8

Ist er depressiv? Weiss momentan nicht weiter

Hallo ihr lieben,

ich wende mich mal an euch, weil ich momentan echt nicht mehr weiter weiß. Es ist leider eine etwas längere Geschichte.

Und zwar geht es um meinen Freund. Wir (ich 38, er 47) sind seid 8 Jahren zusammen. Er ist Brite und ich habe ihn in London kennengelernt, wo ich fast 9 Jahre gelebt habe.
Zusammen sind wir seid 2011. Bei uns beiden bestand schon länger der Wunsch nach Deutschland (zurück) zu ziehen. Der Brexit und die allgemeine Stimmung danach hat es uns nur noch leichter gemacht. Meine Stelle ist Ende 2017 ausgelaufen, so dass wir 2018 als Umzugsdatum angepeilt haben. Es hatte sich dann ergeben, dass mir im Januar eine super Möglichkeit in meiner Heimatstadt angeboten wurde. Die sollte im April 2018 anfange. Wir haben lange darüber gesprochen und er meinte, ich solle vorgehen und er würde dann spätestens im Sommer nachkommen, wenn er alles weitere erledigt hat. Er arbeitet in der IT Branche und hat die letzten 2 Jahre von zu hause gearbeitet. Er wollte seinen Arbeitgeber fragen, ob es ok ist wenn er das von D aus macht.
Leider wurde er überraschend 6 Wochen vor meinen Umzug entlassen. Es gab keine wirklichen Anzeichen dafür und wir waren beide ziemlich geschockt darüber. Er meinte, ich solle trotzdem gehen und er würde sich etwas Neues suchen und sobald es geht nachkommen.

Und jetzt gehts um mein eigentliches Problem. Er ist immer noch nicht hier. Er hat mehr oder weniger halbherzig nach einer Arbeit gesucht und immer wenn ich ihn danach frage, sagt er mir ich solle aufhören ihn zu stressen oder Druck aufzubauen. Er wohnt momentan wieder in der Einliegerwohnung seiner Eltern. Ich habe bis Januar in der Wohnung von Freuden gewohnt, die auf Weltreise waren. In die sollte er mit einziehen, so dass wir uns dann gemeinsam auf Wohnungssuche machen können.
Er war ein paar Mal da, aber die meiste zeit bin ich nach London geflogen. Wir hätten ab Februar eine Wohnung in Aussicht gehabt, aber da hat der Vermieter 2 Wochen vor Einzug einen Rückzieher gemacht. Ich bin zurzeit bei meinen Eltern untergekommen, was wirklich keine tolle Situation ist.

Wenn ich nach Wohnungen gucke, beziehe ich meinen Freund immer mit ein, aber es ist momentan schwierig, weil er nicht arbeitet und unsere Finanzen aus meinen Einkommen und einer vermieteten Eigentumswohnung bestehen.

Nun zu dem was mich seit einiger Zeit beschäftigt. Wir skypen jeden Tag miteinander und er hat mir immer gesagt, wie sehr er mich vermisst. Seit einiger Zeit merke ich aber, dass etwas mit ihm nicht stimmt. Es ist als wäre eine dunkle Wolke über ihm. Wenn ich frage, was los ist, sagt es ist alles ok. Ostern ist es dann etwas eskaliert. Ein Freund von mir hat eine Stelle für ihn in seiner Firma hier in D frei und würde ihn gerne einstellen. Ich hatte ihm das gesagt und er meinte er würde darüber nachdenken. Ostersonntag war ich bei Freunden zum Grillen verabredet und war die einzige ohne Partner, was mich sehr bedrückt hat. Abends beim skypen hab ich ihm gesagt, wie sehr ich ihn vermisse und das ich wünschte er wäre hier. Er meinte von sich aus, er könnte sich ja noch mal den Job bei unserem Freund angucken.
Am nächsten Tag, meinte er auf einmal, dass er mich nicht sehen will und ich aufhören soll, sein Leben zu Projekt managen und ihn dazu zu drängen, etwas zu machen was er nicht will. Zu Info ich sollte am Donnerstag 25. April zu ihm fliegen. Er will nicht, dass ich komme und es gibt ein paar Dinge, die er mit sich selbst ausmachen muss.
Danach haben wir aber trotzdem noch unsere üblichen 1 ½ Stunden geskypt. Und auch die darauffolgenden Tage. Am Mittwoch hab ich ihm gesagt, dass ich trotzdem kommen werde und er meinte nur ok. Als ich ankam hat er sich tierische gefreut und mir gesagt, wie sehr er mich vermisst hat. Wir hatten auch eine sehr schöne Zeit und es war alles wie immer, auch körperlich. Er hat mir auch erzählt, wie in seinem Deutschkurs voran kommt und was er alles machen will, wenn er denn dann mal in D ist. Die alte/übliche Intimität war auch da.
Zum Ende meines Aufenthalts habe ich gemerkt, dass er wieder sehr grüblerisch ist. Ich habe ihn gefragt, ob er reden will und er sagte nein, er muss das mit sich selbst ausmachen und er weiß nicht, wie er das in Worte fassen soll. Ich hab ihn gefragt, ob es mit mir oder unserer Beziehung zu tun hat und er meinte nein. Ich habe auch ein paar Sachen drüben gelassen, weil ich keinen Platz Koffer hatte und er damit einverstanden war.

Ich bin seitdem 7. mai wieder da. Skypen die ersten Tage war wie immer, aber ab Freitag konnte ich wieder die dunkle Wolke über ihn sehen. Er gibt mir auch seitdem keinen Kuss mehr zum Ende des Gesprächs. Als ich gefragt habe warum, meinte er ihm sei momentan nicht danach Aber sonst reden wir wie immer über alles und auch lange.

Ich weiß momentan echt nicht mehr, was ich machen soll. Ich weiß es gibt bestimmte Themen, die ich nicht ansprechen kann/will/soll, um ihm nicht wieder auf den Schlitz zu treten. Aber ewig kann es auch nicht weitergehen.

Ich hatte schon überlegt, ob er vielleicht eine Depression hat, weil ich viel über männliche Depression gelesene hab und vieles auf ihn zutrifft. Aber ich weiß nicht wie ich ihn helfen soll.

Ich will ihn auch nicht verlieren, da er mir unglaublich wichtig ist und ich sehr liebe. Es tut mir leid, es ist eine sehr lange Geschichte, aber vielleicht hat ja jemand einen Rat.

15.05.2019 09:56 • x 3 #1


Flocon_de_Neige
Hallo Minoussa,

willkommen hier.

Nachdem ich mir Deine Geschichte durchgelesen hab, könnte man alles mögliche hineininterpretieren, was mit Deinem Mann sein könnte. Will ich aber nicht, da für mich nichts Greifbares zu sehen/lesen ist, wo ich "einhaken" könnt.

Um herauszufinden, was mit Deinem Mann los ist, sehe ich nur eine Möglichkeit. Reden. Er muß sich öffnen. Vielleicht schaffst Du es ja, mit viel Geduld, nur ein klein wenig die harte Schale zu knacken. Ich weiß, es ist schwer, dran zu bleiben ohne Druck auf ihn auszuüben. Vielleicht kannst Du etwas über seine Familie oder Freunde erreichen, vielleicht hilft da ein Gespräch?

Alles Gute und viel Kraft.

LG

16.05.2019 10:53 • x 3 #2


Hi, Danke für deine Antwort. Ich will ihm Zeit lassen, aber es ist auch sehr schwer für mich, da wir halt momentan in verschiedenen Städten/Ländern leben.

Er hat leider alle sozialen Kontakte abgebrochen und sieht (unsere) Freunde nur, wenn ich da bin und etwas organisiere. Familie besteht nur noch aus seiner Mutter und ihr Verhältnis ist nicht sonderlich gut. Er meinte mal zu mir, das Highlight seines Tages sei, wenn wir skypen, sonst würde er halt mit niemanden reden.

Ich werde ihn nicht aufgeben, da er mir zuviel bedeutet. Und wenn er mehr Zeit braucht, geb ich sie ihm.

16.05.2019 15:06 • x 2 #3


Alexandra2
Liebe Minoussa,
Herzlich willkommen.
Zwei Dinge gehen mir durch den Kopf
1. Habe ich den Eindruck, Ihr beide steht unter hohem Druck. Je mehr über diesen Konflikt gesprochen wird, um höher ist er. Und die Fronten verhärten sich. Das kann eine potentielle Depression verstärken.
2. Könnt Ihr Euch nicht ausschließlich um Deine Situation kümmern? Wohnung finden usw und sein Thema eine Weile ruhen lassen? Da kann er wieder etwas tun, das tut ihm und seinem Selbstbewusstsein bestimmt gut.
Liebe Grüße Alexandra

17.05.2019 20:06 • #4


Danke für deine Antwort, Alexandra.

1.Das mit dem Druck stimmt sicher und ich weiss auch, daß das teilweise mir zuzuschreiben ist. Auch wenn es unbewusst war, habe ich vielleicht in der Vergangenheit ein paar Kommentare gemacht, die er in seiner derzeitigen Situation falsch verstanden hat. Ich hatte mich auch mal bei ihm entschuldigt deswegen.

2. Das hatte ich auch schon überlegt. Aber auch bei dem Thema Wohnung fühlt er sich wieder unter Druck gesetzt. As ich meinte ich könnte erstmal eine kleinere Wohnung suchen, so daß er noch mehr Zeit hat mit seinem Umzug (ich würde auf ihn warten), hat er es so ausgelegt, daß ich nicht mehr mit ihm zusammenleben will. Bei einer 'größeren' Wohnung müsste er sich ja einen Job suchen um dazu steuern zu können.

19.05.2019 09:43 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag