2

Isoliert und Angst vor Kontakten

noidea

noidea

356
3
15
Hey,
irgendwie hab ich mich sozial isoliert. Naja. Corona hatte wohl einen Anteil. Vermutlich gings aber schon 2019 durch eine zermürbende Beziehung los.
Ich hatte auch so viel zu tun mit Job und einigen Problemen nebenher.
Jetzt bin ich isoliert und das schlimme ist, dass ich nicht wieder rauskomm. Ich sabotier neue Kontakte irgendwie, ich reagier so extrem sensibel wie nie - und hey: ETWAS sensibel und zickig war ich wohl immer schon!
Aber das ist aktuell wirklich schlimm und führt dann dazu, dass neu geknüpfte Kontakte nach zwei Wochen schon wieder zerstört sind.
Weil ich Angst hab, die würden meine Situation ausnutzen, ich hab Angst, so unterlegen zu sein. Dann frag ich mich wieder: Aber stimmt es nicht? Ist es nicht so? Und dann wieder, nein ist nur Angst. Das sind so komische Wellen aus Selbstzweifeln und Ablehnung, mal fühlt es sich richtig an und dann falsch, skeptisch zu sein. Aber ich verprell die. Erst leicht und dann völlig.
Und letztendlich machts das nur noch schlimmer, weil ich dann ja doch wieder allein bin.
Ein bisschen bemühen sich die Menschen, wenn sie meine Ängste sehen. Doch ich strampel mich weiter los und dann am Ende werd ich dann auch recht grob teilweise fallen gelassen. Es ist schwer zu erklären. Quasi Self-Fulfilling Prophecy.

18.01.2021 01:39 • x 1 #1


Träumer59

84
5
207
Hallo Noidea,
ich kanns irgendwie verstehen, ging mir schon oft ähnlich wie dir. Vermutlich ist das ein Grund, warum ich keine Freunde habe: Anfangs ist immer alles toll, aber sobald ich das Gefühl habe, dass mir jemand zu Nahe kommt, mache ich zu, werde abweisend etc. Ich habe das schon oft bemerkt, wenn mich dann jemand besucht, dann stehe ich irgendwie neben mir, und werde leicht garstig, obwohl ich das gar nicht will. Ich habe aber noch nicht herausgefunden, woran das liegt. Hab dir eine pn geschickt.
Grüße
Träumer59

18.01.2021 10:16 • x 1 #2

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag