125

Frische Beziehung zu Frau mit Depressionen

Wusseldussel

45
1
64
Wie ich schon gesagt habe, gibt es mir wirklich Hoffnung, dass sie nicht lange damit gezögert hat die Schritte zur professionellen Hilfe zu gehen.

Was die Selbstfürsorge angeht, weiß ich aus Erfahrung wie wichtig das ist. Deswegen habe ich umgehend angefangen mir ein Netz aus Kontakten, Aktivitäten und allgemein positiven Dingen zu bauen. Das Interesse an der Erkrankung ist eben auch ein Teil davon, das was ich darüber gelernt habe, hat mir sehr dabei geholfen ihr Verhalten vorallem in den letzten 4 Wochen zu verstehen.

Mir ist natürlich bewusst, dass es keinerlei Garantie gibt, dass wir eine rosige Zukunft vor uns haben. Aber ich denke es ist ein wichtiger Baustein und eine gute Erfahrung für mich persönlich. So kann ich bei ihr oder meinem Umfeld besser auf gewisse Dinge achten und entsprechend reagieren.
Ein guter Freund von mir befindet sich momentan in stationäre Behandlung, hat mir aber nie zu 100% gesagt was los ist - auch in dem Fall verstehe ich jetzt einige Dinge besser.

Fragezeichen werden unter Garantie weiter auftauchen, jetzt hoffe ich erstmal einfach nur, dass sie schnell in Therapie kommt.

Danke @Jedi du schaffst es wirklich mit klaren und warmen Worten zu schreiben

14.11.2020 17:27 • x 1 #31


Avatar

Jedi

4216
13
9892
Zitat von Wusseldussel:
Mir ist natürlich bewusst, dass es keinerlei Garantie gibt, dass wir eine rosige Zukunft vor uns haben.


Nun, dass liegt sehr bei Dir - ob Du Ihr eine Chance einräumst u. wie lange Du bereit bist,
dir die Hoffnung u. Zuversicht zu bewahren kannst.
-------------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
Was die Selbstfürsorge angeht,

Da scheint es so, dass Du das gut im Fokus hast u. das behalte so auch bei !
------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
Fragezeichen werden unter Garantie weiter auftauchen,


Das bringt allein schon eine solche Erkrankung mit sich.
Aber auch Ihr Verhalten wird Dir auch sicher noch Rätzel aufgeben, aber da traue Dich auch konkret Nachzufragen !
Was an Antwort kommt ? - aber bitte solches Nachfragen nicht vermeiden !

Es ist wichtig, dass der Betroffene nicht in Watte gepackt wird u. durch das authentische Verhalten,
dies auch an Orientierung braucht.
Zbspl. Klinik oder Reha, dort findet kein reales Leben statt, sondern es ist ein weitgehender geschützter Bereich.
Nach einer Entlassung aus einer solchen geschützten Zeit, ist die Orientierung draußen in der realen Welt wichtig
u. je authentischer nahe Personen sich dem Betroffenen gegenüber verhalten, umso besser kann man an
Orientierung u. Stabilität zurück gewinnen.
----------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
jetzt hoffe ich erstmal einfach nur, dass sie schnell in Therapie kommt.

Das wäre Dir , aber auch insbesondere Ihr nur zu wünschen !

14.11.2020 19:28 • x 1 #32


Wusseldussel

45
1
64
Zitat von Jedi:

Nun, dass liegt sehr bei Dir - ob Du Ihr eine Chance einräumst u. wie lange Du bereit bist,
dir die Hoffnung u. Zuversicht zu bewahren kannst.
Das wird die Zeit wohl zeigen. Mir wird immer wieder gesagt, ich sei ein Mensch mit unglaublich viel Hoffnung, der sich immer auf das positive fokusiert. Das ist oft hilfreich, aber manchmal auch unklug
-------------------------------------------------------------------

Da scheint es so, dass Du das gut im Fokus hast u. das behalte so auch bei !
Optimismus & Hoffnung Wenn ich sie wieder sehe, werde ich mir garantiert nicht vorwerfen müssen, dass ich irgendwas vernachlässigt habe
------------------------------------------------------------


Das bringt allein schon eine solche Erkrankung mit sich.
Aber auch Ihr Verhalten wird Dir auch sicher noch Rätzel aufgeben, aber da traue Dich auch konkret Nachzufragen !
Was an Antwort kommt ? - aber bitte solches Nachfragen nicht vermeiden !

Es ist wichtig, dass der Betroffene nicht in Watte gepackt wird u. durch das authentische Verhalten,
dies auch an Orientierung braucht.
Zbspl. Klinik oder Reha, dort findet kein reales Leben statt, sondern es ist ein weitgehender geschützter Bereich.
Nach einer Entlassung aus einer solchen geschützten Zeit, ist die Orientierung draußen in der realen Welt wichtig
u. je authentischer nahe Personen sich dem Betroffenen gegenüber verhalten, umso besser kann man an
Orientierung u. Stabilität zurück gewinnen.
Das ist ein Punkt, über den ich viel nachgedacht habe. Wie ich schon geschrieben habe, hat sie mir eigentlich sehr klar und reflektiert gesagt mit welchem Verhalten ich rechnen muss und warum das so ist. Ich werde ihr jetzt erstmal die Ruhe gönnen, die sie braucht. Meine Karten habe ich ihr gegenüber sehr offen auf den Tisch gelegt. Ich muss aus Berufsgründen viel in Social Media aktiv sein und sehe auch, dass sie immer eine der ersten ist, die die Sachen ansehen - Reaktion = 0
Zumindest zeigt mir das, dass sie irgendwo doch ein Auge auf mich hat.
Heute morgen habe ich sie in einem Beitrag verlinkt, weil ich das bei dieser Art immer mache. Das ist denke ich erstmal ein kleines Zeichen an sie, dass sie nicht abgeschrieben ist und mein Alltag geordnet weitergeht

----------------------------------------------------------------------------------------------

Das wäre Dir , aber auch insbesondere Ihr nur zu wünschen !
Aus der Gleichung ziehe ich mich erstmal raus. Priorität Nr 1 ist ihre Genesung. Wenn ich die Wahl hätte nie wieder etwas von ihr zu hören und sie dafür nicht durch dieses Tal gehen müsste..Mit Kusshand würde ich mich verabschieden

14.11.2020 20:33 • x 1 #33


Wusseldussel

45
1
64
Bin jetzt doch ein bisschen schwach geworden und habe ihr ein Foto von meinem Spaziergang geschickt.
Die Antwort kam auch promt 3 Minuten später:
"Sieht schön aus da
Schönen Sonntag dir"

Ich denke ich halte jetzt Funkstille bis nächsten Sonntag, schicke ihr wieder ein Bild und erhöhe dann die Abstände. Natürlich abhängig davon, was von ihr ausgeht.

15.11.2020 12:27 • x 1 #34


-Cat-

16
21
Zitat:
Bin jetzt doch ein bisschen schwach geworden und habe ihr ein Foto von meinem Spaziergang geschickt.
Die Antwort kam auch promt 3 Minuten später:
"Sieht schön aus da
Schönen Sonntag dir"

Ich denke ich halte jetzt Funkstille bis nächsten Sonntag, schicke ihr wieder ein Bild und erhöhe dann die Abstände. Natürlich abhängig davon, was von ihr ausgeht.


Mir ist gerade das gleiche "passiert"...noch keine Rückmeldung...war mir aber auch nicht wichtig, erwarte ich tatsächlich gerade auch nicht. Ich hatte einfach das Bedürfnis ihn teilhaben zu lassen.
Manchmal ist das einfach so...wir Partner haben nunmal auch Gefühle und Bedürfnisse, die lassen sich nicht immer abschalten oder wegschieben.
Wenn du dich danach fühlst, ihr was zu schreiben oder mal ein Foto zu schicken, dann tu das! Was sie dann damit macht, ist ja ihr überlassen. Und ihre Nachricht war doch sehr lieb. Klingt für mich zumindest so.

15.11.2020 12:44 • x 2 #35


Avatar

Jedi

4216
13
9892
Hallo @Wusseldussel !

Zitat von Wusseldussel:
Aus der Gleichung ziehe ich mich erstmal raus.


Wieso denn ?

15.11.2020 12:51 • #36


Wusseldussel

45
1
64
@-Cat- Ich hab auch keine Antwort erwartet, deswegen keinen Text dazu geschrieben. Hat mich umso mehr überrascht, das direkt was kam War mehr so ein "Hey denk mal ne Sekunde dran, dass jemand da ist"
@Jedi Ich weiß gar nicht wie ich das richtig sagen soll. Mir gehts in erster Linie wirklich darum, dass sie gesund wird - unabhängig von der Beziehung. Solange ich Teil der Lösung sein kann ist das schön, aber momentan einfach nicht das Wichtigste.

15.11.2020 13:04 • x 1 #37


Avatar

Jedi

4216
13
9892
Zitat von Wusseldussel:
Priorität Nr 1 ist ihre Genesung.


Toll, dass Du so denkst, aber dass sollte in erster Linie, Ihre erste Priorität sein u. darum sollte sie sich kümmern,
was sie wohl auch schon tut.
------------
Zitat von Wusseldussel:
Wenn ich die Wahl hätte nie wieder etwas von ihr zu hören
Aber sicher möchtest Du weiter etwas von Ihr hören, gar würdest Du Dir doch wünschen,
dass sich alles wieder zwischen Euch verbessrn kann.

und
- sie dafür nicht durch dieses Tal gehen müsste..
Eine Depressions-Erkrankung ist aus heutiger Medizinischer Kenntnis gut heilbar u. mit Hilfe einer Therapie,
kann man auch gut mit einer Depression heute leben u. auch eine zufriedene Beziehung führen !
Menschen können wieder alles aufbauen, auch wenn ein Wirbelsturm, vieles kaputt gemacht hat.
So ist es auch mit einer Depression !
Wenn wir davon in unserem Leben betroffen sind, dann sagt uns das Leben, dass ist meine Aufgabe für Dich,
die ich- an dein Leben jetzt stelle u. Wir nehmen den Auftrag, den uns das Leben gestellt hat an u. tun dann das Richtige !

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mit Kusshand würde ich mich verabschieden


Sorry @Wusseldussel , dass habe ich so tatsächlich noch nie gehört/gelesen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Natürlich gibt es für Dich keine Garantie, dass alles wieder gut werden kann,
aber Du tust das Richtige:
Zitat von Wusseldussel:
Bin jetzt doch ein bisschen schwach geworden und habe ihr ein Foto von meinem Spaziergang geschickt.
Die Antwort kam auch promt 3 Minuten später:
"Sieht schön aus da
Schönen Sonntag dir"

Und da stimme ich @-Cat- durchaus zu:
Zitat von -Cat-:
ihre Nachricht war doch sehr lieb. Klingt für mich zumindest so

15.11.2020 13:12 • #38


Avatar

Jedi

4216
13
9892
Zitat von Wusseldussel:
Mir gehts in erster Linie wirklich darum, dass sie gesund wird


Finde ich klasse, dass Du so denkst !
---------------
Zitat von Wusseldussel:
Solange ich Teil der Lösung sein kann


Du wirst u. bist nicht ein Teil der Lösung, von einem solchen Gedanken solltest Du Dich rasch lösen !
- die Lösung wird Sie ganz allein in sich - mit Hilfe der Therapie finden !

15.11.2020 13:20 • x 1 #39


Wusseldussel

45
1
64
Natürlich möchte ich sie wieder sehen Das mit Teil der Lösung meinte ich auch eher Bezogen auf die Zeit nach der Therapie. Ists manchmal schwer die Gedanken für andere verständlich zu beschreiben

Ihre Reaktion sehe ich auch durchweg positiv, natürlich wäre es mir lieber eine längere Unterhaltung zu führen - aber wie sagt man so schön: Lieber den Spatz in der Hand, als gar keinen Vogel

Ich glaube auch nicht, dass das unser Ende ist. Der Weg wird zwar lang und mühsam, aber ich denke, dass man nicht aufgeben sollte, nur weil es keine Abkürzung gibt

15.11.2020 13:32 • x 1 #40


Avatar

Jedi

4216
13
9892
Zitat von Wusseldussel:
Natürlich möchte ich sie wieder sehen


Das dachte ich mir !
------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
Das mit Teil der Lösung meinte ich auch eher Bezogen auf die Zeit nach der Therapie.


Nicht nur meine persönliche Erfahrung hat gezeigt, dass nach einer Therapie ein kompletter Neustart,
gemacht werden sollte.
Und eine Lösung kann u. sollte nur darin liegen, das Gemeinsame in der Vordergrund zu rücken.
Den Fokus ganz auf die Gemeinsamkeit zurichten, aber auch die Unterschiedlichkeit nicht zu vergessen
u. dafür, ein paar gute u. wichtige Verabredungen zu treffen.

Nicht nur eine Therapie verändert etwas in diesem Menschen - auch der Partner verändert sich in der Zeit,
wo sich der Betroffene sich auf seinem Heilungsweg befindet.
Für Beide kann es ganz neue Möglichkeiten u. Perspektiven für ein Wir eröffnen !

Das wünsche ich Euch !
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
Ich glaube auch nicht, dass das unser Ende ist.

Eine schöne Zuversicht u. bewahre sie Dir
Der Weg wird zwar lang und mühsam,
aber ich denke, dass man nicht aufgeben sollte,

So lange, wie es sich für Dich gut u. stimmig anfühlt .

----------------------------------------------------------------------------------

LG Jedi
-------------

Zitat von Wusseldussel:
Ists manchmal schwer die Gedanken für andere verständlich zu beschreiben

Das sollte kein Problem sein u. wie Du es getan hat, kann es dann auch aufklären !

15.11.2020 14:40 • #41


-Cat-

16
21
Hey @jedi,

Zitat:
Nicht nur meine persönliche Erfahrung hat gezeigt, dass nach einer Therapie ein kompletter Neustart,
gemacht werden sollte.
Und eine Lösung kann u. sollte nur darin liegen, das Gemeinsame in der Vordergrund zu rücken.
Den Fokus ganz auf die Gemeinsamkeit zurichten, aber auch die Unterschiedlichkeit nicht zu vergessen
u. dafür, ein paar gute u. wichtige Verabredungen zu treffen.

Nicht nur eine Therapie verändert etwas in diesem Menschen - auch der Partner verändert sich in der Zeit,
wo sich der Betroffene sich auf seinem Heilungsweg befindet.
Für Beide kann es ganz neue Möglichkeiten u. Perspektiven für ein Wir eröffnen !


Ein Neustart...das wäre auch mein Wunsch...ist meine Hoffnung. Ob es möglich sein wird, wird sich wohl irgendwann erst noch zeigen.
Darf ich dich vielleicht noch Fragen?: Gab es in eurer Beziehung auch tiefere Verletzungen? Wenn ja, wie seid ihr damit umgegangen/habt sie überwunden? Du musst natülich nicht antworten, wenn das zu persönlich ist
Ich frage mich nur, wie mein Freund und ich manche Dinge überwinden können. Mein Freund sagt, er habe unglaubliche Schuldgefühle, die ihn auch lähmen. Lieber bricht er den Kontakt ab, schaltet seine Gefühle aus (unbewusst) als sich mit mir/uns/seinen Emotionen/Schuldgefühlen zu konfrontieren. Und auch, wenn ich ihm keine Vorwürfe mache, ihm sage, dass ich ihm verzeihe...ER HAT diese Schuldgefühle und ich kann sie ihm nicht nehmen. Was passiert ist, muss er sich ein Stück weit auch SELBSTverzeihen.
Und ich kämpfe natürlich auch. Durch die Dinge die passiert sind, hat mein Vertrauen gelitten. Ich arbeite daran...aber ich ertappe mich natürlich zu denken "sagt er mir denn jetzt die Wahrheit? Ist er denn jetzt erhrlich oder sagt er das nur so?" Ich versuche dann im Moment zu bleiben, jede neue Situation auch neu zu bewerten, aber immer glingt das noch nicht. Ich hoffe, dass die Zeit die "Wunden" heilt, wie man so schön sagt

LG -Cat-

15.11.2020 15:23 • x 1 #42


Avatar

Jedi

4216
13
9892
Hallo @-Cat- !

Zitat von -Cat-:
Gab es in eurer Beziehung auch tiefere Verletzungen?


"Nein" !
-------------------------
Zitat von -Cat-:
Mein Freund sagt, er habe unglaubliche Schuldgefühle, die ihn auch lähmen. Lieber bricht er den Kontakt ab, schaltet seine Gefühle aus (unbewusst) als sich mit mir/uns/seinen Emotionen/Schuldgefühlen zu konfrontieren


Da ist in Ihm, wie ich es nenne, der "innere Vermeider" sehr stark.
Möglich, dass Er es so gelernt hat u. villt. hat es bisher in seinem Leben , so auch geholfen.
Nun, ist es so, dass Ihm hoffentlich irgendwann bewusst wird, dass die Schuldgefühle ihn noch sehr lange
Gefangen halten werden, wenn Er nicht versucht sie anznehmen, als einen seiner Schattenanteile (die wir alle haben)
u. diese Schuldgefühle aufzulösen (da gibt es in der Therapie, viele gute Ansätze, wie an das macht) !
--------------
Zitat von -Cat-:
auch, wenn ich ihm keine Vorwürfe mache, ihm sage, dass ich ihm verzeihe...
ER HAT diese Schuldgefühle
und
ich kann sie ihm nicht nehmen.


Das wirst Du auch nicht können u. versuche es auch gar nicht erst weiter.
Mit seinen eigenen Schuldgefühlen in Frieden zu kommen, dass ist ein Prozess u. villt. muss sich eine solche Person,
erstmal von bestimmten Glaubenssätzen frei machen u. sich öffnen u. sich den Schuldgefühlen,
der Person gegenüber stellen, wo es zu einer "Schuld" gekommen ist ?
---------------------
Zitat von -Cat-:
schaltet seine Gefühle aus

Zitat von -Cat-:
(unbewusst)


Würde jetzt für mich die Vermutung nahe legen, dass er dieses Muster schon sehr kennt u. verinnerlich hat u.
so läuft das Programm, unbewusst in Ihm immer wieder ab !
-------------
Zitat von -Cat-:
Was passiert ist, muss er sich ein Stück weit auch SELBSTverzeihen.


So ist es ! - Es sich selbst verzeihen - sich der Schuld gegenüber der anderen Person stellen u. darauf hoffen,
dass einem verziehen wird !
Dann folgt das Loslassen, von der alten Schuld - den möglichen Verletzungen !
Verzeihen sollte man erst (wenn möglich nicht schon im Vorfeld, denn es kann sein,
dass man dadurch den Anderen die Möglichkeit nimmt, sich noch weiter mit der Schuldklärung auseinanderzusetzen):
Wenn die Schuld benannt worden ist u. wenn ein gegenseitiges Loslassen, bzw. Überwinden stattgefunden hat. -
das ist dann am Nachhaltigsten !
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von -Cat-:
Durch die Dinge die passiert sind, hat mein Vertrauen gelitten. Ich arbeite daran...
Das ist nun allein Deine Hausaufgabe
aber ich ertappe mich natürlich zu denken "sagt er mir denn jetzt die Wahrheit?
Ist verständlich ! - aber Du musst da für Dich sicher werden u. die Situation , weiter sehr bewusst wahrnehmen u.
reflektieren.


---------------
Zitat von -Cat-:
Ich versuche dann im Moment zu bleiben, jede neue Situation auch neu zu bewerten,

Das halte ich so für absolut richtig !
-----------------------------------------------
Zitat von -Cat-:
Ich hoffe, dass die Zeit die "Wunden" heilt, wie man so schön sagt

Ich glaube da weniger an die Zeit, die Wunden heilen kann ?
Wunden heilen am besten, wenn man sie gut versorgt u. sich um sie kümmert -
erst dann, wenn der Heilungsprozess einsetzen kann, dann können wir auf die Zeit setzen,
die dann den Heilungsprozess mitbegleitet.

15.11.2020 17:17 • x 1 #43


Wusseldussel

45
1
64
Vorerst wahrscheinlich das letzte Update hier.
Ich habe vor 2 Wochen kurz mit ihr telefoniert, das klang sie sehr niedergeschlagen und kalt.
Seitdem hat sie meine Nachrichten igoniert, beobachtet aber noch meine Social Media Aktivität

Ich kenne mittlerweile ihre Diagnose vom letzten Klinikaufenthalt: Burnout, Depression, Borderline, PTBS.

Meiner besten Freundin hat sie am Freitag geantwortet, musste schwören mir nichts zu sagen, aber sie befindet sich bereits in der Klinik. Meine beste Freundin hats mir gesagt, weil sie wusste, dass ich mir große Sorgen um ihre Suizidalität gemacht habe.
Ich muss zugeben, ich verstehe nicht mehr was hier passiert und habe beschlossen, mich erstmal zu distanzieren sowohl was den Kontakt zu ihr angeht, als auch sofern möglich emotionial. Einen Vorwurf kann ich zu ihrem Verhalten nicht machen, weil ich sie wahrscheinlich einfach das tut, was sie in der aktuellen Situation am besten für sich erachtet.
Ich vermute sie war bereits bei unserem Telefonat in der Klinik.
Ich bin fest davon überzeugt, dass sie sich meldet, wenn sie dazu bereit ist. Aber ich kann einfach nicht mehr einschätzen ob ihr meine Kontaktversuche mehr schaden, als nutzen.

Vielen Dank für alle bisherigen Kommentare, vorallem von @Jedi
Sollte es etwas neues geben, werde ich mich wieder melden

Als Zwischenfazit muss ich sagen, obwohl es gerade sehr schmerzt, bin ich froh um die Erfahrung, egal wie die Geschichte sich entwickelt.
Ich habe viel über psychische Erkrankungen gelernt und empfinde nichts als Empathie und Respekt vor Menschen, die sich diesen Krankheiten stellen

01.12.2020 12:12 • x 5 #44


Avatar

Jedi

4216
13
9892
Hallo @Wusseldussel !

Zitat von Wusseldussel:
Vorerst wahrscheinlich das letzte Update hier.


Kann Dich da verstehen, aber biete Dir weiter an, hier auch noch zu schreiben - Dich auszutauschen -
Dich villt. selbst etwas zu entlasten !

Zitat von Wusseldussel:
Ich kenne mittlerweile ihre Diagnose vom letzten Klinikaufenthalt: Burnout, Depression, Borderline, PTBS.

Das ist ja nicht wenig, was Du da erfahren hast.
Borderline, ist natürlich eine Erkrankung, die für eine Beziehung , eine besondere Herausforderung ist !
Da die Betroffenen meist sehr ambivalent in ihrer Gefühlwelt unterwegs sind, dazu zählt Distanz u. Nähe - ist eben ihre Erkrankung
u. meist die Folgen ihrer oft schwerwiegenden Erfahrungen aus ihrer Vergangenheit.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
sie befindet sich bereits in der Klinik.


Das ist ja eher positiv auch zu Bewerten !
----------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
Einen Vorwurf kann ich zu ihrem Verhalten nicht machen


Zeigt mal wieder Deine sehr respektvolle Haltung, die ich aber in allen Deinen Beiträgen feststellen konnte !
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
Ich bin fest davon überzeugt, dass sie sich meldet, wenn sie dazu bereit ist.


Bewahre Dir die Hoffnung u. Zuversicht, solange es sich für Dich gut anfühlt !
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
Aber ich kann einfach nicht mehr einschätzen ob ihr meine Kontaktversuche mehr schaden, als nutzen.


Mache Dir dazu nicht zu viele Gedanken u. melde Dich bei Ihr, wenn Du es möchtest.
Bisher hast Du Sie nie bedrängt u. hast meiner Ansicht nach, immer eine gewisse Distanz gelassen.
Das zeigt auch Deinen respektvollen Umgang mit dieser für Dich/ Euch nicht einfachen Situation.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
Sollte es etwas neues geben, werde ich mich wieder melden


Tue das ! - aber auch, wenn bei Dir mal etwas auf der Seele brennt u. Du hier villt. einen Impuls oder Mut machen
brauchst !
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
Ich habe viel über psychische Erkrankungen gelernt und empfinde nichts als Empathie und Respekt vor Menschen, die sich diesen Krankheiten stellen


Danke für diese Deine Erkenntnis u. das wird uns Allen gut tun, die die es hier lesen werden !

Dir @Wusseldussel wünschen ich alles Gute u. wer weiß, villt. wird alles noch so, wie Du es Dir wünscht !
Du bist im Forum immer gern "gesehen" u. gelesen !

LG Jedi

01.12.2020 12:44 • #45


Wusseldussel

45
1
64
Ich weiß mittlerweile genug über ihre Vergangenheit, als auch über die Geschenisse in der züngsten Vergangeheit, um zu verstehen, dass ihre Erkrankung kein Zeichen von Schwäche ist.
Selbst die Borderline Diagnose schreckt mich nicht ab, da sie sie mir gegenüber weniger "dramatisch" ausgelebt hat, als sie im Lehrbuch steht.
Sie war mir gegenüber nie aggressiv und hat auch das spiegelnde Verhalten, soweit ich das beurteilen kann nicht gezeigt.
Das sie jetzt innerhalb so kurzer Zeit einen Platz in der Klinik bekommen hat, zeigt mir eben nur, wie akut die Situation ist.
Es gibt Ereignisse in den letzten Wochen, die es für mich nur verständlicher machen, dass sie eben wieder in diese akute Phase gekommen ist.
Ich glaube sie ist stark genug, um diese Phase mit der Therapie zu überstehen und mir ist klar das meine Wünsche und Hoffnung da erstmal hinten dran stehen. Und ich bin mir sicher, dass sie die Stärke hat und ich ihr in der Vergangenheit gezeigt habe, dass ich immer gesprächsoffen für sie bin und Verständnis dafür habe.
Das ist das größte Geschenk, dass ich ihr momentan bieten kann

01.12.2020 13:13 • x 2 #46


Avatar

Jedi

4216
13
9892
Zitat von Wusseldussel:
ich ihr in der Vergangenheit gezeigt habe, dass ich immer gesprächsoffen für sie bin


Das stimmt u. ist sicherlich auch keine Selbstverständlichkeit
Zeigt aber auch Deine gute Charakterliche Eigenschaft.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
Selbst die Borderline Diagnose schreckt mich nicht ab,


Ich denke, dass Du das mit Deiner Einstellung auch gut schaffen kannst.

01.12.2020 13:50 • x 1 #47


Wusseldussel

45
1
64
Gibt dann doch mal wieder ein kleineres Update
@Jedi danke für deine Worte.

Sie hat mir das Stricken beigebracht und ich habe mein erstes größeres Projekt abgeschlossen und ihr ein Bild davon mit einer Frage geschickt. Meine Nachricht habe ich Morgens geschickt und Spätabends dann tatsächlich eine Antwort bekommen.

Ihre Antwort war sehr stark von Schreibfehlern und falschen Wörtern durchzogen, aber wie ich finde doch liebevoll. Ich denke, das hat sie sehr viel Kraft gekostet, sie schrieb auch, dass es ihr nicht gut gehe.
Habe die Nachricht erst Heute früh gesehen und ihr dann geantwortet:
Erhol dich gut, ich bin für dich da. Du schaffst das, ich glaube an dich.

Ich gebe ihr jetzt erstmal wieder Ruhe und melde mich an Heilig Abend wieder.
Sie kämpft und das ist ein tolles Zeichen

12.12.2020 15:06 • x 4 #48


Avatar

Jedi

4216
13
9892
Hi @Wusseldussel !

Prima , dass Du noch einwenig hier mit uns in Kontakt bleibst !

Zitat von Wusseldussel:
ihr dann geantwortet:
Erhol dich gut, ich bin für dich da. Du schaffst das, ich glaube an dich.

Klingt sehr danach, dass Du ihr weiter helfen möchtest, nicht den Zuversicht zu verlieren. - kann durchaus Hilfreich sein !

Bewahre auch Dir deine Zuversicht !

LG Jedi

12.12.2020 16:39 • x 1 #49


Wusseldussel

45
1
64
@Jedi Danke dir Ich hoffe ich kann mit der Zeit mehr positives verkünden.

Ich denke Geduld und Zuversicht sind gerade sehr wichtig. Verlassen werden und die Angst davor wichtige Menschen zu verlieren sind glaube ich ein großes Thema für sie, ich möchte ihr eben so gut es geht zeigen, dass ich das nicht vorhabe - auch wenn sie gerade "alles dafür tut".
Ich denke, das ist Momentan das einzige was ich tun kann. Zeigen, dass ich da bin, dass ich nicht böse bin und ihr die Ruhe geben um kleine Schritte zu machen

13.12.2020 12:31 • x 1 #50


Wusseldussel

45
1
64
Ich muss ehrlich zugeben: Heute ist kein guter Tag für mich und ich weiß nicht warum.
Die Zweifel überwiegen Heute und ich weiß gar nicht woran ich zweifle.
Ich glaube der Punkt, der mich am meisten schmerzt ist, dass sie mir nicht gesagt hat, dass sie in die Klinik geht und sich seither so isoliert.
Im Prinzip war ich bis zu dem Zeitpunkt der Erste und oft der Einzige, mit dem sie darüber gesprochen hat, was anliegt, was die nächsten Schritte sind, wovor sie Angst hat und so weiter. Ich habe sie immer ermutigt sich Hilfe zu holen und ihr gesagt, dass ich es sehr stark finde diesen Schritt zu machen und das ich stolz auf sie bin..
Von einem auf den anderen Tag alles weg. Und das macht, glaube ich die Barriere nicht kleiner für sie.
Ich wünschte wirklich, sie würde mir irgendetwas sagen

19.12.2020 16:06 • x 1 #51


Avatar

Jedi

4216
13
9892
Hallo @Wusseldussel !

Zitat von Wusseldussel:
Ich muss ehrlich zugeben: Heute ist kein guter Tag für mich
Dann nimm den Tag so an, wie er nun einmal ist u. lass das Beurteilen u. Bewerten !
und
ich weiß nicht warum.
"Warum-Fragen" sind nutz- u. sinnlos - also lass es sein !
Die Zweifel überwiegen Heute und ich weiß gar nicht woran ich zweifle.
Zum einen sind in Deiner/ Eurer Situation nichts falsches !
Im Zweifel steckt zumeist die Erwartung u. die Ungeduld, wann wird es wieder besser !

Vorallem, die "Warum-Fragen", befeuern die Zweifel !


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
Ich glaube der Punkt, der mich am meisten schmerzt ist,
dass sie mir nicht gesagt hat, dass sie in die Klinik geht und sich seither so isoliert.

Glaube, dass diese Gründe von Dir nur vorgeschoben ist u. das sich tief in Dir, es sich da etwas anderes regt ?
(ist so meine pers. Vermutung)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
Ich habe sie immer ermutigt sich Hilfe zu holen und ihr gesagt, dass ich es sehr stark finde diesen Schritt zu machen und das ich stolz auf sie bin..

Was willst Du dann noch mehr ?
Das ist schon sehr viel, was Du getan hast u. tun konntest !
----------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
Von einem auf den anderen Tag alles weg.

Nun, es ist eben so passiert - aber da jetzt dran Herumzugrübeln - macht das wirklich Sinn ? - Nein
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
das macht, glaube ich die Barriere nicht kleiner für sie.

Ist aber nur Spekulation ?
-------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
Ich wünschte wirklich, sie würde mir irgendetwas sagen

Werde nun nicht Ungeduldig u. belaste Dich nicht damit.
Sie wird die Zeit brauchen, die für Sie nun nötig ist u. bis dahin, warte auf ihre Reaktion, die kommen wird.

Mehr kannst u. solltest Du nun auch nicht tun !

19.12.2020 17:03 • x 1 #52


Wusseldussel

45
1
64
Danke für deine Antwort @Jedi
Ich weiß, das bei mir die Hoffnung und Zuversicht überwiegen und auch die Zweifel wieder verschwinden, manchmal hat man eben so Tage Und manchmal hilft es eben das Gedanken Wirrwarr mal "auszukotzen"

Ich weiß nicht, was du mit vorgeschobenen Gründen meinst. Vielleicht ist es egoistisch, dass ich den Wunsch habe "wichtiger" zu sein bzw. doch die Ansprechperson für sie zu sein

19.12.2020 17:24 • x 1 #53


Avatar

Jedi

4216
13
9892
Zitat von Wusseldussel:
Vielleicht ist es egoistisch,
Nein @wusseldussel, dass hat mit egoismus nichts zu tun !
dass ich den Wunsch habe "wichtiger" zu sein
Da könnte der Knackpunkt in deinem Denken zu finden sein - (aber wie ich schon schrieb, eine Vermutung)
Würde mich jetzt aber nahe liegen, wenn ich die Inhalte deiner Beiträge noch so richtig vor Augen habe.

bzw. doch die Ansprechperson für sie zu sein
Nun, Du solltest jetzt Akzeptieren, dass Du zur Zeit, nicht die wichtigste Person gerade bist u.
eben jetzt nicht zu den Ansprechpersonen gehörst !
Je mehr Du Dich von einem solchen Wunsch oder gar Erwartung verabschiedest, wirst Du mit dieser Tatsache,
einen entspannteren Umgang damit finden können.
Denn auch solche Gedanken, befeuern die Zweifel u. noch eine ganze anderer Gedanken,
die eher schädlich sind !


------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
manchmal hilft es eben das Gedanken Wirrwarr mal "auszukotzen"

Stimmt absolut u. hier ist auch der richtige Ort es auch zu tun !

19.12.2020 17:36 • #54


Avatar

Jedi

4216
13
9892
Zitat von Wusseldussel:
Vielleicht ist es egoistisch,
Nein @Wusseldussel , dass hat mit egoismus nichts zu tun !
dass ich den Wunsch habe "wichtiger" zu sein
Da könnte der Knackpunkt in deinem Denken zu finden sein - (aber wie ich schon schrieb, eine Vermutung)
Würde mich jetzt aber nahe liegen, wenn ich die Inhalte deiner Beiträge noch so richtig vor Augen habe.

bzw. doch die Ansprechperson für sie zu sein
Nun, Du solltest jetzt Akzeptieren, dass Du zur Zeit, nicht die wichtigste Person gerade bist u.
eben jetzt nicht zu den Ansprechpersonen gehörst !
Je mehr Du Dich von einem solchen Wunsch oder gar Erwartung verabschiedest, wirst Du mit dieser Tatsache,
einen entspannteren Umgang damit finden können.
Denn auch solche Gedanken, befeuern die Zweifel u. noch eine ganze anderer Gedanken,
die eher schädlich sind !


------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
manchmal hilft es eben das Gedanken Wirrwarr mal "auszukotzen"

Stimmt absolut u. hier ist auch der richtige Ort es auch zu tun !

19.12.2020 17:37 • x 1 #55


Wusseldussel

45
1
64
Das mit der Ansprechperson, war auf das "private" Umfeld bezogen und absolut nicht auf die Behandlung und die Menschen mit denen sie dort im Umgang ist.

Ich denke unterm Strich mach ich mir einfach große Sorgen, darum dass ihre Situation weitaus schlimmer ist, als ich das am Anfang gesehen habe.

19.12.2020 17:57 • x 1 #56


Avatar

Jedi

4216
13
9892
Zitat von Wusseldussel:
Ich denke unterm Strich mach ich mir einfach große Sorgen, darum dass ihre Situation weitaus schlimmer ist, als ich das am Anfang gesehen habe.


Lass es ! - weil es nur deine selbstkreierten Gedanken sind.
Es fehlen Dir die Fakten ! - u. deshalb tun dies sich Sorgen machen, auch nicht gut !

19.12.2020 18:00 • #57


Wusseldussel

45
1
64
Ich weiß nicht wie. So funktioniere ich: Fakten sammeln und verarbeiten

19.12.2020 19:38 • x 1 #58


Wusseldussel

45
1
64
Ich habe ihr heute geschrieben.
Ich habe ihr schön erholsame Weihnachten gewünschnt und, dass es mir viel bedeuten würde, wenn sie sich an den Feiertagen melden.
Das ist ehrlich gesagt, das erste mal, dass ich das Gefühl habe, etwas falsches getan zu haben. Es ist das erstmal mal, dass ich ihr eine "Forderung" gestellt habe.
Wenn sie darauf nicht eingeht, glaub ich, dass es besser ist sie komplett in Frieden zu lassen.

23.12.2020 20:27 • x 1 #59


Avatar

Jedi

4216
13
9892
@Wusseldussel !

Zitat von Wusseldussel:
Ich habe ihr schön erholsame Weihnachten gewünschnt und, dass es mir viel bedeuten würde, wenn sie sich an den Feiertagen melden.

-------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
Das ist ehrlich gesagt, das erste mal, dass ich das Gefühl habe, etwas falsches getan zu haben.

Hast Du sicher nicht !
Zitat von Wusseldussel:
dass ich ihr eine "Forderung" gestellt habe.

Du hast geschrieben, - "dass es Dir viel bedeuten würde" - dass ist keine Forderung ,
sondern Du äußerst damit ein Bedürfnis, nämlich, dass es Dir etwas bedeuten würde !
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Wusseldussel:
Wenn sie darauf nicht eingeht, glaub ich, dass es besser ist sie komplett in Frieden zu lassen.

Warte es doch erstmal ab u. fange nicht jetzt schon Überlegungen an, was Du dann tun würdest !

Bis jetzt ist alles gut, wie Du es so gemacht hast !

23.12.2020 22:18 • #60

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag