Krankenkasse ruft beim Arzt an und macht Druck

LaMorena

83
25
Ich habe eben wieder ein Schreiben bekommen, das ich ausfüllen muss, danach wird mir ein weiterer Termin beim MDK mitgeteilt.
Der letzte Termin ist gerade mal zwei Monate her und der Typ war so unfreundlich!

In die Tagesklinik soll ich laut Oberarzt in Langen nicht, private Psychotherapeuten übernimmt die Krankenkasse nicht.
Jetzt haben sie mir wieder eine Liste zugesandt, dort werde ich sicherlich einen Therapeuten finden, "der in absehbarer Zeit einen Termin frei hat" - ich hab es doch schon so oft probiert, keiner hat etwas frei.

Was soll ich denn jetzt tun?
Ich weiß nicht mehr weiter, ich fühle mich so unter Druck gesetzt.
Erst wollen sie mich verarschen und mir erzählen, dass ich das Krankengeld als Arbeitslose gekürzt kriege, dann laden sie mich ständig zu sich ein oder rufen an, schnauzen mich am Telefon an, nun schon wieder zum MDK...
Wenn doch wenigstens alle freundlich wären, aber sie sind genau das Gegenteil, ich hab schon richtig "Angst" langsam.

Ich bin kurz davor, mich wieder zum Arbeiten zu zwingen, aber ich fühle mich noch nicht bereit, ich zähle den ganzen Tag Kalorien und wiege mich, es geht mir nicht gut.
Und ich habe Angst, dass die Depression wieder stärker wird, wenn ich arbeiten gehe.

04.02.2010 17:03 • #1


mag

1133
11
2
HalloLaMorena,

Zitat:
Ich habe eben wieder ein Schreiben bekommen, das ich ausfüllen muss, danach wird mir ein weiterer Termin beim MDK mitgeteilt.
welche Frage werden dir in diesem Schreiben gestellt ?

Zitat:
Der letzte Termin ist gerade mal zwei Monate her und der Typ war so unfreundlich!

Das solltest du nicht persönlich nehmen, wenn sie unfreundlich sind. Habe selbst freundliche und unfreundliche
Gutachter gehabt.

Zitat:
Jetzt haben sie mir wieder eine Liste zugesandt, dort werde ich sicherlich einen Therapeuten finden, "der in absehbarer Zeit einen Termin frei hat" - ich hab es doch schon so oft probiert, keiner hat etwas frei.
Sag denen von der Krankenkasse doch beim nächsten Anruf, dass sie dir einen Therapeuten benennen sollen, der noch freie Plätze hat.

Aber schau hier mal nach, Wolfgang hat hier einiges aufgelistet: informationen-zu-aerzten-und-therapeuten-t9188.html

Zitat:
Was soll ich denn jetzt tun?
Ich weiß nicht mehr weiter, ich fühle mich so unter Druck gesetzt.
Erst wollen sie mich verarschen und mir erzählen, dass ich das Krankengeld als Arbeitslose gekürzt kriege, dann laden sie mich ständig zu sich ein oder rufen an, schnauzen mich am Telefon an, nun schon wieder zum MDK...
Wenn doch wenigstens alle freundlich wären, aber sie sind genau das Gegenteil, ich hab schon richtig "Angst" langsam.
Genau das ist doch das, was die Krankenkasse will, dich verunsichern, damit du wieder arbeiten gehst.

Wie dir schon vorgeschlagen, notiere auf der Liste der Therapeuten, die keine Plätze frei haben und dann schreibe der Krankenkasse per Mail, dass keine Therapieplätze zu finden sind und bitte sie, dir bzgl. eines Therapeuten weiterzuhelfen. Sie wollen dir doch angeblich behilflich sein, dann können sie sich ja beweisen. Mach es aber schriftlich, dann hast du was in den Händen für den Fall der Fälle.

Schöne Grüße
mag

04.02.2010 18:51 • #2



Hallo LaMorena,

Krankenkasse ruft beim Arzt an und macht Druck

x 3#3


LaMorena

83
25
Sie wollen wissen, wie sich meine Beschwerden äußern, welche Behandlungsschritte geplant sind usw.

Okay, das werde ich so machen, ich ruf da nochmal alle durch, wenn nicht soll der schlaue Sachbearbeiter mir doch jemanden nennen.

Sind denn alle Krankenkasse so?
Ich hab Angst, dass die mir das Krankengeld streichen oder so.

04.02.2010 19:10 • #3


mag

1133
11
2
Hallo LaMorena,
Zitat:
Sie wollen wissen, wie sich meine Beschwerden äußern, welche Behandlungsschritte geplant sind usw.

sollte es sich um diesen Fragebogen handeln, kannst du dich so verhalten, wie hier empfohlen:
arbeitsunfaehigkeit-krankschreibung-was-ist-wichtig-t1679.html

Fragebögen der Krankenkasse
Manche (nicht alle) Krankenkassen nehmen nach einer gewissen Krankheitsdauer Kontakt mit dem jeweiligen Mitglied auf. Dies muß nicht Druck bedeuten, sondern kann auch echte Hilfsangebote nach sich ziehen.
Vorsicht ist aber geboten, wenn diese Kontaktaufnahme in Form eines standardisierten Fragebogens erfolgt, da es hier erhebliche Datenschutzprobleme gibt. Die Krankenkasse's fragen u. U. Dinge ab, die sie nix angehen . Mehr Infos dazu findet Ihr hier:
http://www.vzhh.de/
Zitat:
Sind denn alle Krankenkasse so?
Teilweise ja. Kenne es aus eigener Erfahrung und hier wird es ja auch immer wieder erwähnt.
Zitat:
Ich hab Angst, dass die mir das Krankengeld streichen oder so.
So einfach können sie dir auch nicht das Krankengeld streichen, wenn du dich behandeln läßt.
Erzähl denen einfach nicht zu viel über deine Erkrankung.

Schöne Grüße
mag

04.02.2010 20:38 • #4

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag