Diazepam wirkt nicht? Ängste, grübeln & Schlafstörungen

H
Ich habe die Suche benutzt, und nichts dergleichen gefunden.

Ich bekam Diazepam gegen meine Ängste, grübeleien und Schlafstörungen verschrieben - 10mg.

Es wirkt nicht. Kein bisschen. Ich las, das andere bereits nach 5mg völlig k.o sind.
Ich werde weder ruhig, noch müde, auch wird mir nicht schummrig oder ''wattig'' - einfach nichts.
Medikamente nehme ich sonst keine und habe vor vielen Jahren das letzte mal Antidepressiva's genommen, alle paar Monate mal ibus.. Aber sonst nie benzos, weshalb ich eigentlich gar nicht dagegen abgehärtet sein kann.

Ist das normal? Gibt es Ausnahmefälle bei denen Diazepam nicht wirkt?

21.12.2014 12:31 • #1


G
Bei mir hatte diazepam damals auch nichts gebracht, außer einem bleiernen wenig erholsamen Schlaf. Und das Suchtpotential war mir einfach zu gefährlich. Zur Nacht nehme ich jetzt schon seit mehreren Jahren Trimipramin. Das lässt
Mich gut und erholsam schlafen

21.12.2014 15:46 • #2


A


Hallo Herzjagd,

Diazepam wirkt nicht? Ängste, grübeln & Schlafstörungen

x 3#3


A
Die individuelle Reaktion auf alle Benzos ist sehr verschieden. Ich habe seinerzeit mit Lorazepam die Erfahrung gemacht, dass unter 1 mg sich bei mir überhaupt nichts tat und bei 1 mg auch keinerlei angstauslösende Wirkung eintrat, nur die innere Unruhe ließ etwas nach. Bei dieser Dosis fielen Mitpatienten in der Klinik für ca. 4 Stunden in komatösen Schlaf.

29.12.2014 16:10 • #3


M
Halli Hallo,

aufgrund einer urologischen Operation wurden mir bei Bedarf 10 mg Diazepam verschrieben um nächtliche Erektionen zu verhindern. Problem ist, dass diese, wie auch Tavor und pre operativ Dormicum nicht die gewünschte Wirkung erreichen. Selbst bei 35 mg Diazepam ohne toleranzentwicklung fühle ich mich so gut wie verkehrstüchtig. Ich bin 33 Jahre alt und wiege 130 Kg bei 200 cm. 10 mg Dormicum i.v. wirkt jedoch prächtig.

Ich schätze, dass es einmal an meinem Gewicht und zweitens an meinen Erregungszuständen/Nervosität liegt.

Ich habe immer wieder Angst, Ärzte auf eine viel stärkere Dosis anzusprechen, will aber auch keine Ängste und Schmerzen bei gewissenen medizinischen Behandlungen ausgesetzt sein. Atosil und Trimipramin wirkten damals sehr gut, aber ob sich das mit meinem Antidepressiva Elontril verträgt, weiß ich nicht.

Ich würde mich freuen, wenn sich ein paar Leute melden würden, die dieses Problem kennen und ihre Erfahrungen und Ratschläge posten würden.

Danke und beste Grüße

Mind

30.05.2017 12:48 • #4

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag