Alena-sch

48
8
70
Ja ist er . Wir reden viel darüber aber danach fühle ich mich immer noch genauso schlecht manchmal sogar noch schlechter . Irgendwie kommt es mir so vor als hätte ich nichts was meinen Zustand verbessert oder wodurch ich mich besser fühle .

10.01.2020 18:16 • x 3 #14


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4904
Kochst Du grundsätzlich gerne? Dann könntet Ihr ja zusammen Dein Lieblingsessen kochen, es geht hier auch um Ablenkung, ein ganz wichtiger Aspekt. Wenn es mir ganz schlecht geht und ich aus dem Weinen nicht mehr rauskomme, versuche ich mich gut abzulenken. Und Kochen ist da eine ganz gute Ablenkung.

Oder ihr macht zusammen einen längeren Spaziergang, natürlich nicht mehr heute Abend, aber vielleicht morgen oder am Sonntag? Wie klingt das für Dich? Ich möchte Dich mit meinen Vorschlägen auch nicht überfordern oder unter Druck setzen, sind nur Erfahrungswerte aus meiner Krankengeschichte.

10.01.2020 18:21 • x 2 #15


Alena-sch

48
8
70
Ich bedanke mich aufjedenfall für die Vorschläge wirklich . Spatziergönge bringen nichts haben wir / ich auch schon ausprobiert & die dinge die mich normal ablenken , lenken mich nicht mehr ab . Und lust auf die dinge habe ich auch nicht . Ich hoffe es kommt nicht voll komisch wenn ich alles irgentwie so n bisschen verneine.:/

10.01.2020 18:25 • x 4 #16


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4904
Nein, es kommt mir so bekannt vor. Es gab bei mir wirklich auch eine Zeit, wo ich nur im Bett lag und ich mich für nichts interessierte oder mich motivieren konnte. Wie können wir Dir hier helfen? Was brauchst Du, damit es Dir besser geht?

10.01.2020 18:30 • x 3 #17


Frederick1

liebe Alena,

denke mal über die Frage nach, was dich wertvoll macht.das ist die Frage, die uns Menschen bewegt. sobald wir in der Lage sind, uns mit anderen Mensch zu vergleichen.

Beziehst du die Antwort aus deiner persönlichen Umgebung, in der du lebst.Wie viel Anerkennung bekommst du für das, was du tust, was du bist.Oft müssen wir uns Anerkennung hart verdienen.Und dann machst du dich von Menschen abhängig.

Wenn du dich abgelehnt fühlst, ausgegrenzt, verachtet.

Was leistest du, wiviel Macht hast du, was kannst du dir leisten.


Oder du beziehst die Antwort nach deinem Wert aus deinen Beziehungen.das macht dich aber auch wieder abhängig.

Deshalb finde ich es gut, wenn du dir deinen ganz persönlichen Wert selbst schenkst. Das macht dich frei und unabhängiger von Menschen. Sage dir selbst, das du ein wertvoller Mensch für dich selbst bist, weil du dich in Liebe so annimmst wie du bist, nicht so wie dich die anderen haben wollen. Und dann stehe immer fester zu dir und deinem Leben.

Denn das macht dich stark wie ein Löwe. Du bestimmt selbst wie du denken, handeln und leben möchtest.


ganz viele liebe Grüße an dich,

Frederick

10.01.2020 18:32 • x 2 #18


Alena-sch

48
8
70
Zitat von Frederick1:
liebe Alena,

denke mal über die Frage nach, was dich wertvoll macht.das ist die Frage, die uns Menschen bewegt. sobald wir in der Lage sind, uns mit anderen Mensch zu vergleichen.

Beziehst du die Antwort aus deiner persönlichen Umgebung, in der du lebst.Wie viel Anerkennung bekommst du für das, was du tust, was du bist.Oft müssen wir uns Anerkennung hart verdienen.Und dann machst du dich von Menschen abhängig.

Wenn du dich abgelehnt fühlst, ausgegrenzt, verachtet.

Was leistest du, wiviel Macht hast du, was kannst du dir leisten.


Oder du beziehst die Antwort nach deinem Wert aus deinen Beziehungen.das macht dich aber auch wieder abhängig.

Deshalb finde ich es gut, wenn du dir deinen ganz persönlichen Wert selbst schenkst. Das macht dich frei und unabhängiger von Menschen. Sage dir selbst, das du ein wertvoller Mensch für dich selbst bist, weil du dich in Liebe so annimmst wie du bist, nicht so wie dich die anderen haben wollen. Und dann stehe immer fester zu dir und deinem Leben.

Denn das macht dich stark wie ein Löwe. Du bestimmt selbst wie du denken, handeln und leben möchtest.


ganz viele liebe Grüße an dich,

Frederick








Was ist denn wenn man sich schon mehr tot als lebendig fühlt ?

10.01.2020 18:34 • x 3 #19


Frederick1

hallo,

so fühlst du dich jetzt, berühre dich einmal, spüre das du lebst. Du bist geboren um zu leben, leben, wie du es am Besten kannst. Leben, mehr als Schule, schlafen essen und einmal im Jahr Party auf Mallorca.

Leben, lieben, lachen, wieder Freude und einen Sinn für dein Leben finden, Leben das dich trägt, durch trägt.

Schaue nicht so viel auf die anderen, es ist dein Leben, du kannst aus deinem Leben das Allerbeste für dich machen.

Leben ist mehr als ein dickes Bankkonto, schöne Kleider, Partys, Leben ist mehr.

Leben so wie du es magst, was nur du gut kannst, deine Gaben, deine Talente, lasse sie nicht verkümmern, lebe sie.!

Lasse Farben in dein Leben, es gibt so viele schöne Farben.male dir deine Lebensfarbe .


ich wünsche dir ganz viel Leben für dich,

Frederick

10.01.2020 18:41 • x 2 #20


Avatar

laluna74

5620
9
4553
Lieber Frederick,

das ist sicher ganz lieb von dir gemeint, aber ich kann auch Alena verstehen. Es gibt Momente, da kann man das einfach nicht leben.

Und es erhöht den Druck, wenn man gar nicht versteht, worum es eigentlich geht.

10.01.2020 18:57 • x 2 #21


Alena-sch

48
8
70
Ja genau danke laluna . ich weiss das materielles kein wert besitzt und ich mein leben so leben sollte wie ich es will , aber das ist numal gerade nicht so leicht für mich weswegen ich in diesem forum bin .

10.01.2020 18:59 • x 4 #22


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4904
Und Druck erzeugt Gegendruck. Ich würde mir einfach mal ein kleines Ziel setzen und wenn es bis dahin nicht besser wird, unbedingt einen Fachmann aufsuchen, egal was Deine Mutter dazu sagt. Es geht hier um Dich und Deine Gesundheit. Bitte lasse Dir helfen.

10.01.2020 19:01 • x 3 #23


Alena-sch

48
8
70
Was für kleine ziele kann ich mir den am besten setzten ?

10.01.2020 19:03 • x 4 #24


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4904
Pass gut auf Dich auf!

10.01.2020 19:03 • x 2 #25


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4904
Zitat von Alena-sch:
Was für kleine ziele kann ich mir den am besten setzten ?



Regelmässig aufstehen, auch wenn es Dir schwer fällt. Frühstücken, Mittagessen kochen und essen, Zähne putzen, Körperpflege etc. Das alles hat bei mir gelitten und geht heute wieder viel besser. Und eben durchhalten bis Montag und wenn es dann immer noch so schlimm ist, unbedingt einen Arzt aufsuchen.

10.01.2020 19:05 • x 3 #26


Avatar

laluna74

5620
9
4553
Frage dich auch immer wieder, was brauch ich JETZT? Und versuche das in kleinen Schritten umzusetzen. Es ist wichtig, dass du gut für dich sorgst.

10.01.2020 19:07 • x 4 #27


Alena-sch

48
8
70
Zitat von Pimbolina71:



Regelmässig aufstehen, auch wenn es Dir schwer fällt. Frühstücken, Mittagessen kochen und essen, Zähne putzen, Körperpflege etc. Das alles hat bei mir gelitten und geht heute wieder viel besser. Und eben durchhalten bis Montag und wenn es dann immer noch so schlimm ist, unbedingt einen Arzt aufsuchen. [/quote


Oh man , das ist schon echt viel .

10.01.2020 19:07 • x 3 #28


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4904
Dann picke Dir das Vorhaben heraus, was für Dich machbar ist und etwas Normalität in Dein Leben bringt. Musst ja nicht alles auf einmal durchziehen wollen. Schön Schritt für Schritt.

10.01.2020 19:09 • x 3 #29


Alena-sch

48
8
70
Ja danke dir , ich versuche es mal

10.01.2020 19:10 • x 3 #30

Weiterlesen »