261

Ehefrau ist eiskalt - Ehe retten nicht mehr möglich?

Daywalker1310

Daywalker1310

205
9
82
@traumaland

hättest mir vor 3,5 Jahren mal sagen sollen

12.05.2020 23:12 • #301


Avatar

ClaraFall

299
1
529
Dass das Kind nur bei einem Elterteil lebt, von denen beide das Sorgerecht haben, bedingt aber, dass es darüber zuerst eine Einigung oder einen Gerichtsbeschluss gibt!

Das Wechselmodell ( von fast allen Jugendämtern mittlerweile als 1. Wähl angesehen) schließt das zum Beispiel aus. Und KiVa muss da eben die Einwilligung gegeben haben, dass das Kind nur bei der Mutter leben soll.

Ohne Beschluss kann da der Part, der das Kind gerade und derzeit versorgt, gar nichts machen! Ausser es wurde sich geeinigt - oder gerichtlich beschlossen. Liegt hier beides wohl nicht vor.

Beschluss aus Bremen hin oder her ^^

13.05.2020 07:23 • #302


Daywalker1310

Daywalker1310

205
9
82
Hallo ihr Lieben

Ich habe ihr heute meinen "Abschiedsbrief" in den Briefkasten gelegt, aber ich habe es nicht übers Herz gebracht, ihr diese böse Abrechnung zu geben. Ich habe in den letzten Tagen noch einen anderen Brief verfasst, der ein wenig "sanfter" ist.
Es tut so verdammt weh.. *wein*

14.05.2020 22:01 • x 1 #303


Daywalker1310

Daywalker1310

205
9
82
Zumindest konnte ich sie in soweit beruhigen, was die momentane Kontaktmöglichkeit betrifft. Sie hat es erstmal geschluckt. Was anderes bleibt ihr ja auch nicht übrig. Ich wäre so gerne so unfassbar wütend auf sie, das all die anderen Gefühle verschwinden, aber es will mir einfach nicht gelingen..

Daywalker

14.05.2020 22:36 • #304


Avatar

julienne

882
15
1048
Eine böse Abrechnung wäre auch nicht förderlich gewesen und du hättest sie dann vorher deinem Anwalt zeigen sollen So wird es besser sein.

14.05.2020 22:39 • x 2 #305


Avatar

julienne

882
15
1048
Zitat von Daywalker1310:
Ich wäre so gerne so unfassbar wütend auf sie, das all die anderen Gefühle verschwinden, aber es will mir einfach nicht gelingen..

Wut ist nie gut. Wirklich nicht.

14.05.2020 22:41 • x 2 #306


Daywalker1310

Daywalker1310

205
9
82
@julienne

Ich will diese Gefühle aber los werden. ich habe dafür einfach keine Kraft mehr. es tut so unsagbar weh...

14.05.2020 22:44 • #307


Avatar

julienne

882
15
1048
Zitat von Daywalker1310:
Ich will diese Gefühle aber los werden.

Welche meinst du?

14.05.2020 22:48 • #308


laluna74

3851
9
3276
Zitat von julienne:
Wut ist nie gut. Wirklich nicht.


das sehe ich anders, Wut kann sehr wohl konstruktiv sein und gehört durchaus zu einer Trennungsphase.

Also bloß nichts unterdrücken. Raus mit den Gefühlen. Das ist auf jeden fall gesünder!

Halte dir alles vor Augen, was sie dir angetan hat. Sei dir selbst der wichtigste Mensch und akzeptiere auf keinen Fall, dass man so mit dir umgeht!

14.05.2020 22:52 • x 1 #309


Daywalker1310

Daywalker1310

205
9
82
@julienne

Am liebsten alle, die mit ihr zusammenhängen. Ich liege jede verdammte Nacht im Bett, würde sie liebend gerne hassen, aber da ist noch so viel positives in mir, was sie betrifft. Ich würde mich am liebsten ins Auto setzen und zu ihr fahren, aber das bringt doch auch nix. Es sind momentan nur 8 km die uns trennen, aber es fühlt sich an, als müsste ich bis zum Mond, um bei ihr zu sein. Die beiden sind doch meine Familie, verdammt...

14.05.2020 22:54 • #310


Avatar

julienne

882
15
1048
Zitat von laluna74:
Wut kann sehr wohl konstruktiv sein und gehört durchaus zu einer Trennungsphase.

Also bloß nichts unterdrücken. Raus mit den Gefühlen. Das ist auf jeden fall gesünder!


Ach, du grüne Neune!

14.05.2020 23:02 • x 1 #311


Avatar

julienne

882
15
1048
@laluna74
Ich bin kein Psycho-Profi, aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass das Drängen zu Wut bei jemandem, der zu SV neigt, gefährlich sein könnte.

Fragen wir doch mal Daywalker: Hat dir dein Therapeut jemals geraten, wütend zu sein?

14.05.2020 23:07 • #312


Daywalker1310

Daywalker1310

205
9
82
@julienne

würde mein Therapeut mir zur Wut raten, hätte er die Zwangseinweisung wahrscheinlich schon in der Hand, denn diese Wut würde bei mir definitiv ins Verderben fürhen.

14.05.2020 23:09 • #313


Avatar

julienne

882
15
1048
Zitat von Daywalker1310:
aber da ist noch so viel positives in mir, was sie betrifft.


Es wird ja auch tatsächlich mal etwas Positives gegeben haben, das euch zusammengeführt hat.

14.05.2020 23:13 • x 1 #314


Avatar

julienne

882
15
1048
Zitat von Daywalker1310:
würde mein Therapeut mir zur Wut raten, hätte er die Zwangseinweisung wahrscheinlich schon in der Hand, denn diese Wut würde bei mir definitiv ins Verderben fürhen.


Ja, so war auch meine Vermutung. Ich würde so oder so niemandem zur Wut raten. Es ist gesund, sich aufzuregen oder zu schimpfen oder sonstwas. Aber Wut und Hass geraten so leicht außer Kontrolle und kosten einem selbst immens Energie, sodass man sich hinterher noch schlechter fühlt. Und bei dir hätte ich halt Angst, dass du plötzlich die Wut gegen dich selbst richten könntest.

14.05.2020 23:22 • x 1 #315


Daywalker1310

Daywalker1310

205
9
82
@julienne

Die Wut würde definitiv gegen mich gehen, denn ich bin kein Mensch, der sie gegen andere richtet, auch wenn sie dort vielleicht besser "aufgehoben" wäre. Der einzige, der dafür bezahlen müsste, wäre ich selbst und das nicht gerade knapp.

14.05.2020 23:26 • x 1 #316


Avatar

julienne

882
15
1048
Du suchst nach Antworten und findest sie nicht. Vielleicht wirst du sie eines Tages von ihr bekommen. Die Wahrscheinlichkeit erhöht sich, indem ihr beide zur Ruhe findet.
Ihr Verhalten ist dir fremd und ich kann da auch wenig nachvollziehen. Ich bin halt anders.
In einem bin ich mir jedoch sehr sicher, nämlich, dass sie das zu keinem Zeitpunkt so geplant hat. Also: Sie hat sich nicht mit dir eingelassen, um dich zu zerstören - das meine ich damit.

14.05.2020 23:50 • x 1 #317


laluna74

3851
9
3276
Gut, da ihr euch ja einig seid, halte ich mich aus diesem Thema dann lieber raus. Ich habe keinerlei Erfahung mit SVV, ist nicht mein Thema. Auch habe ich mich nicht wirklich mit diesem Thread befasst, hatte nur die letze Eintragung gelesen.

15.05.2020 00:05 • #318


laluna74

3851
9
3276
Aber vielleicht das nochmal als Impuls

Zitat von laluna74:
Die Macht von unterdrückten Gefühlen: Wie sich innere Wut auf die psychische Gesundheit auswirken kann

Zorn ist eine Eigenschaft des Menschen, die in der Gesellschaft kein gutes Image hat. In der katholischen Kirche gilt der Zorn gar als Todsünde. Dabei ist es der eigenen Gesundheit zuträglich, der inneren Wut auch mal freie Bahn zu lassen. Im Gegensatz dazu kann sich unterdrückte Wut negativ auf die psychische Gesundheit auswirken. Generell üben unterdrückte Gefühle große Macht auf unseren Körper aus. Wo kommt die Wut eigentlich her? Warum unterdrücken wir negative Gefühle? Und worin gipfelt ein ungesunder und unreflektierter Umgang mit unseren Emotionen?

Wut und Aggression Ursachen und Auslöser

Negative Emotionen, wie Wut, Hass, Ärger, Zorn oder Aggression, gibt es seit Beginn der menschlichen Existenz. Diese entstehen in einem evolutionär alten Bereich unseres Gehirns, dem limbischen System. Dieses besitzt, ungefähr auf Schläfenhöhe, eine Ansammlung von Nervenzellkörpern die Amygdala. Verknüpft mit der Großhirnrinde, ist die Amygdala verantwortlich für eine große Bandbreite an Emotionen. Sie gilt als Schaltzentrale für die Gefühle Angst und Wut und verarbeitet in deren Kontext Reizinformationen von Augen und Ohren. Passiert dies, setzt sie die hemmende Großhirnrinde außer Kraft und sendet über den Hypothalamus Warnsignale an den gesamten Körper. Zwar schickt der Hypothalamus auch Warnsignale an die kontrollierende Großhirnrinde zurück, jedoch deutlich langsamer als das limbische System. So entsteht eine unkontrollierte Wut, bevor wir nach einiger Zeit wieder mehr an Kontrolle gewinnen.

Sind wir wütend, verändern wir Merkmale unserer Mimik. Unser Gesicht wird zu einer Fratze die Augenbrauen ziehen sich zusammen, die Augen kneifen, unser Unterkiefer schiebt sich nach vorne und wir zeigen unsere Zähne. Studien belegen, dass wir ärgerliche Gesichter schneller wahrnehmen als freundliche. Für unseren Körper ist das seine Art zu sagen: Vorsicht, am besten gerade nicht nähern. Die Wut entsteht im Laufe des Lebenszyklus auf viele verschiedene Arten und Weisen. Während bei kleinen Kindern die Trotzphase ein wichtiger Baustein zur Entwicklung der eigenen Persönlichkeit darstellt, gibt es bei Erwachsenen verschiedene Auslöser, wie z. B. Ungerechtigkeit, Respektlosigkeit, Angriff auf die eigene Persönlichkeit, Ausnutzen, Enttäuschung, unangemessene Kritik, Verletzung des Selbstwertgefühles oder Überforderung und Belästigungen. In Kombination mit Rachegedanken ist Wut eine explosive Mischung, die in Aggression münden kann. Diese ist eine permanente Impulsivität, die sich im Affekt äußert. Sie gilt als psychische Schutzreaktion, die durch innere und äußere Bedingungen ausgelöst wird.

Auswirkungen von innerer Wut

Lässt der Mensch seiner Wut freien Lauf, so setzt er Energie frei. Atem- und Pulsfrequenz steigen an, ebenso wie der Blutdruck. Die Muskeln spannen sich an, Blutgefäße verengen sich. Durch den erhöhten Blutdruck schottet sich das Gehirn von Außenreizen ab. Es entsteht eine leicht differenzierte Wahrnehmung, die sachliche Argumente ausblendet und Kurzschlusshandlungen fördert. In dieser Situation steigt die Wahrscheinlichkeit von körperlichen Auseinandersetzungen mit anderen oder der Beschädigung von Sachgütern. Aufgrund dieser gesellschaftlich negativ bewerteten Verhaltensweisen sind Menschen selten dazu bereit, zu ihrer Wut zu stehen oder darüber zu sprechen. Dabei steht der Zorn in erster Linie für die Beseitigung eines Hindernisses, er lindert unsere Angst und setzt Energien frei. Somit bewirkt Wut, in kontrollierter Form, gar etwas Positives.

Warum wir Gefühle unterdrücken

Über Emotionen zu sprechen ist ein wichtiger Lernprozess in der Kindheit. In jungen Jahren ist es essenziell, dass Eltern nicht nur die Gefühle ihrer Kinder zulassen, sondern auch gemeinsam mit ihnen erörtern, woher diese Emotionen kommen und was sie bewirken. Oft verlernt der Mensch genau in diesem Entwicklungsstadium, darüber zu sprechen. Auch unser Umfeld spielt in der Kindheit eine entscheidende Rolle und zeigt anhand von Reaktionen wie Schimpfen oder Maßregeln, dass es besser sein kann, Gefühle zu unterdrücken. Dies setzt sich im Bewusstsein fest. Erwachsene befürchten, für ihre negativen Gefühle als hysterisch, schwach oder unkontrolliert abgestempelt zu werden. Oder sie leiden, im Extremfall, an Traumata, ausgelöst durch persönliche Schicksalsschläge.

Zu berücksichtigen ist die Tatsache, dass Gefühle keineswegs verschwunden sind, nur weil sie nicht offen gezeigt werden. Und, noch wichtiger: Gefühle zu unterdrücken kostet den Körper Energie. Therapeuten benutzen in diesem Zusammenhang gerne die Metapher, einen mit Luft gefüllten Ballon unter Wasser zu drücken. Es ist möglich, erfordert aber stetige Aufmerksamkeit und Anstrengung.

Gefühle zu unterdrücken bedeutet, das Leben nicht in seiner vollen Intensität zu genießen. Das betrifft körperliche und psychische Bereiche des Lebens. Auch Einflüsse auf Partnerschaft und S. sind nachgewiesen. Auf lange Sicht machen unterdrückte Gefühle krank. Das Immunsystem wird schwächer und wir werden anfälliger für Infekte. Darüber hinaus können unterdrückte Gefühle körperliche Stressreaktionen aller Art auslösen: erhöhter Bluthochdruck, Diabetes, Herzerkrankungen, Nierenschäden, Magenprobleme. Auf psychischer Ebene können Erkrankungen wie Depressionen, Angstzustände oder Suchterscheinungen resultieren.

Gefühle zu unterdrücken bedeutet, das Leben nicht in seiner vollen Intensität zu genießen. Das betrifft körperliche und psychische Bereiche des Lebens. Auch Einflüsse auf Partnerschaft und S. sind nachgewiesen. Auf lange Sicht machen unterdrückte Gefühle krank. Das Immunsystem wird schwächer und wir werden anfälliger für Infekte. Darüber hinaus können unterdrückte Gefühle körperliche Stressreaktionen aller Art auslösen: erhöhter Bluthochdruck, Diabetes, Herzerkrankungen, Nierenschäden, Magenprobleme. Auf psychischer Ebene können Erkrankungen wie Depressionen, Angstzustände oder Suchterscheinungen resultieren.

Bevor es zu einer chronischen somatischen oder psychischen Erkrankung kommt, sollten wir lernen, mit unseren Gefühlen umzugehen vor allem negative Emotionen zuzulassen. Es ist besser, die Energie für die Verarbeitung von Ursachen negativer Gefühle zu verwenden als für die Unterdrückung.

15.05.2020 00:11 • x 1 #319


Daywalker1310

Daywalker1310

205
9
82
Entscheidungen fordern viel Kraft. Sie zeigen uns in manchen Situationen unsere Grenzen auf, zeigen uns, was wir zu leisten im Stande sind, oder eben nicht.
Und ich habe diese Entscheidung heute getroffen. Ich habe für mich selbst überlegt, welcher Weg wohl der am besten wäre. Es wird Zeit, diese Entscheidung zu tragen, auf die Schultern zu nehmen und zu sagen "Ja, das ist es und nichts anderes".

Daywalker

15.05.2020 19:31 • #320


Daywalker1310

Daywalker1310

205
9
82
Hallo ihr Lieben

Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll, was mit mir los ist. War heute abend seit langer Zeit mal wieder draußen und hab da ne Dame kennengelernt. Wir haben bissl geplaudert, was getrunken.. tja.. und irgendwann hat sie mich geküsst, aber für mich war es ein Schlag ins Gesicht. Ich habe angefangen zu weinen, habe die Dame von mir weg gestoßen und bin gegangen. Jetzt sitz ich wieder zu Hause und fühle mich richtig dreckig. Es fühlt sich an, als hätte ich sie betrogen, unsere Ehe mit Füßen getreten, sie belogen, hintergangen.. all das prasselt grad ohne Gnade auf mich ein...

Weinende Grüße
Daywalker

17.05.2020 00:03 • #321


laluna74

3851
9
3276
Das liest sich ja wie im Märchen. Kaum zu glauben, dass so etwas noch passiert. Ohne Vorankündigung einfach so...

17.05.2020 00:05 • #322


Daywalker1310

Daywalker1310

205
9
82
@laluna74

Naja, Vorankündigungen gab es schon.. die Dame schlawenzelte den ganzen Abend irgendwie um mich rum..

17.05.2020 00:10 • #323


laluna74

3851
9
3276
hm, trotzdem merkwürdig. Ich würde mich auch nicht nach wenigen Stunden schon küssen lassen.

17.05.2020 00:13 • #324


laluna74

3851
9
3276
Ist doch klar, dass dich das überfordert, nach allem was dich momentan belastet. Das geht so nicht.

Gut es mag vielleicht Menschen geben, die können das, aber als sensibler Mensch, never ever . . .

das braucht ZEIT!

17.05.2020 00:15 • x 1 #325


Daywalker1310

Daywalker1310

205
9
82



Unser Lied zum Hochzeitstanz..

Ich kann nicht mehr.. *wein*

17.05.2020 01:36 • #326


laluna74

3851
9
3276
Es wäre besser, du schaust auf das Schlechte eurer gemeinsamen Zeit. Das Gute bringt dich doch jetzt gar nicht weiter. Es zieht dich nur noch mehr herunter.

17.05.2020 01:54 • #327


Avatar

Dani82a

792
666
Wow... Jetzt bin ich aber auch platt!
Und ich kann deine Reaktion verstehen.
Mit dem aktuellen Problem bist du ja erst ganz am Anfang einer Phase von vielen Entscheidungen.
Da kann eine so rasche Annäherung einen natürlich komplett aus den Schuhen befördern...

Zum einen kannst du deine Attraktivität, die du auf die Dame offensichtlich ausgestrahlt hast, im Hinterköpfchen als ein Plus verbuchen.
Das ist positiv.

Und auf der anderen Seite ist es dein Gutes Recht dich auf nichts weiter einlassen zu müssen, da du emotional noch lange nicht so weit bist.

Man neigt dazu vergangene Beziehungen rückblickend zu idealisieren bzw. sich nach dem
Altbekannten zu sehnen - spätestens, wenn was neues auf einen zukommt.
Wichtig ist, dass du für dich mit der Zeit annimmst, dass die schönen Erlebnisse von früher durch die heutige Realität ersetzt wurden.
Im Hier und Jetzt triffst du seitens deiner Ehefrau nicht auf Verständnis oder auf Schuldgefühle ihrerseits. Im Gegenteil.

Mach dir das bitte immer wieder bewusst, wenn dich diese starken Gefühle des Betrügens, etc überkommen.

17.05.2020 10:02 • x 5 #328


Daywalker1310

Daywalker1310

205
9
82
Wie gehts euch so?

Daywalker

18.05.2020 00:11 • #329


Daywalker1310

Daywalker1310

205
9
82
Die Entgültigkeit des Ganzen schleicht sich langsam in meinem Kopf. Dieser totale Cut. Der Sohn ist nicht mehr in der Nähe und Selbsthass macht sich breit, mit jedem Tag, wo der 01.06.2020 näher rückt.

19.05.2020 13:16 • #330

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag