19

Fühle mich als Außenseiter und bin depressiv - wie weiter leben?

MS18
Hi mein Name ist Maria.
Ich habe eine Depression.
Ich fühle mich alleine.
Ich bin 17 Jahre alt und bin schon immer der Außenseiter. Keine Freunde, schreckliche Familie und Außenseiter.
Ich weiß nicht wie ich weiter leben soll. Ich fühle mich als würde ich immer tiefer fallen und nicht hoch kommen.

10.07.2019 15:18 • x 1 #1


Hallo MS18,

ich kann dich gut verstehen.Ich fühle mich auch einsam und habe gut wie keine Freunde.
Hast du es den schon mal mit Physiotherapie versucht?

Liebe Grüße

10.07.2019 15:51 • x 2 #2


mutmacher
hallo, Maria
Wie können wir Dir helfen ? Ist Deine Depression ärztlicherseits bestätigt ? Warum fühlst Du Dich als Außenseiter bzw hast Du keine Freunde ?
Vermutlich gehst Du noch zur Schule- hast Du da Stress-u. warum empfindest Du Deine Familie als schrecklich ?
Vlt. willst Du einfach mal ein bisschen berichten, wie Dein Leben und Alltag so aussieht und was der Auslöser für Deine Traurigkeit war. Sicher gibt es Menschen hier, denen es ähnlich geht und Dir Ideen u. Tipps geben können.

10.07.2019 15:53 • x 3 #3


mutmacher
@Mandiii
Physiotherapie ? Wird ihr wohl gerade nicht viel helfen.

10.07.2019 15:56 • #4


ZeroOne
Hi MS18!

Hier bist du nicht allein. Eine Menge Gleichgesinnte hören dir zu, bzw. lesen mit.
Schreib einfach raus, was dich bedrückt.

LG
ZeroOne

10.07.2019 16:25 • x 2 #5


Hallo Maria,
mir hat geholfen, in diesem Forum über Symptome der Depression zu sprechen, also alles das was gedanklich und körperlich gerade aus den Fugen geraten ist. Das hat mir geholfen nicht alleine zu sein und etwas Boden zu bekommen! Was machen deine Gedanken? Fühlst du dich leer? Empfindest du Freude, Trauer usw.?
Als weiterer Schritt ist sicher professionelle Hilfe zu empfehlen!

Freue mich auf Feedback von dir
bk

10.07.2019 17:59 • x 1 #6


MS18
Professionelle Hilfe ist bei mir nicht möglich, da ich in einem Dorf weit weg von jeder Möglichkeit wohne. Und ich fühle mich leer und verzweifelt. Ich habe das Gefühl immer weiter zu fallen, in ein tiefes Loch. Ich fühle mich, als würde ich einfach nur jeden Tag leben ohne Ziel, ohne weg. Ich würde am liebsten einfach nur im Bett liegen und nichts machen. Ich habe keine Motivation mehr für irgendetwas.
Am liebsten wäre ich Tod, aber mich umbringen könnte und würde ich nie.

10.07.2019 18:11 • x 1 #7


Erzähl mir mehr wie es dazu kam?
Oder berichte mal mehr von deinen Symptomen oder Beschwerden. Reden macht frei! Und der Tod ist keine Lösung!

Gruß und Mut
bk

10.07.2019 18:52 • #8


MS18
Es war schon immer so. Ich konnte mich noch nie integrieren und meine Mum interessiert sich schon immer mehr für meine Brüder.

10.07.2019 19:22 • x 2 #9


Dakota
MS18 sagte:
"Professionelle Hilfe ist bei mir nicht möglich, da ich in einem Dorf weit weg von jeder Möglichkeit wohne."

Das ist natürlich Mist. Vielleicht gibt es von Deiner Krankenkasse online Hilfe bei Depression und Krise? Viele Krankenkassen bieten so etwas mittlerweile an.
Und es gibt auch bei der Seelsorge und manchen Beratungsstellen die Möglichkeit, zu telefonieren und zu chatten.
Sind nur so Ideen, MS18. Ich hoffe Du findest etwas wo Dir geholfen wird. Ich drücke die Daumen, dass es bald aufwärts geht!

10.07.2019 20:20 • x 2 #10


Alexandra2
Liebe Maria,
Oh Mann, da hast Du ein schwieriges Umfeld. Das macht Dir zu schaffen, jeden Tag. Der Stachel macht es beinahe unmöglich, an einer Verbesserung zu arbeiten. Ich denke an einen langfristigen Umgebungswechsel, eine Jugendwohnung, betreut von Sozialpädagogen. Google doch mal wo und wie es sich dort leben lässt? Nur probehalber. Lasse mal die Aber weg, es geht ja nur um eine Information und Dein Gefühl, wie es wäre wenn.
Ich habe meine erste Wohnung mit 17 Jahren mit Beginn der Ausbildung bezogen. Das war zwar anstrengend, aber auch besser, weil das "mütterliche Gift" mich nicht mehr erreichen konnte.
Liebe Grüße Alexandra

10.07.2019 21:08 • x 2 #11


Ylvi13
Hallo Maria,
vielleicht magst du hier im Forum mal in den Theard " Erste Hilfe & Aktuelles " schauen.
Dann denke ich, dass ein Gang zum Hausarzt hilfreich ist. Mit ihm kannst du besprechen, wie du am besten weiter verfährst.
Hier zu schreiben und mitzulesen ist in jedem Fall hilfreich. Du bist nicht allein und du wirst das ein oder andere finden, das dir weiterhilft.
Viele Grüsse

10.07.2019 21:34 • x 3 #12




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag