3

Familie bricht wegen meiner Angststörung auseinander

Witz3-

1
1
1
Hallo,

also es geht darum, dass ich extreme Angstzustände habe, sobald ich in die Öffentlichkeit komme. Ganz schlimm ist es dann mit meiner Partnerin und meinen beiden 4 Monate alten Töchtern.

Bei uns in der Nähe ist ein großes Einkaufszentrum. Allein nur dort mal Mittag essen, ist eine Katastrophe. Meist holt meine Lebensgefährtin das essen und ich setze mich schon mal mit den Kindern hin oder ich trau mich gar nicht und wir gehen wieder. Dann gibt es Streit und meine Freundin ist sehr sauer.

Und andere alltägliche Dinge. Immer mal auf Behörden anrufen, dass ist bei mir mit Angst und Unruhe verbunden. Macht alles meine Partnerin.

Dann schreiende Kinder. Meine Freundin wird bereits zornig, nur weil ich nicht sofort reagiere.

Gestern 17:10 • x 1 #1


Frederick1

22
2
15
lieber Witz,

ein ganz herzliches Willkommen hier im Forum, schön dass du da bist, schön dass es dich gibt. Und ich wünsche dir ganz feste, dass dieses Forum dir helfen kann. Auch meine zwei Mädchen waren mal jünger, heute sind sie schon aus dem Haus.

Du und auch ich wollte meiner lieben Frau helfen mit den Kindern. Aber wegen meiner Depression und meinen Ängsten, konnte ich nicht immer so wie ich wollte. Dann habe ich mich entschlossen, mir endlich helfen zu lassen, damit ich auch meine Verantwortung für meine Kinder übernehmen kann.

Das ich mich mir selber zumute, warum bin ich so, warum reagiere ich so. Ich möchte mich den Abgründen meiner Dunkelheit stellen. Das ich auch aus meiner Vergangenheit lernen darf, die leider nicht so gut war...........................
Doch dafür konnten meine Kinder doch nichts, sie sollten doch ihr eigenes Leben aufbauen.

Den Schmerz der Vergangenheit spüren, mich mit meinem Leben, meiner Vergangenheit aussöhnen. Das hat mir auf einmal viel geholfen. Weißt du, ändern kannst du deine Vergangenheit nicht mehr, aber dich mir ihr versöhnen, aus Liebe zu deiner Frau und zu deinen Kindern.

Du, wenn die Sehnsucht größer ist als meine Angst, dann entsteht plötzlich Mut. Du und den wünsche ich dir ganz feste.

Den Mut es zu wagen, dein Leben noch einmal anzuschauen, gerade auch die dunklen Seiten in deinem Leben, deine Verletzungen usw....Wenn wir lernen sie zu verstehen, sie zu begreifen, dann nehmen wir ihnen die Macht..................

Du und da möchte ich dir Mut machen es zu wagen. Dein Leben ist lebenswert, auch wenn die Dunkelheit uns immer wieder verschlingen möchte, du darfst leben. Kein Mensch hat das Recht dich zu verletzen oder abzulehnen.

Denn du bist eine eigene Persönlichkeit, DU bist DU! Du und deine Familie haben ein Recht zu leben!

Kritisiere dich bitte nicht selbst. Gehe nicht zu kritisch mit dir um, sei nicht zu streng mit dir selbst..

Du kannst das, denn du schaffst es, DU weißt das es geht. Du bist gut genug. Es muss nicht alles um dich herum zu schwierig, zu groß.........und du selbst zu klein sein.

Deine Zweifel an dir selbst rauben dir dein Selbstvertrauen, und das du meinst, andere Menschen denken nur schlecht über dich. Aber das sind oft nur Lügen.

Und ich jetzt ganz viel Stärke, Mut, Zuversicht, ganz tiefen Trost, eine neue Hoffnung, Frieden, Mut, Freiheit..

Laufe mal mit dem Kinderwagen durch die freie Natur. Genieße die Sonne, den Wind.................................................

Klammere dich an das Gute, an die Liebe , an die Hoffnung............

Mache das in deiner lieben kleinen Familie das, was du am Besten kannst. Du das ist für dich, deine liebe Frau und deinen Kinder am Besten. Glaube an dich..................................................................................................................................

Du, trotz meiner Depression und meinen Ängsten, haben sich meine Kinder gut entwickelt, und gehen heute beide einen guten Weg. Und meine liebe liebe Frau sind heute noch zusammen. Liebe ist da für mich das wichtigste Wort, Liebe zu mir selbst, zu meiner lieben Frau, zu meinen Kindern. So wie ich mich selbst annehme und liebe habe, so gehe ich auch mit meiner Frau um. Das wir versuchen, uns immer wieder in Liebe zu vergeben, sagen können, du es tut mir leid.

Bringe deiner lieben Partnerin einmal ein kleines Geschenk mit, ein Blümchen, ein Schoklädchen, sie hat es auch nicht leicht.

Viele liebe Grüße an dich, viele gute Gedanken an dich,


Frederick und Hund.

Gestern 19:03 • x 2 #2


Pilsum

Pilsum

144
1
73
Hallo Witz,

seit wann hast Du schon Deine Angstzustände?
Kennst Du Gründe, warum Dich Deine Ängste so ärgern?

Zitat:
Und andere alltägliche Dinge. Immer mal auf Behörden anrufen, dass ist bei mir mit Angst und Unruhe verbunden.
Macht alles meine Partnerin.


Wenn Du so häufig Angst davor hast, Dinge zu tun, dann ist das schon eine starke Belastung für Dich.
Natürlich wirkt sich das auf auf Deine Frau und die Kinder aus.

Du kannst an einer Angststörung vieles abschwächen. Das macht Dich wieder
zufriedener und auch Deine Familie fühlt sich dann bestimmt besser.

Was hast Du bis jetzt gegen die starken Ängste unternommen?
Lässt Du Dich schon therapeutisch beraten?

Viele Grüße

Bernhard

Vor 7 Stunden • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag