14

Positive Kontakte knüpfen - aber wie?

Michi87

93
9
105
Hallo,

ich bin vor einiger Zeit in eine neue Stadt gezogen, war am Anfang nur mit Arbeiten beschäftigt und habe in der Zeit auch wenige soziale Kontakte aufgebaut. Das war vor Corona.

In letzter Zeit fühle ich mich häufig einsam. Viele kennen das Gefühl bestimmt. Was tut ihr dagegen? Klar telefoniere ich regelmäßig mit Freunden und Familie oder mit Kollegen (bin im Homeoffice). Aber das ist nicht dasselbe wie Zeit mit Freunden zu verbringen. Leider habe ich dort wo ich jetzt wohne keine engen Freunde. Ich suche nach positiven Kontakten, sei es mit jemandem Wandern zu gehen oder bei einer ehrenamtlichen Tätigkeit. Kurz, ich möchte meine sozialen Kontakte verbessern und mein Selbstwertgefühl wieder etwas stärken.

Hat jemand Tipps? Vielleicht irgendwelche Online-Plattformen? Ich weiß, dass die Bedingungen im Moment etwas erschwert sind.

LG Michi

08.01.2021 03:22 • x 2 #1


Avatar

Senca

79
230
Hallo Michi,

das ist aufgrund der aktuellen Lage echt schwierig.
Ich würde bei den örtlichen Vereinen nachfragen. Radclubs, Wandervereinen, Schwimmverein usw. Die Vorsitzenden kennen die aktiven Mitglieder und könnten vielleicht einen Kontakt herstellen.

Bei uns in der Stadt gibt es eine online Ehrenamtsbörse. Wobei viele Ehrenämter derzeit auch nicht möglich sind, aber anschauen kannst du das einmal.
Online Plattformen gibt es für verschiedene Alters- und Interessengruppen, ich denke wenn du deine Stadt und Interesse bei einer Suchmaschine eingibst, findest du verschiedene Möglichkeiten, habe aber selbst keine Erfahrungen damit.

Wünsche Dir viel Glück und nette Kontakte

08.01.2021 08:14 • x 1 #2



Hallo Michi87,

Positive Kontakte knüpfen - aber wie?

x 3#3


sam_sam

29
6
32
Hallo michi, also online Plattformen nur für bekanntschaften kenn ich leider keine die wirklich gut sind, geben wird es aber sicher welche.
Gerade in dem Zusammenhang könnte ich mir aber vorstellen dass es helfen kann einer sport Gemeinschaft online oder über ner app beizutreten. Da fällt mir spontan folgende ein:
https://www.komoot.de/ die nutze ich selbst aber noch nicht für neue Bekannte o.ä.
Ich kann nicht sicher sagen ob man da auch chatten kann o.ä

Ich denke das mit dem ehrenamt ist eine gute Möglichkeit die ich selbst auch mal überlegt hatte. Ich bin aber in meine Heimatstadt zurückgezogen wo ich aus anderen Gründen neue positive Kontakte suchen musste.

Ansonsten empfehl ich dir vielleicht über nen sport Verein nachzudenken, bei dem du neue bekannte treffen kannst.

Aufjedenfall alles gute und viel Glück!

08.01.2021 08:15 • x 3 #3


Avatar

michi2879

433
3
672
Hallo Namensvetter

Zur Zeit ist es echt schwierig bis gar unmöglich. Außerdem kommt es darauf an wo man wohnt. Gefühlt hatte ich damals in Österreich überhaupt kein Problem Kontakte zu bekommen, ich wurde spontan eingeladen usw. Das passiert Dir in Norddeutschland ganz und gar garantiert niemals. Hier hab ich das Gefühl das man niemals dazugehört, es sei denn Man kennt Dich von Geburt an, so oder ählich.

Ich bin hier im örtlichen Sportverein, mache Rehasport und MTT, z.zt. ja leider alles verboten, aber über einen kurzen Smalltalk läuft da einfach nichts.

Entweder bin ich gesellschaftlich inkompatibel oder ab einem gewissem Alter ist es einfach schwierig.

Gruß michi

08.01.2021 09:24 • x 1 #4


ZeroOne

1185
3
2954
Ich schließe mich @Michi87 an und wäre auch sehr dankbar für Tipps - gerne auch für Covid-freie Zeiten!

Meinen letzten, langjährigen "Freundes"-Kreis hatte ich durch meinen Burn-Out vor Jahren verloren. In den letzten Jahren habe ich sehr viele - teils sehr tiefe, intensive - Online-Freundschaften und -Bekanntschaften geschlossen, für die ich sehr dankbar bin und die ich auf keinen Fall missen möchte.

Allerdings ist es schon was anderes, wenn man gute Freunde und Bekannte vor Ort hat, mit denen man (auch mal spontan) um die Häuser ziehen kann, Ausflüge oder Sport macht, Hobbies teilt, Veranstaltungen besucht, etc.

Da ich (solo-)selbstständig bin, scheidet das Thema Kollegen für mich auch aus. Zudem hatte ich in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen bei der Vermischung von Berufs- und Privatleben gemacht, weshalb das für mich sowieso nicht mehr infrage kommen würde.

Mit Ehrenamt hatte ich es tatsächlich auch versucht, u.a. weil mich mal eine PT in diese Richtung gelenkt hatte. Eine "Tafel" hatte händeringend nach Helfern gesucht. Dort war man anfangs begeistert. Als man dann aber von meiner psychischen Erkrankung erfahren hatte, hat man sich "dezent" von mir distanziert und auf meine Unterstützung verzichtet. Seither ist Ehrenamt für mich gestorben.

Bei örtlichen Vereinen und anderen "Freizeitgruppen" hatte ich die Erfahrung gemacht (auch schon zu Zeiten als "Gesunder"), dass man ab einem bestimmten Alter als "Neuer" auch keinen Anschluss mehr findet, da die meisten im und neben dem Verein bereits familiär und in ihren Freundeskreisen derart eingebunden sind, dass für "Neue" meist keine Zeit und kein Platz mehr ist.

Wenn man dann noch unter einer psychischen Erkrankung (wie ich) leidet, die es einem von Haus aus schwer macht, sich für längere Zeit unter Menschenmengen aufzuhalten, dann wird das Spiel gleich nochmal ein paar Level schwieriger.

Insofern bin auch ich für neue Anregungen dankbar.

LG
ZeroOne

08.01.2021 13:12 • x 2 #5


Avatar

Heideblümchen

707
2
1302
Mahlzeit.... und hallo @Michi87 - hast du mal unter nachbarn.de geschaut, wer so alles in deiner Gegend wohnt? Klar, wegen Corona ist derzeit alles schwieriger, auch Kontaktaufnahmen, aber vielleicht findest du auf dieser Plattform gleichgesinnte Leute, denen du dich anschließen kannst. Oder bekommst Tipps von diesen Leuten, was man so machen und erleben kann, wo man helfen kann etc.
Andere Online-Plattformen gehen oft, meiner Erfahrung nach, in die falsche Richtung, weil sie 1. zu annonym sind und 2. weil sich dort oft viele Fakes tummeln und das finde ich persönlich dann frustrierend. Ich bin deshalb schon lange nicht mehr auf solchen Plattformen unterwegs.
Ansonsten kannst du sicher auch nach deinen Hobbies in Verbindung mit deiner Heimatstadt googlen. Da gibt es sicher auch genug Seiten, wo Gleichgesinnte zu finden sind.
Leider ist es ja derzeit so, dass jeder selbst seine regelmäßigen lieb gewonnenen Menschen nicht treffen kann, ob im Verein, privat oder sonst wo. Und viele vereinsamen darüber, was selbst ich, die in einer funktionierenden Partnerschaft lebt, vermisst. Bzw. das vermissen wir beide....rausgehen, Essen gehen, Familie und Freunde treffen, sich mal drücken oder spontan einen Kaffee trinken gehen.....es ist eine schwere Zeit und sie wird durch das Alleinsein nicht einfacher. Aber irgendwann....wird sicher wieder eine Art Normalität eintreten. Diese Hoffnung darauf darf man einfach nicht aufgeben und dann kann man durchstarten, weil, wie ich denke, dann alle wieder danach streben, aus der Isolation raus zu gehen und neue Menschen kennen zu lernen.

08.01.2021 13:24 • x 1 #6


Avatar

Greta

665
14
1015
Hallo @Michi87

in diesen Zeiten neue Kontakte zu knüpfen ist wirklich nicht leicht.
Ich glaube, es geht gerade vielen Mensch so wie dir.
Eine Menge guter Tipps hast du ja hier schon bekommen.
Was mir noch einfällt:
Vielleicht kannst du es mal mit einer Anzeige im regionalen Kleinanzeigenblatt versuchen? So nach dem Motto: Gleichgesinnte gesucht zum Wandern, Klönen... ? Email-Adresse angeben; dann kannst du in Ruhe sortieren.

Liebe Grüße
Greta

08.01.2021 17:41 • #7


Resi

4878
7
12346
Zitat von Greta:
Vielleicht kannst du es mal mit einer Anzeige im regionalen Kleinanzeigenblatt versuchen? So nach dem Motto: Gleichgesinnte gesucht zum Wandern, Klönen... ? Email-Adresse angeben; dann kannst du in Ruhe sortieren.


Das fände ich auch gut- und nicht gleich zu viel erwarten
Ich hab eine Schwester, die fast keine Freunde hat, weil sie an jedem was zu bemängeln hat.
Ich hab dann mal zu ihr gesagt, sie soll sich am besten ausschließlich mit ihrem Spiegelbild verabreden.
Das gibt ihr keine Widerworte und mit dem versteht sie sich am besten.

Man muß Bekanntschaften und Freundschaften auch die Chance geben, zu entstehen und zu wachsen, auch mal ein Risiko eingehen.
Ich selbst gehe ab und an mit meiner Nachbarin raus, spazieren-wandern und lerne so auch immer mehr Leute kennen, weil das halbe Dorf unterwegs ist.
Und das ist keineswegs langweilig, man braucht nicht immer ein Highlight, um eine Begegnung gut zu finden.
Und man muß Kontakte auch ein wenig pflegen, damit sie positiv werden und bleiben.

25.01.2021 17:58 • x 3 #8



Hallo Michi87,

x 4#9


Avatar

mrsrobot

308
11
364
Ich habe mich hier in meinem "neuen" Stadtteil in einer Yoga-Gruppe angemeldet, um neue Menschen vor Ort kennenzulernen. Im Moment läuft das online und ich bin glücklich auch so bekannte Gesichter zu sehen. Hmm, was habe ich sonst gemacht, mich über Spontacts (eine App) mit Leuten zum Essen verabredet, da findet im Moment auch online viel statt und ich habe mir eine Selbsthilfegruppe gesucht. Die findet auch virtuell im Moment statt. Nachbar.de finde ich auch prima, dann gibt es auch viele Facebook-Gruppen für den jeweiligen Stadtteil oder auch Ort. Da habe ich auch vor 2 Jahren jemand für ein Ehrenamt kennengelernt. Ich drücke Dir die Daumen, das Du etwas findest.

26.01.2021 12:46 • x 1 #9

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag