34

Interesse am Leben verloren

ulysses

@Versunkenheyt

Mit 'dem was fehlt in dir selbst' meinte ich explizit die Zufriedenheit.
Vielleicht hätte ich das nochmal dazu schreiben sollen dachte aber wenn ich es einmal schreibe genügt das.
Das beantwortet deine Frage nicht denn die muss eine andere sein. Du weißt wonach du suchst.
Das kannst du aber im Außen nicht finden. Die Frage wäre also was zu tun ist. Ist das richtig so?

27.12.2018 12:05 • #16


Ex-Mitglied

@ulysses


Zitat:
Mit 'dem was fehlt in dir selbst' meinte ich explizit die Zufriedenheit.
Vielleicht hätte ich das nochmal dazu schreiben sollen dachte aber wenn ich es einmal schreibe genügt das.
Das beantwortet deine Frage nicht denn die muss eine andere sein. Du weißt wonach du suchst.
Das kannst du aber im Außen nicht finden. Die Frage wäre also was zu tun ist. Ist das richtig so?



Ich suche nicht wissentlich. Aber in irgendeinem Sinn, ja, Du hast Recht.

Ich denke, daß die eigene innere Zufriedenheit auch etwas zu tun hat mit äußeren Einflüssen. Natürlich in erster Linie immer mit sich selbst, aber wir formen uns nicht allein durch uns selbst bzw. unsere Persönlichkeit. Wir werden (unsere Persönlichkeit wird) geformt durch äußere Einflüsse, Situationen, Menschen etc. Und daraus resultierend... Zufriedenheit (oder auch nicht). Das soll NICHT heißen, daß ich meine Umwelt für mein Verhalten oder Fehlverhalten verantwortlich mache. Aber die eigene Persönlichkeit entwickelt sich in der Gesellschaft.

27.12.2018 12:24 • #17


ulysses

Ich behaupte jetzt mal ganz kess dass sich innere Zufriedenheit einstellt wenn man nicht die Dinge betrachtet und über sie urteilt sondern wenn man wirklich über sie nachdenkt. Suche ich im Außen nach etwas dass ich nicht finden kann muss ich meine Ansprüche überprüfen oder die Suchmaske ändern. (das wäre aber um den thread nicht zu entern eine eigene, neue Frage)

27.12.2018 12:26 • #18


Ex-Mitglied

Zitat von ulysses:
Ich behaupte jetzt mal ganz kess dass sich innere Zufriedenheit einstellt wenn man nicht die Dinge betrachtet und über sie urteilt sondern wenn man wirklich über sie nachdenkt. Suche ich im Außen nach etwas dass ich nicht finden kann muss ich meine Ansprüche überprüfen oder die Suchmaske ändern. (das wäre aber um den thread nicht zu entern eine eigene, neue Frage)


Also, ich kann nur von mir reden. Ich suche nicht, ich laß es geschehen. Mag sein, daß ich unbewußt tief in mir nach etwas suche, was aber nicht existiert. Und oft spüre ich nur Leere. Wie Wasserflasche hier schon einmal erwähnte, diese Voraussicht, daß man im Grunde weiß, was passiert oder die Reaktionen kennt.

Bzgl. der eigenen Ansprüche schrieb ich hier glaub ich auch schon genug und was die Persönlichkeit angeht oder Blickwinkel ändern etc. Denn ich bin der Meinung, daß das Überdenken der Ansprüche und darausfolgend das evtl. Ändern eben dieser auch wieder das Ändern der eigenen Persönlichkeit nach sich zieht. Ich denke, daß du aus einem "geborenen" Pessimisten keinen Optimisten zaubern kannst.

Hoffe, das ist so halbwegs verständlich.

27.12.2018 12:43 • #19


Ex-Mitglied

Ich hoffe, Wasserflasche verzeiht uns, wenn wir etwas abschweifen... :-?

27.12.2018 12:44 • #20


ulysses

Zitat von Versunkenheyt:
was die Persönlichkeit angeht oder Blickwinkel ändern etc. Denn ich bin der Meinung, daß das Überdenken der Ansprüche und darausfolgend [..]


Nee, ist mir so weit schon klar ...


Zitat von Versunkenheyt:
Und oft spüre ich nur Leere.


Leere muss gefüllt werden. Den absoluten Seelenpartner gibt es nicht, kann es nicht geben (wäre auch langweilig). Das heißt dass ich prüfen muss wieviele und welche Punkte (mit denen des Seelenpartners) übereinstimmen müssen um Befriedigung zu erlangen und die Leere zu füllen. Alles andere ergibt sich aus der Zufriedenheit.

27.12.2018 12:53 • #21


Wende2018

173
165
Hallo Versunkenheyt,

also diese Aussage verstehe ich absolut und überhaupt nicht

Zitat von Versunkenheyt:
selbst wenn ich meinen Blickwinkel ändere, ändere ich das zu meiner Persönlichkeit gehörende Denken.


Wenn ich versuche, Deine Situation aus Deiner Sicht zu betrachten, verändere ich mein Denken?

Entschuldigung, dann sollte man sich niemals mit Problemen anderer Menschen befassen.
Das Gegenteil nennt man Verständnis und Überlegungen wie man etwas ändern könnte.
Misanthropen möchten, je nach "Schwere" dieser Weltsicht, gar kein Gegenargument und nennen es Überzeugung.

Bin ich jetzt ein schlechter, ein dummer Mensch, weil ich Hoffnung habe, und glaube, dass die Menschheit nicht ausgerottet werden sollte? Das muss man auch gar nicht, denn sie tut es schon selbst.
Übrigens, die Schimpansen müssten dann auch ausgerottet werden, sie führen Kriege


Vielleicht solltest Du mehr mit Florica sprechen. Ich glaube, sie kann hilfreich sein zum Thema Misanthropie

Liebe Grüße Renate

27.12.2018 13:32 • #22


Ex-Mitglied

Zitat von ulysses:

Nee, ist mir so weit schon klar ...


Ich seh das als eine Art des Anpassens... vielleicht bin ich zu rebellisch, aber... Dagegen!


Zitat von ulysses:
Leere muss gefüllt werden. Den absoluten Seelenpartner gibt es nicht, kann es nicht geben (wäre auch langweilig). Das heißt dass ich prüfen muss wieviele und welche Punkte (mit denen des Seelenpartners) übereinstimmen müssen um Befriedigung zu erlangen und die Leere zu füllen. Alles andere ergibt sich aus der Zufriedenheit.


Die Leere bezog sich NICHT auf meinen Seelenpartner.


Eine Frage, bist du Gott? :p


(@ulysses - Ich weiß nicht warum und ohne es bös meinen zu wollen, aber in manchen Deiner Posts spüre ich Feindseeligkeit. Vielleicht ist es auch nur mein kranker Kopf.)

27.12.2018 13:40 • #23


Ex-Mitglied

Zitat von Wende2018:
Wenn ich versuche, Deine Situation aus Deiner Sicht zu betrachten, verändere ich mein Denken?



Nein! Ich bin ja genau so und versuche zu helfen, ergo muß ich mich irgendwie in die andere Person hineinfühlen oder hineinversetzen können.

Gemeint war, auf lange Sicht gesehen, wenn man sein Denken oder den Blickwinkel ändert um langfristig eine Änderung für sich selbst zu erziehlen, das würde die Persönlichkeit verändern.

Sorry, ich schreibe mir manchmal mein eigenes Chaos... da sind soviele Gedanken in meinem Kopf und ich bin nicht immer gut darin, diese für andere verständlich zu machen.

27.12.2018 13:44 • x 1 #24


Ex-Mitglied

Zitat von Wende2018:
Entschuldigung, dann sollte man sich niemals mit Problemen anderer Menschen befassen.
Das Gegenteil nennt man Verständnis und Überlegungen wie man etwas ändern könnte.
Misanthropen möchten, je nach "Schwere" dieser Weltsicht, gar kein Gegenargument und nennen es Überzeugung.

Bin ich jetzt ein schlechter, ein dummer Mensch, weil ich Hoffnung habe, und glaube, dass die Menschheit nicht ausgerottet werden sollte? Das muss man auch gar nicht, denn sie tut es schon selbst.
Übrigens, die Schimpansen müssten dann auch ausgerottet werden, sie führen Kriege


Sorry Wende, ich habe versucht auf deinen Post zu antworten. Und hier lese ich nur Vorurteile. Man kann, trotz Misanthropie auch verständnisvoll sein.

Und ich werde mir hier nicht anmaßen zu sagen, ob jemand dumm ist oder nicht. Ich kenne hier niemanden und ehrlich gesagt bin ich dankbar über die freundliche Aufnahme hier und Akzeptanz im Forum und die Ablenkung über die meine, schwere Zeit und der Kampf des Gehens meinerseits.

Ich werde niemanden ver- oder aburteilen, nur weil er hofft und glaubt an diese Menschheit. Ich akzeptiere es. Würde mir aber auch wünschen, daß meine Meinung und mein Denken genau so akzeptiert werden.

27.12.2018 13:53 • x 1 #25


Ex-Mitglied

Ich denke @ulysses ist dir gegenüber nicht feindselig - er hat nur eine andere Sichtweise.

Du brauchst meiner Meinung nach nicht dein Denken/Blickwinkel zu ändern.
Denn du bist doch schon emphatisch und bist ja auch nicht nur auf "dich bezogen"

Mein Mann mag auch keine Menschen - alles mehr als 3 Leute ist schon eine Versammlung :D
Aber trotzdem kann er sich in andere Menschen reinfühlen und ist auch sozial.
Wenn sich ein Umstand ergibt, das er mit anderen Menschen was machen "muss" weil ich z.B. meine Freundin einlade.

Nur ihm fehlen keine Menschen, wenn möglich geht er ihnen aus dem Weg - aber er akzeptiert z.B. das ich manchmal Menschen um mich brauche.
Und ihm gefällt es, wenn er sich nicht mit anderen Menschen auseinander setzen muss.
Edit: aber es ist auch kein Drama wenn er sich mit anderen Menschen auseinander setzt - ist dann halt nicht seine bevorzugte Beschäftigung :-)

Du musst nur ein bischen positiver über dich denken, das würde deine Persönlichkeit nicht verändern.

27.12.2018 14:05 • x 2 #26


Wende2018

173
165
Es gibt keinen Grund sich zu entschuldigen.
Dass Du eine schwere Zeit hast weiß ich, deshalb versuchen wir, es Dir leichter zu machen.
Das Misanthropen verständnisvoll sein können, weiß ich auch.
Nur in Deiner Situation ist es für Dich umso schwerer :trost:


Zitat von florica:
Du musst nur ein bischen positiver über dich denken, das würde deine Persönlichkeit nicht verändern

27.12.2018 14:09 • x 1 #27


ulysses

Zitat von Versunkenheyt:

Die Leere bezog sich NICHT auf meinen Seelenpartner.


Okay

Zitat von Versunkenheyt:
Eine Frage, bist du Gott? :p


Ich weiß nicht wie die Frage gemeint ist. Weil ich dir unterstelle dass 'deine Leere' sich auf deinen Seelenpartner und Zufriedenheit bezieht?
:arrow: für mich eine logische Folgerung und kein Anlass mich als Gott zu wähnen

Zitat von Versunkenheyt:
(@ulysses - Ich weiß nicht warum und ohne es bös meinen zu wollen, aber in manchen Deiner Posts spüre ich Feindseeligkeit. Vielleicht ist es auch nur mein kranker Kopf.)


Hm .. okay, ich nehme das zur Kenntnis

27.12.2018 15:43 • #28


Ex-Mitglied

Zitat von ulysses:
Ich weiß nicht wie die Frage gemeint ist. Weil ich dir unterstelle dass 'deine Leere' sich auf deinen Seelenpartner und Zufriedenheit bezieht?
für mich eine logische Folgerung und kein Anlass mich als Gott zu wähnen


Für mich ist das keine logische Folgerung.


Zitat:
Leere muss gefüllt werden. Den absoluten Seelenpartner gibt es nicht, kann es nicht geben (wäre auch langweilig). Das heißt dass ich prüfen muss wieviele und welche Punkte (mit denen des Seelenpartners) übereinstimmen müssen um Befriedigung zu erlangen und die Leere zu füllen. Alles andere ergibt sich aus der Zufriedenheit.


Und auch da denke ich - den kann es geben, meistens sogar mehrere, aber sie über die ganze Welt verstreut darum sind die Chancen einen zu treffen geringer.

27.12.2018 17:06 • x 2 #29


Ex-Mitglied

Zitat von ulysses:

Ich weiß nicht wie die Frage gemeint ist. Weil ich dir unterstelle dass 'deine Leere' sich auf deinen Seelenpartner und Zufriedenheit bezieht?
für mich eine logische Folgerung und kein Anlass mich als Gott zu wähnen


@ulysses

Das Gott (Ding) war Sarkasmus von mir. Es ist vielleicht die Art, wie Du schreibst. Es hat etwas von - Ich bin jetzt hier und was ich schreibe, dem ist nichts entgegenzusetzen, weil es so ist -.

Mag sein, daß ich gerade mehr als überempfindlich bin und es deshalb als feindseelig empfinde.

Ich weiß auch, deutsche Sprache - schwere Sprache... :p

Ich versuch nur, ohne anderen etwas aufdrängen zu wollen, meine Meinung und mein Denken zu vermitteln. Gelingt wohl mal gut und mal weniger gut. Dennoch möchte ich hinzufügen, daß ich nichts böse meine und auch niemanden hier verletzen will.

27.12.2018 18:42 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag