Ich will stark sein und fühle mich schwach

........unser 19.-jähriger Sohn leidet sehr unter der Erkrankung. Er spricht von einem immer wiederkehrenden Schmerz. Besonders Zunahme der Depressionen merken wir immer wenn es auf Klausuren hin geht. Die nä. Donnerstag diese Woche. Ich habe grosse Angst, dass es eskaliert. Jedoch weiss ich nicht wie ich mich Verhalten soll. Wir haben nie Druck ausgeübt, jedoch sind seine eigenen Ansprüche sehr hoch. Er ist schon ein sehr guter Schüler. Warum steckt er seine Ziele so hoch ? Mein Mann wird zunehmend kränker , hab ich zumindest den Eindruck je länger die Erkrankung unserer Sohnes andauert. Unser Sohn weiss, dass er Hilfe braucht, die er sich auch ärztlicherseits holt nur scheinen die neuen Tabletten nicht anzuschlagen . Ich weiss nicht was ich sagen kann oder sollte damit es nicht eskaliert. Ich werde auch immer trauriger . Was tun ?

27.03.2017 10:25 • #1


Hallo Kreta ,

eine große Hilfe kann ich dir auch nicht sein. Verstehen kann ich eure Ängste und Sorgen , die hat man ja sowieso schon ein Leben lang wenn es um das eigene Kind geht. In eurer Situation lauft ihr Gefahr daran zu zerbrechen , ihr seid einfach machtlos und könnt nicht wirklich viel tun. Ärztlichen Rat habt ihr ja schon eingeholt , vielleicht gibt es noch andere Anlaufstellen , die sich um Jugendliche mit Depressionen kümmert. Habt ihr schon mal an einen stationären Aufenthalt gedacht?

Ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen.

27.03.2017 11:37 • #2


Hallo Evelinchen,

nach einiger Zeit der psychologischen ambulanten Therapie erfolgte tagesklinische Behandlung. Am Ende der Tagesklinik hat der Kinderpsychologeder ambulant behandelt hat unserem Kind eine 20 Packung Medis rübergeschoben mit derAussage : " Du bis 18, ich kann dich nicht mehr behandeln. Schlich die Medikamente alleine aus". Wir standen ohne Therapie da. Der ambulante Bandler hat das zerstört was die Tagesklinik in Monaten geschafft hat. Mit dem neue Psychothapeuten kommt unser Sohn nicht zurecht. Geht aber in die Psych. Ambulanz . Sicher wäre ein stat. Aufenthalt sinnvoll. Unser Sohn möchte dieses Jahr die Schule mit Fachabi verlassen. Er hat die 11. wegen der Fehlzeiten im letzten jahr dieses Jahr wiederholt. Dannach ist er sicher bereit für eine stat. Therapie. Man ist machtlos das stimmt wahrlich. Die Sorgen fressen an einem. Danke für deine Worte.

27.03.2017 20:44 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag