5652

Gehe ich richtig mit meinem depressiven Partner um?

Just_me

59
1
122
Hallo Katharina,

Was mir zuerst an deinem Text auffällt. du machst dein Befinden meiner Meinung nach viel zu sehr von ihm abhängig. Du bist ein eigenständiger Mensch, in erster Linie für dich selbst verantwortlich und das solltest du auch innerhalb der Beziehung bleiben!

Zum anderen, für mein Gefühl bedrängst du ihn viel zu sehr. Muss nicht so sein, kommt aber bei mir so rüber.

Und das wichtigste. Die Kinder kommen immer und zu jeder Zeit an erster Stelle! Bin selbst Mutter und das ist nun mal so, damit musst du umgehen lernen, obs dir nun gefällt oder auch nicht.
Ganz ehrlich.mich hättest du schon mit dem Spruch ich will dich aber auch an meiner Seite haben als die Kids ungeplant am Wochenende da waren in die Flucht geschlagen.

Nur meine Meinung dazu, bitte nimms mir nicht übel, aber du wirkst auch auf mich als Nicht-Erkrankte schon so, als wärst du übertrieben am kletten. Gib ihm und dir Freiraum und Luft zum atmen.

Lg
Just_me

14.01.2020 11:48 • x 2 #1441


Avatar

Katherina

89
147
Hallo @ justme
Erst einmal vielen Dank für deine offenen Worte!
Und nein, ich nehm gern jeden Ratschlag an und bin überhaupt nicht böse!
Ich bin ein eher direkter Mensch und wünsche mir das auch umgekehrt. Von dem her keine Bedenken.
Ja, du hast auch IN ALLEM was du geschrieben hast, recht. Ich hab geklammert, ja. Ihm den Freiraum genommen - korrekt. Mach mein Befinden von ihm abhängig, stimmt auch. Diese Erkenntnis habe ich bekommen da ich in letzter Zeit viel nachgedacht und überlegt habe. Und mir ist auch bewusst, dass ich das ändern muss! Und ich will es. Ob ich jedoch die Chance dazu bekomme oder ihn schon bereits in die Flucht geschlagen habe, steht in den Sternen.
Danke dir!

14.01.2020 12:30 • x 1 #1442


Just_me

59
1
122
Liebe Katharina,

Schön das du mir meine offenen Worte nicht übel nimmst, wir sitzen ja hier alle mehr oder weniger im selben Boot und warten.
Daumen sind natürlich auch für dich gedrückt und da du auch mit rumsitzen und warten nix verbesserst, schau das es dir gut geht und mach das was dich ablenkt und dir Freude macht.
Und nicht vergessen. Krönchen richten

Lg
Just_me

14.01.2020 12:40 • x 1 #1443


Avatar

Jedi

2593
11
6407
@Katherina !

Zitat von Katherina:
Ich hab geklammert, ja. Ihm den Freiraum genommen - korrekt.

Zitat von Katherina:
Diese Erkenntnis habe ich bekommen da ich in letzter Zeit viel nachgedacht

Erkenntnis ist sicherlich hilfreich, doch würde ich noch einen Schritt zurückgehen.
Das heißt, schau einmal, ob es in Deiner Vergangenheit Ereignisse (Verlustereignisse-Verlassen werden, etc.) gab,
die zu einem klammern, an einen Partner ursächlich verantwortlich sein könnten ?
Zitat von Katherina:
Mach mein Befinden von ihm abhängig, stimmt auch.

Auch hier, kannst Du einmal auf Dein Leben genau hinschauen, warum Du Dein persönliches Befinden,
von einer anderen Person(Partner) abhängig machst ?

Ich schreibe es Dir deshalb so, mit diesen Fragen, zum einen hat sich vor der Erkenntnis
immer ein Verhaltensmuster ausgebildet, dem man einmal auf den Grund gehen kann u.
damit Du deine Erkenntnis, nicht in irgendeinen Selbstvorwurf verpacken brauchst !
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Katherina:
mir ist auch bewusst, dass ich das ändern muss!

Du musst ersteinmal gar nichts ändern ! - Wobei das Wörtchen, "muss", Du ersteinmal streichen solltest.

- "mir ist auch bekannt, dass ich etwas ändern möchte u. willens bin , es zu tun u.
nun braucht es den Rat oder Austausch, wie hier in diesem Forum":-

Ich habe deinen Satz einmal umformuliert u. lies diesen Satz u. spüre bei Dir nach, wie es sich so beim lesen anfühlt !
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Katherina:
Ob ich jedoch die Chance dazu bekomme

Das wird von meheren Dingen abhängen.
Wichtig für Dich ist es jetzt ersteinmal, Dir bewusst zu werden, was Du für Dich selbst verändern möchtest u.
wie Du eine Veränderung der Situation herstellen kannst.

LG Jedi

14.01.2020 14:56 • #1444


Avatar

Katherina

89
147
Hallo Jedi.
Es gab tatsächlich Ereignisse in meinem Leben. Verlustangst trifft es auf den Kopf. Ich habe bereits vor 10 Jahren meinen Papa verloren. Ich war damals 23. zudem war mein ex Freund einer, der mich hielt wie in einem goldenen Käfig. Ich durfte nicht mal allein zum Friseur. sogar wenn ich bei meiner Mama war musste ich abgeben wann ich zurück bin bzw teils sogar anrufen dass ich wirklich bei ihr bin. Und noch mehr solche Dinge. Am Ende war ich psychisch tatsächlich am Boden, schaffte aber den Absprung. Versteh mich nicht falsch, ich weiß nicht ob das der Grund für mein klammern ist. Zu meiner Verteidigung muss ich aber sagen, dass ich in eine,m "normalen" Elternhaus aufgewachsen bin. Ganz klassisch und heutzutage altmodisch. Die Psychologin meinte dass mir diese Grundbausteine gegeben sind ich sie jedoch neu erlernen muss. Bzw das will ich auch. Hab auch vor eine Verhaltenstherapie zu machen.

14.01.2020 21:33 • x 1 #1445


Avatar

Katherina

89
147
Ich habe so einen Menschen wie Stefan nie zuvor erlebt. Ich wurde auch schon einmal betrogen. Stefan war einfach anders. Einfach normal, loyal. Mein Traum/Wunsch. Aber ich weiß ja wie das mit Wünschen so ist.

14.01.2020 21:44 • x 1 #1446


Sandra-k

295
646
Von mir dann auch mal wieder was Neues. Er hat gestern gefragt ob er heute vorbeikommen kann, mal wieder mit einem etwas fadenscheinigen Vorwand. Habe den ganzen Tag nichts gehört und dann gegen Abend plötzlich, bin in 10 Minuten da okay? Und so war es. Wir haben kurz über sein Anliegen gesprochen und dann hat er los gelegt wie schlimm es aktuell auf der Arbeit sei, er war bis Freitag krank geschrieben und Freitag spät Abends rief sein Chef an, er soll doch dann bitte Samstag arbeiten kommen, er sei ja schließlich nur bis Freitag krank. Hat er dann auch gemacht. Er ist richtig fertig was die Arbeit angeht und hat noch die ein oder anderen , für mich würde ich sagen kleinen Baustellen, aber für ihn sind es riesige Hürden. Habe ihm gesagt das ich da bin und wir alles so gut wie möglich hinbekommen, aber er dafür auch was tun muss. Er hat sich mal wieder 100x bedankt auch dafür das ich das alles etwas abschwäche und er froh ist das ich da bin. Immer wieder sagt er auch das er das nicht kennt das jemand einfach für ihn da ist obwohl er sich so benimmt (seine Wortwahl) und ihm nur gut tut. Ab und an hat er auch gelächelt und war insgesamt entspannter und ruhiger als beim letzten Besuch. Zum Schluss gab es sogar noch Küsse. Bin zwar ganz froh für den Moment, aber nicht euphorisch. Ich genieße es jetzt und sehe es auch trotz allem mit gesundem Abstand, so gut es geht. Was auch gut ist, denn ich habe eine Stunde später eine sms geschrieben, die zwar nicht unbedingt einer Antwort Bedarf, früher hätte er immer geantwortet, aber heute nicht.

14.01.2020 22:14 • x 4 #1447


Avatar

Jedi

2593
11
6407
@Katherina !

Zitat von Katherina:
Es gab tatsächlich Ereignisse in meinem Leben. Verlustangst trifft es auf den Kopf. Ich habe bereits vor 10 Jahren meinen Papa verloren.

So ein Ereignis kann noch lange Einfluss auf Dein/ Unser Leben nehmen.
Gehört auch so zu den tieferen Einschnitt, die man in einem Leben haben kann !
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Katherina:
mein ex Freund einer, der mich hielt wie in einem goldenen Käfig. Ich durfte nicht mal allein zum Friseur. sogar wenn ich bei meiner Mama war musste ich abgeben wann ich zurück bin bzw teils sogar anrufen dass ich wirklich bei ihr bin. Und noch mehr solche Dinge.

Schwierig sicher u. kaum auszuhalten, mit einem Menschen, wie dein ex. Freund, der nicht "Loslassen" kann,
mit aller Macht die Kontrolle behalten will u. muss.
Natürlich kommt sowas auch nicht von ungefähr, so wie auch das klammern u. festhalten wollen des Partners,
immer einen tieferen Grund dafür gibt.
Zitat von Katherina:
Am Ende war ich psychisch tatsächlich am Boden

Das verwundert mich weiter nicht !
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Katherina:
Zu meiner Verteidigung muss ich aber sagen, dass ich in eine,m "normalen" Elternhaus aufgewachsen bin.

Natürlich Katherina brauchst Du Dich hier u. mir gegenüber nicht Verteidigen, denn dafür kann hier niemand beurteilen,
wie Du aufgewachsen bist.
Ich versuch nur, aus den Beiträgen heraus verstehen zu wollen, was eine mögliche Problematik sein kann.
Manches ist oft offensichtlich u. manchmal bleibt es im Verborgenen u. bestimmen tut dies immer die Person,
die über sich u. ihr Anliegen hier schreibt.
Deshalb Katherina, alles ist gut !
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Katherina:
ich sie jedoch neu erlernen muss. Bzw das will ich auch.

Ich denke, dass Du es in ersterlinie für Dich tun solltest u. an zweiter Stelle, für Deine Beziehung !
Wenn Dir Dein Verhaltensmuster deutlich wird u. auch Dir die Gründe plausibel werden,
dann kannst Du Dich daran machen, Dein altes Verhaltensmuster abzulegen u. ein Verhalten zu etablieren,
was zu Dir u. zu einer gelingenen Beziehung besser passt.
Es wird Geduld u. therapeutische Arbeit bedeuten, aber Du hast den richtigen Weg ja schon gewählt,
indem Du eine
Zitat von Katherina:
Verhaltenstherapie

machts !
Finde ich gut, dass Du dich dafür entschieden hasst

LG Jedi

14.01.2020 22:28 • x 1 #1448


Avatar

Nottinghill

185
257
@Sandra-k

Wie lange geht das bei euch jetzt schon? Bei mir knapp 5 Monate. Aber immernoch nur kühle Nachrichten. Hab aber das Gefühl, dass sich ihr Schreibstil etwas geändert hat. Sie ist etwas gesprächiger geworden und nicht mehr so pampig wie vor etwa zwei Wochen noch. Aber ich versuche da nichts reinzuinterpretieren.

14.01.2020 22:41 • x 4 #1449


Avatar

Jedi

2593
11
6407
@Sandra-k !

Zitat von Sandra-k:
dann hat er los gelegt wie schlimm es aktuell auf der Arbeit sei, er war bis Freitag krank geschrieben und Freitag spät Abends rief sein Chef an, er soll doch dann bitte Samstag arbeiten kommen,

Scheint so, dass die Arbeitsstelle ein Schwerpunkt-Problem in seinem Leben gerade bildet u. die kleinen Probleme,
die Du noch vermutest, somit alles andere überschattet.
Zitat von Sandra-k:
Er ist richtig fertig was die Arbeit angeht

Denke, aber das kann ich nur so aus der Distanz sagen, wäre es Zeit für ihn, jetzt bald die Reißleine zu ziehen u.
sich professionelle Hilfe zu holen.
Mir erscheint es, dass eine kurze Arbeitsunfähigkeit u. selbst ein Urlaub, sein Problem nicht mehr verbessern können.

Ist aber nur so meine persönliche Einschätzung, aus deinem Beitrag.

LG Jedi

14.01.2020 22:43 • x 2 #1450


Sandra-k

295
646
@Nottinghill angefangen hat alles im August 19. Es gab ein kurzes Hoch im Oktober, aber da hat er sich komplett selbst überschätzt und wollte zu schnell aus dem Loch raus.
Ich interpretiere auch gar nichts mehr irgendwo hinein, es bringt mich nicht weiter, sondern macht mich nur fertig. Seinen Besuch habe ich genossen und positiv wahrgenommen, alles andere wird sich zeigen.

14.01.2020 23:21 • #1451


Sandra-k

295
646
@Jedi
Die Arbeit ist im Moment sein größtes Problem. Er hat aber was neues zum 1.5. Weil er es selbst einsieht und es so nicht mehr will. Heute hat er mir von sich aus auch erzählt wo er am 1.5. anfängt, wo er noch vor 2 Wochen ein Geheimnis gemacht hat. Haben auch kurz drüber gesprochen das er seinem Chef erst so spät als möglich seine Kündigung geben wird, da er davon ausgeht das dieser toben wird. Die anderen "Probleme" vermute ich nicht sondern hat er von sich aus mitgeteilt und wie gesagt es sind für mich viele Kleinigkeiten, aber für ihn ist es durch die langen und scheinbar schrecklichen Arbeitstage unmöglich die "Kleinigkeiten" zu erledigen. Ich habe ihm gesagt ich bin für ihn da und unterstütze ihn. Aber er muss auch was für sich tun. Es war eine schön, kurzweilige Zeit die ich genossen habe und alles weitere wird sich zeigen.
Du sagst es schon selbst eine Arbeitsunfähigkeit und ein Urlaub helfen ihm nicht, dennoch bin ich froh über seine Einsicht bzgl. der Arbeit und dem Handeln nach Veränderung.

14.01.2020 23:28 • x 1 #1452


Avatar

Nottinghill

185
257
Bei uns hat es auch so im August angefangen. Ein Hoch konnte ich leider nicht erkennen. Vielleicht mal ein bis zwei Tage wo es etwas besser war.

Und seitdem kühl und sehr wenig bis garkein Gefühl.

15.01.2020 07:18 • #1453


Sandra-k

295
646
Ich hatte ein richtiges Hoch im Oktober, wir hatten Anfang Oktober viel geschrieben, als ich im Kurzurlaub war, dann sogar 3 wundervolle Treffen und beim 4 war er ganz anders und unruhig. Dann noch 1-2 Wochen ab und an Nachrichten, an denen ich schon erkennen konnte das es wieder zurück ins Loch geht und dann komplette Funkstille über 5 oder 6 Wochen. Ganz ehrlich nach dieser Erfahrung bin ich vorsichtig geworden und mir ist das langsame und das es von ihm alles kommt, also das er vorbeigekommen ist, ist mir im Rückblick 1000 mal lieber. Denn beim letzten Mal hat er sich wohl einfach versucht zu schnell aus seinem Loch zu holen

15.01.2020 08:25 • x 1 #1454


Avatar

Jedi

2593
11
6407
@Sandra-k !

Ich möchte Dich einmal fragen u. villt. hast Du es auch schon in irgendeinem Beitrag erwähnt u.
ich habe es vergessen, ist Dein Partner in therapeutischer Behandlung - ist er medikamentös eingestellt ?
Zitat von Sandra-k:
Er hat aber was neues zum 1.5.

Ich frage es deshalb nach, weil, wie Du ihn hier in deinen Beiträgen beschreibst, er sich villt. mit der neuen Stelle
auch übernimmt ? - Ist aber von mir reine Spekulation !

Oft passiert es recht schnell, dass man einer unerträgliche Arbeitssituation entfliehen will, aber es fehlt an der nötigen Energie,
den Herausforderungen einer neuen Arbeitsstelle gerecht zu werden.
Gerade dann, wenn es sich tatsächlich um eine physische Erschöpfung oder Depression handeln könnte.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Sandra-k:
er seinem Chef erst so spät als möglich seine Kündigung geben wird, da er davon ausgeht das dieser toben wird.

Ob der Chef tobt, dass sollte nicht sein Problem sein.
Eine normale Fluktuation gibt es in jedem Betrieb u. gehört zur Normalität.
Er könnte sich auch dann wieder Arbeitsunfähigkeit schreiben lassen, um möglichen Anfeindungen durch den Chef zu entgehen.

LG Jedi

15.01.2020 10:44 • x 1 #1455


Sandra-k

295
646
@jedi, nein aktuell ist er weder in Behandlung noch nimmt er Medikamente.
Er wird sich von den Rahmenbedingungen mit seinem neuen Job definitiv verbessern. Aktuell sind es täglich 9-11 Stunden und das seit Monaten und teilweise auch Samstags. Und das die schon über 6 Monate. Das hält man einfach nicht aus. Er sagt selbst das es für ihn hart wird bzgl. Kündigen und neuer Job, aber er wurde von seinem neuen AG abgeworben quasi und fühlt sich so schon Wert geschätzter.

Klar sollte das Toben seines Chefs nicht sein Porblem sein und dadurch das er noch 10 Tage Tage Resturlaub hat und ich ihm auch schon zu einer Arbeitsunfähigkeit geraten habe, war er erleichtert, denn er erwartet das sein aktueller Chef nach der Kündigung das Pensum eher erhöht als alles andere. Als "stabiler" Mensch ist das teilweise schon schwer Die Zeit bis zum Ende der Kündigung auszuhalten aber für ihn ist es scheinbar unüberwindbar.
Natürlich werde ich das Thema Therapie ansprechen bzw. Das er sich Hilfe sucht.

15.01.2020 11:02 • x 1 #1456


Avatar

Jedi

2593
11
6407
@Sandra-k !

Zitat von Sandra-k:
Natürlich werde ich das Thema Therapie ansprechen

Das finde ich, nachdem was ich aus deinen Beiträgen herauslesen konnte, am dringensden !
Auch wenn er sich durch den neuen Job verbessert, habe ich die Wahrnehmung, dass es um seine psychische Stabilität,
gerade nicht so zum besten bestellt ist.

Villt. hilft der neue Job, wieder etwas mehr stabilität zu gewinnen, doch erlaube mir, da ich ja hier regelmäßig mitgelesen habe,
dass sehr wichtig für ihn werden kann, sich Hilfe zu suchen, da ich hier etwas skeptisch bin !
Ist aber nur merine persönliche Auffassung u. Meinung !

LG Jedi

15.01.2020 11:56 • x 3 #1457


Sandra-k

295
646
@Jedi ich finde auch das kein Weg an einer Therapie vorbeigeht.

Der neue Job wird eine Herausforderung werden, welche ihm aber wieder Freizeit schafft um auch Therapien in Anspruch zu nehmen.
Ich bleibe gespannt und aufmerksam, aber lasse es auf mich zukommen und werde noch nichts vorher bewerten.
Alles Stück für Stück wie er selbst sagt. Und ich bewerte in diesem Moment nur das seine Richtung stimmt

15.01.2020 12:27 • x 1 #1458


Avatar

Juli1

210
535
Guten Morgen,
hier gibt es leider keine Neuigkeiten zu vermelden. Meine bessere Hälfte ist nach wie vor in der Reha, ich schreibe ihm ab und zu Nachrichten, mittlerweile liest er sie zwar direkt und nicht erst nach Stunden, aber er schafft es nicht zu antworten. Nächste Woche würde er eigentlich wieder kommen, aber auf die Frage ob es eine Verlängerung gibt, gab ich bislang keine Antwort erhalten.
Ich hatte gestern wieder einen Termin beim Therapeuten, es tut so gut, sich den ganzen Müll von der Seele zu reden. Und es regt doch sehr zum Nachdenken an, was aber gut ist.
Ansonsten versuche ich mich abzulenken, habe mal angefangen, Sachen auszumisten und Frühjahrsputz zu machen. Sich von unnötigem Ballast zu trennen, befreit auch.

15.01.2020 12:29 • x 1 #1459


Avatar

Katherina

89
147
Ich habe heute auch schon Fenster geputzt und Vorgänge gewaschen. und jetzt gibt's schnell n Müsli und n Kaffee und dann auf in die Spätschicht.
Ich war ja letzte Woche bei der psychologischen Beratung. Ich hab eine komplette Packung Taschentücher vollgeweint. Mit geht das einfach immer wieder sehr nah. Auch weil ich nicht weiß, welches Ergebnis es gibt bzw wie es ihm geht. Ob er auch mal an mich denkt oder mich längst aus seinem Herzen und seinen Gedanken gestrichen hat. Ob alles nur gespielt war. Ich stell einfach alles in Frage. Wobei ich ihm ein vorspielen nicht zutrauen würde. Trotzdem ist er nicht mehr den Mensch, den ich kennengelernt habe. Und er fehlt. Wahnsinnig! Tag für Tag, Stunde für Stunde.

15.01.2020 12:52 • x 1 #1460


selly

384
2
838
Bei mir gibts gutes zu berichten.es scheint sich stetig zu bessern.
Seit Dezember öffnet er alle Nachrichten recht zügig und ich bekomme oft Antwort. Dann das melden seinerseits an den Feierlichkeiten im Dezember war schon eine Freude.
So und jetzt bin ich im Urlaub und schrieb ihm das vor Abflug, da kamen schon nette Worte, also nicht mehr kalt, zurück.
In jetzt während des Urlaubs hatten wir das erste mal wieder einen Dialog per WhatsApp Vorgestern und er schrieb so wie ich ihn kenne von vor der Depression im Stil des Schreibens.
Und gestern dann hat er sogar von sich aus mir am Abend geschrieben, wie mein Tag war und dass er die nächsten zwei Tage sehr anstrengende Arbeitstage haben wird wegen eines größeren Meetings und er nun zu Bett geht.
Er schrieb auch richtig nett in der Art. Wie seit Monaten nicht mehr.
Ich bin so überrascht und froh und perplex. alleine der Punkt dass er gestern von sich aus schrieb.

Es kommt noch kein ich liebe dich oder vermisse dich oder wollen wir uns treffen.aber das kalte ist weg und das ignorieren.

Die ersten paar monaten reagierte er ja höchstens mal alle 6 Wochen auf eine sachliche Nachricht von mir, geschweige denn dass er sich gemeldet hätte.und wenn er mal geantwortet hat, dann immer nur auf sachliches. Und jetzt schreiben wir persönlicher und er hört sich ganz anders und viel besser an.
So als käme er aus dem neben heraus.

15.01.2020 13:17 • x 2 #1461


Avatar

Jedi

2593
11
6407
@Sandra-k !

Zitat von Sandra-k:
ich finde auch das kein Weg an einer Therapie vorbeigeht.

Besser hätte ich es persönlich andersherum geplant, zuerst Therapie - stabil werden - wieder in Balance sein u.
dann neuen Job - neue Herausforderung.
Aber nun ist es halt so.
Zitat von Sandra-k:
Der neue Job wird eine Herausforderung werden

Dass glaube ich u. Du kannst nur hoffen, dass sein Zustand da nicht noch weiter schaden nimmt.
Jede neue Stelle hat ihre unterschiedlichen Herausforderungen u. die Kosten auch ersteinmal,
eine Menge an Energie.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Sandra-k:
welche ihm aber wieder Freizeit schafft um auch Therapien in Anspruch zu nehmen

Nun, dass kannst Du nur hoffen.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Sandra-k:
aber lasse es auf mich zukommen und werde noch nichts vorher bewerten.

Genau Sandra, nicht urteilen oder bewerten !
Es ist halt, wie es dann eben sein wird.

LG Jedi

15.01.2020 15:30 • x 1 #1462


Avatar

Jedi

2593
11
6407
@Juli1 !

Zitat von Juli1:
Ich hatte gestern wieder einen Termin beim Therapeuten, es tut so gut, sich den ganzen Müll von der Seele zu reden.

Sehr gut

LG Jedi

15.01.2020 15:35 • x 1 #1463


Avatar

Nottinghill

185
257
Ich weiss nicht wie lange ich noch warten kann/soll. Ich sehe einfach keinen Fortschritt. Wir schreiben uns. Ja. Aber ausser ein von mir vielleicht eingeredeter geänderter Schreibstil hat sich nichts geändert. Ich glaube, dass ich langsam resigniere.

Wir haben heute wieder geschrieben. Alles wieder sehr neutral mir gegenüber. Angefangen hat sie. Ich schreibe momentan nicht zuerst. Es ist einfach zermürbend. Auch wenn ich versuche das nicht an mich ranzulassen. Ok. Heute keinen Puls bekommen.

15.01.2020 18:47 • #1464


Avatar

Jedi

2593
11
6407
@Nottinghill !

Zitat von Nottinghill:
Ich weiss nicht wie lange ich noch warten kann/soll.

Frage Dich selbst - möchte ich überhaupt warten ? - wie lange möchte ich überhaupt warten ? - werde ich jetzt schon offen,
für etwas Neues (ohne jetzt auf Suche zu gehen) ?
Soll ich überhaupt warten ? - gibt es eine Erkennbare Chance, dass alles wieder gut werden kann ? - wie würde es werden,
wenn Wir wieder zusammenkommen sollten, nach einer solche Erfahrung ?
.
Zitat von Nottinghill:
Ich glaube, dass ich langsam resigniere.

Warum resignierst Du ? - überlege einmal ganz genau, was für Gedanken dabei, bei Dir sich melden.
Wolltest Du nicht die Hoffnung bewahren ? - Warum geht das irgendwie doch nicht so recht ?
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Nottinghill:
heute wieder geschrieben. Alles wieder sehr neutral

War es nicht so, dass sie ersteinmal keinen Kontakt weiter gewünscht hatte u. ein "Wir", vorerst für Sie nicht denkbar war ?
So wäre diese Neutralität nicht ungewöhnlich.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Nottinghill:
Auch wenn ich versuche das nicht an mich ranzulassen

Aber Du hast es schon sehr nah an Dir herangelassen.
Und das solltest Du auch nicht in Frage stellen, sondern annehmen , dass es so ist !
Denn Nottinghill es ist doch auch normal u. nicht an sich ranzulassen, da gehört schon eine gewisse Abgeklärtheit dazu,
die Du sicher noch nicht hast.
Was Dich aber auch ausmacht !
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Nottinghill:
Es ist einfach zermürbend.

Davon würde ich dir dringend abraten, Dich davon zermürben zu lassen.
Entwickel in dieser Situation ein Leben, ohne diese Frau, aber was für Dich lebenswert ist u.
Dich von den zermürbenden Gedanken weg bringt.
Hoffnung kannst Du Dir trotzdem dabei bewahren, wenn noch Hoffnung in Dir da ist.

LG Jedi

15.01.2020 21:09 • x 1 #1465


Avatar

Nottinghill

185
257
Zitat von Jedi:
Soll ich überhaupt warten ? - gibt es eine Erkennbare Chance, dass alles wieder gut werden kann ?


Wenn ich das mal wüsste. Momentan ist irgendwie alles so kalt. Für mich gäbe es eine erkennbare Chance, wenn sie wieder, von was auch immer es ist, freigegeben würde. Das, was ich momentan erlebe ist nicht sie. Zumindest nicht, wie ich sie kennen und lieben gelernt habe.


Zitat von Jedi:
Wolltest Du nicht die Hoffnung bewahren ?


Natürlich hab ich noch Hoffnung. Aber diese Art von ihr momentan ist einfach schwer zu verstehen. Es gibt eigentlich überhaupt keinen Grund so zu sein. Es ist nichts vorgefallen. Auf einmal ging es schleichend los.


Zitat von Jedi:
War es nicht so, dass sie ersteinmal keinen Kontakt weiter gewünscht hatte u. ein "Wir", vorerst für Sie nicht denkbar war ?
So wäre diese Neutralität nicht ungewöhnlich.


Ich finde es auch sehr komisch, dass es sie momentan alle zwei bis drei Tage ist, die ein Gespräch anfängt. Wenn ihr nichts an mir liegen würde, wäre es doch ein einfaches mich zu ignorieren. Es sind aber immer Themen, mit denen sie startet, die nichts oder nicht viel mit mir zu tun haben (Haustiere und heute ein Fernsehbeitrag)


Zitat von Jedi:
Denn Nottinghill es ist doch auch normal u. nicht an sich ranzulassen, da gehört schon eine gewisse Abgeklärtheit dazu,
die Du sicher noch nicht hast.


Da stimme ich Dir zu.


Zitat von Jedi:
Was Dich aber auch ausmacht !


Danke für die Blumen.


Zitat von Jedi:
Davon würde ich dir dringend abraten, Dich davon zermürben zu lassen.


Mir fiel grad nur kein anderes Wort ein.

Auf jedenfall kann ich mich immer nur für Deine abgeklärten und guten Kommentare danken. Du eröffnest mir oft genug eine andere Sichtweise.

15.01.2020 21:20 • #1466


Avatar

Jedi

2593
11
6407
@Nottinghill !

Zitat von Nottinghill:
Für mich gäbe es eine erkennbare Chance, wenn sie wieder, von was auch immer es ist,
freigegeben würde.

Warum machst Du Dich von einer möglichen Entscheidung deiner Partnerin abhängig ?
Handel Du doch Selbstbestimmt. - Übernehme Du die Regie, in welche Richtung Du es auch lenken wirst.
Macht ein besseres Gefühl, als sich vom Partner u. seinen Rektionen u. Verhalten abhängig zu machen.
Das Zermürbt - macht Unzufrieden - man verliert an Objektivität.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Nottinghill:
diese Art von ihr momentan ist einfach schwer zu verstehen

Sicher, weil sie nicht klar den Grund für ihr Handeln benennt.
Zitat von Nottinghill:
Es gibt eigentlich überhaupt keinen Grund so zu sein.

Doch Nottinghill, es wird einen Grund für ihre Handlungen u. Verhalten geben.
Ohne Grund verhält sich kein Mensch so.
Zitat von Nottinghill:
Es ist nichts vorgefallen.

Das beurteilst Du so. - Sie auch ?
Zitat von Nottinghill:
wäre es doch ein einfaches mich zu ignorieren.

Villt. schlechtes Gewissen - eine innere Ambivalenz oder gar vieles mehr ?
Das bleibt ihr Geheimnis.
Zitat von Nottinghill:
die nichts oder nicht viel mit mir zu tun haben

Das wird weiter unklar bleiben.
Nimm es, wie es ist u. je mehr Du irgendetwas da herumkonstruierst, um so belastender wird es für Dich.
Zitat von Nottinghill:
Mir fiel grad nur kein anderes Wort ein.

Glaube aber, dass es von Dir ganz passend bezeichnet wurde.

Ich möchte Dir raten, weniger Denken - weniger irgendetwas konstruieren, was villt. nicht der Realität entsprechen kann -
annehmen was ist, denn es ist ja schon so, wie es ist(Achtsamkeit) - selbst ein Lebensgefühl entwickeln,
was sich positiv auf deine Stimmung u. Seele auswirkt - keine Abhängigkeit zulassen, vom Verhalten u. Entscheidungen
deiner Partnerin.

LG Jedi

15.01.2020 21:53 • x 1 #1467


Avatar

Nottinghill

185
257
Zitat von Jedi:
Warum machst Du Dich von einer möglichen Entscheidung deiner Partnerin abhängig ?


Weil alles andere die letzten Monate nichts gebracht hat. Habe für mich aber entschieden, dass ich momentan kein Gespräch anfange um sie nicht weiter zu belasten. Das tut mir aber auch ganz gut. Und wie gesagt finde ich es komisch, dass auf einmal was von ihr kommt. Als ob sie davon wüsste.


Zitat von Jedi:
Handel Du doch Selbstbestimmt. - Übernehme Du die Regie, in welche Richtung Du es auch lenken wirst.


Die kann ich nur für mich alleine übernehmen. Und das mache ich immer mehr.


Zitat von Jedi:
Doch Nottinghill, es wird einen Grund für ihre Handlungen u. Verhalten geben.
Ohne Grund verhält sich kein Mensch so.


Ok. Ich schreibe um. Ich erkenne keinen Grund. Auch bei längerem nachdenken nicht.


Zitat von Jedi:
Da beurteilst Du so. - Sie auch ?


In einer Depression soll man ja anders bewerten (Hab ich mir mal sagen lassen)


Zitat von Jedi:
Ich möchte Dir raten, weniger Denken - weniger irgendetwas konstruieren, was villt. nicht der Realität entsprechen kann -
annehmen was ist, denn es ist ja schon so, wie es ist(Achtsamkeit) - selbst ein Lebensgefühl entwickeln,
was sich positiv auf deine Stimmung u. Seele auswirkt - keine Abhängigkeit zulassen, vom Verhalten u. Entscheidungen
deiner Partnerin.


Das ist der Plan. Nutze momentan Affirmationen und hab was ganz interessantes im Internet gefunden. Ein 16-teiliger Jammerfasten-Kurs. Das ist schon interessant, wenn man mal aufgezeigt bekommt, wie das Unterbewusstsein so tickt und wie man dagegen wirken kann.

15.01.2020 22:05 • #1468


Avatar

Jedi

2593
11
6407
@Nottinghill !

Zitat von Nottinghill:
kein Gespräch anfange um sie nicht weiter zu belasten.

Wieder richtest Du deinen Fokus auf Sie.

Was belastet Dich denn ? - wie hat diese Situation , dein Leben verändert ?- Wo ist da Dein Fokus drauf ?
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Nottinghill:
Ich schreibe um.
Ich erkenne keinen Grund.

Genau - Du kennst keinen Grund u. gut wäre es, wenn Sie ihre Gründe offenbaren würde.
Wäre auch nur Fair !
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Nottinghill:
In einer Depression soll man ja anders bewerten

Hat Sie denn überhaupt eine Depressions-Diagnose ?
Ich meine mich zu erinnern, dass es noch gar keine Diagnose u. Schweregrad-Feststellung gegeben hat ?
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Nottinghill:
Nutze momentan Affirmationen

Interessant ! - Aber auch gut, wenn es für Dich passt.
Zitat von Nottinghill:
wenn man mal aufgezeigt bekommt, wie das Unterbewusstsein so tickt und wie man dagegen wirken kann.

Ja, in unserem Unterbewusstsein ist sehr viel abgespeichert, was uns dann, als Erwachsene Menschen,
sehr viel an Problemen bescheren kann.
Aber man ist seinen abgespeicherten, erlernten u. geglaubten Erfahrungen, die im Unterbewusstsein
lange schlummern können, nicht völlig ausgeliefert.

LG Jedi

15.01.2020 22:26 • #1469


Avatar

Nottinghill

185
257
Zitat von Jedi:
Ich meine mich zu erinnern, dass es noch gar keine Diagnose u. Schweregrad-Feststellung gegeben hat ?


Sie hatte schonmal eine schwere von der ich weiss. Ist allerdings schon etwas her.


Zitat von Jedi:
Wieder richtest Du deinen Fokus auf Sie.

Was belastet Dich denn ? - wie hat diese Situation , dein Leben verändert ?- Wo ist da Dein Fokus drauf ?


Das sind gute Fragen. Ja, ich habe schon ein Stück weit den Fokus auf sie gerichtet. Die jetzige Situation hat mich auf jeden Fall etwas unruhiger und trauriger gemacht. Aber wie gesagt arbeite ich daran und es gelingt langsam auch. Ich weiss auch, dass ich den Fokus wieder mehr auf mich richten muss.


Zitat von Jedi:
Aber man ist seinen abgespeicherten, erlernten u. geglaubten Erfahrungen, die im Unterbewusstsein
lange schlummern können, nicht völlig ausgeliefert.


Ich zumindest nicht mehr lange. Hab da ne ganz neue Sicht auf mich entdeckt. Merke aber auch selbst, dass das noch mehr werden muss.

15.01.2020 22:39 • x 1 #1470

Weiterlesen »