6

Erneute Depression oder nur Liebeskummer?

sunrise757

3
1
5
Hallo! Ich habe gerade erst das Forum gefunden und weiß jetzt auch nicht, ob das hier passt. aber ich brauche irgendwie jemanden, dem ich das alles erzählen kann, ich will nicht immer meine Schwester und eine Freundin damit belasten.
Kurz zur Vorgeschichte, ich bin verheiratet und habe 2 kleine Kinder. Nach der Geburt des 2. Kindes hatte ich postpartale Depressionen, war in Therapeutischer Behandlung und es ging dann auch bergauf nach ca. 6 Monaten. Danach ging es mir ganz gut. Dann, mit Anfang von Corona im März 2020 fingen bei mir Gedanken an andere Männer an bzw. die Gedanken waren schon davor da, nur da wurden sie mehr. Aus "Langeweile" und "zum Ausprobieren" habe ich mich bei einer Dating-App angemeldet und mich recht bald mit dem ersten Mann getroffen, es hat sich in dem Moment super angefühlt und ich hatte eine Art "high". Also habe ich weitergemacht, mich immer wieder mit anderen getroffen. Ich dachte schon manchmal kurz, das wird übel enden, aber hab trotzdem weitergemacht. Hab in dem Moment auch gedacht, meine Ehe ist ja soweit ok, klar gibt es kleine Probleme, aber ich hole mir sozusagen nur das S. wo anders und mir ging es gefühlt gut damit. Schlechtes Gewissen war kaum da.
Dann nach ein paar Wochen habe ich einen Mann getroffen, der mir vom ersten Moment an echt sympathisch war und wir haben uns dann auch sehr schnell wieder gesehen, jeden Tag geschrieben. Irgendwann haben wir auch angefangen zu telefonieren (von seiner Seite aus) und haben auch viel Zeit verbracht ohne S.. Irgendwann in dieser Zeit im Sommer habe ich mehr und mehr das Bedürfnis gehabt, mich von meinem Mann zu trennen (die Gedanken waren schon Monate/Jahre davor da, aber wurden dann stärker). Der Kontakt mit der Affäre war dann unverändert, Treffen ca 1 Mal pro Woche, täglich Telefonate und Schreiben. Kurz vor Weihnachten ging es mir nicht so gut, und irgendwie kam es zur Sprache von der Affäre, ob ich Gefühle für ihn hätte, ich habe dann ja gesagt, denn ich war irgendwie relativ sicher dass er auch welche für mich hat. Er hat das dann gar nicht gut aufgenommen und gesagt, das geht so nicht weiter, er mag mich, aber nicht mehr. Hatten dann kurz 1-2 Tage keinen Kontakt (mir ging es schlecht), dann hat er sich wieder gemeldet und gemeint, das sei ja eigentlich meine Sache, ich sei ja erwachsen, wir können von ihm aus so weitermachen, wenn das für mich ok ist. Haben wir dann. Im neuen Jahr hatte ich mehrmals ein komisches Gefühl (weniger gemeldet, abends oft nicht mehr geantwortet) so dass ich relativ sicher war, dass er eine andere getroffen hat. Habe ihn drauf angesprochen, dass das ja okay sei, aber ich es gern wissen möchte. Er ist dann ziemlich wütend geworden und hat es beendet. Parallel dazu habe ich mit meinem Mann eine Paartherapie angefangen und war sicher, ich will mich trennen und scheiden lassen. Mir ging es teilweise sehr gut, hatte ein befreiendes Gefühl und an anderen Tagen ging es mir richtig schlecht. Das hing aber meistens mit dem anderen Mann zusammen. Wir haben nun seit einer guten Woche wieder Kontakt, haben uns aber nicht gesehen. Bin ziemlich sicher, dass da eine andere Frau ist, die ist jetzt neu und aufregend und mich "braucht" er jetzt nicht mehr. Gestern hatte ich Geburtstag und er hat nicht mal dran gedacht. Ich bin seit Tagen nur noch fertig. Ich kann mich bei der Arbeit nicht konzentrieren, ich breche permanent in Tränen aus, ich kann wirklich nichts tun ohne an ihn zu denken. Meine Familie und mein Mann sind überzeugt, dass die Depression zurück ist. Ich denke eigentlich nicht, da ich ja weiß, es ist Liebeskummer, aber das wissen die anderen ja nicht (außer meiner Schwester). Aber mittlerweile bekomme ich manches nicht mal mehr hin. Ich konnte gestern einfach nicht aufstehen um zu duschen. Ich schaffe es bei der Arbeit nicht, zum Drucker zu laufen um einen Ausdruck zu holen. Ich hab schon überlegt, wie schön es wäre und wie einfach, nicht mehr da zu sein. Ach so, und ich habe kurz nach Weihnachten angefangen hin und wieder Dro. zu nehmen. Ich weiß natürlich, dass das nicht gut ist, aber ich will einfach nur, dass es mir kurz gut geht. Manchmal will ich einfach, dass mich jemand aus dem Loch rauszieht und mir irgendwie hilft, dass es mir besser geht. Und dann denke ich wieder, ich bin selbst schuld. Ich sollte mich nicht so anstellen, jedem geht es mal schlecht und ich schaffe das schon. Aber ich bin eben selbst schuld.

Nun meine Frage - was meint ihr? Sollte ich erneut zu meiner alten Therapeutin? Was denkt ihr, was es ist, nur normaler Liebeskummer oder steckt vielleicht doch mehr dahinter? Danke fürs Lesen und sorry dass es so ein langer Text geworden ist.

15.02.2021 10:03 • x 2 #1


Avatar

Mira13

171
2
355
Liebe Sunrise,
wobei ich mir ganz sicher bin: geh wieder zu deiner Therapeutin und im besten Fall würde ich mich krankschreiben lassen. Damit du dich sammeln kannst, auf dich schauen kannst. Es kann sehr gut möglich erneut die Depression sein, aber das kann ich dir nicht genau sagen.
Ich habe mich nach über 15 Jahren getrennt (wir waren von Anfang an nie ein richtiges Liebespaar und hatten irgendwie auch nur eine ehr freundschaftliche Beziehung... Tja,... Wie blind man oftmals ist) und ich kann die Euphorie, die du hattest nachempfinden. Dieses neue Kennenlernen und ich hatte auch Liebeskummer. Der verging wieder. Die Depression kam aber auch.
Ich vermute, dass bei dir evtl noch Dinge schlummern, die es zu bewältigen gibt. Ich merke das jetzt erst, was meine frühere Ehe betraf.
Ich würde dir raten: schau jetzt auf dich und geh die Therapie an. Ich wünsche dir von Herzen ganz viel Kraft und Zuversicht. Es gibt gute Möglichkeiten und einen Weg. Dieses Forum kann dir auch sehr gut helfen dich auszutauschen.

LG
Mira

15.02.2021 10:58 • x 2 #2


sunrise757

3
1
5
Liebe Mira,

vielen Dank. Krankschreiben will ich gar nicht, die Arbeit ist eines der wenigen Dinge, die mich noch ein Stück weit ablenken..
Ich bin auch seit ein paar Monaten bei einer Therapeutin, die aber Heilpraktikerin oder sowas ist, die ich also auch selbst bezahle. Das hilft mir schon aber ich habe das Gefühl ich "brauche mehr" als alle 2 Wochen bisschen zu reden.
vielen Dank, Deine Erfahrung klingt ja wirklich sehr schlimm. 15 Jahre ist lang.

LG

15.02.2021 11:58 • x 1 #3


Avatar

buddl1

355
510
sicher, dort weiter zu machen, wo du aufgehört hast, ich meine mit der Thera,
es wäre ein Lösungsweg....

. den würde ich aber nicht so folgen wollen.
sicher ist zum einen, dass vieles aus deiner Sicht zu überdenken sein müsste.
Gedanken, wie geht es mit deinen Mann- so weiter?
was weiß er davon, oder sollte davon wissen, er doch merkt, dass dein Stimmungsbild so
wechselbar ist.
Dem gefühlten Hoch mit den Seitensprung, dem Liebeskummer all dass wird er doch nicht übersehen können, besteht darin ein eisiges Schweigen oder ehr : was dir gut tut, wird ihm nicht schaden?
bedarf es wirklich mehr Lust für dich, als für ihn, außerhalb der eigenen Ehe?... der eigenen Kinder?
ja, man kann vieles außen vor lassen und doch wird das eine oder andere in sich greifen, vermischen

ich möchte dir keine Moralpredigt vorhalten, was Mann oder Frau lassen oder tun sollte.
du bist wie du bist,
mit Lust oder eben mit Last.
aber all das gehört nicht zu einer Thera, aus meiner Sicht,
du hast dich entschieden dafür und so lang du dich wohl, zufrieden und glücklich dabei fühlen konntest
- ja, auch das steht dir zu, dann musst du dies aber auch anderen zugestehen,
eben auch jenen die sich auch von dir wenden und selbst einen neuen Weg oder Partner dafür gefunden haben.
das allein ist kein Grund für ein anzunehmendes Tief, bisher handeltest du ja ebenso.
lass ihm seinem Weg und lass dich davon nicht runter ziehen, zerrede nichts mit Theras die
womöglich in deinem Handeln vieles anders sehen könnten.
dein familiäres Leben, also dein eigentliches Zuhause ist in Takt, du kannst dich auf diese konzentrieren
mit allem muss oder für und wieder.
darüber hinaus, du dir deine Erfüllung in der Lust suchst, sofern sie keinen stört, kränkt oder gar verletzt
kannst du ja wieder neu finden, wie zuvor.

es gibt tatsächlich wenige Frauen die so darüber berichten,
jedoch waren mir einige schon bekannt.
du bist darin also nicht allein, wenn auch wenige sich dazu öffnen können.
bleibe deiner Familie, deinen wirklichen Halt treu,
dann lässt sich der Rest auch genießen... und weit weg von Therapeuten und vielen andersdenkenden...
buddl1,

Vor 3 Stunden • x 1 #4

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag