Fluoxetin Nebenwirkungen schlechtes Einschlafen

Ich habe Ende Mai meine Antidepressiva zu früh abgesetzt, jetzt geht es mir wieder schlecht und ich muss sie wohl wieder einnehmen.

Ich habe letztes Jahr etwa 7 Monate Fluoxetin in Kapselform eingenommen, danach in Tablettenform.
Während der Einnahme der Kapseln hatte ich weniger Nebenwirkungen, habe auch mein Gewicht gehalten, vielleicht 1, 2 kg abgenommen.
Als ich dann die Tabletten eingenommen habe, habe ich recht schnell zugelegt, auch nach Absetzen ging es kurze Zeit weiter, insgesamt etwa 7 kg plus.
Auch hatte ich bei den Tabletten mehr Nebenwirkungen, z.B. schlechtes Einschlafen.

Nun hätte ich die Frage: wenn ich wieder die Kapseln einnehme, kann ich dann damit rechnen, dass ich von ihnen nicht zunehmen werde, so wie bei der ersten Einnahme?
Oder wäre es theoretisch möglich, dass sie dieses Mal eine Gewichtszunahme bewirken?
Bleiben die NW immer gleich oder können sie sich bei einer weiteren Einnahme verändern?

16.08.2010 19:11 • #1


Sancho
Hi Morena!

Meine Erfahrungen zeigen (leider), dass die Nebenwirkungen durchaus nach erneuter Einnahme
des gleichen Wirkstoffs variieren können!

Du solltest es trotzdem auf den Versuch ankommen lassen und nochmal die Kapseln probieren!

Gruß Sancho

16.08.2010 20:50 • #2


Hallo LaMorena,

es ist zu erwarten, dass die gleichen Medikamente immer wieder das Gleiche bewirken. Bekannt ist, dass eine hohe Prozentzahl der Patienten an Gewicht zunehmen. WIe sich das bei dir gestaltet, ist eigentlich vorhersehbar. Genauso, wie gehabt.

Bitte sprich mit deinem Arzt. Es gibt auch Antidepressiva`s, bei denen eine Gewichtzunahme selten ist. Jedoch solltest du das Ziel berücksichtigen. Lieber einige Pfunde mehr als permanentes Unwohlsein, oder wie siehst du das?

Auch ich habe enorm unter Antidepressiva`s zugenommen. Doch ohne geht es leider momentan noch nicht. Also nehme ich es in kauf.

Serafina

16.08.2010 20:52 • #3


Liebe La Morena,

vielleicht gehört es hier nicht hin, aber ich möchte dir trotzdem nochmal nahelegen, dich um deine Essstörung zu kümmern.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist, sich in dem Moment, in dem man sich dick und hässlich fühlt, daran zu denken, dass es einen anderen Grund dafür gibt, als das tatsäche Gewicht. Deine Beiträge erinnern mich sehr an mich und meine Denkweise. In Zeiten, in denen ich scheinbar grundlos mehr wiege als sonst, suche ich auch nach allen möglichen Ursachen. Ich denke an Tabletten, meine Regel, Wassereinlagerungen,...Genauso denke ich zwanghaft darüber nach, was ich tun kann, um das Gewicht wieder loszuwerden.

Die Fragen deiner Beiträge beziehen sich seit langen nahezu ausschließlich darauf, woher dein Gewicht stammt und was du dagegen tun kannst. Es kann dir keiner hier sagen, ob die 3,2 kg aus der Tabletteneinnahme resultieren, ob sie wieder weggehen, wenn du andere Tabletten oder die selben nochmal nimmst oder was ganz anderes versuchst.
Was tust du für die WIRKLICHE Ursache? Deine verzerrte Körperwahrnehmung; deine Essstörung. Dein Gewichtsproblem besteht vor allem in deinem Kopf.
Nicht, dass ich es immer hinbekommen würde. Aber ich bin auch sehr dankbar, wenn man mich in diesen Phasen mal darauf hinweist, dass ich mich am Symptom kaputtkämpfe, statt mir zu helfen.

Gruß Anna

17.08.2010 06:11 • #4





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag