34

Interesse am Leben verloren

Ex-Mitglied

@florica

Zitat von florica:
Du musst nur ein bischen positiver über dich denken, das würde deine Persönlichkeit nicht verändern.



Das fällt schwer als Selbsthasser / Selbstzerstörer ... ;)

27.12.2018 18:44 • x 2 #31


ulysses

Zitat von Versunkenheyt:

Das Gott (Ding) war Sarkasmus von mir. Es ist vielleicht die Art, wie Du schreibst. Es hat etwas von - Ich bin jetzt hier und was ich schreibe, dem ist nichts entgegenzusetzen, weil es so ist -.



Da bin ich zunächst mal sehr froh dass das Sarkasmus war. Dennoch möchte ich dir Recht geben damit wie ich schreibe.

27.12.2018 19:04 • x 1 #32


Wasserflasche92


7
1
5
Zitat von Wende2018:
Guten Morgen Wasserflasche (bis an den Rand mit Intellekt gefüllt)

In Anbetracht Deiner Jugend ist Dein Beitrag erstaunlich, ganz großes Kompliment dazu.



Das hat mit Sicherheit auch mit Deiner Jugend zu tun, zumindest was die Damenwelt betrifft.



Hast Du schon einmal überlegt, dass genau DU in der Lage bist, daran etwas zu ändern?
Um in Deinem Bild zu bleiben. Jedes einzelne Tröpfchen hilft dabei, die Flasche zu füllen.
Wenn wir alle, die wir mit dem Zustand der Welt nicht einverstanden sind, einen Tropfen beisteuern, würde es schon etwas ändern.



Daran ist absolut nichts verwerflich, verwerflich wäre nur, wenn Du nicht versuchst, es zu hinterfragen. Aber genau das tust Du ja hier.

Warum schauen viele Menschen so gerne, Kindern oder auch Tieren bei ihrer Interaktion zu?

Sie kennen diese verfluchte Sinnsuche noch nicht. Sie sind im Augenblick, leben einfach ohne über das Morgen oder die Zukunft nachzudenken.
Liebe Grüße Renate


Bestimmt hat das was mit der Jugend zu tun.

Bin ich, aber irgendwie habe ich dazu nicht die Motivation einen Wandel in der Gesellschaft heibeiführen zu wollen.
Aber ja, natürlich habe ich auch schon an sowas gedacht.

Genau. Als Kind ist doch alles noch so einfach :mrgreen:


Und danke an all diese Nachrichten. :shock:

27.12.2018 21:07 • x 1 #33


Wende2018

173
165
Hallo Wasserflasche,

wie doof sich diese Anrede anhört, sorry :wink:

Vielleicht solltest Du Dich mal mit Linda95 kurzschließen, ich glaube ihr steht in Eurem Leben an einem sehr ähnlichen Punkt.
Zitat von Wasserflasche92:
Vieles habe ich versucht


Offenbar aber noch nicht genug.

Viele nennen es Sinnsuche, andere nennen es leben.
Der Sinn ergibt sich nur selten im Suchen danach, vielmehr im Ausprobieren.
Hoffnungslos bist Du noch lange nicht, blockiert aber in jedem Fall. Destruktives Denken hindert uns auch daran, Dinge auszuprobieren.

Liebe Grüße Renate

28.12.2018 07:35 • x 1 #34


Wende2018

173
165
Zitat von Wasserflasche92:
Bin ich, aber irgendwie habe ich dazu nicht die Motivation einen Wandel in der Gesellschaft heibeiführen zu wollen.
Aber ja, natürlich habe ich auch schon an sowas gedacht.


Den Wandel der Gesellschaft erreicht man davon sicher nicht.

Achtung Ironie:
Wenn ich ans essen denke, werde ich vermutlich nicht satt.
Obwohl, vielleicht sollte ich es versuchen, würde eine Menge Geld sparen

28.12.2018 07:47 • x 1 #35


Wasserflasche92


7
1
5
Zitat von Wende2018:

Den Wandel der Gesellschaft erreicht man davon sicher nicht.

Achtung Ironie:
Wenn ich ans essen denke, werde ich vermutlich nicht satt.
Obwohl, vielleicht sollte ich es versuchen, würde eine Menge Geld sparen


In der Tat, das stimmt sowieso ;). Ich sehe da aber auch keine Aussicht auf Erfolg.

Versucht habe ich in meinen Augen viel, bis ich eingesehen habe, dass ich alleine & in meiner Komfortzone am zufriedensten bin und daran auch nichts mehr ändern werde.

Ich bin dann mal weiter an einer Hausarbeit schreiben :roll:

Grüße

28.12.2018 18:43 • x 1 #36


Vannnyyy

Vannnyyy

3
1
2
Ich finde es gut das du darüber so offen reden kannst ich habe es bis jetzt noch nie getan mir fällt es schwer alltägliche Dinge zu tun wie einkaufen zu gehen oder mit dem Bus zu fahren ich weis nicht woran es liegt ich habe mich total abgeschottet ich bin erst 19 und gehe nicht feiern oder treffe mich mit Freunden naja welche Freunde euch noch es waren alles falsche ich bin vor einigen Wochen zuhause ausgezogen in meine eigene Wohnung damit ich meine Familie nicht mehr um mich herum habe und jetzt fühle ich mich als wäre ich allein hier fällt es mir leicht darüber zu reden weil mich keiner kennt aber im wirklichen Leben kann ich darüber nicht reden weil jeder denkt das ich eiskalt bin und ich nicht weis ob mein Verhalten normal ist

29.12.2018 02:30 • x 1 #37


Wende2018

173
165
Guten Morgen ............

nur ganz kurz

Zitat von Wasserflasche92:
dass ich alleine & in meiner Komfortzone am zufriedensten bin und daran auch nichts mehr ändern werde.

Zitat von Wasserflasche92:
Ich sehe da aber auch keine Aussicht auf Erfolg.



Jeder Mensch bleibt gerne in seiner Komfortzone, sonst hätte sie entweder einen anderen Namen oder man wäre Masochist.
Die "Depression" ist ein Gefängnis, dessen Tür sich nur von innen öffnen lässt.

Mit Deiner Registrierung hier, hast Du die Tür einen Spalt breit geöffnet :wink:

Liebe Grüße Renate

30.12.2018 06:33 • x 1 #38


Wasserflasche92


7
1
5
Zitat von Wende2018:
Guten Morgen ............

nur ganz kurz





Jeder Mensch bleibt gerne in seiner Komfortzone, sonst hätte sie entweder einen anderen Namen oder man wäre Masochist.
Die "Depression" ist ein Gefängnis, dessen Tür sich nur von innen öffnen lässt.

Mit Deiner Registrierung hier, hast Du die Tür einen Spalt breit geöffnet :wink:

Liebe Grüße Renate


Danke für deinen Beitrag.
Ich bin aber zufrieden mit meiner Lage und habe auch kein Interesse daran wieder Interesse an zwischenmenschlichen Beziehungen zu finden. Das war nie die Intention dieses Themas. Ich wollte nur meine Gedankenwelt teilen.
Mein einziges "Problem", was ich nicht als Problem sehe ist, dass ich weder Interesse An Beziehungen, Aktivitäten Gleichaltriger noch anderer sozialer Interaktionen habe. Aber das will ich auch nicht, ich habe es oft genug zwanghaft versucht, aber jeder Gedanke an eine Beziehung/soziale Interaktion stößt bei mir auf Abneigung, da Zweitverschwendung und sonst auch starke Einschränkung in meiner Freiheit. Ich sehe darin keine krankhafte Wahrnehmung.
Tatsächlich ist die einzige Herausforderung die Arbeit, aber da habe ich zum Glück einen Arbeitgeber gefunden, für den das kein Problem ist und er mich in meinen Qualitäten die ich habe fördern will. Mal kucken wie das wird. Einziger Nachteil ist natürlich die Motivationslosigkeit die schnell auftreten kann, vor allem wenn die Arbeit monoton und nicht-herausfordernd ist. Ich hab da irgendwie die Eigenschaft, dass ich da recht schnell im Arbeiten bin. Hab da sehr schnell einen Tunnelblick und manche Tage, an denen ich zuhause an Projekten arbeite könenn auch mal so Enden, dass ich von 16 Uhr nachmittags bis 5 Uhr Nachts programmiere, weil es mich so gepackt hat. Aber leider kommt dann auch oft das Problem, dass ich keine Motivation dazu habe. Wenn es mich aber mal wieder gepackt hat, dann ist es ein echt guter Zeitfüller.

Ich wünsche dir und allen anderen schon mal nen guten Rutsch falls man sich nicht mehr schreibt, kommt mir gut durchs Jahr :freunde:

30.12.2018 17:56 • x 1 #39


Ex-Mitglied

Zitat von Wasserflasche92:
Ich bin aber zufrieden mit meiner Lage und habe auch kein Interesse daran wieder Interesse an zwischenmenschlichen Beziehungen zu finden. Das war nie die Intention dieses Themas. Ich wollte nur meine Gedankenwelt teilen.


Ich lese dich gerne, also teil ruhig weiter.
Und wenn jemand zufrieden ist - ist doch alles ok.
Jeder Mensch ist da anders.
Das gibt Leute die springen an so einem Seil runter und finden das total klasse.
Ich finde das irre, aber ich muss das ja auch nicht :-)
Außerdem kann ich etliche Sachen bei dir auch gut nachvollziehen - besser auf jeden Fall als bei den Springer ;-)

30.12.2018 18:18 • x 2 #40


alina222

alina222

3
1
1
Gibt es Dinge, an denen du Freude empfindest?

30.12.2018 18:22 • x 1 #41


Wende2018

173
165
Hallo,

Zitat von Wasserflasche92:
Mein einziges "Problem", was ich nicht als Problem sehe ist, dass ich weder Interesse An Beziehungen, Aktivitäten Gleichaltriger noch anderer sozialer Interaktionen habe.



Irgendwie hört sich das an, als gäbe es da jemand, der versucht, Dir einzureden, Du musst aber Interesse haben, sonst bist Du nicht normal.
Das mag daran liegen, dass der Mensch von Natur aus ein soziales Wesen ist. Durch sein Gegenüber reflektiert er sich.

Und hier zu schreiben ist, bedingt, auch eine Reflexion seiner eigenen Person.
Kannst Du Dich noch erinnern, wann das Interesse angefangen hat aufzuhören? :) Interessanter Satz

Ich wünsche Dir einen guten Rutsch, liebe Grüße Renate

Zitat:
kommt mir gut durchs Jahr

Das war hoffentlich ein "Schreibfehler" und wir lesen Dich auch im kommenden Jahr


Noch ein wenig Ironie zum Schluss

Zitat:
Ich wollte nur meine Gedankenwelt teilen.


Das ist der Grund, warum Menschen sich verbinden :grinsen:

31.12.2018 04:16 • x 2 #42




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag