Christophsbad -Klinik in Göppingen bei Depressionen Erfahrungen

Janne

2
1
Hallo zusammen,

nein - ich hab nicht nocht nicht vorgestellt...

... dazu fehlt mir gerade die Kraft.
... Es geht mir nicht so gut.

Mein Arzt hat mir vorgeschlagen, in die Christophsbad -Klinik in Göppingen zu gehen. Die machen wohl auch Kriseninterventionen über einen Zeitraum von 2-3 Wochen.
Das wäre - weil ich alleinerziehend bin - evtl machbar.

Kennt jemand diese Klinik???

Liebe Grüße,

Janne

12.07.2008 16:03 • #1


Janne


2
1
... eigentlich hab ich gar keine andere Wahl...

14.07.2008 22:21 • #2


BlueAngel

129
26
1
Hallo,
leider kenn ich die Klinik auch nicht
Hast Du schonmal hier nachgeschaut:

http://www.christophsbad.de

Hast Du schon einen Termin?

Gruß

Blue Angel

01.08.2008 14:31 • #3


moe

moe

3
Hey du !
Ich war im Christopsbad auf der Psychosomatik 1 wegen Depression und Dro....kann ich nur empfehlen, die Ärzte sind sehr kompetent, die Therapieverfahren sehr hilfreich (wir hatten immer einen vollen Wochenplan, der aus ganzheitlich auf Körper und Geist heilende Therapien ausgelegt war: Sporttherapie, Atemtherapie, Gruppen- und Einzelgespräche, Kunsttherapie, bei Essstörungen Kochtherapie, Feldenkreis, nordic Walking, Spaziergänge...). Und ich wurde nicht, wie ich anfangs befürchtete, einfach nur mit Dro. vollgepumpt sondern mir wurde dort wirklich und langfristig geholfen. Die Pfleger waren auch supernett und nicht überheblich...
Und ja, dort gibst Kriseninterventionsstationen, die einen sehr kurzfristig aufnehmen können (bei mir gings innerhalb von ein paar Tagen vom Erstgespräch zum stationären Therapiebeginn), allerdings sind 2-3 Wochen halt schon sehr kurz..vorallem wenns dir grade so schlecht geht. Aber du kannst bestimmt dann auch intensiv ambulant die Therapie weitermachen.

31.08.2008 16:35 • #4


helloitsmeee

Hallo, auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist hätte ich mal ne Frage (bitte lacht mich nicht aus :'D): Darf man, wenn man in der Klinik wegen Depressionen/Angststörung behandelt wird, trotzdem z.B. sein Handy benutzen/haben wann man will und ist man da generell "in seiner Freiheit eingeschränkt"? Würde mich sehr über eine Antwort freuen

28.10.2018 20:00 • #5


Albarracin

Albarracin

1205
24
168
Hallo,

die "Abschottung" vom privaten und beruflichen Umfeld gehört durchaus - mindestens zu Beginn einer Behandlung - zum Behandlungskonzept der meisten psychiatrischen Kliniken und auch einiger Reha-Kliniken.

29.10.2018 15:00 • #6


Ex-Mitglied

Ich war in der Curtius Klinik und da durfte ich mein Handy nutzen - nur nicht innerhalb des Hauses.
IM Haus nur auf dem Zimmer.
Oder im WLan-Raum, auch Laptops waren erlaubt.

Mir hat es gut gefallen dort, es war mein erster Klinik-Aufenthalt (Akkut-Station für 8 Wochen)


lieben Gruß
Florica

03.11.2018 00:23 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag