Citalopram Nebenwirkungen

nickila74

nickila74

4
1
1
Hallo.
Habe 5 Jahre Citalopram genommen.
Dann habe ich auf Citalopram gewechselt. Weil ich das nicht vertragen habe mach 3 Wochen von heute auf morgen wieder Citalopram genommen. Mir geht es ganz schlecht. Benommen, Angst und so komisch im Kopf. Meine Psychiaterin meinte soll die Dosis beibehalten vom Citalopram aber es wird immer schlimmer. Warum vertrage ich das auf einmal nicht mehr? Hätte ich es doch einschleichen sollen?

24.06.2021 12:29 • #1


nickila74

nickila74

4
1
1
Ich meine hab von Citalopram auf Escitalopram gewechselt und jetzt wieder Citalopram

24.06.2021 12:45 • #2



Hallo nickila74,

Citalopram Nebenwirkungen

x 3#3


Avatar

bones

933
5
753
Nun warum hat man eigentlich gewechselt auf escitalopram? Fehlende Wirkung des citalopram oder warum?
Dein Körper scheint sensibel auf medis zu wirken. Das zeigt sich auch beim escitalopram,obwohl escitalopram nw ärmer ist als das citalopram. Normal braucht man das nicht einzuschleichen wieder. Nun ist halt die Frage, macht es denn überhaupt Sinn noch citalopram zu nehmen? Weil man muss immer abwägen, ob es mehr nw, vorallem wie stark die sind, mehr sind als die Wirkung. Ärzte machen sich das einfach , in dem man dann sagt, nur weil vorher alles ok war, heißt es noch lange nicht, dass es diesmal wieder so ist oder der typische Spruch, aushalten denn es wird wieder besser. Das finde ich nicht gerechtfertigt. Man sollte sich nicht quälen. vielleicht bei leichter nw. Eher würde ich ein Wechsel auf ein anderes Antidepressiva in Betracht ziehen, vorausgesetzt natürlich es muss sein mit Antidepressiva.

Würde an deiner Stelle nochmal ein Gespräch mit deinen Arzt aufsuchen. Und sei hartnäckig. Es ist dein gutes Recht.

25.06.2021 09:23 • #3


nickila74

nickila74

4
1
1
Danke. Quäle mich jetzt jeden Tag mit den heftigen Symptomen. Wenn ich aufstehe bin ich fast wieder klar. Nach der Einnahme momentan 7,5mg geht es wieder los. Bin völlig weg getreten, stehe neben mir, Angst durchzudrehen etc. Und noch nicht besser nach 8 Tagen.Ist nur komisch, dass ich sie auf einmal nicht mehr vertrage. Vielleicht wäre ein niedrig dosiertes Neuroleptikum noch eine Alternative. Hatte ich vor einigen Jahren.

25.06.2021 13:42 • #4


Avatar

bones

933
5
753
Nun das kann gut passieren mit den Symptome. Ich selber hatte das mit venlafaxin gehabt, wohl hatte ich als Symptom Unruhe und Ängste. Die sind auch nicht weggegangen. Ich hatte so schon mit Ängsten zu kämpfen gehabt. Musste da noch zusätzlich ein medi einschleichen.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ein niedrig potentes neuroleptikum helfen könnte. Bin ich etwas skeptisch. Aber wenn es dir damals geholfen hat , dann Probier aus.

Problem an neuroleptikum ist das viele keine antidepressive wirkung haben. Kann sogar das haupterkrankung verschlimmern. Und ein paar die eine antidepressive wirkung haben, meist bei solch Symptome nicht helfen. Ist halt immer so ne Sache mit neuroleptika.

25.06.2021 17:26 • #5

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag