5539

Gehe ich richtig mit meinem depressiven Partner um?

Avatar

Ylvi13

1379
1
2552
Guten Morgen Sandra, deine Einstellung ist einfach super. Ich drücke dir die Daumen, dass es dieses Mal nur Schritte vorwärts sind.
LG

08.10.2019 10:39 • x 1 #151


Sandra-k

295
641
Hallo Ylvi,
Danke für deine tolle Unterstützung immer wieder. Ich drück uns auch die Daumen

LG

08.10.2019 10:58 • #152


Avatar

Juli1

210
535
Hallo Ihr Lieben,
ich war bislang nur eine stille Mitleserin, bin durch Suche auf dieses Forum gestossen.
Was ich gemerkt habe, dass es mir gut tut, eure Berichte zu lesen. Dadurch merkt man, dass man nicht alleine mit seinen Problemen, Gedanken und Sorgen ist.
Ich bin seit 10 Jahren mit meinem Partner zusammen, seit 5 Jahren leben wir zusammen, Kinder haben wir keine, aber einen Hund, den er über alles liebt. Ich natürlich auch.
Seit wohl doch schon längerer Zeit leidet mein Partner an Depressionen, er hat u.a. den Tod seiner Elterm nie verarbeitet, sein Vater ist an Krebs gestorben. Er fühlt sich schuldig, dass er beiden nicht helfen konnte.
Er hat sich mehr und mehr zurückgezogen, dazu kamen diese unerträglichen Muskelschmerzen. Kein Arzt konnte was finden, bis unsere Hausärztin ihm auf den Kopf zugesagt hat, dass es auch psychisch sein könnte.
Mittlerweile war er 4 Wochen in einer Tagesklinik und er kam dort auch gut klar. Nach den 4 Wochen sind wir 2 Wochen nach Frankreich gefahren, er war der festen Meinung, dass ihm der Urlaub gut tun würde, meine Zweifel waren jedoch berechtigt. Letztendlich wäre es besser gewesen, er hätte noch 2 Wochen in der Tagesklinik verlängert, zumal er dort auch wieder einen geregelten Tagesablauf hatte.
Im Urlaub kamen zeitweise die Zweifel wieder und es war für beide nicht sehr entspannend.
Er weiß, dass er einiges an seinem Leben ändern muss bzw. auch möchte. Jedoch würde er am liebsten den Hammer rausholen und radikale Schritte gehen.
Wir sind wieder zuhause und da er immer noch krankgeschrieben ist, hat er keine Aufgabe und fängt wieder das Grübeln an. Eine Reha ist beantragt aber noch nicht bewilligt.
Ich stehe hilflos daneben, er hat mir auch gesagt, dass ich mich lieber trennen soll, er würde mich nur runterziehen. Auch wüsste er momentan nicht was er gefühlsmäßig für mich empfindet.
Bei seinen Bekannten gibt er sich wie immer als ob nichts wäre. Von denen weiß natürlich auch keiner, was wirklich mit ihm los ist. Da hat er eine Maske auf.
Den wahren Mann erlebe ich dann zuhause.
Wem sage ich das, es ist wirklich nicht einfach zu ertragen, was habe ich mir die Augen aus dem Kopf geheult. Manchmal werde ich sauer und denke mir, dass ich es auch nicht verdient habe, so behandelt zu werden. Aber dann sagt mir meine Vernunft, dass er krank ist und nichts dafür kann.
Aber ewig ist das natürlich nicht zu ertragen, aber so einfach gibt man seine Beziehung natürlich nicht auf, zumal man weiß, dass er andere normalerweise ganz anders ist.
Ich werde versuchen stark zu sein, da ich auch einen anstrengenden Job habe, der mich sehr fordert.
So, das hat mal fürs erste gut getan zu schreiben, habe zwar liebe Freundinnen, aber so wirklich verstehen können es wohl Unbeteiligte eher nicht.
Ich wünsche euch einen schönen Abend und passt gut auf euch auf

08.10.2019 21:38 • x 5 #153


Sandra-k

295
641
Hallo Juli,
Schön das du hier bist. Ganz ehrlich mir tut der Austausch hier soooo gut. Wir sind alle nicht alleine damit und auch das tut hier einfach gut. Ausstehende gute Freunde können es nicht nachvollziehen, sie "stecken" nicht in unserer Situation. Bei mir ist es so, das sie mich alle nicht so "leiden" sehen wollen und mir helfen wollen, aber ich muss erstmal verstehen was genau hinter diesem "Loch" steckt und wie viele Facetten es hat. Das Forum hier gibt mir Kraft und auch Erklärungen. Ich kann dich so gut verstehen.

LG

08.10.2019 21:50 • x 2 #154


Avatar

Juli1

210
535
Glaub mir, es tut wirklich gut, dass man nicht alleine ist. Man bekommt natürlich gute Ratschläge und es ist auch alles lieb gemeint, aber verstehen kann es nur jemand, der in derselben Situation steckt. Und wenn man sich ein bißchen Trost spenden kann oder auch Mut machen kann, dann ist das wirklich viel wert.

08.10.2019 22:00 • x 1 #155


Sandra-k

295
641
Oh ja, ich habe mich bevor ich dieses Forum gefunden habe so alleine und unverstanden und verletzt gefühlt. Seitdem ich hier bin, kann ich mir alles von der Seele schreiben, was ich bei meinen Freunden in der Masse nicht mehr tue, aber nur weil sie es nicht so nachempfinden können, und es tut mir unglaublich gut. Die Tips , die Denkansätze, der gegenseite Mut, das "Aufklären" . Ich bin froh hier zu sein.

08.10.2019 22:05 • x 2 #156


Avatar

Juli1

210
535
Ich hätte nicht gedacht, dass es so befreiend sein kann, wenn man einfach mal losschreibt.

08.10.2019 22:09 • x 1 #157


Avatar

Ylvi13

1379
1
2552
Hallo Juli,
Hammer und radikale Schritte muss man aber auch verkraften können und ich weiss nicht, ob das bei deinem Partner realistisch ist. Vielleicht versucht ihr es erstmal mit einer Lightvariante
Stellt doch eine Tagesstruktur für deinen Partner auf. Ich habe mich daran durch den Tag gehangelt und Halt und Sicherheit gefunden. Progressive Muskelentspannung nach Jacobson wäre eine tägliche "Aufgabe ".
Habt ihr schon mal über eine Verhaltenstherapie nachgedacht, wenn er noch keine hemacht hat. Mir hat sie sehr geholfen, an mir und mit mir zu arbeiten und Veränderungen in meinem Leben durchzuziehen.

Juli, darf ich dich fragen, ob du, unabhängig von deinem Partner, etwas für dich tust?
LG

08.10.2019 22:17 • x 3 #158


Avatar

Juli1

210
535
Liebe Ylvi, vielen lieben Dank für Deine Nachricht.
Mein Freund würde momentan am liebsten mit dem Kopf durch die Wand und alles ändern. Er ist sehr ungeduldig. Er nimmt auch Medikamente, durch die ein immenser Juckreiz entstanden ist. Kann sein, dass er nunmehr andere Medis bekommt. Er ist zwar nicht mehr in der Tagesklinik, nimmt dort aber noch an 2 Kursen teil, Sport und Muskelentspannung. Das tut ihm auch gut. Zumal er auch abnehmen will, aber auch das am liebsten sofort. Dann isst man halt mal den ganzen Tag nichts.
Wie gesagt, momentan hängt er etwas in der Luft und wartet auf die Reha.
Was ich für mich mache? Ich habe leider einen Job, der mich sehr fordert. Zum Ausgleich spiele ich Handball und habe mich jetzt im Fitnessstudio angemeldet. Und wenn es mir mies geht, schnappe ich mir unseren Hund und gehe raus. Und zum Glück habe ich einen Teil der Familie hier vor Ort und natürlich auch Bekannte und Freunde.

08.10.2019 22:39 • x 1 #159


Sandra-k

295
641
Es scheint wohl bei unserem Treffen heute Abend zu bleiben. Ich bin gespannt. Im Moment fühlt es sich auch nicht so an wie vor seinem "Loch", da hab ich mich immer total auf unsere gemeinsamen Abende gefreut. Also nicht falsch verstehen ich bin froh das wir uns sehen, aber anders. Für ihn scheint wieder alles "beim alten" zu sein, aber ich kann nicht einfach da anknüpfen wo wir quasi aufgehört haben. Ich hab so viele Fragen, aber ich werde es auf mich zukommen lassen, was und wie viel wir heute Abend klären können.

LG

09.10.2019 15:48 • #160


Sandra-k

295
641
So, da bin ich wieder, es wird dann doch nichts heute Abend. Aber ehrlich gesagt bin ich weder geschockt noch weine ich. Obwohl es echt absolut plausible ist was er schreibt, mal wieder spontan länger arbeiten und morgen um 6 Uhr geht's wieder los. Er schreibt auch das es ihm von Herzen leid tut und ob wir uns Freitag dann sehen können. Aber genau diese Situation hatten wir vor seinem "Loch" immer und immer wieder. Spontan länger arbeiten und der "Druck" das wir uns sehen wollen. Davor hab ich ihn immer wieder motiviert, aber heute kann ich es auch einfach nicht.
Gut das ich drauf gefasst war.

LG und einen schönen Abend euch allen

09.10.2019 18:20 • x 3 #161


Avatar

Ylvi13

1379
1
2552
Hallo Sandra,
es tut mir leid, dass es heute nicht mit dem Treffen geklappt hat. Es ist absolut verständlich, dass du viele Fragen hast und das klären möchtest. Und das ist auch notwendig.
Beim Lesen ist mir so durch den Kopf gegangen . . . . wenn es vor dem " Loch " schon des öfteren so war, dass er spontan länger gearbeitet hat , hat das sicherlich Stress aufgebaut und die Akkus gelehrt. Die Frage, die sich mir stellt, hatte er ausreichend Zeit und Möglichkeiten die Akkus wieder aufzuladen. Und dazu dann noch der " Druck " , dass ihr euch sehen wollt. Stress kann Ursache einer Depression sein. Jetzt wo er scheinbar aus dem Loch raus ist, macht er genau so unvernünftig weiter.
Vielleicht magst du dir das mal durch den Kopf gehen lassen. Es ist wichtig, dass er sich gut stabilisiert und nicht wieder in alte Verhaltensmuster fällt.
LG

09.10.2019 21:32 • x 3 #162


Sandra-k

295
641
Hallo Ylvi,
Danke für deine Nachricht. Oh ja das kreist jetzt bei mir total. Ich denke er war durch das "gesamte", sprich die viele Arbeit und das Treffen wollen, total fertig. Aber er hatte jetzt seit dem er in seinem "Loch" war/ist 3 Wochen Urlaub und ein Gespräch auf der Arbeit. Trotzdem denke ich das es noch nicht gereicht hat um seine Akkus wieder aufzuladen. Ich wüsste so gerne was bei dem Gespräch rausgekommen ist. Er darf einfach nicht wieder in dieses Verhaltensmuster fallen. Wobei ich das ja tatsächlich etwas mitsteuern kann, in dem ich unsere Treffen auf die Wochenenden schiebe, auch wenn er einen Mittwoch für gut hält. Zumindest bis es ein Gespräch gibt.
Abwarten, Krönchen richten und Kopf hoch. Danke dir.

LG

09.10.2019 21:46 • #163


Avatar

Juli1

210
535
Hallo Sandra, ich hatte mich sehr für Dich gefreut, dass es wohl bei euch mit einem Treffen klappen würde, um so mehr tut es mir leid, dass es nicht geklappt hat, auch wenn es evtl einen plausiblen Grund hatte.
Ich hoffe, es zieht Dich nicht zu sehr runter und Du bist nicht enttäuscht. Halt den Kopf schön oben und wisse, dass es nicht Deine Schuld ist.

Bei uns auf der Arbeit bieten sie so eine Art Gesundheitsmanagement an, Hilfe, wenn man momentan unter Druck steht oder auch Hilfe braucht, weil ein Angehöriger erkrankt ist.
5 Stunden bei einem Therapeuten, da habe ich am Montag morgen einen Termin. Die klang schon sehr nett und da kann ich zu Fuß von zu Hause hingehen.
Ich denke, es könnte hilfreich sein, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ich brauche meine Kräfte nämlich. Hatte auch schon mal über eine Selbsthilfegruppe für Angehörige nachgedacht.
ich war richtig euphorisch als ich den ersten Termin ausgemacht hatte.

Meine bessere Hälfte trifft sich gerade mit ein paar Leuten aus der Tagesklinik und ich bin froh, die Wohnung mal für mich zu haben

Liebe Grüße

09.10.2019 22:07 • x 2 #164


Sandra-k

295
641
Hallo Juli,
Ich war ja drauf gefasst das es nicht klappen könnte. Und es geht mir gar nicht schlecht, worum ich heil froh bin. Das war letzte Woche Freitag nach seiner Absage noch viel viel schlimmer.
Das mit dem Gesundheitsmanagement haben wir auch, aber plattes Land hier, da wäre ich immer ewig unterwegs. Ich drück dir die Daumen für Montag.

Ach was würde ich so gerne mal komplette Ruhe haben und da vermisse ich ihn, denn bei ihm war Ruhe, es ging für ihn immer darum das ich mich entspannen kann und mich wohlfühle. Da er meinen Hintergrund kennt, der auch nicht ohne ist. Genieße die Ruhe, vielleicht tut deinem Partner der Austausch und das rauskommen ja auch nochmal richtig gut.
Morgen ist ein neuer Tag, mal schauen was er schönes bringt.

LG

09.10.2019 22:38 • x 2 #165


Avatar

Juli1

210
535
Hallo Sandra, es freut mich, dass es Dir einigermaßen gut geht.
Genau, morgen ist ein neuer Tag für uns, lass uns das beste draus machen.
Meine bessere Hälfte ist gerade nach Hause gekommen und die Laune ist relativ gut, scheint als ob ihm die Gespräche ganz gut getan haben. Ich bin mal vorsichtig optimistisch, da ich ja genau weiß, dass der Gemütszustand morgen schon wieder anders sein kann und bestimmt auch sein wird.

LG

09.10.2019 23:00 • x 2 #166


Sandra-k

295
641
Hallo Juli,
Genau neuer Tag Krönchen richten, Kopf hoch. aber das hört sich doch gut an wenn er gestern mit guter Laune nach Hause gekommen ist, im besten Fall hält es an und wenn nicht, kommen auch wieder bessere Tage.
Meiner hat sich heute morgen schon gemeldet bei mir, er war gestern einfach so sauer, nicht auf mich sondern wegen der Arbeit, er konnte sich nicht mehr melden. Es wurde sehr spät und heute ging es um 6 Uhr wieder los. Aber er möchte das wir uns morgen sehen.
Ich bleibe positiv gespannt.
LG

10.10.2019 06:48 • x 1 #167


Rabauk

51
1
127
Hallo ihr Lieben,

ich melde mich jetzt auch nochmal zu Wort.
Erstmal tut es mir leid Sandra, dass das Treffen mit deinem LG nicht stattgefunden hat .
Aber ich höre zumindest raus, dass es aufwärts geht bei ihm und euch. Er scheint wirklich aus seinem "Loch" raus gekommen zu sein. Ich wünsche dir für morgen alles Beste und drücke dir die Daumen!

Bei mir schaut es jetzt so aus: Da ich seit fast 4 Wochen nichts mehr von ihr gehört habe, habe ich ihr gestern nochmal geschrieben. Ich habe ihr gesagt, dass ich mich jetzt jede Woche einmal kurz melde und das sie bitte sagen soll, wenn das zu viel sein sollte.
Sie hat auf jeden Fall die Nachricht gelesen aber nicht auf die Nachricht geantwortet.
Ich finde es eigentlich recht positiv, dass sie darauf nicht geantwortet hat, da es für mich heißt (hoffentlich), dass ich ihr jede Woche jetzt einmal kurz schreiben kann, um zu zeigen, dass ich weiter zu ihr halte.
Damit fühle ich mich jetzt gerade definitiv viel besser.
Ich hatte jetzt in den 4 Wochen auch viel Zeit mich mit der Krankheit "Depression" auseinanderzusetzen und mich zu informieren.
Dabei bin ich auch zu dem Schluss gekommen, dass der Abstand zu mir nur logisch war, da ich scheinbar wirklich gerade in ihrer Situation eine Art "Belastung" darstelle.
Ihr fehlt die Selbstliebe.
Aber nur Menschen die sich "selbstlieben", können auch andere Menschen "lieben" bzw. Liebe vermitteln (so habe ich das zumindest verstanden).
Und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie, um die Depression zu heilen, sich deshalb von mir abgegrenzt hat, da sie sich jetzt voll und ganz auf sich konzentriert und die Depression so besiegen will (Also Sie stellt alle zusätzlichen Streßfaktoren ab). Ich denke auch, dass sie das mit ihrer Therapeutin so besprochen hat. Was ja auch gut ist und so sein sollte.
Natürlich kann ich mir auch nicht 100% sicher sein ob das alles so stimmt. Wir werden sehen.
Ich bin jetzt auf jeden Fall ein wenig besser gestimmt.
Ich wünsche euch allen einen schönen Tag!

10.10.2019 09:53 • x 2 #168


Sandra-k

295
641
Hallo Rabauk,
Alles gut, es war für mich gestern wirklich nicht schlimm das es kein Treffen gab. Aber wie du sagst wir sind auf einem guten Weg.

Schön wenn du auch Informationen für dich/euch gefunden hast. Und jetzt ein wenig besser gestimmt bist.

Ich sehe das auch so, sie stellen alles ab und reduzieren es soweit es geht auf ein Minimum was sie tun "müssen".
Drück dir die Daumen das sie sich vielleicht doch meldet, aber eine gelesene Nachricht ist schonmal ein schön.

Dir auch einen schönen und positiven Tag. LG

10.10.2019 10:30 • x 1 #169


Avatar

Juli1

210
535
Ich sage auch mal kurz Hallo, sitze gerade auf der Arbeit und habe etwas Leerlauf.

Sandra, das freut mich wirklich, bleib einfach weiterhin positiv gespannt, ich wünsche Dir sehr, dass euer Treffen morgen stattfinden wird.
Meine Laune ist heute auch ganz gut, wir haben gestern abend noch ziemlich normal quatschen können, das Treffen mit den "Gleichgesinnten" hat ihm sichtlich geholfen und er war etwas entspannter und nicht so ruhelos und gereizt.

Rabauk, wie hast Du Dich mit der Krankheit auseinandergesetzt? Gibt es eigentlich ein gutes Buch, was man lesen kann oder sollte?

Liebe Grüße und kommt gut durch den Tag.

10.10.2019 11:20 • x 2 #170


Avatar

Ylvi13

1379
1
2552
Hallo zusammen,
als Betroffene kann ich bestätigen was Rabauk zur Depression geschrieben hat. Dazu kommt noch, dass manche Gedankengänge und Schlussfolgerungen eines depressiven Menschen schon komisch sind. .
Mut haben und Dranbleiben.
LG

10.10.2019 11:25 • x 4 #171


Sandra-k

295
641
Hallo Ylvi,

Ich muss grade etwas schmunzeln bei deinem Satz
Zitat von Ylvi13:
, dass manche Gedankengänge und Schlussfolgerungen eines depressiven Menschen schon komisch sind.

Aber Mut und Dran bleiben und positiv sehen hilft mir ganz ganz viel

10.10.2019 11:30 • x 2 #172


Rabauk

51
1
127
Hallo Juli1!

Es gibt in der Tat gute Bücher.
Ich habe das hier gelesen:
Martin Hautzinger
Ratgeber Depression: Informationen für Betroffene und Angehörige (Ratgeber zur Reihe »Fortschritte der Psychotherapie«)

Und das habe ich auch noch(aber nicht zu Ende gelesen):
Wenn der Mensch, den du liebst, depressiv ist: Wie man Angehörigen oder Freunden hilft

Die kann ich wirklich empfehlen.
Ansonsten gibt es natürlich im Internet auch noch ganz viele Infos.
Oder das YouTube-Video hat mir auch geholfen.



LG

10.10.2019 13:03 • x 4 #173


Avatar

Juli1

210
535
Hallo Rabauk,

vielen lieben Dank für Deine Tipps, werde mir die 2 Bücher mal bestellen.
Im Internet habe ich natürlich auch schon einiges gefunden, u. a. dieses tolle Forum hier

Viele Grüße

10.10.2019 14:38 • x 2 #174


Sandra-k

295
641
Yeah, ich bin heute morgen ganz gut gelaunt wach geworden und bin stehe dem Treffen heute Abend echt positiv gegenüber, besser als am Mittwoch. Gefühlt kommt es mir auch so vor als würde nichts mehr dazwischen kommen. Ich bin gespannt. Für ihn scheint echt alles so zu sein wie vor seinem "Loch". Das schreiben der letzten Tage fühlt sich genau so an, auch wenn ich teilweise öfter überlege bevor ich antworte, wobei das auch langsam nach lässt. Nichts desto trotz habe ich 1000 Fragen an ihn. Mal schauen ob es klappt heute und wie viel ich erfahren werde.

Lg und einen schönen Herbsttag euch allen

11.10.2019 10:20 • x 2 #175


Rabauk

51
1
127
Das klingt doch alles echt gut Sandra.
Dann drücke ich dir für heute Abend mal die Daumen.
Ich kenne mich zwar noch nicht so gut aus mit dem Thema "Depression" und ich glaube dir, dass du 1000 Fragen hast, aber ich denke, dass du ihn bei dem Treffen heute nicht überfordern solltest.
Nicht das das ins negative abdriftet.
Das mit dem "vorher überlegen" ist vielleicht gar nicht so schlecht für heute Abend .
Dann wünsche ich dir viel Erfolg für heute Abend!

LG

11.10.2019 10:42 • x 1 #176


Sandra-k

295
641
Hallo Rabauk,
Danke.
Ich werde es auf mich zukommen lassen und es bzgl. meiner Fragen ganz langsam angehen lassen. Was ich heute erfahre ist gut und der Rest wird dann folgen. Das sehe ich ganz gelassen. Schritt für Schritt.

LG

11.10.2019 11:55 • x 1 #177


Avatar

Juli1

210
535
Hallo Sandra,
ich drücke Dir für heute Abend die Daumen und wünsche Dir/euch, dass ihr einen relativ harmonischen Abend ohne große Spannungen verleben könnt.

Liebe Grüße

11.10.2019 15:06 • x 2 #178


selly

384
2
835
Es wird bestimmt alles gut.aber man sieht echt wie lange das dauert, es waren bei Dir ja auch fast zwei Monate.
Ich drücke auch ganz fest die Daumen.
Ich warte nun 2,5 Monate.es ist einfach schrecklich und zermürbend. Zwar habe ich seit den letzten drei Tagen aufgehört Tränen fliessen zu lassen, was sonst beim Autofahren oder abends im Bett oft der Fall.war, aber das liegt vor allem daran, dass ich wie in einer Schockstarre langsam bin.

Ich freue mich von allen weiter zu lesen bei wem es welche Fortschritte gegeben hat und drücke uns allen die Daumen

11.10.2019 18:56 • x 3 #179


Rabauk

51
1
127
Das tut mir leid Selly, dass das bei dir sich jetzt schon fast 2,5 Monate hinzieht .
Hast du deinen LG denn nochmal angeschrieben oder schickst du ihm noch Nachrichten?

Ich habe auch total angst, dass sich so ein "Loch" noch ewig zieht. Die letzte Episode von ihr ging 9 Monate(!).
Ich hoffe, da sie ja jetzt auch in Behandlung ist, wird es diesmal nicht so lange andauern.

11.10.2019 19:18 • x 1 #180

Weiterlesen »