10

Ist mein Freund depressiv? ich kann nicht mehr

Sf97

Sf97

3
1
1
Hallo liebe Leser

Ich habe meinen Freund letztes Jahr am 31.Dezember kennengelernt. Ich könnte sagen, es war Liebe auf den ersten Blick von beiden Seiten aus. Hat von Anfang an alles super gepasst und wir sind auch schnell ein Paar geworden. Eine Woche darauf, ist seine Nonna gestorben, die für ihn wie eine Mutter war. Er konnte sich nicht von ihr verabschieden und hat sie durch die Pandemie 2 Jahre nicht gesehen. Das hat ihn sehr mitgenommen.

Er arbeitete als Küchenchef und ist seit er 15 ist, aus dem Haus und hat gearbeitet. (In Italien, in London 5 Jahre für Michelin Stars gearbeitet) hat einen top Lebenslauf. Diese Info erzähle ich, weil ich weiss, dass Köche immer mit Druck und Stress arbeiten.

In dem Job wo er gearbeitet hat, war er nicht mehr zufrieden. Das erste Mal, dass ich gemerkt habe, dass er eventuell eine Depression hat, ist im Frühling passiert. Er hat sich tagelang Zuhause verkrochen und getrunken. Seit dem hat sich dieser Vorfall fast jeden Monat wiederholt.
Er hat dann diesen Job im Sommer 22 gekündigt.
Ich konnte mit ihm nicht in unseren gemeinsam geplanten Urlaub fahren, weil er wieder in ein Loch gefallen ist. Schlussendlich bin ich dann alleine hin. Ich bin zurück und habe ihm gesagt, es gehe so nicht mehr weiter, dann hat er sich bei einer Ärztin angemeldet, die ihm Antidepressiva verschrieben hatte. Ich bin der Meinung, diese Tabletten haben alles verschlimmert. Er war wenn er diese eingenommen hatte, nicht ansprechbar. Wie benebelt. In einer anderen Welt. Diese Tabletten hat er dann nicht mehr genommen.
Er ist immernoch auf Jobsuche und hat bald einen neuen Job. Bis jetzt lief es immer so, eine bis zwei Wochen läuft es gut, alles ist perfekt, bis er dann wieder in ein Loch fällt.
Vor 1nem Monat habe ich zu ihm gesagt, dass ich eine Pause brauche und so nicht mehr kann. Er ist dann zwei Wochen nach Italien zu seiner Mutter gefahren und hat sich dort gut erholen können. Dann hatten wir letzten Dienstag ein Treffen und haben unserer Beziehung noch eine Chance gegeben. Ich dachte diesmal klappt es, und dass er sich Hilfe holt und mit mir redet..

Drei Tage später, also am letzten Freitag wollten wir ins Kino, er hat es nicht geschafft und seit Freitag habe ich ihn nicht mehr gesehen. Er möchte mich nicht sehen (er sagt nichts dazu), er liegt seit Freitag in seinem Bett und trinkt Alk.. Heute hätte er über ein Job App arbeiten gehen sollen (für 2 Tage) er ist nicht hin. Habe ihm sogar angeboten,dass wenn er gehe, ich ihm seine Wohnung aufräume. bis gestern hiess es dass er gehen würde. Bei unserem letzten Telefonat heute Morgen meinte er zu mir, ich solle ihn in Ruhe lassen.

Ich bin traurig und ich kann ihm nicht helfen. Ich habe in dieser Zeit gelernt, auch auf mich zu achten und meinen Sachen nachzugehen, jedoch macht es mich so traurig. Ich möchte mit meinem Freund Dinge unternehmen, wir haben so viele Ziele und Pläne zusammen und ich liebe ihn wirklich… doch so kann ich nicht mehr.
Ich weiss nicht, ob das Zeichen für eine Depression sind? Und wie schwer? Oder Burnout? Wer hat Erfahrungen und Tipps. ? Wäre echt dankbar und froh.

Lg
S

18.10.2022 13:57 • #1


Ebenholz

58
6
42
Wenn ich das richtig gelesen habe, dann gibt es doch eine ärztliche Diagnose und Dein Freund hat Antidepressiva bekommen. Was ist mit Psychotherapie oder einer Klinik?

Depressionen können sich auf sehr unterschiedliche Weisen zeigen. Du kannst ihn unterstützen, sich professionelle Hilfe zu suchen. Für ihn da sein im Alltag- Wenn Du das willst und kannst. Du klingst schon sehr frustriert und er macht es Dir auch schwer ihn zu unterstützen.

18.10.2022 16:03 • x 1 #2



Hallo Sf97,

Ist mein Freund depressiv? ich kann nicht mehr

x 3#3


Sf97

Sf97

3
1
1
@Ebenholz Danke für deine Antwort.
Das Problem ist, dass er meine Hilfe nicht will. Ich habe momentan Urlaub und frage mich dieganze Zeit, ob ich zu ihm nachhause soll… Doch dann fällt mir ein, dass mich das sehr runterziehen wird, ihn so zu sehen. Er wird in ein paar Tagen wieder aufstehen und bis jetzt war es immer so dass wir das verdrängt haben und so getan haben als wäre alles wieder gut, bis dann wieder so ein Rückfall kommt Er wartet auf ein Telefon einer Firma für einen Job ich hoffe die Situation bessert sich dann… habe noch vergessen zu sagen, dass er vor 2 Monaten einen Job hatte den er nach 2 Wochen gekündigt hat weil dort Chaos herrschte. Als er dort anfing, ging es ihm wieder gut. Es Könnte auch sein, dass er einfach nicht arbeitslos sein kann weil er seit er Jugendlich ist arbeitet (Ohne stopp) und er sich vielleicht nutzlos fühlt? wie soll ich ihn dazu bringen zum Arzt zu gehen? ich weiss nicht mehr weiter

18.10.2022 16:16 • #3


Ebenholz

58
6
42
Wenn er keine Hilfe möchte, dann musst Du das wohl akzeptieren.
Abstand täte Dir eventuell gut….

18.10.2022 16:19 • x 2 #4


Avatar

Jedi

8834
16
18346
Hallo @Sf97

Erst einmal Willkommen hier im Forum u. Dir wünsche Dir einen guten Austausch !

Zitat von Sf97:
Ich bin zurück und habe ihm gesagt, es gehe so nicht mehr weiter,
dann hat er sich bei einer Ärztin angemeldet, die ihm Antidepressiva verschrieben hatte.
Ich bin der Meinung, diese Tabletten haben alles verschlimmert.
Er war wenn er diese eingenommen hatte, nicht ansprechbar. Wie benebelt. In einer anderen Welt.

Diese Tabletten hat er dann nicht mehr genommen.

Nun hätte ich für ein besseres Verständnis ein paar Fragen dazu;
- War diese Ärztin seine Hausärztin oder ein Fachärztin (Psychiateri/ Psychologin) ?
- Hatte er sich bei der Ärztin gemeldet u. ihr berichtet, wie es ihm mit den Antidepressiva geht ?
u. hat er diese Antidepressiva einfach abgesetzt, ohne dies mit der Ärztin zu besprechen ?

Manchmal kann es sein, dass das erste Antidepressiva nicht so passt u. dann würde man ein anderes probieren.
Das ist gar nicht so selten, dass man sich da erst herantasten muss, dies sollte aber in Absprache
mit einem Facharzt geschehen.
--------------------------------------------
Zitat von Sf97:
Vor 1nem Monat habe ich zu ihm gesagt, dass ich eine Pause brauche und so nicht mehr kann.

--
Zitat von Sf97:
ich kann ihm nicht helfen.
Ich habe in dieser Zeit gelernt, auch auf mich zu achten und meinen Sachen nachzugehen,

Das war das beste, was Du tun konntest u. die richtige Entscheidung !
Von außen kann man nur Hilfe anbieten u. wenn sie nicht angenommen werden kann,
dann bleibt nur noch, gut für sich zu sorgen !
-------------------------------------------------------------
Zitat von Sf97:
Ich weiss nicht, ob das Zeichen für eine Depression sind? Und wie schwer? Oder Burnout?

Das ist schwer Dir hier zu sagen, denn es wären nur Vermutungen u. Spekulationen
Soetwas gehört in die Hände eines Facharzt oder einer Psychiatrischen Klinik.
-----------------------
Zitat von Sf97:
Ich möchte mit meinem Freund Dinge unternehmen, wir haben so viele Ziele und Pläne zusammen und ich liebe ihn wirklich… doch so kann ich nicht mehr.

Das ist absolut verständlich u. da solltest Du Dich dann auch schützen - ich nenne es Selbstfürsorge !
Ich denke, dass jetzt erstmal alle Ziele u. Pläne zweitrangig zu betrachten sind, denn jetzt müsste er erstmal Psychisch
stabil werden - sicher auch um den neuen Job gut bewältigen zu können.
----------
Zitat von Sf97:
wie soll ich ihn dazu bringen zum Arzt zu gehen?

Du kannst ihm nur Mut machen, eine solche Hilfe jetzt zu suchen u. sich in Behandlung zubegeben.
Aber es ist u. bleibt seine ganz persönliche Entscheidung u. Verantwortung, wie er nun mit seiner Situation
umgehen möchte.
Diese seine Verantwortung kannst u. solltest Du ihm auch nicht abnehmen !

Ich weiß, es ist schwer von Außen es so anzunehmen, aber unter Druck oder einem Zwang, dies wird ihm
dann auch nicht helfen, selbst wen er in Behandlung gehen würde.
Es müsste aus seiner eigenen inneren Einsicht herkommen.

18.10.2022 16:42 • x 1 #5


Sf97

Sf97

3
1
1
Danke für deine Antwort @Jedi

Das war eine Fachärztin. Sie hat ihm dann ein zweites Mal nochmals andere Tabletten gegeben, die ihn auch in so einen Zustand brachten..hat sie dann abgesetzt. Danach hat er mit der neuen Arbeit begonnen (die er nach 2 Wochen gekündigt hat) und er ist nicht mehr zu dieser Ärztin, er dachte es ginge langsam wieder. Mit dieser Ärztin verstand er sich auch nicht so gut, meinte er zu mir.

Nun mache ich mich gerade fertig um bei ihm vorbeizugehen, ich mache mir Sorgen… er geht nicht ans Telefon Nehme gerade all meine Kraft zusammen…

18.10.2022 16:57 • x 1 #6


Avatar

Jedi

8834
16
18346
Zitat von Sf97:
er geht nicht ans Telefon

Muss aber nichts schlimmes bedeuten. Villt. möchte er gerade nicht telefonieren.
Ich denke, dass er Hilfe benötigt u. da können Medis helfen, aber sich auch eine Therapie.

18.10.2022 18:53 • x 2 #7


Avatar

selly

1295
2
2586
Zitat von Sf97:
ich mache mir Sorgen… er geht nicht ans Telefon

Das kenne ich von meinem Expartner auch und bin fast verrückt geworden , in meinem Kopf waren lauter Phantasien warum er nicht ans Telefon geht . Ob wohl was passiert sei usw.
Die Wahrheit war , dass er nicht telefonieren konnte und wollte . Er wollte sich in dieser Phase ganz seinen Depressionen widmen , er konnte nicht anders und konnte nicht reden.
So sagte er es mir später einmal ..

18.10.2022 19:04 • x 3 #8

Pfeil rechts