4

Empfehlungen von ReHa Einrichtungen

Liebe Foristen,

ich war einmal für 5 Wochen in einer psychosomatischen Klinik , das war nich so ganz meins.


Ich bin am überlegen ob ich einen Rehanatrag stelle.

Wo gibt es empfehlenswerte Kliniken

Mir geht es weniger ums Reden ( Gruppen usw,)
mir hilft Maltherapie, Bewegung ( Tanz und Co),Meditation, Yoga usw
gute Umgebung (Natur), gute Therapeuten
und Einzelzimmer ( das fand ich im Krankenhaus sehr belastend das Zimmer zu teilen)

Danke für alle gute Tipps, egal wo in D,

26.06.2019 15:19 • x 1 #1


Albarracin
Hallo,

bei Reha-Kliniken (im Gegensatz zu Krankenhäusern) ist Einzelzimmer schon lange Standard.

Allerdings ist eine Reha kein Wunschkonzert. Die Kliniken haben klare Vorgaben von den Kostenträgern, daß sie bei psychosomatischen/psychotherapeutischen Rehas drei "Säulen" umsetzen müssen:

- Einzel-/Gruppentherapie
- Bewegung/Sport
- Kreativität

Innerhalb dieser zwingenden Vorgaben berücksichtigt eine gute Klinik natürlich auch Vorlieben bzw. Stärken/Schwächen. Allerdings muß ein Patient auch mal bereit sein, sich mit Ungewohntem konfrontieren zu lassen und dieses zumindest mal auszuprobieren.

Aus meiner Sicht (Eigenerfahrung/Rückmeldungen von Kolleginnen) sind empfehlenswerte Kliniken in Ba-Wü

- http://www.klinik-a-s-moos.de/
- https://schlossklinik-buchau.de/

Auffällig sind im psychosomatischen Bereich die Häufung negativer Rückmeldungen von Kliniken des Celenus-Konzerns.

27.06.2019 09:36 • #2


Eis
Hallo @shana1967,

Ich war in der

https://hescuro.de/ in Bad Kissingen, Bayern

Die Meinungen sind etwas gespalten, aber ich war dort sehr zufrieden (Einzelzimmer mit Balkon).

LG Eis

27.06.2019 23:34 • #3


Vielen lieben Dank!

Ich werde mir alle Vorschläge genauer anschauen.

Jetzt muss ich erstmal zu meiner HA, die meinte das letzte Mal ich sollte doch etwas "krank" geschrieben zu Hause bleiben, tja- ich merke dass es mir echt schlechter geht ( arbeite eh nur Teilzeit)
wenn ich allein zu Hause bin, ausser bei den Hitzewallungen(angenehmer sich nicht zuschauen zu lassen beim Schwitzen )
Irgendwie stabilisiert mich Arbeit.

Heute hatte ich frei und staune wie wenig lang bekannte Menschen überhaupt auf die Idee kommen, dass es mir ziemlich schlecht geht- ich mag das niemanden erzählen und halte so eine Fassade aufrecht. Ich schwanke zwischen ich will Kontakt- ich brauch Isolation.
Die mir vertrauteren Menschen wohnen weiter weg, haben selbst einiges zu bewältigen und deswegen möchte ich mich da auch nicht zeigen.

Die Sonne schein, es ist Sommer und doch dringt an Tagen wie heute kein Fünkchen Licht zu mir.

28.06.2019 19:29 • x 1 #4


Ylvi13
Hallo Shana,
ich wünsche dir für morgen, dass ein Sonnenstrahl es schafft durchzudringen und dir Wärme und ein wenig Geborgenheit gibt.
Diese Gratwanderung zwischen ich will Kontakt - ich brauche Isolation kenne ich auch. Mittlerweile schaffe ich es manchmal so in mich reinzuhören , das ich das, was ich wirklich brauche, auch umsetzen kann.
Ich habe auch lange Zeit eine Fassade aufrecht erhalten, aber das hat zuviel Kraft gekostet. Diese Krankheit gehört zu mir dazu, ich gehe offen damit um und darf mich eben auch zurück ziehen.
Manchmal braucht es eine Ruhepause um die Akkus wieder aufzuladen, vielleicht ist eine kurze Krankschreibung nicht die schlechteste Idee.
Liebe Grüsse

28.06.2019 22:15 • x 2 #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag