Beziehung vor dem Aus retten - will ihn nicht verlieren

Sakurah

6
2
Hallo ihr Lieben,

ich bin 28 Jahre alt und´liebe meinen Freund mehr als alles andere auf der Welt.
Wir lernten uns an einem regnerischen Sommertag im August 2007 kennen. Ich dachte erst: Neee, ein Frauen-Typ - höchstens ne Freundschaft.
Doch wenn man den tollsten Mensch der Welt kennen lernt, vergisst man wie gut er aussieht. - Hört sich witzig an? Ist es auch ein bisschen.

Er ist ein wahnsinnig liebesbedürftiger und offener Mensch zugleich. Wenn er glücklich ist, strahlen seine Augen in einem so intensiven Blau, das man nur Freude empfinden kann. Das erste 3/4 Jahr war wunderschön. Ich habe noch nie einen Menschen getroffen der so tickt wie ich - Interessen, keine gemeinsam.

War nie schlimm, wir diskutierten ausgiebig und lachten viel.

Mein Zusammenbruch knapp 4 Jahre vorher war schon so lange her, seit dem ging es bei mir nur bergauf, neues Studium alles okay.
Er fragte mich nach ein paar Monaten, als er in den gleichen Ort zog wie ich, ob wir zusammenziehen wollten. Ich freute mich.

Dann kam der Sommer 2008 und meine Krankheit schlug ein wie ein Bombe, mitten in unser Glück. Lange versuchte ich es so, man merkt auch selbst ziemlich spät, wie schlecht es einem dann geht. Im Dezember ging dann gar nichts mehr, ich fühlte mich allein, tickte regelmäßig aus als seine "Freundinnen" sich etwas zu viel heraus nahmen... Auch wenn wir bis jetzt da nicht einer Meinung sind.

Ich finde eine Schultüte (er macht sein Abitur nach) schicken, ohne mir vorher bescheid zu sagen schon n bisschen zu weit - vor allem wenn sie angekommen wäre, bevor ich ihm meine hätte geben können. Dann war er auch noch bei jedem Geschenk (inklusive der Schultüte) Streit bekamen, weil ich Geld verschwenden würde.

Im Dezember 2008 bekam ich dann wieder Medis, leider auch ein paar Kilos mehr auf die Rippen, die ich mir nach meinem Einbruch mühevoll abtrainiert hatte.
Seit dem bestimmt unser Leben Streit. Streit, dass er alles allein machen muss in der Wohnung, obwohl ich mir höllische Mühe gebe, und dass ich ihn angeblich zu sehr einengen würde, dabei arbeitet er 8 Stunden, macht von 18 - 22 Abendschule und ich bin ständig allein und wir machen zusammen schon lange nichts mehr.

Nun hat er mir eine Woche vor Silvester eröffnet, er würde lieber zu seinen Freunden fahren und dort Silvester feiern, lieber ohne mich, weil ich in Gesellschaft, naja, wie kann man das sagen, extrem angestrengt aussehe und verkrampfte wenn es mir nicht gut geht...

Das zog mich erst total runter, weil ich um die Feiertage nicht so gut drauf bin.
Dann fuhr ich auf einen Reiterhof und er zu seinen Freunden... ich dachte: An Silvester wieder streiten wäre auch nicht das Wahre und er vermisst seine Freunde arg.

Als er zurückkam, schaute er die gesamte Woche sehr traurig und ging mir so weit es ging aus dem Weg...

Am Samstag sprachen wir endlich miteinander und er eröffnete mir, das er nicht wisse ob er mich noch liebt, ich ihm sehr wichtig wäre, aber auch nicht mehr begehrt, weil meine Figur anscheinend so schlimm aussieht (ich bin 1,60m groß und wiege 62kg - wog vor zwei Jahren noch 51kg).

Nun bin ich wirklich am Ende, ich habe ihn sogar gebeten mich nicht mehr zu umarmen, damit ich mich ein wenig besser abkapseln kann um die Uni nicht zu versauen.

Ich habe ihn auch schon mehrmals gebeten mit Menschen zu reden, die auch mit jemanden Depressiven zusammen ist, dass er dort Hilfe bekommt damit umzugehen, damit wir das zusammen durchstehen können - denn was sind schon zwei Jahre für den Rest unseres Lebens?

Wenn jemand eine kluge Idee hat, bitte antwortet mir, ich weiß nicht mehr weiter und weine allmählich jeden Tag und muss sogar aus Seminaren raus mich in die Toilette einsperren und dort weinen, damit ich keine unangenehmen Fragen beantworten muss.

Aus tiefstem Herzen4
Sakurah

14.01.2010 22:14 • #1


Serafina

1263
14
6
Hallo Sakurah,

hört oder vielmehr liest sich nicht wirklich gut.

Hast du mit ihm über deine Probleme gesprochen? Weiss er, dass es dir schlecht geht und was du hast?

Wenn ihm Äußerlichkeiten so wichtig sind, dann kannst du ihn eigentlich vergessen. Tut mir leid, wenn ich das so schreibe, aber wenn er dich liebt, dann sollte er versuchen, dich zu verstehen und dir seine Unterstützung anbieten.

Reden ist immer wichtig und gut. Irgendwie habe ich den EIndruck, dass deine Erstbeschreibung von ihm zutrifft. Ich kann mich aber auch täuschen.

Hat er denn überhaupt Interesse gezeigt an deiner Erkrankung? Will er sich informieren?

Ich habe keinen absoluten Supertipp für dich. Den wird es auch nicht geben. Aber vllt bekommst du von anderen Usern noch einige Anregungen.

Ich wünsche dir, was du dir wünschst.

Serafina

14.01.2010 22:26 • #2


Sakurah

6
2
Danke!

Ja, er weiß um meine Erkrankung, er weint fast genauso viel wie ich, wenn es mir nicht gut geht und er fühlt sich hilflos und wünschte er könnte etwas tun...
Es ist nicht so, dass ihm das egal ist, ganz im Gegenteil, wenn es mir schlecht geht, geht es ihm auch schlecht...

Hört sich alles so kompliziert an... aber ich glaube, dass er mich liebt, aber extrem überfordert ist, weil er auch ziemlich viele Probleme und Stress hat,
denn wenn er wirklich mal wieder entspannt ist, klappts bei uns auch sehr gut.

Heute kam ich nach Hause und weinte in meinem Büro, da kam er und meinte, wenn ich doch zu ihm wolle, müsse ich nur kommen...

Alles total vertrackt.

Aber danke.... ist irgendwie schön nicht ganz so allein zu sein!

14.01.2010 22:32 • #3


Serafina

1263
14
6
Das ist doch schon mal ganz VIEL. Er versucht dich zu verstehen und nachzuvollziehen.

Ich wiederhole mich: Miteinander reden, über Probleme sprechen, alles miteinander.... das ist wichtig.

Wenn er zu dir steht, dann ist doch alles schön. Versuch dich aber auch mal in seine Situation zu versetzen. Hilflos dir gegenüber, dir nicht helfen zu können, dich nicht verstehen, dich nicht einschätzen zu können usw.

Ich kenne das alles. Redet und versucht miteinander da durch zu gehen.

Ich wünsche euch viel Kraft und dass ihr es schafft.

Serafina

14.01.2010 22:48 • #4


Sakurah

6
2
Hallo nochmals,

anscheinend hat niemand sonst irgend eine Lösung parat...
Ich dachte eigentlich das die letzten Tage ganz gut liefen und durch eine simple Frage nach einem Kalender habe ich heute erfahren,
dass es für meinen Freund klar steht, dass wenn wir aus dieser Wohung Ende Mais ausziehen auf jeden Fall auseinander ziehen.

Also es ist Fakt das wir ausziehen, weil der Vermieter nur stress macht, wir hatten auch ein paar Mal darüber gesprochen vielleicht auseinander zu ziehen
(ich wollte das nie) und heute kam raus, dass es für ihn schon klar war...

Nun sitze ich hier und schau mir Anzeigen an und bin total fertig.... ich dachte, wenn wir das hin bekommen, dann bleiben wir auch zusammen....
Er meint, er könne so nicht heraus finden ob er mich noch Liebe, er möchte lieber wieder allein wohnen.

Bin wirklich fertig und es tut mir leid, wenn ihr mein Problem als banal anseht, aber ich könnte wirklich ein wenig Beistand gebrauchen.

20.01.2010 20:34 • #5


Serafina

1263
14
6
Hallo Sakurah,

da du hier keine weiteren Reaktionen bekommst, versuch es doch mal in einem anderen Forum, wo es eben um Trennung etc. geht. Vllt bekommst du da mehr Aufmerksamtkeit.

Alles Gute für dich und viel Kraft.

Serafina

20.01.2010 20:47 • #6


Sakurah

6
2
Bekomm´ ich einen Tipp wo es angebrachter wäre?

Tut mir leid, aber ich bekomm´ das grad nicht hin

20.01.2010 21:02 • #7


Bella1234

@Sakurah
Brauchst du noch Hilfe? Hab das Thema grade erst entdeckt. Hab evtl. einen Tipp.

03.06.2020 09:05 • #8

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag