Lithiumspiegel bei der Blutabnahme

SommerSonne

SommerSonne

7
2
8
Hallo zusammen
Ich bin seid Anfang März schon hier angemeldet und bis jetzt habe ich hier nur sehr viel still mit gelesen. Das Forum
ist einfach klasse.Was das Schreiben in Foren angeht bin ich nicht wirklich geübt drin. Aber wie sagt man doch so schön,
alles kann man lernen.
Warum ich diesen Post hier eröffne ist das ich etwas irritiert bin, was die Blutabnahme für den Lithium Spiegel betrifft.

Seid März befinde ich mich direkt bei mir um die Ecke in Behandlung einer Psychiatrische Institutsambulanz. Nehme seid dem auch Lithium und heute wurde mir das erste mal Blut abgenommen. Meine behandelnde Ärztin sagte mir das es dort jetzt auch regelmäßig gemacht wird. Im Moment befindet sich sich noch im Home Office, allerdings jede Woche im Wechsel. Eine Woche Klinik eine Woche Home. Deswegen konnte ich sie heute nicht sprechen. Während der Blutabnahme wurde mir nahe gelegt das das die erste und auch einzige Blutabnahme sei. Ich muss mir einen anderen Arzt suchen der das regelmäßig kontrolliert, weil ihnen sonst die Geschäftsführung aufs Dach steigt weil da so viele besondere und extra Werte angekreuzt werden . Aber gerade in der Lage wie wir es sind ist es doch gar nicht wirklich sinnvoll von Arzt zu Arzt zu rennen, denn für mich ist das hin und wieder gar nicht so einfach.
Hat das von euch vielleicht auch jemand so erlebt und wenn ja macht euch das nichts aus?

So jetzt aber erstmal genug für meinen ersten Post und ich bin sehr auf eure Antworten

Ganz liebe und sonnige Grüsse Annette

24.06.2020 15:32 • #1


Joachim-68

Eine Blutabnahme für den Lithium Spiegel sollte immer nach 12 Stunden der letzten Einnahme erfolgen. Meine Erfahrung hat gezeigt, das selbst Krankenhäuser damit überfordert sind. Der Spiegel sollte zwischen 0,6 und 0,8 mmol/l, Eine falsche Dosierung ist mit dem Tremor an deinen Händen erkennbar.

Wichtig:

    Viel Trinken, zuwenig kommt einer Überdosierung von Lithium gleich
    Lithium ist ein Giftes Salz
    Der Körper verarbeitet es wie Speisesalz
    Schwitzen bauen Salze ab, viel Trinken.

Ich habe seit dem immer Durst und trinken am Tag 5l Wasser
Weiß nicht ob das gesund ist, aber mir geht es gut.

Eine Blutkontrolle unter Lithium ist spätestens nach 3 Monaten (besser früher) angebracht.
Ich lasse meinen Spiegel jeden Monat kontrollieren.

24.06.2020 17:04 • #2


Avatar

Dani82a

1112
1
1055
Hallo Annette,

die Blutabnahme übernimmt bei mir immer mein Hausarzt.

Die Institutsambulanz hat dich evtl. darauf angesprochen, weil sie für "Notfälle" zuständig sind? Weiß es nicht, aber könnte ich mir denken.

Frage doch mal deine Ärztin (ist das deine Psychiaterin?) genau, wann du die nächste Abnahme machen musst und an welchen Arzt du dich wenden kannst dafür.

Das Hin und Her mit Ärzten bleibt leider kaum einem Patienten erspart. :-/

24.06.2020 17:08 • #3


Michi87

14
2
16
Hallo Anette,
Zitat von SommerSonne:
Ich muss mir einen anderen Arzt suchen der das regelmäßig kontrolliert, weil ihnen sonst die Geschäftsführung aufs Dach steigt weil da so viele besondere und extra Werte angekreuzt werden.

Normalerweise sollte der behandelnde Arzt das regelmäßig kontrollieren, in deinem Fall also die psychiatrische Institutsambulanz. Ich habe aber genau dieselbe Erfahrung gemacht wie du. Ich war auch bei der Institutsambulanz in Behandlung. Dort wurde nur die Diagnostik und eine Untersuchung gemacht. Dann ein Rezept verschrieben und für alles weitere zurück zum Hausarzt. Bin aber eigentlich ganz froh drum weil ich bei der Hausärztin sehr gut aufgehoben bin und auch schnell einen Termin bekomme, aber das ist ein anderes Thema.

Ich würde zurück zu dem Arzt gehen, der dich an die Institutsambulanz überwiesen hat (Hausarzt, Psychiater?).

24.06.2020 20:50 • #4


SommerSonne

SommerSonne

7
2
8
Die Dame die mir das Blut abgenommen hat sagte das es wegen den Kosten für die ganz besonderen Werte nicht machbar ist denn die Geschäftsleitung macht das nicht mit.

Ich melde mich gleich noch Mal um noch was dazu zu schreiben bin noch nicht ganz fertig. mit dem was ich mir als kleine Aufgabe für heute Abend gegeben habe.

24.06.2020 20:57 • #5


SommerSonne

SommerSonne

7
2
8
Jetzt habe ich meine Werte bekommen und im großen und ganzen alles okay. Komische
Aussage aber okay. Nur mein Hausarzt möchte das auch nicht machen da er sich dafür nicht zuständig sieht und jetzt?

Vor 48 Minuten • #6


Michi87

14
2
16
Zitat von SommerSonne:
Nur mein Hausarzt möchte das auch nicht machen da er sich dafür nicht zuständig sieht und jetzt?

Geht es um Werte, die direkt mit deiner Behandlung in Verbindung stehen? Dann müssen das auch die behandelnden Ärzte machen. Alles andere wäre fahrlässig. Versuch hart zu bleiben. Sag bei der Institutsambulanz, dass dein Hausarzt nicht dafür zuständig ist und das du sonst keine Möglichkeit hast die Werte zu überprüfen. Da sollen die sich den Kopf drüber zerbrechen, nicht du. Die müssen eine Lösung dafür finden.

Vor 29 Minuten • #7