5

Ist das eine Angst-Depression?

Hallo zusammen Name Andreas Alter 20

Ich habe folgende veränderungen festgestellt die Mir angst machen vielleicht Weiss jemanden von euch mehr, oder hatt einen tip.

Ich saß am see mit freunden
32 grad waren es
Nach 2 stunden sagte eine freundin zu Mir
Sagmal hast Du keinen sonnenstich ,
Ich nein. standt auf und plötzlich war Mir komisch ( wie benommen ) ich kühlte mich ab wir fuhren nach hause.

Ich hatte angst war nur auf mich fokussiert was ist mit dir ? was passiert grade ? stirbst Du ? das ging durch meinen kopf ich versuchte mich anzulenken

Zuhause angekommen fing ich an zu zittern ich Ar. etwas mit zucker nach 10 minuten ging es wieder ich bekam kopfschmerzen warscheinlich durch meine angst und Der aufregung . Ich dachte aber zu dieser zeit an einen Sonnenstich

Das zittern kam noch so 2 tage lang einmal bis 2 mal am tag ich denke es ist angst und kein unterzucker gewesen.

Nach 2 tagen traute ich mich wieder was zu tuen ging mit meinem kumpel essen war aber sehr auf mein wohlbefinden fokussiert .

Alles war in ordnung hatte nur noch leichte kopfschmerzen an diese ich aber die ganze zeit dachte ich wisch aus angst Der sonne aus und ging nur im schatten weiter.

Wir gingen nach Netto um wasser zu kaufen ich fragte meinen freund welches wasser wir kaufen und was noch ,
Ich merkte beim reden das mein gesprochenes keinen Sinn ergab ich sagte spaßig ich glaube icy verliere meinen verstandt ich ging 2 meter den gang runter, dann ging es los alles dreht sich ,
Hitzewelle, starkes herzklopfen , alles schien unreal .

Ich hatte panik ich versuchte mich zu konzentrieren nicht umzukippen ich redete weiter hilt mich fest an regalen blieb langsam in bewegegung.

Es ging langsam wieder Der schwindel war weg
Ich zitterte
Ich musste aus diesem geschäft da war aber ja noch die kasse und ich brauchte mein wasser dachte ich an Der kasse wurde ich noch unruhiger und gereitzt weil es nicht schnell genug ging

Als wir draussen waren wurde ich langsamer
Beruhigter als wenn mein körper einen gang zurückschalten würde

Danach hatte ich folgende sympthome

Müdigkeit energielosigkeit schwäche kraftlos
Alle sympthome hielten ein paar tage an und verschwanden

Dann war ich wieder fitt

Ich fuhr mit freunden nach holland zum einkaufen bei Der fahrt fühlte ich Mich normal war etwas besorgt aber es ging im parkhaus stieg ich aus dort war es warm sehr warm ich wurde wie gelähmt ich konnte nur sehr langsam gehen ich hatte angst ich ging so schnell wie es möglich war nach oben an die luft dort wurde es langsam besser
Dann gingen wir in das einkaufszentrum
Dort fühlte ich mich komisch alles um Mir war zu viel für mich alles so unreal ich fühlte nur mich selber ich hatte das gefühl jeden moment rausrennen zu müssen aber ich zog es durch ich kaufte ein ich bekam die fragen und sätze meiner freunde Mir verstand auch alles aber es war seltsam

Als wir aus dem laden rauswaren wurde es besser wir fuhren nach hause

aber folgendes kam und. Ging bis heute nicht

Kopfschmerzen je nach situation (stress ,angst )
Unruhe (dauerhaft)
Gefühl Der leere , emotionen sind wie abgestumpft , unsicherheit , angst
Schlafprobleme ,

Dazu ich hatte eine zwangsstörung ich musste dinge Im altag immer 7 mal machen es kamen immer mehr dazu das nach dem 2012 mein onkel an krebs gestorben war ich habe bis vor kurzem geschafft diese zwänge zu unterdrücken sie waren aufeinmal dann auch wie verschwunden doch ich merkte I'm nachhinein ich lies meinen stress nun in form von wut hinaus (verbal)

21.08.2019 13:30 • #1


maya60
Hallo Andreas und Herzlich Willkommen hier im Forum!
Dein erstes Beispiel, wenn du 2 Stunden bei 32 Grad und dann noch am die Sonne auch noch reflektierenden See ohne Kopfbedeckung in der prallen Sonne gesessen hast und nicht im Schatten, dann kann ich mir durchaus einen Sonnenstich vorstellen. Wieso machst du auch sowas, das ist gefährlich?

Die Erfahrungen in Holland im Parkhaus und im Einkaufszentrum erinneren mich schon an Platzangst oder Panikanfall.

Und die anderen Symptome Kopfschmerzen, dauerhafte Unruhe, Gefühleleere und Schlafprobleme könnten depressiv sein. Auch die Zwangsstörungen nach dem Krebstod deines Onkels könnten ja zeigen, dass da irgendwas psychisch in Unordnung geraten ist.

Für mich wären das auf jeden Fall genug Belastungen, um mir einen Psychotherapeuten zu suchen, mit dem du diese Themen bearbeitest.

Und wenn du diese Symptome oft oder immer hast, dann würde ich auch an deiner Stelle zu einem Psychiater gehen, um das abklären zu lassen.

Wenn die Symptome nur ab und zu auftreten, würde ich persönlich erstmal "nur" zu einem Psychotherapeuten gehen und mit dem abklären, ob wohl zusätzlich ein Besuch beim Psychiater wichtig wäre. Auch würde ich mich beim Hausarzt durchchecken lassen, ob da vielleicht körperliche Gründe vorliegen und ihn auch fragen, ob er meint, ein Besuch beim Psychiater wäre zu empfehlen. Dauerhafte Unruhe und Schlafprobleme, Gefühlsleere, Kopfschmerzen und Zwänge machen auf jeden Fall einen Besuch beim Psychiater wichtig, finde ich.

Ich bin selber nur Laie und selber von Depressionen betroffen, also sind hier alle meine Tipps keine fachlichen, sondern nur, was mir nach deinem Text so einfällt.

Liebe Grüße! maya

21.08.2019 14:34 • x 2 #2


Danke für die antwort Maya

Also den (sonnestich)
Kann ich eher gesagt schon ausschließen

Ich habe ein blutbild machen lassen das war in ordnung nichts auffälliges
Dann habe ich auf verdacht meine schildrüse untersuchen lassen die werte waren in Der Norm also auch nichts

Beim artzt hat man Mir erstmal eine überweisung zum neurologen gegeben diese aber geändert in eine überweisung zu einem psychiater

Der artzt ist Der meinung das ich nichts habe und Der neurologe auch nichts finden würde es sei bestimmt psychich bedingt

21.08.2019 14:41 • x 1 #3


maya60
Hallo Andreas, das ist ja schonmal gut, dass du schon soweit bist mit deinen Hausarztbesuchen und jetzt der Besuch beim Psychiater ansteht.
Auf jeden Fall suche dir aber auch einen Psychotherapeuten, denn innere unbearbeitete psychische Belastungen wie der Tod deines Onkels oder noch ältere Dinge, die dadurch möglicherweise aktiviert wurden, sind oft der Grund für Depressionen und eine Psychotherapie ist genauso wichtig wie der Facharztbesuch.

Liebe Grüße! maya

21.08.2019 14:48 • x 1 #4


Vielen dank ,
Dann werde ich Mir noch einen psychotherapeuten suchen.
Den es gab noch einen todesfall vor gut 2 jahren
Bei dem ich Mir denken kann das ich dass
Nicht richtig verarbeitet habe.

lg Andreas

21.08.2019 14:54 • x 1 #5