Gesprächstherapie - Richtige Bezugsperson finden

Katey

2
1
Lange habe ich hier nicht mehr geschrieben.Damals ging es unter Anderem darum, dass ich gern eine Theraphie gemacht hätte und mich nicht getraut habe mir Hilfe zu suchen. Nun ist wieder einiges passiert in meiner kleinen Welt. Nachdem ich mittlerweile seit etwa 4 Jahren häufig und unerklärlich krank bin standen schon die hässlichsten Diagnosen in Verdacht. Als meine Hausärztin merkte das ich noch dazu beruflich einer sehr schweren Situation ausgesetzt bin schlug sie mir nun den Beginn einer Gesprächstheraphie bei Bestehenden Konfliktsituationen vor.

Nun bin ich restlos überfordert mit der Auswahl der richtigen Bezugsperson. Wie habt ihr Euren Therapheuten gefunden? Wieviele verschiedene habt ihr ausprobiert? Fahrt ihr lieber weiter zu den Sitzungen aus Angst es kann jemand was mitbekommen etc etc?

Ich hoffe meine Frage ist hier nicht fehl am Platz

Ansonsten:Nachträglich ein Gutes neues Jahr!

Ich hoffe der ein oder andere kann mir vielleicht weiterhelfen!

09.01.2011 14:14 • #1


Avatar

Albarracin

Experte
1372
24
565
Experte

09.01.2011 16:21 • #2


mag

1133
11
2
Hallo Katey,

Zitat:
Nun bin ich restlos überfordert mit der Auswahl der richtigen Bezugsperson. Wie habt ihr Euren Therapheuten gefunden? Wieviele verschiedene habt ihr ausprobiert?
ich schildere dir mal, wie ich vorgegangen bin, und zwar:

Erst hatte ich eine Therapeutin, die war der reinste Horror, zweite Sitzung habe ich abgesagt, sonst hätte ich einen Therapeuten gebraucht, um zu dieser Therapeutin gehen zu müssen.

Habe mir dann über die Krankenkasse eine Liste von Therapeuten geben lassen und diese nach und nach abtelefoniert, meistens auf AB gesprochen, wenige haben zurückgerufen. Habe dann eine Therapeutin telefonisch gefunden, die mir am Telefon schon sympatisch war und ich kann dir sagen, eine Bessere hätte ich gar nicht finden können.

Ich will dir damit sagen, dass nicht beim ersten Therapeut direkt die Chemie stimmen muss. Was mich damals bei der ersten Therapeutin stutzig gemacht hatte, bekam sofort einen Termin und heute weiß ich auch warum, denn wer einmal dort war, geht nicht mehr dort hin. Schnelle Termine können - muss nicht - darauf hindeuten, dass sie/er nichts taugt.

Zitat:
Fahrt ihr lieber weiter zu den Sitzungen aus Angst es kann jemand was mitbekommen
Ich spreche im Bekanntenkreis ganz offen über das Thema und es ist heutzutage nicht mehr so, dass man "abgestempelt" wird. Warum meinst du wohl, bekommt man so schlecht einen Termin, weil ebend genug Menschen, Therapien in Anspruch nehmen.

09.01.2011 18:25 • #3


Katey

2
1
Herzlichen Dank für Eure Antworten.Morgen werde ich mir wohl einen Ruck geben und mit dem rumtelefonieren starten

09.01.2011 20:41 • #4

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag