35

Emotionaler Burnout des Partners - lohnt es sich zu kämpfen?

skmm

7
1
5
Lieb, dass du fragst!

Es geht mir nach wie vor alles andere als gut. Ich habe immer noch ein stink Wut in mir und weiss nicht wohin damit. Jeden Tag muss ich an diesem Haus vorbei und könnte in Tränen ausbrechen. Oft sehe ich seine Nachbarn, die Mitleid haben und ihn nicht verstehen können. Sehe die Kinder seiner Nachbarn, die freundlich grüssen und dann sämtlichen Freunden erzählen, dass ich ja die Freundin des nachbars war, und wir uns aber getrennt hätten.
Seine Tochter konnte ebenfalls nicht warten, es überall herumzutratschen, dass es aus ist, das Erste, was sie meinem Sohn dazu gesagt hat war, dass er ja jetzt nie wieder mit zu ihren Cousins kommen dürfe. Welch innerliche Genugtuung das für sie gewesen sein muss. Als mein Sohn ihr dann sagte, dass es mir alles andere als gut ginge, ich jeden Tag weinen würde, ist sie sofort in den Papa Verteidigungsmodus, hä? warum denn? Die haben sich doch beide getrennt?

Ich habe in den 4 Wochen jetzt 5 kg verloren, schlafe nach wie vor nicht. Die Albträume verfolgen mich jede Nacht.
Und das Schlimme ist - nach allem was er mir angetan hat, vermisse ich ihn immer noch.

08.04.2019 09:26 • #16


Samy

Samy

15
1
13
Liebe Skmm,
das alles ist sehr, sehr schmerzlich. Menschen können weh tun. Vielleicht versuchst Du es aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Nachbarn sind sensationslüstern und das ist wieder "Futter". Unter jedem Dach gibt es ein "ACH". Die Nachbarn, die reden, haben auch alle ihre eigenen Probleme und sind abgelenkt, wenn sie über andere "herziehen"können. Leider ist das so. In so schlimmen, emotional angespannten Situationen, wo Du hilfesuchend und kopflos Dich anderen anvertraust, musst Du sehr aufpassen, dass Du nicht zu viel Öl aufs Feuer gießt.
Auch wenn es Dir jetzt gerade unerreichbar erscheint, richte Deine Gedanken woanders hin. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Du immer noch große Liebe empfindest, denn deshalb lässt Du Dir weh tuen. Versuche Abstand zu gewinnen. Schau mal auf Dich ganz allein, frage Dich, wie Du Deine Gedanken ablenkst von all dem, was Dich runter zieht. Vielleicht zwingst Du Dich ein Buch zu lesen, oder schreib alles auf, was Dich bewegt. Manches Mal geht dann ein Licht auf. Versuche jetzt den Schmerz zu verdrängen. Das Wetter wird schöner. Genieß die Sonne, geh spazieren, schau auf die Natur, wie sie sich wandelt. Finde einfach schöne Momente. Zeit heilt Wunden und Du findest bestimmt bald einen Weg, mit allem umzugehen.
Lass Dich nicht negativ erreichen und wende Dich davon ab.
Vielleicht schreibst Du mir zurück?
Ich wünsche Dir von hier aus erst mal etwas Kraft und Zuversicht.
Alles Liebe Samy

10.04.2019 09:47 • x 1 #17


skmm


7
1
5
Hier noch mal ein kleines Update.

Der wahre Grund für die Trennung kam am Wochenende heraus.
Während wir das Haus umgebaut hatten, war er schon längst mit einer anderen zusammen.
Ich wurde betrogen und belogen.

Die Neue geht inzwischen schon im Haus ein und aus.
ich bin wahrlich schockiert, hätte das tatsächlich nie für möglich gehalten, hätte Stein und Bein geschworen, dass er ein "Guter" ist. krass, wie sehr man sich in Menschen täuschen kann.

nun bin ich es, die dringend psychologische Hilfe braucht. Ich kann nicht mehr. fühle mich verraten.

15.04.2019 12:08 • #18


Jedi

Jedi

599
4
1571
Hallo skmm !

Zitat von skmm:
krass, wie sehr man sich in Menschen täuschen kann.

du hast mein absolutes mitgefühl !
schade das du solche erfahrung machen musst.
Zitat von skmm:
Ich kann nicht mehr. fühle mich verraten.

das du so fühlst, dass ist völlig ok u. du darfst berechtigt dich verraten u. enttäuscht fühlen.

nun bin ich jemand, der lange schon solche berichte von partnerinnen liest u. habe auch schon des öfteren dazu etwas geschrieben.
mir kamen u. kommen immer zweifel, wenn ich von einem vermuteten BO des partners gelesen habe u. ich dann aber wieder lese, was dieser BO-betroffene partner alles noch so macht, schaffen kann
es bestehtigt aber auch, dass hinter einer totalen verhaltensänderung des einen partners, nicht immer ein BO dahinter strecken muss.
natürlich ist das meine erfahrung, als selbst BO-betroffener u. die daraus entstandene skepsis, wenn ich solche beiträge gelesen habe.
ich hatte immer riesen respekt gegenüber den partnerinnen, welche mühe sie sich gegeben haben, dass nötige verständnis aufzubringen u. hilfe, in jeglicher form geben wollten.
sogar sich in ein BO.forum anzumelden, um dort sich auszutauschen.

diese, meine erkenntnis hilft dir jetzt auch nicht mehr.
Zitat von skmm:
nun bin ich es, die dringend psychologische Hilfe braucht.

ich denke, dass dies eine gute möglichkeit ist, dich jetzt gut therapeutisch begleiten zu lassen, denn mit einer solchen, so denke ich, tieferen kränkung umzugehen, bedarf manchmal gute impulse, eine neue sicht u. eine veränderung mit solchen erfahrungen nun nicht selbstschädigend damit umzugehen.
dabei steht im fokus, dass du die dinge regeln kannst, die jetzt anstehen u. geregelt werden müssen.
gleichzeitig aber auch, dass diese leider neg. erfahrung, nun nicht dein weiteres leben beherrschen darf !
eine zeit der trauer, gar der wut u. enttäuschung darf sein, aber es sollte nicht sein, darin stecken zu bleiben, sondern in der therapeutischen begleitung , auch wieder den blick nach vorne zu richten, für neue perspektiven !

wünsche dir, dass du eine/n gute/n TP/in findest u. du dich bald wieder auf dein leben konzentrieren kannst.

LG Jedi

15.04.2019 14:09 • x 1 #19


Alexandra2

Alexandra2

1711
9
2659
Liebe skmm,
Oh, das ist eine ganz fiese Nummer: manipulativ und feige. Er hat den wilden Hammel gespielt, während Du Dich völlig aufgabst, im Glauben, es tun zu müssen.
Das ist einfach nur hinterhältig und Du bist natürlich wütend, gekränkt, verletzt und zutiefst enttäuscht.
Suche Dir eine/n gute/n Therapeuten/in, um das zu verarbeiten. vielleicht hilft schon die Kurzzeittherapie mit 15 Stunden (?).
Und tue Dir gaaaaaaanz viel Gutes ich denke an Dich,
Liebe Grüße
Alexandra

15.04.2019 17:47 • x 2 #20




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag