7

Kann Erfolglosigkeit depressiv machen?

Miroslaw

18
1
4
Ich bin sehr erfolglos im Leben, sogar so sehr, dass ich auf die Betreuung anderer angewiesen bin, auch wegen anderer Krankheiten. Und das kratzt natürlich durchaus auch an meinem Ego, und ein normales Leben steht für mich ausser Frage. Aber kann solch eine Erfolglosigkeit und totale Abhängigkeit von anderen auch depressiv machen?

Und wie lerne ich es damit klarzukommen, dass ich niemals ein erfüllendes Leben, leben kann, wegen meinen ganzen Einschränkungen?

18.05.2021 19:36 • x 2 #1


Nottolate

Hallo Miroslaw.
Natürlich kannst auch du ein erfülltest Leben leben, gleich welche Einschränkungen du auch immer mit dir trägst.
Was stellst du dir unter einem erfüllten Leben vor und was wäre für dich ein erreichbarer Schritt um dem Ziel deiner Erfüllung näherzukommen? Vielleicht erzählst du uns mehr über deine Erfolglosigkeit, über dein Leid das dich fesselt.
Freue mich von dir zu lesen.

19.05.2021 10:39 • #2



Hallo Miroslaw,

Kann Erfolglosigkeit depressiv machen?

x 3#3


Miroslaw

18
1
4
Zitat von Nottolate:
Hallo Miroslaw. Natürlich kannst auch du ein erfülltest Leben leben, gleich welche Einschränkungen du auch immer mit dir trägst. Was stellst du dir unter einem erfüllten Leben vor und was wäre für dich ein erreichbarer Schritt um dem Ziel deiner Erfüllung näherzukommen? Vielleicht erzählst du uns mehr über ...

Was verstehst du unter einem erfüllten Leben?

19.05.2021 19:14 • #3


Avatar

Kate

8028
12
14916
Zitat von Miroslaw:
Was verstehst du unter einem erfüllten Leben?

Hi,
exakt die Frage stellte Nottolate Dir doch?
Grüße Kate

19.05.2021 19:20 • #4


EmptyLife

133
1
119
Ansprüche, die man an sich hat, aber man einfach nicht erreicht... ja, das kann sogar schwer depressiv machen. Mir geht es zumindest so. In meinem Fall gehören noch viele verschiedene Faktoren dazu, die das Gefühl noch verstärken.
Ich bin nun ebenfalls in einer Situation, in der ich mich damit abfinden muss, dass ich nie ein erfülltes, glückliches Leben führen werde. Wie man damit klar kommt, versuche ich auch noch herauszufinden.
Der Plan ist, für den Anfang zu versuchen mir jeglichen Druck zu nehmen. Alle "ich muss"-Gedanken vermeiden und eher "ich möchte"-Gedanken haben. Klappt nicht immer, mein innerer Kritiker ist sehr stark und macht mich für meine Antriebslosigkeit fertig.
Es ist komisch, kein höheres Ziel zu haben. Meine Wünsche habe ich aufgegeben. Deshalb "freue" ich mich einfach Dinge tun zu können, die ich gern mache und mit denen ich mich dann auch täglich beschäftige. Heute habe ich nach Längerem mal wieder meine Wolle ausgekramt und gestrickt.
Besonders meine Terrarientiere geben mir einen Grund überhaupt aus dem Bett zu kriechen. Sie sind nicht sonderlich anspruchsvoll, aber das Wichtigste in meinem Leben.

19.05.2021 19:30 • #5


Miroslaw

18
1
4
Zitat von Kate:
Hi, exakt die Frage stellte Nottolate Dir doch? Grüße Kate

Naja ein selbstbestimmtes Leben, mit Möglichkeiten zur verbesserung. Sehr allgemein gesagt. Also wenn man nur noch im Bett dahinvegetieren kann ist es nicht sehr erfüllend.

19.05.2021 19:30 • #6


Miroslaw

18
1
4
Zitat von EmptyLife:
Ansprüche, die man an sich hat, aber man einfach nicht erreicht... ja, das kann sogar schwer depressiv machen. Mir geht es zumindest so. In meinem Fall gehören noch viele verschiedene Faktoren dazu, die das Gefühl noch verstärken. Ich bin nun ebenfalls in einer Situation, in der ich mich damit abfinden muss, dass ...

Wenn es ganz schlimm wird, kann ich verstehen, warum man sich irgendwann einfach das Leben nimmt. Und ich verstehe nicht waurm manche Menschen komplett gegen Sterbehilfe sind.

Gener der Sterbehilfe sind sentimental, und ideologisch verblendet.

19.05.2021 19:31 • x 1 #7


bones

753
5
582
Nun du muss nicht nur eine Richtung sehen, warum sterbehilfe nicht erlaubt ist. Was zum größten Teil auch gut und richtig ist. Weil einfach die Gefahr bestehe , sowas auszunützen. Nun es gibt ja die Möglichkeit in die Schweiz zufahren. Auch wenn es Finanziell nicht billig ist. Aber auch hier ist es nicht immer einfach. Ich verstehe natürlich bei einigen Menschen, die Großes leiden erleben müssen, dass sie sowas in Betracht ziehen. Aber es ist gut dass auch die andere Seite gibt.

20.05.2021 11:39 • #8


Avatar

Juju

3221
13
4393
Lieber Miroslaw....
Ich würde sagen ja, ein unerfülltes Leben kann definitiv Depressiv machen.
Mich selbst ärgern solche Sprüche wie: man kann aus allem das Beste machen.... es gibt immer einen Weg... bla bla bla, denke ich dann. Das will man gar nicht hören, man möchte einfach nur dort abgeholt werden wo man sich gerade emotional befindet. Ich habe seit mehr als einem Jahr körperliche Einschränkungen und bin mehr als unzufrieden damit und ertrage es nicht, nicht mehr die Alte zu sein.
Meine beiden Eltern z.B. waren beide sehr krank, sie haben sich immer wieder aufgerafft, immer gekämpft, sahen einen Sinn.
Die Frage ist, was man selbst möchte, wie man sich ein Leben vorstellt. Wenn Du also Deinen Zustand nicht akzeptieren kannst und Du genau so nicht leben möchtest, dann kann ich Dich sehr gut verstehen.
Dennoch aber, würde ich immer versuchen etwas zu finden, was mich vielleicht bereichert, mich am Leben erhält. Das mache ich gerade....
Es ist allerdings alles subjektiv.
Darf ich Dich fragen, was Du genau hast?
Ich wünsche Dir Verständnis für Dich.

20.05.2021 12:00 • x 2 #9


Miroslaw

18
1
4
Zitat von bones:
Nun du muss nicht nur eine Richtung sehen, warum sterbehilfe nicht erlaubt ist. Was zum größten Teil auch gut und richtig ist. Weil einfach die Gefahr bestehe , sowas auszunützen. Nun es gibt ja die Möglichkeit in die Schweiz zufahren. Auch wenn es Finanziell nicht billig ist. Aber auch hier ist es nicht immer ...


Was ist so toll am leben?

20.05.2021 20:05 • #10


Miroslaw

18
1
4
Zitat von Juju:
Lieber Miroslaw.... Ich würde sagen ja, ein unerfülltes Leben kann definitiv Depressiv machen. Mich selbst ärgern solche Sprüche wie: man kann aus allem das Beste machen.... es gibt immer einen Weg... bla bla bla, denke ich dann. Das will man gar nicht hören, man möchte einfach nur dort abgeholt werden wo man ...

Chronische Schmerzen, chronische Müdigkeit, auch Sehverlust.

20.05.2021 20:07 • #11


Avatar

Kate

8028
12
14916
Zitat von Miroslaw:
auch Sehverlust.

Wodurch kommt der denn?
Das klingt ja alles schrecklich.

20.05.2021 20:14 • x 1 #12


Miroslaw

18
1
4
Zitat von Kate:
Wodurch kommt der denn? Das klingt ja alles schrecklich.

Bald kann ich nur noch 24 stunden im bett liegen. Und ich will nur noch sterben, ich bin da ganz ehrlich.

20.05.2021 20:16 • #13


Avatar

Kate

8028
12
14916
Zitat von Miroslaw:
Bald kann ich nur noch 24 stunden im bett liegen. Und ich will nur noch sterben, ich bin da ganz ehrlich.

Ich meinte eigentlich woher der Sehverlust kommt? Das schränkt bestimmt arg ein.

20.05.2021 20:18 • #14


Miroslaw

18
1
4
Zitat von Kate:
Ich meinte eigentlich woher der Sehverlust kommt? Das schränkt bestimmt arg ein.

Ich glaube das ist meine kleinste Sorge.

Ich verstehe Leute nicht, die sogarm ir sagen ich soll nicht aufgeben. Ganz ehrlich, was soll das? Für was weitermachen?

20.05.2021 20:18 • #15


Avatar

Kate

8028
12
14916
Ich glaube ein Spaziergang jeden Tag täte Dir bestimmt ganz gut.

So ich bin dann raus aus dem Thema.
Dir wünsche ich eine gute Erholung. Das wird wieder. So war es doch bisher meistens.

20.05.2021 20:30 • #16


Miroslaw

18
1
4
Zitat von Kate:
Ich glaube ein Spaziergang jeden Tag täte Dir bestimmt ganz gut. So ich bin dann raus aus dem Thema. Dir wünsche ich eine gute Erholung. Das wird wieder. So war es doch bisher meistens.

Ich kann nicht spazieren. Selbst das ist mir nicht möglich

20.05.2021 20:34 • #17


Avatar

Juju

3221
13
4393
Ich habe hier ein Deja Vu....

Ich hoffe es geht Dir bald besser.

20.05.2021 20:59 • #18


Avatar

Lost111

3083
12
1222
Zitat von Juju:
Ich habe hier ein Deja Vu....

Ich hoffe es geht Dir bald besser.

Ich habe da auch so eine Ahnung...

20.05.2021 21:07 • x 1 #19


Miroslaw

18
1
4
Zitat von Lost111:
Ich habe da auch so eine Ahnung...

Gibt es eigentlich einen Grund warum man zum leben gezwungen wird?

20.05.2021 21:16 • #20


EmptyLife

133
1
119
@Miroslaw
Wenn du möchtest, dass die Polizei vor deiner Tür steht, dann mach nur so weiter. Die Betreiber der Plattform haben das Recht, bei solchen Ankündigungen Maßnahmen zu ergreifen.
Hier nachzulesen:
suizid-und-gewaltankuendigungen-t15381.html
Aber vielleicht möchtest du ja auch genau das?
Dass du hier schreibst kann verschiedene Gründe haben. Entweder bewusste Provokation, einfach Langeweile oder ein Hilferuf. Weshalb machst du dir sonst die Mühe, dich hier mitzuteilen? Du kannst es ruhig sagen, sofern du es selbst weißt.
Zum Leben wirst du nicht gezwungen. Sterben ist nur nicht leicht und wird einem auch nicht leicht gemacht.
Eine neue Regelung der Sterbe- und Suizidhilfe ist ja aktuell im Gange.

20.05.2021 22:02 • #21


Miroslaw

18
1
4
Zitat von EmptyLife:
@Miroslaw Wenn du möchtest, dass die Polizei vor deiner Tür steht, dann mach nur so weiter. Die Betreiber der Plattform haben das Recht, bei solchen Ankündigungen Maßnahmen zu ergreifen. Hier nachzulesen: Aber vielleicht möchtest du ja auch genau das? Dass du hier schreibst kann verschiedene Gründe haben. ...

Viel Glück, dabei, ich wohne in einem anderen Land. Aber das war keine Ankündigung, nur ein Statement. Ich fidne es auch höchst fragwürdig mit sowas zu drohen. Was soll das bringen? Ausser noch mehr schmerzen und Probleme?

20.05.2021 22:06 • #22


EmptyLife

133
1
119
@Miroslaw
Ich drohe mit gar nichts, ich sage nur, wie hier mit sowas umgegangen werden könnte und gehe gleichzeitig auf dich ein.
Lies mal meine letzten Beträge, nur so als Tipp.

20.05.2021 22:15 • #23


Miroslaw

18
1
4
Zitat von EmptyLife:
@Miroslaw Ich drohe mit gar nichts, ich sage nur, wie hier mit sowas umgegangen werden könnte und gehe gleichzeitig auf dich ein. Lies mal meine letzten Beträge, nur so als Tipp.

Und dann? Selbst wenn es passiert, was genau soll eine Zwangseinweisung bringen, ausser das sie sehen meine Probleme liegen ganz woanders? Nämlich körperlich.

Wenn du meisnt du kannst mir Angst machen, liegst du völlig falsch. Sollen sie doch kommen, und mich holen.

20.05.2021 22:17 • #24


bones

753
5
582
Zitat von Miroslaw:
Was ist so toll am leben?

Nun ich war mal schwer depressiv und hatte auch suizidgedanken gehabt. Die waren mein Begleiter für mehrere Monate. Und hatte selbst schon alles geplant. Aber heut bin ich froh, dass ich es nicht gemacht hab. Gut ich habe ne tolle Family, Freundin die immer zu mir hält, ist quasi auch mein ersatzttherapeutin und 2 süße Kids. Auch beruflich geht es wieder aufwärts. Ich selber hab einige negative Seite. Des Lebens kennen lernen dürfen. Aber dennoch bin ich froh, dass ich lebe.

20.05.2021 22:20 • #25



Hallo Miroslaw,

x 4#26


Miroslaw

18
1
4
Zitat von bones:
Nun ich war mal schwer depressiv und hatte auch suizidgedanken gehabt. Die waren mein Begleiter für mehrere Monate. Und hatte selbst schon alles geplant. Aber heut bin ich froh, dass ich es nicht gemacht hab. Gut ich habe ne tolle Family, Freundin die immer zu mir hält, ist quasi auch mein ersatzttherapeutin und 2 ...

Aber du warst wohl auch nie Bettlägerig, oder sonst irgendwie körperlich krank.

20.05.2021 22:24 • #26

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag