6

Job oder Freund - wie soll ich mich entscheiden?

Jeymi
Ich wurde vor kurzm an der Uni fertig. Ich führe seit 2 Jahren eine Fernbeziehung. Er möchte, dass ich zu ihm ziehe und dort einen Job suche. Ich möchte eigentlich weiter in der Stadt wohnen, in der ich studiert habe. Da ich kaum Berufserfahrung besitze, bekomme ich täglich Absagen bei meiner Jobsuche. In zwei Tagen habe ich jedoch ein Vorstellungsgespräch für ein 6 monatiges Praktikum in der Schweiz, also nochmals 100km weiter von ihm entfernt. Jetzt macht er mir das Leben schwer. 1. Es ist nicht sicher, dass ich ich die Stelle bekomme. 2. Werde ich auch wahrscheinlich nciht übernommen. 3. Könnten wir uns auch in den 6 Monaten ab und zu sehen und 4. ist es das einzige Angebot das ich bisher bekommen habe.

Karriere war mir schon immer wichtig. Ich möchte nicht ewig arbeitslos sein. Das Praktikum würde für mich finanziell nicht einfach werden, trotzdem ist es die einzige Chance für mich. Er versteht nicht, dass ich nicht zu ihm ziehen will, weil ich noch nicht bereit bin!

Ich weiß nicht was ich jetzt tun soll, ob ich direkt Schluss machen soll, weil ich den emotionallen Stress von ihm nicht mehr ertrage, aber es dann doch bereue, wenn ich die Stelle nicht bekomme. Oder soll ich warten, bis ich die Stelle bekomme und er dann Schluss macht, weil er keine Lust mehr auf eine Fernbeziehung hat?

Ich hab das Gefühl mit niemandem reden zu können, weil alle direkt schreien würden, dass ich Schluss machen soll. Aber dennoch empfinde ich was für ihn. Das hier zu Schreiben ist für mich jetzt ein Weg mich selbst vor einem erneuten Nervenzusammenbruch zu bewahren. Ich habe noch keinen Arzt mit dem ich sprechen kann.
Ihr könnt gerne was dazu schreiben, wenn ihr wollt. Wenn nicht, ist das auch ok.

05.02.2020 00:18 • x 1 #1


Fahr doch mal in die Schweiz und schau dir die Stelle an, absagen kannst du immer noch. Und Versuche das zu tun was dir am wichtigsten ist. Ich bin selbst momentan sehr labil, wenn ich auf mein Leben schaue ärgere ich mich, dass ich bestimmte Sachen nicht riskiert habe, den Mut nicht hatte, auf Leute geachtet habe und eine Fassade aufgebaut habe die so viel Kraft gekostet hat. Wenn dein Freund dich wirklich kennt, dann wird er auch ein paar Monate auf dich warten oder zumindest dir die Chance geben etwas zu versuchen. Einen Freund zu verlieren ist nicht so einfach, deswegen überstürze nichts, was dir Morgen Leid tut.

05.02.2020 01:20 • x 1 #2



Hallo Jeymi,

Job oder Freund - wie soll ich mich entscheiden?

x 3#3


buddl1
ist es wirklich wert, dass er dich zu einer Entscheidung drängen darf?
ja, du magst ihn und vieles, wenn ihr dann mal zusammen seit ist schön und unwiederbringlich.
doch,
bisher funktionierte eure Beziehung mehr aus der Ferne und kurzweilig intensiv, wenn ihr zusammen gewesen seit.
glaubst du, dass auf Dauer ihr wirklich so zusammen passt?
was ist mit deiner Meinung, dass du noch nicht bereit bist,
zählt diese jetzt schon nicht mehr?
darf er zukünftig allein auch weiter über dich Entscheidungen treffen,
weil du dich in deiner Liebe unterordnen wirst?

und dann ist dieses befristete Angebot.
es abzulehnen dir die Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln, du dir selber nimmst.
sich dem zu entziehen, nicht weil du es möchtest, sondern er aus der Ferne,
was ist wenn das nächste - dein Angebot- ihm auch nicht passt?
du hast letztlich auch gemerkt, dass du so schnell nicht eine passende Anstellung findest,
ist es da nicht zwingend die gebotenen Möglichkeiten nutzen zu müssen?
selbst in einer Ehe (ich nehme mal jetzt meine) werden größere Dinge gemeinsam besprochen, nicht über den Kopf des Anderen hinweg oder gegen dessen Widerwillen.
sicher hier geht es nicht um ein Kind, Auto oder Haus, nein
es geht nur um deine berufliche Zukunft die du auch dann noch haben solltest, wenn wider erwarten die Fernbeziehung keinen Fortgang findet.
ich meine, meine Ehe hält jetzt zwar erst 28 Jahre und nach oben ist noch reichlich Luft,
aber eben diese Luft, sollte keiner einschränken, was neben der Liebe so wichtig ist,
dein beruflicher Werdegang, der dich bis zum Ende deiner vorgeschrieben Arbeitslebenszeit bringen soll.
eine Liebe hält auch einen weitere andauernde Entfernung aus, zumal es nach 6 Monaten noch nicht entschieden ist,
was dem dann folgt. zu zeigen, dass man auch auf eigenen Füßen stehen kann ist dabei nur der kleinste Aspekt.
sein Brot nur Essen zu können weil er es dir gibt,
ja das funktionierte in der Schulzeit (allerdings hat es da ja auch keiner wirklich selbst erarbeitet), aber ein Leben lang?

du siehst, eine Antwort habe ich auch nicht, nur Fragen.
Aber je nachdem wie du sie für dich findest,
findest du auch deinen Weg,
ohne jegliche Verzweiflung oder einen Zusammenbruch,
sondern gestärkt in deiner Entscheidung, weil du es für dich tust!
buddl1,

05.02.2020 06:58 • x 1 #3


Resi
Zitat von Jeymi:
Er versteht nicht, dass ich nicht zu ihm ziehen will, weil ich noch nicht bereit bin!

Hast du ihm das auch so deutlich gesagt?
Dann ist es schade, daß er das nicht versteht- immerhin kennt er dich schon eine Weile.

05.02.2020 07:02 • #4


Jeymi
Danke für eure Antworten! Ich hab den Job und ertrage seinen Terror nicht mehr. Das war seine letzte Chance, hinter mir zu stehen.
Ich werde ihn verlassen. Da ich all meine Freunde wegen seiner Eifersuchtsszenen und Aussetzern verloren habe, starte ich jetzt einen Neuanfang.

Ich werde mich einem Psychologen anvertrauen, weil ich sonst niemanden zum Reden habe.

21.02.2020 10:46 • x 2 #5


buddl1
es ist gut, wenn du dich entschieden hast,
der Job wird dabei helfen.
Hilfe anzunehmen,
dafür gibst es sie letztlich
und hier darfst du auch weiter schreiben.
buddl1

25.02.2020 20:54 • x 1 #6





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag